UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!

Antworten: 20
Egate 26-02-2012 09:51 - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
Man kann über den UBV denken wie man will, aber er hat bereits Forderungen und Vorschläge wie es sich für eine Interessenvertretung gehört aufgestellt die jedenfalls gut und zu diskutieren sind.
www.ubv.at

Vorschläge vom ÖVP-Bauernbund, FPÖ-Bauern, SPÖ-Bauern und Grüne Bauern fehlen außer die Aussage das es so schwierig ist.



Gerhardkep antwortet um 26-02-2012 10:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
für diese Forderungen möchte ich aber eine Kostenschätzung um mit realistischen Dingen zu arbeiten.
für mich wären die Forderungen zu 99% optimal. ; )



RichardGier antwortet um 26-02-2012 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
Das schaut mir schon sehr nach " Freibier für alle " bzw. " Brief ans Christkind " aus und nicht nach einer Grundlage für eine seriöse Diskussion .Um sich näher damit auseinander setzen zu können bräuchte es mehr Details und vor allem eine Kostenaufstellung bzw. Finanzierungsvorschläge . Das ist in der Tat schwieriger , als plakativ Forderungen hinauszuposaunen .



Egate antwortet um 26-02-2012 17:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
Wo bleiben die Vorschläge vom ÖVP-Bauernbund oder müssen sie den Wirtschaftsminister fragen. Wo sind die Vorstellungen von SPÖ, FPÖ, BZÖ und Grüne Bauern. Nur dagegen sein ist zu wenig!


Berg1 antwortet um 26-02-2012 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
Wieso nicht 1000 € Betriebsprämie??


MF7600 antwortet um 26-02-2012 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
@egate
ja toll!!!
das nenn ich mal eine bauernvertetung!!
bezüglich realistischen dingen, brief ans christkind, 1000€betriebspämie
ihr kasperl seit nur gewohnt wenn eine positive verhandlung für uns mit massiven belastungen und einsparungen im landwirtschaftlichen bereich endet.
wenn ihr geistesblitze einen neuen traktor kaufts werdet ihr wahrscheinlich auch sagen ich kann mir vorstellen 10000€ mehr als den listenpreis zu bezahlen und dann eurer frau berichten ich hab erfolgreich verhandelt und zahl jetzt 30000€ mehr!!
wie soll man auch besser verhandeln ich bin ja nur mehr einer in ganz österreich!!!
plemplemland lässt grüssen!!!
genau so werden forderungen gestellt, egal wie unrealistisch- siehe arbeiterkammer.
und dann einigt man sich in der mitte, zb. könnte man die inflationanpassung ein jahr aussetzen und das 2. jahr moderat gestalten. sonst wird natürlich auf nichts eingegangen, denn der strukturwandel macht die bauern sowieso weniger. FERTIG VERHANDELT


Egate antwortet um 26-02-2012 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
400 Euro Betriebsprämie weil diese in den anderen EU-Staaten auch bezahlt wird, z.B. Belgien, Holland, Italien, Deutschland, Frankreich und alles andere ist Wettbewerbsverzehrend.
Wirtschaftsminister Mitterlechner hat die Bauernverhandler (Bauernbund) zu Kasperln gemacht, und übrigens die Kostenanteile bei Griechenland noch nicht berechnet, offensichtlich kein Problem für euch, denkt wohl nur bei den Bauern an die Kosten?


MF7600 antwortet um 26-02-2012 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
@egate
sehr richtig.
immer sehr amüsant wenn bauern gleich auf sich selbst losgehen bevor sie sich die eigene "vertretung" oder gar die partei zu kritisieren trauen.

es ist für sie wie ein wunsch ans christkind oder utopie positiv zu verhandeln!!! so weit muss man mal sinken!!



lady_gaga antwortet um 26-02-2012 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
Freibier und Würstel oder tgd Stunden gabs bei den UBV Stammtischen nicht. Trotzdem gut besucht und interessant!! Endlich eine Bauernvertretung mit Rückgrad und keine Parteischleimer, die den Bauern Belastungspakete und Kürzungen als Erfolg verkaufen wollen, um ihren eigenen Arsch zu retten. Daher guter Tipp für den Bauernbund und die Kammern: Nichts fordern, lieber weiterschlafen !


