Probpleme mit dem Diesel

Antworten: 19
stadtbauer 13-02-2012 09:20 - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Ich bin am vergangen Mittwoch mit meinem PKW Mitsubischi Pajero gefahren und plötzlich fing er zu rucken an,und auch Leistungsverlust doch aufeinmal ging er wieder .Ich rief meinen Händler an, er sagte mir wahrscheinlich Diesel eingefroren. Bin dann nachhause gefahren, zuhause starb er ab und sprang nicht mehr an,habe ÖAMTC gerufen der sah sich die Sache an und sagte mir das die Einspritzpumpe kaputt ist. Auto zum Mitsubischihändler transportiert, dort sagte mir der Meister das die Pumpe wirklich hinüber ist.Ich fragte ihn durch was das kommt , er sagte durch Wasser im Diesel.
Habe immer im LGH getankt weis jetzt auch warum mein Hoftrak nicht mehr ging, tankte jetzt auf ÖMV
Tankstelle und seit dem läuft er .Schaden PKW ca € 3200.-
Ich habe alles einen Rechsanwalt übergeben weil LGH weist jede Schuld von sich,wird wahrscheinlich langer Rechtsstreit. Haben Proben genommen, bei minus 15°C Diesel kristallisiert.
Würde mich über eure Meinung dazu freuen.
Gruß Ernst


orchkatzl antwortet um 13-02-2012 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
der Diesel is seit biozusatz a richtiger sch.......!!! bei -16 grad in der halle Vorfilter und hauptfilter zuge-frohren das nennt sich Winterdiesel? wichtig is nur das die Flieger ihr gutes Kerosin bekommen und das fußvolk sich mit dem abgeben muß was es zu kaufen kriegen! Wiedermal so a richtiger Schei.... von der EU!!!


JohnHolland antwortet um 13-02-2012 10:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
hatte das selbe problem bei meinem kia sorento, nachweislich wasser im diesel, auch bei der grünen mafia getankt. habe daraufhin in der energiezentrale vom lgh angerufen und von meinem schaden berichtet und angekündigt eine dieselprobe an die omv zentrale in wien zu senden um zu prüfen ob dieser diesel überhaupt zulässig ist! die lgh männer haben mich schnell beruhigen wollen und gefragt was die sache denn kostet. bei mir waren es nur der filter, das abschleppen und arbeitszeit in der werkstatt. wurde anstandslos und sofort überwiesen und ich wurde gebeten die sache unter den tisch zu kehren und schnell zu vergessen! diese typen wissen genau was sie da für eine flüssigkeit verkaufen, mit winterdiesel hats jedenfalls nicht viel zu tun!!

mach ihnen anständig druck!!



holzsepp antwortet um 13-02-2012 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Es stimmt dass der Diesel weit vor den angegebenen Temperaturen für Winterdiesel Probleme verursacht, wahrscheinlich wird mit den Fließverbesserern gespart weil die vergangenen Winter so mild waren.
Heuer ging das leider in die Hose.
Aber ich hab auch festgestellt das es große Unterschiede bei den Fahrzeugen gibt.
Fendt Bj. 2010 Probleme mit verstopftem Filter bei ca. Minus 15 Grad
Valtra Bj. 2001 keine Probleme bis Minus 18 Grad
Toyota Hi-Lux Bj. 2009 Keine Probleme mit normalem Winterdiesel bei Minus 22 Grad

Beim Fendt habe ich mittlerweile Polardiesel bis Minus 32 Grad laut Tankstelle getankt und seither keine Probleme mehr.
Generell kann man sagen je neuer das Fahrzeug umso feiner das Filtersystem und daher schneller Probleme.
Nur in Finnland fährt man auch bei Temperaturen jenseits von Minus 30 Grad noch mit den gleichen Filtern wie bei uns, Es muss also doch einen Un terschied beim Diesel geben.
Beste Grüße Holzsepp


heilei antwortet um 13-02-2012 10:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Hallo Stadtbauer,
welcher Typ und Baujahr ist der Pajero? Preis ist schon gewaltig für die Einspritzpumpe!
Ist die Pumpe verrieben oder weist Du was genaueres welchen Fehler sie hat?
Da müßte schon viel Wasser dabei sein für einen Kapitalschaden der Pumpe.
Fehlerbeschreibung klingt eher nach verstopften Filtern.
Hast Du einen Haustank, oder nur LgH Tankstelle?

Gruß,
heilei


stefan_k1 antwortet um 13-02-2012 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Bei mir sind innerhalb eines Monats 2 Stk. Einspritzpumpen kaputt gegangen schuld war nachweislich der Biozusatz.


