Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??

Antworten: 49
schellniesel 27-01-2012 22:16 - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Ich bin mir nicht ganz sicher aber glaube gehört zu haben das man keinen Stacheldraht dafür verwenden darf??

Geht mir hier um die Kosten den ein Wildzaun ist doch etwas Kostspieliger als Stacheldraht!
Bei Aufforstung einer Fläche ist bei mir zwingend eine Einzäunung nötig!!

Mfg Andreas


walterst antwortet um 27-01-2012 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
was man darf, weiss ich nicht.
ein Ergebnis kenne ich:



 


schellniesel antwortet um 27-01-2012 22:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Nun Hirsch haben wir in freier Wildbahn nicht aber würde sagen der Zaun hat mehr als nur seinen Zweck erfüllt!

Ist zwar Brutal aber mittlerweile ehrlich gesagt ist es mir schon egal ob sich daran ein Wild verletzt!

Aber angesichts diese Bildes wird eher ein verbot bestehen!

mfg Andreas






walterst antwortet um 27-01-2012 22:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
der Stacheldraht stammt von einem normalen Viehzaun und die Herren Hirschen waren beim Aufwickeln behilflich.

Im Lungau glaube ich, hat sich kürzlich ein Hirsch an einer Kinderschaukel erhängt, indem er sich zuerst verhakt und dann selbst nach oben geschraubt hat.


Schaf_1608 antwortet um 27-01-2012 23:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
jaja walterst das kenne ich leider auch....
letzten herbst hat sich bei uns ein rehkitz in einem stacheldraht verhedert, kam aber irgendiwe frei, nur war es am rechtn haxn mit draht umwickelt, sodass dieser abstarb und nur noch an der sehne dabei hing! wer das einmal gesehen hat verwendet keinen staheldraht.... da ist es egal ob es zuviel wild gibt oder nicht, leiden muss deswegen auch kein tier....

ob staheldraht als wildzaun erlaubt ist weiß ich nicht, aber ich fürchte er wird seinen zweck nur bedingt erfüllen....
wie eng willst du die reihen den ziehen? weil rehe drücken sich bald wo durch, da können 30cm abstand in bodennähe schon zu viel sein.... davon abgesehen können hasen leicht hindurch (bei laubgehölzen werden sie dir in einen strengen winter sicherlich die rinde abnagen....)

glg


schellniesel antwortet um 27-01-2012 23:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Ja an so 30cm abstand hab ich gedacht!
Zumindest kommen die Plagegeister da nicht mehr ganz ohne Blessur durch!!
Hasen sind kein Thema hab bei mir noch nie zwei Hasen auf einen Fleck gesehen!
Aber erst vor Kurzem 15-20 Rehe auf meiner Wiese!!!
Und leider ist das keine Übertreibung es waren zu viele um sie genau zu zählen!!!!

Und das obwohl einige laut aussagen unserer Jägerschaft voriges Jahr dran glauben haben müssen....

Und ich dachte na dann wird es diesen winter ja nicht schlimm sein mit dem Wild....

Falsch gedacht!



Restaurator antwortet um 27-01-2012 23:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@schellniesel: wie wär's mit an baustellenzaun aus kunststoff > siehe link
preisgünstig, witterungsbeständig, hoch genug, einfache montage und demontage
 


Fetzerl antwortet um 28-01-2012 01:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@schnellniesel: vergiss den Stacheldraht, die Rehe kriechen trotzdem durch. Außerdem dürfte er im Wald
Ein guter Wildzaun ist da besser und pro Meter auch nicht teuerer als der Baustellenzaun; wenn man ein bisserl drauf aufpasst, kann man den auch zweimal verwenden. Ich gebe zu, es ist eine Sch... arbeit, aber solange der Rehwilddruck nicht abgesenkt wird, funktioniert es anders leider nicht.
Alternative wäre, dass du die Bäumchen anstreichst; Nadelgehölze und auch Buchen mit Cervacol gegen Verbiss und Laubholz (v.a. Ahorn) mit Fegestop gegen das Verfegen; ist auch ganz schön viel Arbeit...
LG, Franz




