Obstbaumschnitt - wie wirds gemacht?

Antworten: 7
Riewo 26-01-2012 22:11 - E-Mail an User
Obsbauschnitt für Anfänger - Bitte einige TIps
Hallo Leute,

eigentlich bin ich begesterter Milchviehhalter und Landwirt, nur nicht der beste Freund von Obstbäumen. :)

Trotzdem möchte ich die Bäume (Apfel) ein wenig ausschneiden. Habs auch schon letztes Jahr propiert- sah auch ganz passabel aus aber die Bäume haben mit extremen Wassertrieben reagiert.
Was habich falsch gemacht ?
(Die Bäume sind bis letztes Jahr schon länger nicht mehr ausgeschitten worden )

Danke für Eure Hilfe
MFG Riewo


Steyrcvtfan antwortet um 26-01-2012 22:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obsbauschnitt für Anfänger - Bitte einige TIps
Horizontaler Schnitt, 5cm oberhalb der Erde! ;-)


walterst antwortet um 26-01-2012 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obsbauschnitt für Anfänger - Bitte einige TIps
im Vorjahr war auf dieser Seite ein Video über den Schnitt zu finden. Musst mal suchen.



Julian95 antwortet um 26-01-2012 22:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obsbauschnitt für Anfänger - Bitte einige TIps
Ich würd da des Buch

Obstgarten vom Stocker empfehln..da steht des alles drinnen, auch eben anpflanzen usw.


wernergrabler antwortet um 26-01-2012 23:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obsbauschnitt für Anfänger - Bitte einige TIps
Hallo!

Wie walterst gesagt hat: Das Video vom Obstbaumschnitt im Videokanal ist sehr hilfreich.

Meine Erfahrungen:
Wenn ein (Steuobst-)Obstbaum länger nicht geschnitten wurde, trägt er meist nicht sofort im gleiche nJahr.
Frühestens im darauffolgenden Jahr, da relativ viel (auch an Wassertrieben) abgeschnitten werden muss. Der Baum braucht dann natürlich Energie um die vielen Stellen zu "verschließen".

Viele Wassertriebe sind eher ein Zeichen ,dass der Baum zu wenig Blattmasse und somit Assimilationsfläche hatte. Nicht alle schneiden sondern ein paar stehen lassen und diese bei ca. der Hälfte ableiten.
So kommt man auch zu einer schönen Kronenform.

mfg
wgsf


bansohanso antwortet um 27-01-2012 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obsbauschnitt für Anfänger - Bitte einige TIps
Vor allem wichtig ist die wassertriebe so zu schneiden, das alles nach außen wächst und nichts in richtung mitte des baumes,
Wenn man ableitet dann auch über einem Auge das nach außen zeigt.
Je mehr Licht in die Mitte des Baumes (von oben ) kommt, desto mehr Fläche bekommt der Baum und kann mehr Blätter/Blüten und dann auch Äpfel "produzieren",
abgesehen davon kann man dann auch besser ernten.


Indianerlandwirt antwortet um 27-01-2012 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obsbauschnitt für Anfänger - Bitte einige TIps
Wie man mit Obstbäumen umgeht - da gibt es sehr viele Varianten. Bei wem du Rat fragst, sollte also die selbe Richtung bei sich machen. Dann wird das auch passen.
Möchtest du Tafeläpfel für den Verkauf... und jedes Jahr(Stammkundschaft)?
Möchtest du Wirtschaftsobst (Most, etc.) für den Verkauf .. und jedes Jahr?
Möchtest du einfach nur Äpfel für dich zu Hause und kaufst in den Jahren wo kein Ertrag ist Äpfel dazu?
Oder bist du ein Naturfreund, der sich an einem Apfelbaum mit deiner Lieblingssorte einfach nur erfreut. Im Frühjahr mit den Blüten einen Tee macht, im Herbst Steigen für den Eigengebrauch, ein Fass Most mit dem besonderen Geschmack macht und den Rest den Tieren (Vögel, Rehe, Rinder, Käfer, etc.) überlässt.

Also ich denke,dass du ein Freund deiner Obstbäume bist. Ich schätze, du hast Halbstamm oder Hochstammbäume und ich vermute dass dein Vater (oder wer anders) einen guten Erziehungsschnitt gemacht hat. Dann brauchst nur trockene Äste herausnehmen (Bruthöhlen für Vögel) und eventuell den einen oder anderen Ast um mehr Licht reinzukriegen. (erkennt man an der Vermoosung). Je mehr du schneidest, desto mehr treibt der Baum. Also aufpassen.
Ich orientiere mich an den alten Speck/Weinbirnenbäume. Die hatten in der Jugend echt nen guten Erziehungsschnitt. Sind Bäume welcher schwerer Schnee kaum was ausmacht. Die Äste sind gut platziert und man muss fast gar nichts schneiden. Und tragen regelmäßig. In unserer Gegend gibt es sogar Bäume die kurz nach Napoleon gesetzt wurden. Die haben 160 Jahre am Buckel und haben über über all die Jahre zig Tonnen Ertrag gebracht. Und wurden auch nie gedüngt oder gegen irgendwas behandelt. Die halten echt viel aus. Man kann bis zum Stamm mähen oder weiden. Also unsere Vorfahren waren da echt genial. Arg.


bauernbeispiele antwortet um 27-01-2012 14:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obsbauschnitt für Anfänger - Bitte einige TIps
Ich empfehl auch das Buch "der Obstgarten". Und vielleicht ermutigen dich die Worte, die mein Lehrer in der HLFS gesagt hat: "Besser "falsch" schneiden als gar nix tun. Bäume sind robust, die erholen sich von einem nicht ganz richtigen Schnitt leichter, als wenn man sie ganz vernachlässigt."


Bewerten Sie jetzt: Obsbauschnitt für Anfänger - Bitte einige TIps
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;325550




Landwirt.com Händler Landwirt.com User