Antworten: 20
schoemi 04-02-2012 16:06 - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Was ist los mit den Stimmen von den Klimaforschern zwecks Klimawandel sind sie eingefroren ?-21.6C heute um 4uhr frueh in Tirol nur zur Info!


kst antwortet um 04-02-2012 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und minus 21,6 Grad sind noch kein Beweis, dass sich die Erde nicht erwärmt, denn die Gletscher schmelzen.
mfg. kst


winny antwortet um 04-02-2012 16:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Bin bereits 20 Jahre Schneeräumer doch so viel Schnee wie heuer hatte ich noch nie zu bewältigen
Bis zu 2,5 Meter hohe Scheeverwehungen und 1,5 meter bei den Häusern auf den Dächern . Hast recht von Klimaerwärmung derzeit nichts zu spüren .


Winterbilder wie früher
 



walterst antwortet um 04-02-2012 16:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
20 Grad minus und 2 m Schnee sind ein Hinweis auf. Ganz genau Gar Nichts!

Wenn es 5 Winter hintereinander nie unter 10 Grad minus hat oder immer mehrere Tage 30 Grad minus, dann kann jemand sagen - Klimaerwärmung ja oder Klimaerwärmung - nein.

Jetzt gerade (meine Jän/Feb) bewegen wir uns doch im völligen Normalbereich.


fgh antwortet um 04-02-2012 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Genau so wie walterst schreibt ist es, einen Klimawandel kann man nur anhand von Langzeiterfahrung belegen.


Restaurator antwortet um 04-02-2012 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
hab's in an anderen thread schon mal gepostet, trotzdem: es is immer noch nicht so warm wie es die meiste zeit in den letzten 11000 jahren war.
klimawandel = waldsterben = ozonloch = kommtschonnochwasanders = geschäftemacherein nach der vorgehensweise:
a) einzelereignis herauspicken
b) winzigen ausschnitt daraus darstellen und untersuchen
c) irrwitzige studien zum thema finanzieren
d) über die medien mit diesen falschen ergebnissen endzeitstimmung propagieren (die haben sowas eh gern, weil's den umsatz hebt)
e) lösung anbieten
f) lösung gesetzlich verankern lassen und verkaufen.
und dann stellt sich heraus, dass immer die gleichen 3 ha wald in polen fotografiert worden sind, das ozonloch sich unerklärlich vergrössert und verkleinert und zum thema klimaerwärmung kann sich anhand dieses diagramms jeder vernünftige mensch selbst ein bild machen.



 


rotfeder antwortet um 04-02-2012 17:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Hallo!
Mir geht die Klimaerwärmung auch zu langsam. Ich fürchte, bis das ich wirklich etwas habe davon, bin ich schon in der Pension. Momentan könnte es ruhig um 15 Grad wärmer sein.


Peter06 antwortet um 04-02-2012 17:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Danke, Restaurator, ich habs ja schon immer gewusst, die Helga Kromp-Kolb, und alle anderen, seriösen Klima- Arktis- Gletscherforscher und Meeresbiologen sind alles Scharlatane und Endzeitstimmungsverbreiter, jawohl!!!
 


fgh antwortet um 04-02-2012 18:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
@Peter06:
Interessantes Video.

Da auf der Koralm früher Buchen gewachsen sind und in den schmelzenden Gletschern Baumreste hervorkommen ist stark zu vermuten, dass es früher einmal weit wärmer war und wir uns ev. in einem normalen natürlichen Prozess befinden.

Das ganze Drumherum um die Klimaerwärmung stört mich aber nicht, Abgase und der Umweltschutz sind wichtig und wenn es dieses Drumherum nicht gebe würde beides keinem interessieren.