WILL antwortet um 13-02-2012 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Ich kann euch nur empfehlen etwas mineralisches- oder teilsynthetisches Zweitaktöl der Norm JASO-FC bzw. ISO-L-EGC im Mischverhältnis 1:150-1.200 zuzutanken. Bei Fahrzeugen mit PTF ist auf einen niedrigen Sulfataschewert des Zweitaktöl zu achten.

Willi


stadtbauer antwortet um 13-02-2012 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Hallo heilei, Pajero 3,2ddi, BJ 2003, Werkstattmeist hat mir gesagt, im Filtergehäuse ist Rost und auch in der Einspritzpumpe. Pumpe ist komplett verrieben und ich tanke an der Lgh Tankstelle, kein Haustank oder Kanister. Fahre im Jahr zwischen 25 - 30 tkm
Gruß Ernst


JD6230 antwortet um 13-02-2012 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Habe am Wochenende mit einem Öamtc Pannenfahrer gesprochen. Die meisten Probleme gibt es bei Fahrzeugen, die selten Vollgetankt werden. immer nur für 10/20/30 Euro tanken, dann bildet sich relativ viel Kondenswasser im Tank und folglich ist viel Wasser im System.


heilei antwortet um 13-02-2012 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Hallo,
Danke, kenne aber den Motor nicht so genau, müßte eine elektrische Zexel Einspritzpumpe sein, noch kein Commonrail. Wahrscheinlich sind auch die Einspritzdüsen beim Preis dabei.

Da Du keinen Haustank hast, stehen deine Chancen gut für einen Vergleich, volle Entschädigung bekommst bestimmt nicht mit dem Bj und KM. Würde aber vorsichtig sein, nicht vorschnell alles reparieren, lieber ein paar Monate ein Mietauto bis die Fakten geklärt sind!
Halte uns auf dem Laufenden!
Viel Erfolg,
heilei


woody87 antwortet um 13-02-2012 13:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Hallo,
jetz hatts mich auch erwischt, mei Audi ist jetz auch in den streik getreten :-(
Wahrscheinlich auch wegen Kondenswasser im Tank ist allerdings ein Benziner, hab nen jetz mit dem Anlasser in die Halle gekelpert und kräftig eingeheizt, ich hoff jetz wacht er langsam wieder aus dem winterschlaf auf... ;-)

mfg


wecker antwortet um 13-02-2012 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Habe dieses Wochenende auch den ÖAMTC zum Autostarten gebraucht. Filtereinsatz war totoal zugefroren. Laut Pannenhelfer passiert das am ehesten mit Diesel von Jet Tankstellen oder Lagerhaus. Meiner war vom Lgh !


biojoe325 antwortet um 13-02-2012 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Das der heutige Diesel ein Klumpat ist das ist mittlerweile eh jeden Bekannt. Und das es auch noch Qualitätsunterschiede bei den einzelnen Treibstofffirmen gibt das hat uns jetzt die Kälte vor Augen geführt.
Tanke bei meiner Hoftankstelle Diesel Marke Avia, nur letztens beim tanken, Diesel dickflüssig, Farbe ähnlich Biestmilch, also tanken beändet und zur nächstgelegenen Tankstelle. Rlh haben ja immer Diesel bis 30 Grad, so hab ich geklaubt. Doch nächsten Tag in der früh, minus 18 Grad, mein 806er Peugeot will nicht. Rlh angerufen, Diesel nur bis 20 Grad, Ok.
Hab mir dann die mühe gemacht und den Tank ausgepumpt, Diesel Dickflüssig und "Milchig".
So und was tanken wir jetzt hab ich mir gedacht, da viel mir der Rat eines Bekannten ein. Shell V Power oder BP Ultimate. Ich habe Shell getankt. Samstags hab ich noch einmal Shell nachgedankt und heute am morgen bei minus 25 Grad ( Auto steht in Maschinenhalle) sprang er gleich an. Motor hat auch mehr Kraft von unten herraus.
Bei Vorkammermotoren soll man Shell nicht verwenden sondern BP.
Liegt nur am Diesel, die Motoren werden immer moderner, der Treibstoff dazu immer schlechter.
@WILL Deinen Rat mit dem 2 Taktöl kann ich nur bestädigen, mach ich auch schon einige Zeit!!






melchiorr antwortet um 13-02-2012 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Hallo!
Ich fülle meinen Hoftank seit 25 Jahren mit Lgh.-Diesel. Tanke 4 PKWs und 3 Traktoren, stehen im Freien bzw Maschinenhalle und laufen alle problemlos. Nur der Lamborghini 674-70 wollte vor ein paar Tagen bei -18° nicht recht. Hab Glas vom Dieselvorfilter abgeschraubt, gereinigt, wieder aufgeschraubt und vollgetankt. Nach ein paar Hüpfern ist er wieder einwandfrei gelaufen. War Wasser im Vorfilter, sollte man halt öfter ablassen, denn wenn nicht immer vollgetankt wird nach der Arbeit bildet sich Kondenswasser und das setzt sich im Vorfilter ab.
Heute Morgen bei -17° sind alle 7 Fahrzeuge angesprungen, obwohl die Traktoren seit Freitag gestanden sind.

