Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?

Antworten: 18
Indianerlandwirt 17-02-2012 12:38 - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Ein Schneeballsystem (ähnelt Pyramidensystem) ist ein Geschäft welches immer mehr Teilnehmer benötigt. Als nur bei immer mehr neuen Teilnehmer, die Geld investieren funktionieren. Meist sind die "Produkte" teuer, die Gewinne höher als üblich und es müssen immer neue Teilnehmer angeworben werden.
Die Zucht von Hochlandrinder hat auch so ein Verhalten. Als die ersten Tiere nach Österreich kamen waren die Preis für Zuchttiere weit über der anderer Rinderrassen. Dann stiegen immer mehr Bauern in diese Zucht ein. Auch sie verdienten an immer mehr Teilnehmer. Aber vor mehr als zehn Jahren kamen immer weniger neue dazu. Dann erschienen die ersten Werbungen und Artikel über Hochlandrinder, welche die Einkommensmöglichkeiten bewarben. Heute haben sich die Zuchtpreise relativiert und auch die Einkommensmöglichkeiten.
So ähnlich läuft es bei den "Seltenen Haustierrassen". Oder auch den "Seltenen Kulturpflanzen" . Die Arche Noah Konzepte verkaufen momentan auch zu höheren Saatgut/Zuchtierpreisen als üblich. Und in der biologischen Landwirtschaft waren die Preise vor Jahrzehnten weit über den üblichen Marktpreisen. Heute gibt es aber auch schon hier Produkte (Getreide) die zum selben Preis verkauft werden wie in der konventionellen Landwirtschaft.
Alles Schneeballsysteme? Wo nur die ersten Teilnehmer gute Gewinne erzielen und die späteren Teilnehmer die Marktüblichen bekommen. Und erkennt man gute Geschäftsmodelle nur daran, das man hier auch mit Marktüblichen Preisen zu Recht kommt?


mostkeks antwortet um 17-02-2012 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Lektion 1 hast du jetzt gelernt!
Jetzt bist du gefordert in der nächsten Nische der Erste zu sein.
Entwicklung - Markteinführung - Abcashen bis zur Marktsättigung.

LG


walterst antwortet um 17-02-2012 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
jeder hat seine aha-Erlebnisse. Mancher früher, der andere später...



servusdiewadln antwortet um 17-02-2012 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
am schlauesten haben es de schotten gemacht,
die haben ihre hochlandrinder teuer verkauft und dafür holsteins oder mastrinderrassen eingestellt ggg


HBler antwortet um 17-02-2012 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
war es nicht bei der Staussenhaltung ähnlich


mostkeks antwortet um 17-02-2012 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Weitere Bsp?
Galloway (Zuchttierpreis jenseits 2000€)
Die komischen Schafe, die die Bäume nicht anfressen?
Alpakas Zuchttiere
.
.
.
Kann man jedem Gratulieren, der bei den Ersten war!


Indianerlandwirt antwortet um 17-02-2012 21:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Danke für die Antworten

Ja, auf die Lamas habe ich gar nicht mehr gedacht. Da sind eine Menge solcher "Produkte" in der Landwirtschaft unterwegs.


Restaurator antwortet um 17-02-2012 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
also ein arche-programm sieht zwar aus wie ein schneeballsystem, funktioniert ähnlich, hat aber auch noch eine andere zielsetzung.
unsere alten rassen sind erhaltungswürdig, die schweizerischen sparmeister wissen schon warum sie so viel geld in den erhalt dieser rassen und in die revitalisierung bereits aufgelassener almen stecken.
bei nur mehr wenigen reinrassigen tieren ist der aufwand eine zucht und ein dazugehöriges netzwerk aufzubauen kein kinderspaziergang. dieser aufwand will natürlich abgegolten werden. auf den stundenlohn umgerechnet glaub ich nicht, dass der gewinn in den ersten jahren höher ist, eher niedriger. das dann ein paar jahre lang die früchte der arbeit genossen werden können ist nur gerecht.
das erste ziel ist aber immer die erhaltung der rasse. wenn die preise für die zuchttiere fallen ist das rettungsprogramm geglückt.
das geldsäcke auf diesen zug aufspringen wird sicher vorkommen, aber die masse der züchter alter rassen sind idealisten.
es heisst zwar immer, dass männer mit dem schwanz denken, aber einige hier denken mit dem beutel - dem geldbeutel. es gibt auch noch ideelle werte und die machen in der regel glücklicher wie geld.


