Grundstückssteuer: Alles klar?

Antworten: 11
walterst 20-02-2012 10:51 - E-Mail an User
Grundstückssteuer: Alles klar?
Nur noch einmal zur Sicherheit:

Haben alle verstanden, dass es bei der Immobilienzuwachssteuer im neuen "Stabilitätsgesetz" nicht allein um die Umwidmungsgewinne geht, sondern jeder Grundverkauf oder Tausch betroffen ist? Also jeder, ob er will oder nicht früher oder später betroffen sein wird?
Alle einverstanden?

Auch klar, dass entgegen des Marketings zu diesem Thema nicht die Spekulanten die Verlierer sind, sondern die Gewinner, weil ihr Steuersatz halbiert wird?
einverstanden?

Wenn nicht, vielleicht kurz Rücksprache halten mit dem nächsten Agrarspitzenvertreter, ob das eh so gewollt ist?
Begutachtungsfrist hat am Freitag begonnen, wo laut AIZ die Kammer noch gar nicht kapiert hat, was da verhandelt wurde und endet bereits am 27. Februar.
Ob unsere Vertreter gerade beim Korrekturlesen sind?

https://www.bmf.gv.at/Steuern/Fachinformation/NeueGesetze/Stabilittsgesetz2012/





pepbog antwortet um 20-02-2012 15:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grundstückssteuer: Alles klar?
diese "Vertreter" gehören vertreten! (mit den genagelten)


walterst antwortet um 20-02-2012 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grundstückssteuer: Alles klar?
@pepbog

Viel mehr als ein verbales vertreten mit den verbalen genagelten Goiserern würde Deinen nächsten Vertreter schmerzen, wenn Du ihn kurz auf das Thema persönlich ansprichst und um Auskunft ersuchst.



josefderzweite antwortet um 20-02-2012 16:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grundstückssteuer: Alles klar?
@walters schreibst: "Ob unsere Vertreter gerade beim Korrekturlesen sind?"

wahrscheinlich auf da schipisten


Christoph38 antwortet um 20-02-2012 17:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grundstückssteuer: Alles klar?
Danke für den Gesetzesentwurf walterst.

Habe heute auch den AIZ Newsletter gelesen. Laut dem Newsletter ist unsere Agrarvertretung sauer auf den Mitterlehner, weil jetzt auch alle landwirtschaftlichen Grundstücke der neuen Spekulationssteuer unterliegen. Da hat unsere Vertretung wohl 2 Wochen komplett verschlafen, weil dieses Vorhaben schon damals in den Zeitungen und auch im orf online zu lesen war.

Dümmer gehts wohl kaum, zuerst stimmt man ohne Widerrede zu, nach einem 2wöchigen Dämmerschlaf kommt man drauf, wozu man zugestimmt hat und versucht dann dem Mitterlehner in die Schuhe zu schieben, was man selber verpennt hat.

Aufschlußreich was den "Verhandlungserfolg" der Agrarvertretung betrifft, ist auch dass man die Steuer jetzt für die wirklichen Grundspekulanten ermässigen kann, weil sich die Landwirtschaft so grosszügig zur Kasse bitten lässt.

Ich kann mich noch erinnern vor ca. einem Jahr, wie mich meine Bank informiert hat, dass bei der 25%igen Aktiensteuer der Altbestand unversteuert bleibt. Unsere Agrarvertretung war auch dazu zu blöd, wenigstens den Altbestand an Grund noch in der alten Regelung zu lassen.

Jetzt wo alles in Gesetzesform vorliegt Sündenböcke zu suchen, zeugt nicht gerade von Kompetenz.

Ich bin jedenfalls alles andere als begeistert mit landwirtschaftlichen Flächen als Spekulant zur Kasse gebeten zu werden, damit man den echten Spekulanten ein Zuckerl schenken kann.


walterst antwortet um 20-02-2012 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grundstückssteuer: Alles klar?
Für die Regierung kann ich allerdings Verständnis aufbringen. Da ist die Sache gut gelaufen.