BB antwortet um 28-01-2012 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
An Schnellniesel:

Einfach mal bei der Forstbehörte nachfragen oder den Bezirksförster mal die Verbissituation vor Ort zeigen und auch noch den Jagdausschuß einbinden, dann wird sich schon was tun!!!!!!!
Wenn das noch immer nicht hilft, dann gibt es ja noch die Wildschadenskomision.


helmar antwortet um 28-01-2012 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Hallo Walter...kein Einzelfall, es wurden in unserer Gegend schon etliche verwickelte Hirsche und Rehe gefunden, auch mit den Beinen geht das.
Hallo Schnellniesel.......Stacheldraht ist auch bei der Neuerrichtung von Vieheinzäunungen untersagt.
Mfg, Helga


Schaf_1608 antwortet um 28-01-2012 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
naja wenn der wilddruck wirklich viel zu hoch ist, so wie du es beschreibst, dann muss eigentlich der jagdausübungsberechtugte den wildschaden zahlen, wenn er nicht im zweten jahr wieder bäumchen kaufen will und diese setzen dann wird er dir sicherlich einen zaun zahlen.... fragen kostet ja nix.... zumindest beim aufstellen helfen werden sie sicherlich, geld hat ja keiner zu verschenken....
glg


harly antwortet um 28-01-2012 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Das Bild schaut nach am Kampf zwischen den Hirschen aus mit Stacheldrahtbeteiligung.



Restaurator antwortet um 28-01-2012 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@woodstock:
polyethylen ist praktisch biologisch nicht abbaubar und wird auch vom uv-licht nicht zersetzt.
von diesen bauzäunen gibt es verschiedene ausführungen.
ich hab mir das in kroatien im gebirge abgeschaut, dort verwenden die einen die ausrangierten fischernetze und die anderen solche bauzäune um ihre schafe und ziegen einzuzäunen. von der (nicht-)zerreissbarkeit her sind diese produkte super und im gegensatz zu einem klassischen wildschutzzaun lassen sie sich problemlos an bodenunebenheiten anpassen. in den mulden spannt man sie einfach mit zeltheringen hinunter.


feibe antwortet um 28-01-2012 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Du muast a geistesblitz sein!

schon mal daran gedacht, dass sich auch menschen dabei verletzten können??!!!

stell dich selbst hin und bewache deinen wald!




Haa-Pee antwortet um 28-01-2012 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
schellniesel ich kann dir nur gratulieren zu dem eintrag!

damit hast du gezeigt wie dämlich du bist!

manche einträge sind von dir durchaus lesenswert aber der stacheldraht als wildzaun zeugt wirklich von schwachsinn falls du das ernsthaft in erwägung ziehst!

rehe sind "schlüpfer" dadurch ist der stacheldraht sogar als tierquälerische einrichtung anzusehen!,
der stacheldraht wirkt nur gegen ungebetene jogger,walker,montain biker,wanderer!

in OÖ wird der wildschutz zaun zu zwei drittel gefördert!



walterst antwortet um 28-01-2012 14:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@helmar
kannst Du da eine Quelle nennen für die Info, dass Stacheldraht auch für neue Viehzäune untersagt ist?


einheizer antwortet um 28-01-2012 15:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@haapee