lg. herbyy


KaGs antwortet um 13-02-2012 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Frage, wie kann man an einem solchen Tag alle 7 Fahrzeuge brauchen? Oder war es nur ein Probestart?


holzsepp antwortet um 13-02-2012 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Probestart ? Find ich toll so habenl alle 7 einen gleichmäßigen überhöhten Verschleiß, Und die Quanze zum Kondenswasser bilden.


melchiorr antwortet um 14-02-2012 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Hallo!
@KaGs
Die vier PKWs werden alle gebraucht (Ich, Gattin ,Tochter, Sohn) und bei den Traktoren einer zum Schneeräumen, einer zum Rundballentransport in den Stall und einerzum probieren ob er anspringt.
lg. herbyy


schellniesel antwortet um 15-02-2012 22:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
@stefan_k1

Wie sieht den ein nachweislicher Schaden der ESP durch Biodiesel aus???

Also ich bin zwar Techniker aber so einen Kapitalen schaden einer ESP wenn ich ihn vor mir habe kann ich nicht dem Biodiesel zuordnen!
Eigentlich kann eine ESP nicht viel mehr als undicht von Biodiesel werden solange alle anderen Komponenten nicht auch eine def aufweisen.
Zwei dinge die durch den Methyl Ester passieren insofern sie mit nicht beständigen Materialien in Kontakt kommen. Das sind Lacke im Tank die sich auflösen sollten aber im Filtersystem hängen bleiben und die ESP vor schaden bewahren und das nächste sind Dichtungen wenn vor dem Filter verbaut sollten die das auch verhindern wenn dahinter dann hast eh eine Undichtheit!

Und so ein Dichtsatz einer ESP kostet grad mal 20-50€.
Komplette Überholung kostet zwischen 200-400€!
Mir fallen sehr sehr viel Bauteile ein die viel kostenintensiver sind!!

Da wird sehr schnell der teufel an die wand gemalt und viel Werkstätten verbauen halt gerne Neuteile!!

Wenns mal Probleme oder Schäden am Einspritzsystem habts und teure Komponenten müssen getauscht werden redets eure Werkstätten drauf an das es auch Firmen gibt die sich auf rep dieser spezialisiert haben und man auch eine rep in Erwägung ziehen sollte!

Mfg Andreas


masarei antwortet um 17-02-2012 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
Es ist mir aufgefallen, dass es bei den Schreibern dazu viele unterschiedliche Meinungen gibt.
Aus meiner langjährigen Erfahrung mit Diesel im Winter kann ich sagen, eine kaputte Einspritzpumpe nur wegen eingestocktem Diesel habe ich bisher nicht erlebt. Korrosion und Verschleiß wegen langer Laufzeit waren da meistens schuld an den Einspritzpumpenschäden.
Diesel wird im Winter, wenn es um oder unter -10°C kalt ist auf jeden Fall trüb oder milchig. Deswegen kann er aber noch immer gut durch die Filter gepumpt und einwandfrei verbrannt werden. Bei noch tieferen Temperaturen wird er allerdings etwas schwerer zu pumpen. Wenn dann das Dieselfilter nicht sauber ist, erhöht sich durch den Schmutz am Filter der Fließwiderstand zusätzlich und man hat Fahrprobleme wegen schlechter Dieselzufuhr zum Motor. Nach gesetzlichen Vorschriften muss das Fließverhalten des Diesels auf das vorherrschende Klima eines Landes eingestellt sein. Bei wie tiefen Temperaturen ein Dieselfahrzeug im Winter noch fahren kann, hängt aber auch noch von der Bauweise des Kraftstoffsystems ab. Unterschiede bis zu 10°C zwischen einzelnen Fahrzeugtypen sind da keine Seltenheit.
Moderne Dieselfilter scheiden auch Wasser ab. Das sammelt sich in einem Sumpf unten am Filtergehäuse, der regelmäßig entleert werden muss. Wenn das Wasser nicht abgelassen wird, entsteht im Sommer Korrosion in der Einspritzpumpe und im Winter vereist das Filter sodass kein Diesel durch kann. Die Wartung des Dieselfilters ist ganz entscheidend für einen problemfreien Winterbetrieb. Das Wasser ist meistens Kondenswasser aus der Tankatmung beim Befüllen und Leerfahren. Diesel selbst kann nur ganz winzige Mengen von Wasser gelöst mitführen.



schellniesel antwortet um 19-02-2012 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probpleme mit dem Diesel
@masarei

Richtig!!!!


Bewerten Sie jetzt: Probpleme mit dem Diesel
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;329966




Landwirt.com Händler Landwirt.com User