Indianerlandwirt antwortet um 17-02-2012 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Hallo Restaurator,
um Ziele für alte Rassen und Saatgut geht es mir hier nicht. Auch Hochlandrinder erbringen Ziele.

Hier geht es mir nur um Schneeballsysteme. Die ersten Teilnehmer verdienen überdurchschnittlich mehr als zB ein Züchter oder Halter von Fleckvieh. Späte und sehr späte Teilnehmer aber um sehr viel weniger als zB. ein Züchter oder Halter von Fleckvieh. Können oft die Tiere nicht einmal mehr als Zuchttier verkaufen.


Restaurator antwortet um 17-02-2012 22:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
genau.
und jeder, der etwas mit gewinn verkauft ist ein kapitalistischer ausbeuter.
man kann immer durch selektive wahrnehmung in was gutes was schlechtes reininterpretieren.
dein schneeballsystem ist doch was ganz normales.
auch wie die computer die breite masse erreichten haben sich die ersten goldene nasen verdient.
auch bei einem neuen medikament verdienen die ersten am meisten.
alles was selten ist, ist teuer. das ist ja jetzt aber wirklich eine binsenweisheit die du da erkannt hast.
ich versteh nicht ganz, was du mit einem aus einer gesamtheit herausgerissenen einzelfakt willst, bzw. warum du es benutzt um (gefühlt) ein schlechtes licht auf die züchter seltener arten / rassen zu werfen.


mostkeks antwortet um 18-02-2012 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Ist es so absurd mit einer guten Idee Geld zu verdienen? Du hast ja auch das Risiko!
Findet sich keiner der auf deine Schine aufspringt stehst du blöd da.
Auch ein Züchter von Fleckvieh kann teure Zuchttiere verkaufen (Besamungsstiere bis 60.000€) du musst nur unter den besten sein.
Eine Rasse ist dann gerettet, wenn wieder selektiert werden kann. Nicht jedes Tier ist dann ein Zuchttier, sondern die besten zB. 20 % der Rest ist Fleichproduktion.


Indianerlandwirt antwortet um 19-02-2012 11:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Danke nochmals für die Antworten

Ja, stimmt Schneeballsysteme sind was Normales und jeder darf Gewinne machen.

Wo es auch Schneeballsysteme gibt:
Permakultur: Verschiedene Personen bieteten an, für anderer Landwirte solche Permakulturen zu gestalten.
Baumschulen: Bieten immer wieder zu hohen Preisen auch seltenere Obstbäume an.


Restaurator antwortet um 19-02-2012 12:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
1. bedarf es grosser finanzieller und arbeitsmässiger anstrengungen um überhaupt handelbares, erstklassiges, seltenes zuchtmaterial zu bekommen, bzw. zu erzüchten.
2. verspricht kein züchter seltener rassen / arten, dass er durch ankauf und in weiterer folge verkauf durch anwerbungen hohe gewinne macht.
3. erhält der "kunde" einen gegenwert. die höhe des kaufpreises richtet sich nach dem freien markt, nach angebot und nachfrage.
es gibt noch weitere unterschiede, es handelt sich mit sicherheit um keine schneeball- oder pyramidensysteme.
oder willst du dir einfach das lebenswerk eines züchters einfach billig einschneiden? wie kommst du auf die überlegung, dass jemand seine ware unter dem wert verkaufen soll? das unterstellst du nämlich mit dem vergleich von schneeballsystemen. diese beruhen nämlich auf der tatsache, dass jemand andere übers ohr haut.
ich glaube, du weisst nicht genau, was ein schneeballsystem ist. lässt sich aber nachlesen.