ja da kann ich dir total recht geben- wieder mal totaler schwachsinn vom schell....- die lesbaren beiträge von ihm, sind ja meistens kopiert od. nachgelesen- so wie z.b. auch beim dieselzusatz ad-blue- drum hab ich ja auch scho mal geschrieben, mediengeil.....gscheit schreibn- dabei eh abgeschrieben-kann ja fast textgleich nachlesen bei....-er möcht halt auch 2. dr.von gutenberg sein--und hier "king of forum werden"-
mit den 15-20 tieren muss er wohl auch bei einer wildfütterung gewesen sein- real gibts das ja wirklich fast nicht mehr- zumindest in OÖ auf durchschnittsniveau...
bin kein jäger-aber quälen muss man die tiere auch nicht- sie gehören halt zum landschaftsbild-waren sicher mal zu viel vor einigen jahren- bedingt auch durch diese promijägerschaft.....-
früher waren die meisten bauern jäger u. heger- da hat das gleichgewicht gepasst- heute im zeitalter der trophäen muß ja nur das beste gefüttert werden- siehe solan-fixkraft etc....wie sie alle heissen- eh klar, die böcke werden übermütig,u. suchen sich die bäume zum fegen- zählen tut ja nicht das tier-sondern nur mehr die trophäe!!!! leider-

dafür sollen die auch noch durch den stacheldraht- ist doch wirklich schwachsinn- die tiere können doch nichts dafür-das die obere jägerschaft auf trophäenjad ist- schelllieserl u. die obrigkeit d. jäger-nicht die heger-gehören durch den stacheldraht gejagt- und den ganzen tag lang-
mich hat dieser beitrag wieder mal bestätigt,das dieser v. schell... selber geschrieben ist,u. net abgeschrieben- eben totaler schwachsinn- rehe haben immer platz gehabt in der landwirtschaft u. in der natur!! mit den zwagsweise grossen landmaschinen haben diese ohnehin mehr als genügend "feinde" bekommen-aber geht halt net anders- drum brauchen die auch nicht noch durch stacheldraht "verregen" müssen- sind auch ein geschöpf gottes!!!

danke für diese stellungnahme @haapee

so long u. schönes WE


helmar antwortet um 28-01-2012 15:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Zumindest am Rand von öffentlichen Strassen, lieber Walter. War vor einiger Zeit in der Fragenrubrik in der Druckausgabevom "Fortschrittlichen Landwirt" so beantwortet. Kann aber leider das Jahr/Ausgabe nicht nennen.
Mfg, Helga


Jophi antwortet um 28-01-2012 15:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@ haapee und Einheizer !

Ich hatte ja nicht vor, mich hier im Forum mit jemandem anzulegen.
Aber Euere beiden Beiträge sind es die ich als Sch........ bezeichnen möchte.
Es gibt niemanden hier im Forum, der vor allem in technischen Fragen so hilfsbereit und sehr qualifiziert allzeit mit Rat und Tat seine Kollegen beisteht wie Schellniesel.
Seid Ihr etwa neidisch, auf seine Fachkenntnisse oder auf seine vielen Klicks, oder vielleicht auf seine Freude an der Landwirtschaft und seine unbeschwerde Art ?
Warum soll er nicht auch mal eine Frage stellen dürfen ?
Ich kann sehr gut verstehen, daß er am starkem Verbiss fast verzweifelt, würde ich an seiner Stelle auch.
Außerdem hat er ja nur gefragt, und insbesondere er hat ein Anrecht auf eine ordentliche Antwort.

Im übrigen, kann sich jemand erinnern daß Schellniesel hier jemanden mit Schimpfwörtern belegt hat.


melchiorr antwortet um 28-01-2012 16:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Hallo!
@jophi
Ich gebe dir vollkommen recht, es gibt keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten, obwohl ich die Idee mit dem Stacheldraht als Wilkdzaun scho sehr absurd finde.
@ einheizer
15 -20 Rehe auf einem Platz sind auch bei uns in OÖ jetzt im Winter keine Seltenheit.
lg. herbyy


schellniesel antwortet um 28-01-2012 17:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Nun war ja nur eine Frage und eigentlich wird es schon eher wieder ein Wildzaun hab ja schon Flächen wo dieser steht hat halt nur ein Kleingeld gekostet und da die alternative Stacheldraht wirklich etwas brutal ist war das nur mal so eine Idee!

Gut hab jetzt fachmännische Meinungen dazu gehört und die sprechen fast alle dagegen also gehen wir wiedermal zu jägerschaft und schauen ob wir neben den Jagtpachtschilling(euro) den sie ja als so großzügig sehen auch ein paar meter Rehfreundlichen Wildzaun sponsern!