Mit der Grundstückssteuer werden große Summen bewegt. Das ganze sicher und auf lange Zeit.
Wenig Zores bei der Einführung. Besser gesagt, auf dem Silbertablett als Fingerfood serviert. Warum sich an irgendwelchen heißen Kastanien die Finger verbrennen, wenn die gebackenen Hendln im Tiefflug zu greifen sind.
Dass bei dieser freundlichen Bedienung auch nach einer Nachspeise gefragt wird, wundert mich jetzt nicht wirklich.


Christoph38 antwortet um 20-02-2012 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grundstückssteuer: Alles klar?
2 Mrd bis 2016 sollen kassiert werden, davon schätze ich mal 3/4 von der Landwirtschaft abgesaugt.

Clever gemacht von der Wirtschaftskammer, dass deren Mitglieder jetzt günstiger davonkommen.


Fetzerl antwortet um 20-02-2012 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grundstückssteuer: Alles klar?
@tria: ich sehe es genauso wie du; und muss auch den anderen zustimmen: da haben sich unsere Vertreter schön über den Tisch ziehen lassen, weil es eben alle Grundstücksgeschäfte betrifft.
Wie üblich fehlt es an den genauen Definitionen, wenn man so was vorschlägt oder zusagt...

@walter: ob Grundstückstausch auch davon betroffen ist, glaube ich nicht; zumindest lässt sich nichts im Entwurf rauslesen. Ich glaube aber eher nicht, weil es ja um eine Veräußerung geht und ein Grundstückstausch ja an der Menge nichts ändert. Müsste wahrscheinlich mal durchjudiziert werden...

LG, Franz


walterst antwortet um 20-02-2012 23:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grundstückssteuer: Alles klar?
@fetzerl
Bezüglich Tausch/Flurbereinigung: Dein Wort in Gottes ähm... Mitzis Ohr.

Eine Veräußerung ist nach meinem Bauchgefühl beim Tausch auch vorhanden. Wechselseitig halt.

Dass ein Grundstückstausch an der menge nichts ändert, das stimmt wohl.

Ändert sich bei anderen Formen des Grundverkehrs an der Menge etwas?


baerbauer antwortet um 21-02-2012 07:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grundstückssteuer: Alles klar?
nach meiner Erfahrung wird der private Tausch (zwischen Nachbarn) auch wie ein Kauf/Verkauf behandelt.
Wie es bei Flurbereinigungen aussehen wird, wird sicherlich noch spannend werden - haben sicher daran gedacht, aber leider noch nicht ins Gesetzt geschrieben:-).
lg



Christoph38 antwortet um 21-02-2012 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Grundstückssteuer: Alles klar?
eines ist jedenfalls fix: ein Tausch ist ein Verkauf und gleichzeitig ein Kauf

Was den vorhandenen Bestand betrifft, habe ich die Erläuterungen des Gesetzes so verstanden, dass "begünstiger" Altbestand zu den niedrigeren Sätzen nur jene Grundstücke sind die bis 31.3.2002 gekauft wurden, nicht 31.3.2012.
Bin mir aber natürlich auch nicht 1000%ig sicher, ob ich es richtig verstanden habe.
Dass auch bei landwirtschaftlichem Grund zu zahlen ist, soviel ist sicher.

Interessanterweise wird dies von unserer Vertretung geleugnet, weil sie immer nur von der Umwidmungsabgabe schreiben. Ich frage mich, haben sie noch nicht kapiert, wozu sie zugestimmt haben oder trauen sie sich nicht den Bauern reinen Wein einzuschenken.

Die Aktienspekulanten konnten ja letztes Jahr den Altbestand bei der Zuwachssteuer unversteuert lassen, ich habe die Information der Bank nochmals angeschaut, unsere Vertretung lässt es zu, dass auch auf den Altbestand kräftig zugegriffen wird und verkauft das als großen Verhandlungserfolg.

Ein Erfolg ist es wohl nicht, wenn man nicht mal schafft rauszuverhandeln, was andere schon vorexerziert haben ???




Bewerten Sie jetzt: Grundstückssteuer: Alles klar?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;331692




Landwirt.com Händler Landwirt.com User