Restaurator antwortet um 04-02-2012 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
@peter06:
dass man im mittelalter in südschottland weinbau betrieben hat, die anbaugrenze für getreide 200m höher gelegen ist wie heute und getreideanbau bis an den polarkreis stattgefunden hat liegt wahrscheinlich an den vielen im mittelalter herumfurzenden kühen? ;)
dabei war's im mittelalter noch lange nicht so warm wie in den zeiten vorher.
peter schütt und bernhard ulrich waren seinerzeit die grossen, unumstrittenen waldsterbensexperten. auch ich bin ihnen damals blauäugig und fundamental glaubend auf dem leim gegangen. und was hat sich im nachhinein herausgestellt?
ich erspar mir die tipperei, es gibt ja einen älteren profil-artikel der das ganz gut beleuchtet:
 


Hausruckviertler antwortet um 04-02-2012 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, der registriet es schon, dass der Klimawandel im vollen Gange ist. Was sich früher in einem Lebensalter verändert hat, geschieht heute in wenigen Jahrzehnten. Das Frühjahr hat sich seit ca 25 bis 30 Jahren 3 wochen nach früher verschoben.
Wer vor 50 Jahren auf dem Großglockner war und sich die Pasterze in Erinnerung behalten hat, der weiß wieviel es schon geschlagen hat. Ich hab damals Fotos gemacht und vor ca. 7Jahren noch mal. Erschreckend der Unterschied.
Das Leugnen des Klimawandels ist ein "Kopf in den Sand stecken".
Im Bereich von Jahrzehntausenden sind wir seit der letzten Eiszeit wieder auf dem Weg dahin, aber im Bereich von Jahrhunderten sind wir auf dem Weg einer Erwärmung. Was mir zu denken gibt ist die Geschwindigkeit mit der die Erwärmung voranschreitet.
Wie die Graphik von Restaurator zeigt, ist der Klimawandel eine Wellenbewegung. Momentan sind wir auf dem Weg zu einer wärmeren Phase und ansatzweise ist auf der Graphik schon zu erkennen, dass die Kurve steiler wird.


Restaurator antwortet um 04-02-2012 18:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
@peter06:
glaubst täten die klimaforscher auch soviele gelder zum forschen kriegen, wenn sie sagen, dass eh alles (fast) in ordnung ist?


Woodster antwortet um 04-02-2012 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
@ ja, dass 8 Milliarden Menschen mit immer mehr Wohlstand zu Lasten der Umwelt, keine Auswirkungen auf unser Klima haben sollen, ist ein reiner Wunschtraum.

So, wurde von Prof. Kirchengast ein Temperturdatenvergleich über 30 Jahre für die SüdOstWest-Steiermark ausgewertet. Die Temperatur steigt hier 3 mal so schnell, als im globalen Mittel.

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Neben den globalen Temperaturanstieg
steigt dieser bei uns d r e i m a l so stark. Das ist also schon lokal nachweisbar.

Die steigenden Temperaturen beschleunigen das Weltwettergeschehen.
D.h. mehr Niederschlag in kürzerer Zeit (auch Schnee), mehr Hitze, mehr Stürme, etc.
Mit einem Wort, das Wettergeschehen wird zunehmend extremer.

http://naturwald.info/index.php?option=com_content&view=article&id=15&Itemid=3

Wir werden das schneller zu spüren bekommen, als uns das lieb ist.

Übrigens: Die größten Umweltverpester orte ich im Himmel, die Jumbos, die unablässig Tonnen über Tonnen von Abgasen im einem Bereich hinterlassen, wo die Natur keine Chance hat, darauf zu reagieren, bzw. abzubauen.



schellniesel antwortet um 04-02-2012 23:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Kenne die Studie die von Restaurator reingestellt wurde auch!
Deshalb zerbreche ich mir den Kopf zwecks Klimaveränderung schon gar nicht mehr!

Was mich stört ist die Geschäftsidee Klimawandel und die Angstmacherrei durch Medien ect!

Warum soll die Erwärmung schlecht sein??? nix ist bewiesen alles nur Studien und Vermutungen!
Wie schon gesagt es gibt beispiele/die Möglichkeit das Wärmeperioden auch positive Auswirkungen haben können!

Alles in allem wird es die Menschheit erfahren und wenn es der Mensch nicht schaffen sollte sich anzupassen dann ist das der Lauf der Natur!!!