Jägerschaft ist bei uns nach wie vor die Obrigkeit und die Schäden werden immer heruntergespielt bzw bekommst keinen dazu das der mal mit dir den Wald nach Schäden durchstreift....

@einheizer

Du bist einfach nur lächerlich in meinen Augen!
Bezeichnest mich als Mediengeil und stänkerst bei fast jedem Beitrag von mir öffentlich im Forum!
Aber eine Antwort auf mein Mail inkl "Versöhnungsangebot" hab ich noch immer keine bekommen?

@haapee
Bei Wild gilt auch schon die antiautoritäre Erziehung??
Meine Absicht ist es nicht dem Wild ernsthaft schaden zuzufügen aber Dornen z.b. sind ein Wunderbarer Wildschutz und deshalb lass ich den ein oder anderen Dorenbuschen bereits etwas über Bäumchen ranken den die sind mit sicherheit nicht verbissen oder verfegt!

Mfg Andreas





Jophi antwortet um 28-01-2012 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@ Schellniesel !

Ich hab heuer auch gepflanzt, allerdings in einem Wald, in dem der Jäger einmal von einem bis zum anderen Abschuß über 60 mal ansitzen mußte.
Ich habs mal mit Fegeschutz aus Kunststoff der wie eine Spirale um die Pflanze gewickelt wird versucht.
Zusätzlich hab ich noch Verbissschutzklammern an den obersten Triebknospen angebracht, diese werden im nächsten Winter um eine Etage nach oben verschoben.
Wäre das mal einen Versuch bei Dir wert ?
Auf einer großen Fläche kann es natürlich schon sein, daß der Zaun billiger kommt, allerdings besteht bei uns da die Gefahr, daß Wildschweine den Zaun hochbiegen und die Rehe dann hinterherkommen.


walterst antwortet um 28-01-2012 18:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@helmar
an Strassen kein Stacheldraht - ja das ist was anderes.

@all

verstehe nicht, warum schellniesel unbedingt so grob ein paar auf den Deckel bekommen muss. War nur eine Frage von ihm.
Und wenn jeder gleich niedergemacht wird, weil er mal daneben liegt und für Hilfsbereitschaft abgefotzt wird, dann wird es bis auf ein paar streitsüchtige bald ruhig hier sein.


rbrb131235 antwortet um 28-01-2012 18:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@Jophi Volle Zustimmung ! Beflegelungen haben hier nichts verloren.

@Restaurator Gute Idee, selbst bei Mehrkosten werde ich diese Variante bevorzugen.

Grüsse rbrb13



Woodster antwortet um 28-01-2012 18:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Kann den Schellniesel verstehen. Man bemüht und schaut auf den Wald und das Wild macht alles hin.
Das ist schon zum Verzweifeln.

Also bei uns in der Süd- und Oststeiermark ist die Rehpopulation mittlerweile auch eine Katastrophe.
Naturverjüngung ohne Zaun ist unmöglich. Nur wenn man das auf die Umtriebszeit hochrechnet, rechnet sich das nie mehr...

Dabei wäre die Jägerschaft lt. Forstgesetzt verpflichtet, die Abschusszahl so festzustetzen, dass eine Naturverjüngung ohne übermäßigen Verbiss aufkommen kann.
Was die Jägerschaft nicht kapiert, ist, dass damit auch die künftige Lebensgrundlage der Rehe zerstört wird.
Durch BundesMonitioring weiß man das schon mehr als zwanzig Jahre.... aber alles (Behörde) schaut zu.

Diejenigen, die sich um ihren Wald kümmern, werden als Querulanten, Extremisten, oder dergleichen denunziert.

