Weg,- Stationärzapfwelle Steyr 8065A

Antworten: 8
Ultra 26-02-2012 23:28 - E-Mail an User
Weg,- Stationärzapfwelle Steyr 8065A
Hallo liebe Forummitglieder!

Habe eine Frage an EXPERTEN:
Wo bekomme ich eine gebrauchte Wegzapfwelle von Schlachter.
Einige Händler habe ich schon gefragt wie:
Leutgeb: Hat nichts
Kammerhuber: hat nichs
Amselgruber: hat auch nichts
Lagerhaus Feldbach: JA, aber für 1800€, zu teuer

Kennt wer noch Schlächter die so was HABEN KÖNNTEN.

Verwendungszweck: Kipper mit Antriebachse (momentan wird er mit dem 8055A Wegzapfwelle angetrieben, aber muss dauernd umhängen weil nur der 8055 einen Frontlader hat), Miststreuer (wenn sich ein Großer Haufen verfangen hatt, in die andere Richtung rausdrehen sowie bei Hackmaschine, 7t Seilwinde mit Stationärzapfwelle antreiben, damit die Übersetzung kleiner ist, 540 U/min sind fast immer zu schnell, und bei Standgas würgt es ihm ab.
Eventuell auch NOCH Güllemixen, aber ANGEBLICH ist die Weg,-Stationärzapfwelle nicht für den
DAUERBETRIEB geeignet.
STIMMT DAS WIRKLICH.

Wäre sehr dankbar, wer noch Schlächter kennt die so was haben könnten.
PS.: Bin von Oberöstereich im Ried in Innkreis.



pert antwortet um 27-02-2012 00:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weg,- Stationärzapfwelle Steyr 8065A
Hallo Ultra!
Vorab,Schlachter weiss ich auch keinen, nur die 1800,- vom LH -Feldbach werden sicher die einfachste Lösung für Dich sein, sonst kannst Du nur einen neuen Traktor kaufen,aber bei welcher Marke, ausser mit Steyr-Getriebe,
die Wegzapfwelle auch im Stationärbetrieb möglich ist ,weiss ich auch nicht, angeblich beim Zetor?bei
NH vielleicht,hängt mit den Getriebkonzept zusammen.
Zur Haltbarkeit kann ich mir nicht vorstellen das es denn Stationärbetrieb nicht aushalten soll, wir betreiben auf einem GEO 60 seit 14 Jahren den 3 to Triebachsmiststreuer,seit 4 Jahren ein 3000 lt Triebachsgüllefaß,und seit vorigem Jahr mit der Umstellung von Festmist auf Gülle auch den Güllemixer mit der Wegzapfwelle, aber wir könnten nichts feststellen das das Getriebe das nicht aushält .Ich glaube das du mit der Umrüstung deines 65 ers trotz Kosten sicher am besten bedient sein wirst.

mfG Pert


gadaffi antwortet um 27-02-2012 01:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weg,- Stationärzapfwelle Steyr 8065A
Hallo Ultra

Ich hätte mir noch in Schillingzeiten auch eine Wegzapfwelle einbauen lassen wollen,bei
meinem 8075.Das hätte damals über 30000ös gekostet.Die Arbeit dafür darfst du nicht
unterschätzen(hinterachsgetriebe zerlegen)
Ich hätte sie auch für Seilwindenbetrieb gebraucht,habe mir dann eine Untersetzung bei
der Seilwinde einbauen lassen(Kosten 4000ÖS)
Das die Wegzapfwelle nicht auf Dauerbetrieb ausgelegt ist habe ich noch nie gehört,nur
daß Rückwärtsbetrieb mit hoherLast gefährlich ist.Da dürften laut einem bekannten Mechaniker
öfters Getriebe beim(links-)herausdrehen des Kegelspalters kaputt gegangen sein.

Schrotter:www.pfeiffer-traktoren.at
www.gabauer.at


mfg gadaffi



Ultra antwortet um 27-02-2012 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weg,- Stationärzapfwelle Steyr 8065A
Laut KAMMERHUBER ist die Wegzapfwelle nicht für den DAUERBETRIEB geeignet, hatte er mir am Telefon gesagt. Wie z.B.: Güllemixen

Ja man hat somit auch eine Stationärzapfwelle, wenn er eine Wegzapfwelle hat.
Die Wegzapfwelle schaltet man ein, indem man linken Hebel seitlich von Schnell auf Langsam runterschaltet und die Stationärzapfwelle indem man in auf NEUTRAL stellt (Zwischen S -L)
Mit Vs,Vn,R und die 4 Gänge bestimmt man die Drehzahl und Drehrichtung der Zapfwelle.

Der Einbau der Wegzapfwelle darf wirklich nicht unterschätzt werden, das Stimmt.
Ich denke das nicht nur das Differrenzalgetriebe sondern auch noch das Getriebe umgebaut werden muss.


gowe antwortet um 27-02-2012 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weg,- Stationärzapfwelle Steyr 8065A
Hallo Ultra!
Für Dauerbetrieb unter Vollast und STATIONÄRBETRIEB ist diese Wegzapfwelle wohl nicht Ausgelegt. Einen Nachbarn von mir ist bei seinem 768ér beim Betreiben einer Bewässerungspumpe(die braucht ca 50 Ps) nach tagelangen Einsatz die Wegzapfwelle verrekt, den Motor hats abgwürgt. Zerst hat a no glaubt , Diesel ausgangen. mfg Gottfried


0815 antwortet um 27-02-2012 19:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weg,- Stationärzapfwelle Steyr 8065A
Mir ist gesagt worden, wenn am Stand mit der WZW gearbeitet wird, dann sollte (muss) der Getriebeölstand erhöht werden! um wieviel, das weiß ich auch nicht mehr.


wernergrabler antwortet um 27-02-2012 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weg,- Stationärzapfwelle Steyr 8065A
Hallo!

Falls das Bloch mal zu groß bzw. die Seilwinde zu schwach wird, schalt ich schon mal von Motor- auf Wegzapfwelle um. Aber nur kurzzeitig.
Vorteilhaft auch beim Holzspalten (dickere/schwächere Bloche, Holzart)
Das Problem ist aber, dass die Zapfwelle bei den meisten Traktoren nur durch Fahren mitgeschmiert wird.
Bei manchen Typen aber druckumlauf (spez. Fiat 640, hängt (steht) im Herbst bis zu 4 Wochen vor der Trockenanlage).
Bei unserm 188er war vor 6 Jahren die ZW zu reparieren, da er im Wald geblieben ist und nur auf einem Platz mit den Holzspalter gearbeitet wurde.

1.800,-- ist sicher kein Pappenstiel. Aber noch preiswerter als ein anderer Traktor. ;-)

mfg
wgsf


wernergrabler antwortet um 27-02-2012 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weg,- Stationärzapfwelle Steyr 8065A



Ultra antwortet um 27-02-2012 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weg,- Stationärzapfwelle Steyr 8065A
Da könntest du Recht haben mit dem Ölstand, weil sich das Differenzalgetriebe nicht mehr bewegt bei der Stationärzapfwelle und das Getriebe durch eine Wand abgetrennt ist und somit kaum Öl abbekommt.
Dadurch wird die WZW nicht im Dauerbetrieb geeignet sein


Bewerten Sie jetzt: Weg,- Stationärzapfwelle Steyr 8065A
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;333356




Landwirt.com Händler Landwirt.com User