Ackerkauf - Gebühren für Notar und Grundbuch

Antworten: 4
Karl52 08-02-2012 18:22 - E-Mail an User
Ackerkauf Gebühren
Hallo

Mir ist ein Feld in der Größe von 1,2ha um 4,20€/m² angeboten worden.
Mit welchen Kosten muss ich beim Notar und Grundbuch gebühren rechnenen.
Danke!



500 Vario antwortet um 08-02-2012 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerkauf Gebühren
Hallo!

1,1% Eintragungsgebühr ins Grundbuch
3,6% Grunderwerbssteuer wenn du nicht mit einer Eigentumsfläche von dir unmittelbar angrenzt.Wenn
ja dann fällt diese weg.
Notarkosten musst du mit "deinem"Notar" verhandeln- Kalkuliere mal 500-1000.-€



1365 antwortet um 08-02-2012 18:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerkauf Gebühren
Umschreibungen über die Agrarbezierksbehörde sind Kostenlos info bei der BBK



Favorit12 antwortet um 08-02-2012 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerkauf Gebühren
Ist so eine kostenlose Umschreibung auch in Bayern möglich? Landwirtschaftsamt bzw. Amt für ländliche Entwicklung?


Steyrdiesel antwortet um 09-02-2012 07:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerkauf Gebühren
Hallo,

ich denke mit Grundbucheintragung, Grunderwerbssteuer und Notarkosten wist so um die 5-6% rechnen müssen.

Du kannst es auch über die Agrarbezirksbehörde versuchen, aber da muss das Grundstück nahe genug am Hof sein bzw. musst du mit einer anderen Fläche angrenzen.
Und ausserdem dauert das ziemlich lange mit der Behörde, also wir haben uns bis jetz noch immer für den Weg mit Notar entschieden.

mfg



Bewerten Sie jetzt: Ackerkauf Gebühren
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;328707




Landwirt.com Händler Landwirt.com User