Siehe auch: http://www.naturwald.info/pdf/4-Punkte-Wald-Programm.pdf

 


rbrb131235 antwortet um 28-01-2012 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Ja Woodster, du hast recht, auch in meinem Wald ( am Rande der buckligen Welt ) werden die Eichen von den Rehen nahezu ausgerottet.
Ich habe keine allzugrosse Waldfläche, aber verhältnismäßig viele Parzellen .Ich bin auf kleinen Flächen dazu übergegabgen, bei Eichenkeimlingen gleich Baumschutzsäulen aufzustelln.
Wie gesagt bei meinen Flächen sind die Kosten für die Säulen noch erträglich, wie auch die Kosten einer Umzäunung. Von diesen, von Restaurator gezeigten Bauzaun, bin ich eigentlich begeistert.

Grüße rbrb13


tch antwortet um 28-01-2012 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Ist zwar Brutal aber mittlerweile ehrlich gesagt ist es mir schon egal ob sich daran ein Wild verletzt!


Für den oben eingefügten Satz gehört Schellniesel eine hinter die Löffel!
Sonst ist er schon ganz gut drauf!
tch



Woodster antwortet um 28-01-2012 19:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
tch,

dann mach einmal die Arbeit! Du investierst zig Wochen an Arbeit, Zeit und Geld.
Und die Viecher ruinieren alles.

Kennst dich mit Wald überhaupt aus?
Mit moralisch erhobenen Zeigefinger Gutmensch zu spielen, ist sicher einfach.



Woodster antwortet um 28-01-2012 19:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
rbrb13,

wie machst du das? Welche Säulen nimmst du da?



HBler antwortet um 28-01-2012 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
in der Vergangenheit hat es schon Bezirksbehörden gegeben, die haben der Genossenschafts- Jägerschaft die Errichtung eines Kulturschutzzaunes verordnet
Also als Grundbesitzer stellst den Zaun aus Eigeninteresse auf
Nötig wäre ein geringerer Wildbestand
Wird da zuwenig geschossen, ist die Verwaltungsbehörde am Zug
Stichwort: Waldverwüstung


servusdiewadln antwortet um 28-01-2012 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@ woodster
so ist es leider nicht nur in der süd-und oststeiermark.
der schaden der durch die massenrehhaltung angerichtet wird ist imens.

@ schellniesel
ich kann deine wut verstehen aber du darfst deinen zorn nicht an den tieren auslassen.
also keinen stacheldraht sondern einen ordentlichen wildzaun errichten.


tch antwortet um 28-01-2012 19:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Hallo Woodtster

Wenn es um Deine Scheissbienen geht steht der Tierschutz ganz oben...!
Gehts um anderes Getier ist Dir das Tierleid offensichtlich egal?
Die Viecher sind eben da, damit musst Du leben.
Das es Rehe gibt erfährt man nicht ewrst wenn man Bäumchen setzt.

Wünsche Dir eine unabsichtlichen Sprung in den Stacheldraht, auf das es Dir nur die Eier abreisst!
Vieleicht kapierst Du doofe Nuss es dann!

Man muss sich mit dem Wald nicht auskennen um den Satz vom Schellniesel kommentieren zu dürfen.
Es gibt auch eine öffentliche Meinung- hier im Forum lesen Nichtlandwirte mit.
Landwirte tolerieren Tierleid?

tch


m.josef@gmx.at antwortet um 28-01-2012 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Ich kann das mit den Wildschäden im Wald nicht verstehen. Wenn ein Wildschaden auftritt muß er gemeldet werden. Ich kann mir doch nicht vorstellen, daß dann nicht demntsprechend gehandelt wird. Wozu gibt es dann die Wildschadenskommision, die Forstbehörde? Wo ein Schaden ist muß er beglichen werden. Gib einem vorposter recht: Die Rehe können nichts dafür, es sind die Jäger die dementsprechend hegen uind bejagen sollen. Es gibt doch zumindest bei uns in OÖ einen Abschussplan der von der BH verordnet wird. Ebenso jährliche Begehungen wo die Wälder (Weiser- u Vergleichsflächen) begutachtet werden und dementsprechend der Abschuss festgelegt wird. Wird dieser nicht erfüllt gibt es Sanktionen und sogar gerichtliche Verfügungen bis zu Verwaltungsstrahfen.
Einen Stacheldraht finde ich nicht gut, da eine sehr große Gefahr des Verletzens besteht.
Es hat auch schon jemand vorher geschrieben das es bei uns inOÖ eine Förderung für die Errichtung
eines Wildschutzzaunes gibt, ich glaube beim LJV ist der Antrag zu sellen. Ebenso glaube ich gibt es einen finanziellen Zuschuss wenn man den Zaun nach einigen Jahren wieder entfernt.
Eines ist auf jedenfall sicher: Es geht nur miteinander. Leider gibt es auf allen Seiten welche die alles übertreiben.
Ein begeisteter Jäger