RichardGier antwortet um 26-02-2012 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
@MF7600 : Ja solche harten Hunde wie dich brauchen wir zum Verhandeln , die ordentlich auf den Tisch hauen und was erreichen .
Wenn du zum Landmaschinenhändler gehst und bietest ihm für einen Traktor von dem du weisst dass er ab Importeur 20000 kostet , 10000 und hoffst dass du ihn als Kompromisslösung um 15000 bekommst , wird der Händler kräftig lachen und dir einen schönen Tag und gute Gesundheit wünschen und du wirst weniger erreicht haben als dein nicht so forscher Nachbar der den Händler von 22000 auf 21000 heruntergehandelt hat .
Wenn bekannt ist dass die EU-Agrarmittel in der neuen Förderperiode nicht steigen und dass das Österreichische Agrarbudget sinkt und alle Zeichen auf Subventionsabbau stehen kann ich einen Diskussionsbeitrag in dem Forderungen nach Höherdotierungen ( so sinnvoll sie im Einzelnen auch sein mögen ) gestellt werden ohne das gesagt wird , wo im Gegenzug gekürzt werden soll , nicht ernstnehmen .


Egate antwortet um 27-02-2012 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
. Ø eine Betriebsprämie (Regionalprämie)von mindestens 400 Euro/ha
• Ø keine Modulation
• Ø Abschaffung der zusätzlichen nationalen Auflagen u. Kontrollen
• Ø Reduzierung der Bürokratie um 50 Prozent
• Ø Eine Grundvermessung wie in Bayern (einmalige Vermessung, die von der EU anerkannt wird)
• Ø eine Bergbauernförderung
• Ø Mutterkuh-Schaf und Ziegenprämie
• Ø Zeitgerechte Auszahlung der Prämien (Oktober)
• Ø ein Investitionsprogramm
• Ø ein Öpul ohne Schikanen (keine Düngeraufzeichnungen!)
• Ø eine GVE-Toleranzgrenze im Öpul (2,5 GVE)
• Ø bessere rechtliche Stellung gegenüber der AMA (nach ABGB)
• Ø einen Nutztierhaltezuschlag: ab 0 - 10 RGVE € 2500,- bis 100RGVE €25000.-
• Ø dient als Abgeltung für entkoppelte Tier-, Milch- und Schlachtprämien, sowie des erhöhten Arbeitsaufwandes
• alle Ausgleichszahlungen müssen Inflationsbereinigt werde
Eine Reduzierung der Bürokratie um 50 Prozent würde ja weniger Kosten. Laut FPÖ-Bauernzeitung O.Ö. wird ja 3mal mehr Kontrolliert als von der EU verlangt. Auch eine Grundvermessung wie in Bayern würde Millionen von Euro sparen. Und die Erhöhung der GVE auf 2,5 kostet auch nichts.
Das einzige was der Bauernbund nahtlos umsetzt ist Bauernstrafen mit ihrer AMA. Aufsichtsratsvorsitzender der AMA LWK-Präsident Josef Hauzinger Bauernbund- Burgenland, Aufraggeber der AMA Bauernbund-Landwirtschaftsminister Berlakovich, toll was, aber die EU ist doch schuld, oder?



dorni antwortet um 27-02-2012 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
Ich finde die Vorschläge auch nicht schlecht, den allein schon mit weniger Bürokratie und Kontrollen wäre schon genug Geld da, trotz Kürzungen!!!


dorni antwortet um 27-02-2012 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
an Richard Gier:

Nimm dir ein Beispiel an den Beamten, forden zuerst auch immer das unmögliche!!!!!

mfg


Optimist antwortet um 27-02-2012 12:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
Ich unterstütze diese Forderungen zu 100 %!!!!
Und wenn auch nur die Hälfte davon tatsächlich erreicht wird, dann hat der UBV in Zukunft meine Stimme.

Aber fordern kann man ja grundsätzlich fast alles....


Der_Franz antwortet um 27-02-2012 15:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
Jetzt mal ehrlich - das wird wohl so nicht klappen... keine Aufzeichnung der Düngemengen, das ist wohl Träumerei, genau das ist ja wohl ein Grund warum wir überhaupt Ausgleichszahlungen bekommen.
Ist ähnlich der FPÖ - fordern ohne etwas verantworten zu müssen kann man viel - umsetzen wird man das nicht können.
Ich bin nicht der größte Sympathisant der Kammer und natürlich wäre das wunderbar was da steht aber realistisch ist ja wohl sehr wenig davon....