mostkeks antwortet um 19-02-2012 15:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Also Schneeballsystem ist wirklich der falsche Begriff (hab im Wiki nachgesehen). Es ist ganz einfach so dass mit zunehmender Marktsättigung weniger für das Produkt zu erlösen ist. Und das ist wohl ein ganz normaler Prozess in der Marktwirtschaft.




kraftwerk81 antwortet um 20-02-2012 01:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Es ist aber eben ein unterschied ob ich zuchtmaterial nach belieben importieren kann (highlands) oder eine population aus eigener kraft wachsen muss.

Ist aber schon richtig. momentan sind alte rassen in mode gekommen und mit den förderprogrammen auch die nachfrage und preise. zb. vor 5-6 jahren haben pustertalerkühe (schlechte qualität, nix anderes war gar nicht am markt) um die €4,500,- gekostet. heut, wo ein einstieg ins öpul nicht mehr möglich ist kosten die nur mehr 1/3.


Isbary Bioland antwortet um 06-03-2012 12:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Bei der Rasse Hochlandrind lässt sich in Österreich in den letzten 20 Jahren ein rasanter Aufstieg verzeichnen. Hochlandrinder sind die Erfolgsgeschichte der österreichischen Fleischrinderzucht. Die Zahl der Züchter steigt und der Tiere steigt in Österreich Jahr für Jahr weiter an. Das gefällt wohl manchen nicht. Darüberhinaus sind die Züchter österreichweit in der Arge Hochlandrind sehr gut organisiert. Siehe auch www.derzottl.at




veti antwortet um 01-06-2012 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
2003 gab es 1764 Hochlandrinder- Herdebuchkühe auf 329 Betrieben und Hochlandrind war die zweitgrößte Fleischirnderrasse, 2011 waren es 1379 Hb-Kühe auf 244 Betrieben- damit liegt Hochlandrind an siebter Stelle. ImVergleich zu 2010 war das ein Minus von 85 Kühen und 13 Züchtern. So liegen heute die Generhaltungsrassen Grauvieh, Punzgauer und Murbodner zahlenmäßig vor Hochlandrind. Auch Limousin und Charolaiskühe gibt es mittlerweile mehr. Während viele Fleischrinderrassen (insbesondere auch die Generhaltungsrassen, die in der Fleischleistungsprüfung geführt werden) Zuwächse in den Tierzahlen erzielen, nimmt die Zahl an Hochlandrinder- und auch Galloway Herdebuchkühen in den letzten Jahren kontinuierlich ab. Das muss ja nicht zwangsweise schlecht sein- Stichwort "Klasse statt Masse"...




Isbary Bioland antwortet um 27-05-2013 16:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Das ist ganz klar weil die Generhaltungsrassen das wohlgefallen der Beamten , eu etc haben was auch gut ist daher wird oder wurde die Haltung dieser aussterbenden Rassen hoch gefördert und so konnten Sie gerettet werden. Das Hochlandrind ist aus eigener Kraft und ohne Förderungen groß geworden....


kraftwerk81 antwortet um 27-05-2013 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Das HL ist gross geworden mit dem Image keine Zeit in die Betreuung investieren zu müssen. Nachdem nun recht viele Züchter draufgekommen sind dass das nicht der Fall ist und man mit beinah jeder anderen Rasse bessere Ergebnisse erzielen kann, gibt's den erwartungsgemäßen Rückgang.


Bewerten Sie jetzt: Sind Hochlandrinder und Co landw. Schneeballsysteme?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;330948




Landwirt.com Händler Landwirt.com User