rbrb131235 antwortet um 28-01-2012 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@ Woodster 1,2 m

Grüsse rbrb13
 


Woodster antwortet um 28-01-2012 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@ tch,

nichteinmal lesen kannst du. Aber schimpfen wie ein Rohrspatz.
Hab nix gesagt, dass ich die Aussage vom Schellniesl gutheisse, aber verstehen kann ich sie schon.

Du bist anscheindend ein BesserwisserRotzbubi. Oder Stadt-Tussi?
Vom Tuten und Blasen keine Ahnung, aber immer das Maul weit offen. Und wenns geht, natürlich mit Schnösel-Gutmensch-Gehabe.
Von solchen Kapazundern haben die Griechen auch genug. Verschon mich mit deinem Geschreibsl.



servusdiewadln antwortet um 28-01-2012 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
gggggg
da haben sich zwei gefunden


Woodster antwortet um 28-01-2012 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@joe_farmer,

super! Da habt ihr in OÖ eine tolle Lösung.
Geht aber nur wenn die Jagdgesellschaft und Behörde mithilft.
Das ist bei uns leider großteils nicht der Fall.

Wäre interessant zu wissen, wie es zu dieser Lösung gekommen ist.
Wer hatte da die Federführung?
Wie wurde das angegangen?


fgh antwortet um 28-01-2012 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Also....
1. funktioniert's mit Stacheldraht nicht und ist mit alle 30cm ein Draht bis zur richtigen Höhe viel zu viel Arbeit.
2. Haben wir unsere Dauerweiden alle mit 2 Drähten Stacheldraht gezäunt und da hat es die letzten fünfzig Jahre keinen Fall gegeben wo sich ein Wild verletzt hat oder sich ein Spaziergänger die Eier aufgerissen hat, wie hier auch schon angeführt wurde..... aber der originale Wildzaun hat schon zweimal ein Opfer gefordert.... nur so zum Nachdenken... Wild hat vielleicht allgemein ein Problem mit Drahtzäunen..?


walterst antwortet um 28-01-2012 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
"Wünsche Dir einen unabsichtlichen Sprung in den Stacheldraht, auf das es Dir nur die Eier abreisst!"

Der Tag der Freundlichkeiten? Und dann über Tierschutz diskutieren.

Landwirte, die Tierleid tolerieren sind mir übrigens lieber, als Nichtlandwirte, die Landwirten Kastration und Tod wünschen.


Jophi antwortet um 28-01-2012 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Beides ist verwerflich.


tch antwortet um 29-01-2012 01:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Hallo Walter

Gehts Dir noch gut?
Habe ich jemand den Tod gewunschen?
Landwirten...? auch das ist falsch!
Es geht um einen...

Denke dass Du wie schon oft die Dinge so dreht wie sie für Dich am besten passen.
Das hast Du schon öftes gemacht...
Egal- du bist eben so...
versuch es weiter, sei tolernat gegeüber Tierquälern...:-)
Bist Du noch bei der IG MIlch vorne dabei?

fdik

tch


ALADIN antwortet um 29-01-2012 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Zur Sache, auch wenn ich etwas wiederhole: Ich weiß aus Erfahrung, dass ca. 5 Stacheldrähte im Abstand von ca. 20cm nichts helfen. Mein Vater hat sich das aus Sparsamkeit eingebildet. Arbeit umsonst, dafür ein paar Tage für den Abbau und gekostet hats auch Einiges damals.


