Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????

Antworten: 18
BB 12-02-2012 08:28 - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
Das ist wieder typisch österreichisch oder sagen wir wieder typisch für Rot und Schwarz, daß ihre verbrauchten Parteikollegen einen sicheren Verdienst in irgend einer der deffizitären Krankenkassen haben. Statt, in Zeiten der E-Card auf eine Krankenkasse zu fusionieren, werden hier Parteistrukturen aufrechterhalten, aber auch bei Landesschul- bzw. Bezirksschulräten (wer braucht diese Sesselwarmhalter eigentlich) usw., dafür würde der Platz hier kaum ausreichen.
Es ist schon sehr bedenklich, daß immer nur die parteipolitischen Interessen im Vordergrund stehen!!!


sisu antwortet um 12-02-2012 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
5 vor 12!
Warum soll sich eine Krankenkasse wo die Mitglieder 22% bezahlen mit einer fusionieren deren Mitglieder nur 16% bezahlen. Würde auch keinen beteiligen an meiner Firma wenn er nicht dasselbe einbringt wie ich, außer er hat dann weniger Mitspracherecht.


Christoph38 antwortet um 12-02-2012 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
Die Fusionierung der Svb mit einer anderen Kasse wäre jedenfalls anzuraten.

Das bequeme Argument der "Erhöhung des Eigenfinanzierungsanteiles" der SVB fällt nämlich nie weg und kann daher noch zigmal verwendet werden, da die Strukturellen Ursachen des Defizits nie wegfallen werden.
Fakt bleibt immer, dass gerade die SVB viele Alte versorgen muss, während die Zahl der Aktiven schrumpft.



BB antwortet um 12-02-2012 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
Man würde sich viele Vorstände, viele Obmänner, viele Ausichtsräte und auch sonstige ersparen (es würden halt viele hochbezahlte Posten kosten) wenn es nur eine Krankenkasse geben würde. Und zu SV der Bauern, hier wird auch mit Gewalt ein Apparat aufrecherhalten, immer weniger Bauern müssen eine nicht kleiner werdenden SV (Angestellte) finanzieren.
Am sinnvollsten wär eine einzige SV unter staatsaufsicht, denn der Staat muß ja sowieso die Verluste der einzelnen Krankenkassen ausgleichen.


HAFIBAUER antwortet um 12-02-2012 09:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
Das ist ja e vom Stadt gesteuert das immmer weniger Aktive einzahlen den sie werden ja zur Aufgabe gezwungen.Da man ihnen einfach das bissl einkommen auch noch entzieht.


Woodster antwortet um 12-02-2012 10:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
@5 vor 12

Ja, sag ich schon lang.

https://www.landwirt.com/Forum/329362/KFZ-Steuer-fuer-Traktoren-in-der-Landwirtschaft.html#329523
Schön langsam dämmerts.
Aber anscheinend wollten die meisten hier das nicht wahrhaben.

 


biolix antwortet um 12-02-2012 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
Guten Morgen !

da hast schon recht 5 vor 12, aber was sagst du zu sisus Frage, da hat er auch wieder recht, würden die Bauern dann profitieren oder was würden sie sagen wenn sie noch`mehr zahlen würden ?

Was mich brennend interessiert nach der ganzen Diskussion auch hier bez. Höchstbemessung und das kleine EInheitswerte einfach mehr einzahlen in die SVB als Große, habt ihr was gehört ob nicht nur die Beiträge angehoben werden, sondern auch die Höchstbemessung ?? Denn wenn nicht ist das nochmals eine Verschlechterung derer die noch nicht in der Höchstbemessung sind...

lg biolix


grasi1 antwortet um 12-02-2012 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
Hallo sisu, vielleicht könnte man sich in der Mitte treffen und dafür andere "Kosten" billiger gestalten.
Zu einem früheren Thema habe ich auch schon die Bedenken des 5vor12 geäusert, ich bin da voll seiner Meinung.
Pensionsantrittsalter laß ich mir noch einreden, (Höhere Lebenserwartung)
Diese Sesselkleber und gut bezahlten Leute egal in welcher Form wären billiger auf Lebenszeit mit dem Notstand zu füttern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Regierung mindestens um die Hälfte verkleinern, Bundesländer zusammenlegen, ORF-Landesstudios auf eines österreichweit zusammen fassen, Bundespräsident weg, Einsager (Beraterbüros) streichen, damit sie anständig "Denken" können (selbstständig) usw.
Aber nicht immer das arbeitende Volk belasten und wenn sichs nimmer ausgeht dasselbe Spiel wieder von neuem!
Es gäbe viele sinnvolle Möglichkeiten zum sparen, da reicht die Zeit momentan gar nicht sie alle aufzuzählen!