MF7600 antwortet um 27-02-2012 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
ok war vorauszusehen!! ;-)
forderungen die für sämtliche branchen normal sind- in der landwirtschaft unrealistisch.
gehirnwäsche sondergleichen- eigentlich perfektes marketing unserer vertretung- vorbildlich.

@franz wieso sollte die fpö das nicht umsetzen können?
macht es nicht die fpö oder sonst wer, dann macht es der markt - man schaue auf griechenland und die zustände dort.



frami antwortet um 27-02-2012 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
@ egate
Ø Abschaffung der zusätzlichen nationalen Auflagen u. Kontrollen

Bedeutet aber, dass es kein ÖPUL mehr gibt. Denn bei dieser Säule handelt es sich um nationale Programme, die nur konfinanziertes Geld aus Brüssel lukrieren können, wenn über die Mindestmaßnahmen für den Bezug der Betriebsprämie zusätzliche Leistungen erbracht werden. Investitionsförderung kommt ebenfalls aus dieser Säule.

Somit würden sich diese beiden Forderungen des UBV erübrigen:
Ø ein Investitionsprogramm
Ø ein Öpul ohne Schikanen (keine Düngeraufzeichnungen!)

Die Punkte hören sich gut an und sind auch aus meiner Sicht natürlich unterstützenswert. Als Realist sehe ich zwischen den Zeilen jedoch entweder puren Populismus oder in einigen Bereichen pure Unkenntnis und wenig Verstand für die einzelnen Zusammenhänge.


Der_Franz antwortet um 27-02-2012 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
Wer das ÖPUL als Schikane erachtet kann ja gerne darauf verzichten, dann spart er sich auch die Düngeraufzeichungen. Ich kann mir dabei nur auf den Kopf greifen, nichts war in den letzten 16 Jahren wertvoller für unsere Umwelt als das ÖPUL- und UBAG-Modell...

Der FPÖ-Querverweis hatte nichts mit der Landwirtschaft zu tun sondern mit der Vorgehensweise dieser Partei in der Politik - dem Volk aufs Maul gschaut löst halt leider auch keine Probleme, genausowenig wie dem Bauern aufs Maul gschaut.
Ich hätt auch Vieles gerne, ich werde mich aber hüten doppelt soviel zu fordern damit ich dann genau das krieg *aufdenkopfgreif*


RichardGier antwortet um 27-02-2012 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
@egate:
- Reduzierung der Bürokratie um 50 Prozent : Warum nur 50 und nicht gleich 90, 100 ? Warum wohl sind Österreichs Bauern Spitzenreiter beim Ausschöpfen der möglichen EU-Agrargelder - kleiner Tipp : Hat auch mit der ungeliebten AMA zu tun ...
-Öpul ohne Schikanen ( Düngeraufzeichnungen ) : Wer Düngeraufzeichnungen als unnötige Schikane betrachtet , ist m.E. im falschen Beruf oder im falschen Jahrhundert oder beides .
-Erhöhung der GVE auf 2,5 kostet nichts : Und die Bauern die bisher wg . zuviel GVE beim ÖPUL nicht mitmachen konnten , bekommen auch dann nichts ?
- Inflationsanpassung : Kann man haben . Dann gibts halt nicht wie bisher 7mal 100 Prozent , sondern eine jährliche Steigerung , beginnend bei 85 Prozent und endend bei 115 Prozent ; Unterschied : null .


Egate antwortet um 27-02-2012 22:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
Meingott Franz /Richard; niemand in der EU verlangt Mistfuhren zählen, andere EU-Staaten Zahlen deutlich höhere Betriebsprämie als Österreich ohne diese Bürokratischen Aufzeichnungen.
Der EU-Agrarkommissar Ciolos rügt Minister Berlakovich wegen der aufgeblasenen Bürokratie in Österreich, die wurde im Auftrag durch die eigenen Ministerial-und Kammerbeamten erfunden, die sie selber nie einhalten müssen. Daher fordern jetzt auch die Grünen-Bauern in ihrer heutigen Bauernzeitung die Abschaffung dieser Bürokratie.



mosti antwortet um 28-02-2012 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
@franz; warst schon bei einer offentlichen vergabe dabei? hier heißt es doppelt so viel fordern, um das optimale zu erreichen, ansonsten mußt dich etwas mehr angagieren um mehr zu erfahren!


Bewerten Sie jetzt: UBV macht Vorschläge für nächste Förderperiode die jedenfalls zu diskutieren sind!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;333082




Landwirt.com Händler Landwirt.com User