Holzwurm357 antwortet um 29-01-2012 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Hallo Schellniesel,

eine einfache und abschreckende Lösung wäre es, wennst einfach ein Weideband locker um die Fläche spannst, natürlich ohne Strom. Das Flattern des Bandes schreckt das Wild ungemein ab, da kommt um einiges weniger rein (allerdings raus auch nicht mehr).
@ Jophi, der Einzelbaumschutz mittels Kunststoff hat auch seine Nachteile, das Zeug verottet ja nicht (Umweltverschmutzung) ! Noch schlimmer wirds mit den Stangen aus Baustahl, da funkts dann beim Läutern....
Die mit Drahtgeflecht eingezäunten Flächen haben auch einen Nachteil: da kommt dann oft soviel Naturverjüngung, das dann recht viel zum Läutern ist...

lg


Jophi antwortet um 29-01-2012 12:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@ Holzwurm !

Ist ja gar nicht schlecht wenn die Spiralen nicht verrotten, dann kann man diese ja in ein paar Jahren abmontieren und wiederverwenden.
Draußen im Wald belassen natürlich nicht.


schellniesel antwortet um 29-01-2012 12:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@Holzwurm357

Hilft genau drei tage lang!
hab eine kleine Fläche auch mit so breiten Schnuren locker umspannt hilft nix die Viecher sind da rein sogar Schlafen gegangen. hab das gegen einen richtigen Zaun ersetzt und der Zuwachs ist seitdem einfach enorm!

Hab diese Mittelchen alle ausprobiert von CD aufhängen über Menschen/Schaf Haare,Düngersäcke aufhängen und und und!

Verbisschutzmitel hat genau sein halbes Jahr Wirkung gezeigt danach fressen sie dir das Bäumchen tot!
Außerdem zu kostspielig!

Einzelbaumschutz wird teilweise samt Baum verfegt hilft sicher auch aber kosten mäßig sicherlich nix hinter einem Zaun!
Ich will da ja sowieso Artenvielfalt auf der Fläche und deshalb soll da von mir aus dick Natürverjüngung kommen!

mir ist lieber ich muss da was rausschneiden als das da nie was gescheites nachkommt! außerdem hält eine dichte Natürverjüngung Dornen zurück was beim Einzelbaumschutz zum Problem werden könnte!

nun was den Baustellenzaun angeht dafür bekommt man schon auch einen Wildzaun.
Nun werde mir das noch etwas überlegen kann euch beruhigen es wird mit Sicherheit kein Stacheldraht werden!

Danke für eure antworten!

Mfg Andreas


m.josef@gmx.at antwortet um 29-01-2012 13:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@ Woodster
Diese Lösung gibt es schon 10-15Jahre, ich weis es nicht so genau da ich noch nicht so lange Jäger bin. Funktionieren wird es immer nur wenn beide Seiten vernünftig sind.
Es wurde nach einer objektiven Beurteilung gesucht. Ich muß zwar schon sagen das es für uns Jäger in unserem Fall nicht gerade die beste Lösung ist. Da wir sehr wenig Waldanteil im Jagdgebiet haben. Da kann es schon pasieren das der Verbiss beträchtlich hoch ist und doch der Wildbestand gering ist. Wenn nicht viel Naturverjüngung da ist wird im Verhältnis viel Verbissen. Es gibt aber derzeit ein ausgezeichnetes Verhältnis von den Jagdausübungsbrechtigten zu den Landwirten. Bei uns sind ausschließlich einheimische Landwirte Jagdpächter. Es wird auch im Winter ordentlich gefüttert. Dazu kann man auch geteilter Meinung sein den bei der derzeitigen Wetterlage seit 15. Sep. wäre aus meiner Sicht eine Wildfütterung entbehrlich gewesen da es ja noch wunderbare Begrünungen für das Wild zur
Ähsung gegeben hat!!! Andererseits hält eine gezielte Fütterung das Wild von den guten Knospen fern.