Interessierter antwortet um 12-02-2012 11:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
Ich weiß nicht wie die Lage in Deutschland zur Zeit ist, aber durch die Vereinigung BRD + DDR hatten sie damals ca. 900 verschiedene Krankenkassen.


BB antwortet um 12-02-2012 12:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
An Sisu!

Die Bauern zahlen aus dem Grund noch weniger(17%), weil ein LW nicht in den Krankenstand und in den Urlaub (Urlaubsgeld) gehen kann und auch kein Arbeitlosengeld kassiert.

mfg


MF7600 antwortet um 12-02-2012 13:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
@woodster
wieder sehr richtig!
unser staat hat noch kein einnahmenproblem sondern ein ausgabenproblem mit dem verkusteten überholten bürokratie und sozialapparat!
ein einnahmenproblem wird es dann auch noch wenn man diejenigen die dieses system finanzieren so belastet dass sie unter dieser last zusammenbrechen.

ich würde so weit gehen dass eine einzige abgabe(beinhaltet sozialversicherung,steuern...) an den staat an eine einzige verwaltungsstelle fliesst, von der aus die verschiedenen bereiche finanziert werden. in zeiten der edv wohl kein problem?



sisu antwortet um 12-02-2012 13:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
5 vor 12
was hat das Urlaubsgeld mit dem Krankenkassenbeitrag zu tun?
Außerdem kann auch einer bei der gewerblichen Krankenkasse nicht in den bezahlten Krankenstand gehen aber keiner regt sich soviel auf wie die SVB Versicherten.
Ich wäre auch für eine Zusammenlegung der Krankenkassen unter gleichen Vorraussetzungen, das ein Landwirt oder Selbstständiger nicht in den krankenstand gehen kann ist irgendwie verständlich, den hier würde es massiven Krankenstands Mißbrauch geben


BB antwortet um 12-02-2012 16:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
sisu, wenn du krank bist gehst woll auch zum Arzt, daß würde woll auch bei Bauern und Selbständigen funktionieren daß das der Arzt entscheiden kann ob man Krankengeld bekommt oder nicht. Und weil das nicht so ist mit dem Krankenstand, zahlen die Bauern ein paar Prozent weniger ein und haben nebenbei auch noch höhere Selbstbehalte.

mfg


Fallkerbe antwortet um 12-02-2012 18:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
@5vor12
das kannst du mit einer privaten Tagegeldversicherung schon machen als Unternehmer- nur ist es fast nicht zu bezahlen.




sisu antwortet um 12-02-2012 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
5vor12!
Haha der war gut welcher Arzt soll das entscheiden, der mit dem man am Vortag bis in die Nacht im Wirtshaus Karten gespielt hat?
Vergiß das mit Krankenstand der Landwirte und Selbstständigen, auch das mit der Taggeldversicherung ist so eine Sache die Kosten sind nicht so hoch aber das Taggeld wird erst ab dem 28. Krankenstandstag fällig.
5 vor 12 ich bin bei der gewerblichen Sozialversicherung deshalb habe ich ja meine Zweifel.


Hausruckviertler antwortet um 12-02-2012 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
Zusammenlegen der Kassen wär schon was, aber was machen wir dann mit den ganzen abgehalfterten Politkern wenn wir keine Pöstchen mehr für sie übrig haben?


helmar antwortet um 12-02-2012 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
Hallo Hausruckviertler.......so ist es, und die Postensammler kann man ja auch nicht um ihre Würden bringen.
Ich habe vor etlichen Jahren das Thema Krankenkassenzusammenlegung bei einer BB-Veranstaltung angeschnitten....na da war was los...........da hat es geheissen dass wir u.a. eine "eigene" Krankenkassa brauchen wegen der Betriebshilfe! Und dass man als selbst verwaltete Kasse am besten weiss, was gut für die Bauern, dass man von der GGK nichts mehr wegen Erholungsaufenthalte etc erwarten könne uvm.....,
Liebe Grüsse, Helga


freidenker antwortet um 13-02-2012 10:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
@helmar

hallo,
mittlerweile gibts die betriebshilfe auch über die gkk angemeldete...ist teilweise schon eine problem, jemand passenden von der svb zu finden.

m.b.g,
f


grasi1 antwortet um 13-02-2012 18:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
Griasti Hausruckviertler!
Zitat:
Zusammenlegen der Kassen wär schon was, aber was machen wir dann mit den ganzen abgehalfterten Politkern wenn wir keine Pöstchen mehr für sie übrig haben?


Diese Sesselkleber und gut bezahlten Leute egal in welcher Form wären billiger auf Lebenszeit mit dem Notstand zu füttern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Bewerten Sie jetzt: Beitragserhöhung statt Fusionierung der Krankenkassen, ist das die Lösung????
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;329603




Landwirt.com Händler Landwirt.com User