8 Milliarden von einer Spezies ist sowieso nicht in Einklang zu bringen mit dem Gleichgewichtsprinzib der Natur!!

Mfg Andreas


iderfdes antwortet um 05-02-2012 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Kleine Zeitung von heute: Das Bild von einem Rind, die den Kopf ins Freie steckt, rundherum alles voll Eis. Darunter steht zu lesen, dass die Kuh dauernd Treibhausgase produziert und für die Klimaerwärmung verantwortlich ist.


fgh antwortet um 05-02-2012 10:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Immer gehen's auf die armen Kühe - naja die können sich nicht wehren!


Hundsdorfer antwortet um 05-02-2012 11:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Es heist Klimawandel, Leute.
Warum verändert sich eig. das Klima ???

Die Sonnenstrahlen dringen in die Ozonschicht ein, treffen auf die Erde und sie werden wieder zurückgespiegelt. Ein Teil dieser Strahlen wird von der Ozonschicht nochmal zurückgestrahlt und so weiter...
Durch Raketenstarts kommen Löcher in die Ozonschicht, wodurch die Sonnenstrahlen wieder leichter aus der Ozonschicht entweichen können, aber sie kommen auch leichter rein.
Weil wir CO2 und andere Gase in den Himmel pumpen, verdickt sich sozusagen die Ozonschicht. Dadurch kommen die Sonnenstrahlen zwar schwerer rein, aber sie werden dafür länger hin und her "gespiegelt".

Also wenn überhaupt erwärmt sich das Klima kurzfristig. Aber wenn es so weiter geht wird die Abgasschicht im Himmel irgendwann soo dick das keine Sonne mehr durchkann.
Das heist wenn, dann wird es auf lange Zeit kälter.

Das hab ich mir selbst zusammengereimt. Man braucht nur mal nachdenken, warum ändert sich das Klima.

Ganz logisch eigentlich, oder ????


helmar antwortet um 05-02-2012 11:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Nachdem jetzt glaubhaft versichert wurde dass am 21.12. 2012 die welt nicht untergehen wird, brauchen die Leut was zum Fürchten, oder? Das einzig Positive an der ganzen Sache ist dass man im Bereich erneuerbarer Energie diese immer mehr praxistauglich bekommen hat. Und mein Göttergatte ist schon am Infos suchen in welcher Form wir am Besten eine PV -Anlage aufs Dach raufbringen. Passiert dieses Jahr ganz sicher.
Mfg, Helga


schellniesel antwortet um 05-02-2012 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
@Hundsdorfer

Das CO2 das wir jetzt in die Luft pusten gabs schon mal auf unseren Planeten aber Pflanzen und Kleinstlebewesen wurden im Boden eingeschlossen und somit war es für Jahr Millionen Gebunden! Gängige Bezeichnung dafür= Erdöl!

Problem derzeit ist das wir innerhalb eines Jahrhunderts das ganze Vorkommen wieder gasförmig gemacht haben!

Aber fürchte dich nicht es wird bald erschöpft sein und dann ist denke ich das sicher ein Größeres Problem als der Klimawandel!!

Mfg Andreas




mostkeks antwortet um 06-02-2012 10:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
Also das das Erdöl in den nächsten Jahrzenten erschöpft ist ist auch so ein Märchen zum Preis rauf treiben. Es wird höchstens etwas schwerer zu gewinnen. Außerdem werden gerade riesige Mengen Erdgas an der Polkappe frei, wo sich die angrenzenden Länder schon drum streiten.
Ich glaube das wir mit alternativen Energieformen nicht warten können, bis die fossilen aus sind.


schellniesel antwortet um 16-02-2012 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Klimawandel ?!?!
@mostkeks

Nun ja erschöpft eventuell nicht aber eben nicht mehr für die Breite Masse leistbar und der Klimawandel spielt in der tat den Fossilien sogar noch in die Karten im Polarmeerregionen werden noch große vorkommen vermutet! Ganz richtig von dir erkannt!!

Nur der Klimawandel hat größere Dimensionen als eine Generation Mensch von daher ist "bald" relativ zu sehen!
Ich denke ich werde noch zur Generation Erdöl gehören!

Mfg Andreas


Bewerten Sie jetzt: Klimawandel ?!?!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;327569




Landwirt.com Händler Landwirt.com User