Es werden gemeinsam mit der Behörde Weiser- und Vergleichsflächen festgelegt (vorgesehen sind /100Ha 1 Vergleichsfläche, bei uns wegen des geringen Waldbestandes(7%) nicht möglich), und da ist bei uns das Problem da wir fast keine Naturverjüngung haben. Nicht wegen des Wildbestandes sondern von der Waldstruktur her. Jedes Jahr im März kommt der Bezirksforstbeauftragte und es wird mit dem Jagdausschußobmann und Landwirten, dem Jagdleiter und Jäger eine gemeinsame Begehung der Weiser- und Vergleichsflächen durchgeführt. Es werden die Verbissenen Triebe gezählt und danach eine Bewertung durchgeführt. 1, 2 oder 3. Bei einer 1er Beurteilung kann die Abschußzahl abgesenkt werden, bei einem 2er wird der Abschuß um mind. 15% bis max. 25% angehoben, bei einem 3er gibt es eine Mindestanhebung um 35%. Du kannst aber das OÖ Jagdgesetz bei der Landesregierung in OÖ
anfordern. Ich schicke dir auf deine e-mailadresse einen Auszug davon!
Noch zu einem Vorposter: Wenn bei uns eine Eichenverjüngung nicht aufkommt sind die Hasen Schuld und nicht die Rehe. Kann mann leicht am Fraßbild feststellen.

Und noch eines Stacheldraht ist Tierquälerei und muß verboten werden!!!!!!
Unbeding auf anderen Wegen eine Lösung suchen!!!!!!!!

Ein Landwirt mit Leib und Seele und begeisteter Jäger


Holzwurm357 antwortet um 29-01-2012 15:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@ Jophi, ja, wenn mans zammklaubt, das machen aber nur wenige.

@ Schellniesel, naja, wenns echt einen so starken Wilddruck hast, wirst am Widzaungeflecht nicht vorbeikommen. Das Baustellennetz schaut ja nicht so schlecht aus, wär interessant, wenns da was geben würde, das nach 15-20 Jahren von selbst verrotten würde....vielleicht kann ja mal jemand sowas erfinden :-)

@ Joe Farmer, wenn bei euch nur einheimische Jäger unterwegs sind , gibts wahrscheinlich kein Rotwild. Bei unseren Rotwildpopulationen weisst oft nicht, wo der grössere Hirsch sitzt...vor oder hinter der Flinte...:-)
Den Wildschaden dürfen dann selbstverständlich die einheimischen Jäger abwickeln...!

lg


m.josef@gmx.at antwortet um 29-01-2012 15:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Nein Rotwild haben wir keines. Ob der Hirsch vor oder hinter der Flinte sitzt muß jeder selber wissen und es wird beides der Fall sein. Auf alle Fälle geht es nur miteinander und nicht gegeneinander. Wildschäden haben wir schon einige Zeit keine gehabt. Höchstens bei Speisekrautfelder. Da mußten wir schon einmal ausrücken um einen Hasendichten Zaun zu errichten. Ist aber dann auch keine Diskusion sondern wird gemeinsam von Jägern errichtet und dann wenn die Gefahr vorüber ist wieder entfernt. Meist gibt es dann beim betroffenen Bauern eine gute Jause und einen hervorragenden kellerfrischen Most.



Woodster antwortet um 29-01-2012 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
@joe-farmer,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.
HG


schellniesel antwortet um 29-04-2012 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
So kann jetzt alle beruhigen ein "Vorschriftsmäßiger" ethisch vertretbarer Wildzaun mit 1,5m höhe ist errichtet!

Und das sogar noch ziemlich günstig...

Also alles gut!!


Bewerten Sie jetzt: Darf ich einen Stacheldraht als Wildzaun verwenden??
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;325763




Landwirt.com Händler Landwirt.com User