Stroh für Milchviehalter häckseln

Antworten: 8
puller 25-01-2012 20:50 - E-Mail an User
Stroh für Milchviehalter häckseln
Hallo, ich fahre gelegentlich bei einem Lohnunternehmen und z. Zt. diskutieren wir das Thema, wie wir in diesem Jahr die Milchviehhalter zufrieden stellen können. Allgemein gibt es den Wunsch, Futterstroh möglichst kurz zu bekommen, damit die Futteraufnahme verbessert wird. Bisher haben wir das Stroh mit der Großpackenpresse mit 25 Messer geschnitten. Im letzten Jahr gab es bei uns die ersten Pressen mit einen Vorbauhäcksler von Müthing oder Krassort. Jetzt habe ich super kurzes Stroh, aber die Presse hat nur noch halbe Leistung, was an den wenigen Erntetagen nicht umbedingt vorteilhaft ist. Außerdem benötige ich sehr viel Leistung beim Schlepper. Hat jemand von euch noch einen Vorschlag, wie ich wirtschaftlich vernünftiges Futterstroh erzeugen kann?


steyr18 antwortet um 25-01-2012 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroh für Milchviehalter häckseln
Du könntest eine Claas Fine Cut probieren (49Messer).
Ich halte zwar persönlich nichts von Claas - Pressen (aufgrund Erfahrungen letzter Saison), aber wer meint. Das System FIne Cut wäre nicht blöd, da der Vorbauhächsler wirklich viel Kraft schluckt.
Doch Vorbauhächsler ist Vorbauhächsler!



hoizknecht antwortet um 25-01-2012 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroh für Milchviehalter häckseln
mit einem Futtermischwagen schneiden?




puller antwortet um 26-01-2012 12:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroh für Milchviehalter häckseln
Hallo, Fine Cut hatten wir auch schon in der Diskussion, bei der Presse kann ich entweder alle Messer benutzen oder keins. Ich möchte bei über 30 Grad nicht unter der Presse liegen um dann einzelne Messer per Hand ein oder auszubauen. Jeder Kunde (Geflügel- oder Pferdehalter) hat dann ja auch noch unterschiedliche Meinungen, wie lang das Stroh den sein soll. Bisher kann ich bei der alten Presse (Case 540) die Anzahl der Messer sehr schnell verstellen. Bei uns fahren fast nur Pressen aus dem Hause Claas, daher würde es mich interessieren, welche negativen Erfahrungen es mit dieser Presse gibt.


puller antwortet um 26-01-2012 12:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroh für Milchviehalter häckseln
Stroh für Milchviehalter häckseln
mit einem Futtermischwagen schneiden?

Welcher Futtermischwagen schafft es denn, Stroh zu schneiden? Die Dinger sind doch eigentlich nur zum füttern da. Die Landwirte haben bei uns doch alle eigene Mischwagen, da müßste ich ja alle Betriebe umstellen.


steyr18 antwortet um 26-01-2012 14:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroh für Milchviehalter häckseln
Also ein Auszug aus den negativen Erfahrungen:
Wir haben uns eine Quadrant 2200 Fine Cut als Spitzenbrecher geholt und dann ging es los:
1. Tag Fahrt zum Feld- Ballen werden 4m lang, also am Computer umstellen- Computer zeigt an, dass richtig gebunden wird, ist jedoch nur jedes 2 mal der Fall, also Betriebsanleitung:
Sternrad zurückdrehen- Ballen werden 50cm lang, Justieren mit Computer und Sternrad nach Betriebsanleitung mit Hilfe von Krone Mechaniker unter Anleitung vom Claas Erntedienst am Telefon- Ballen 50cm. - Eletrisches Problem am Knüpferauslöser.
Nach 2Stunden Reperatur mit Werkstättenleiter von Krone-Händler funktionierts etwa 15 Ballen lang (Feld fertig)
Also nächstes Feld (etwa 3 km weit weg): Spitzengschwindigkeit mit allen Messern 3km/h mir 210PS davor- dann stand der EInzug wieder (da ist eine Kupplung drinnen). Also Hälfte Messer raus- unter die Maschine und sehr wenig Platz und festsitzende Messer aufgrund Erde zwischen den Messern.
Dann gehen etwa 5km/h - Nochmals Messer raus- endlich gehts!
Geht etwa noch 10 Ballen, dann geht die Knüpfung wieder nicht- Chef stellt sich hinten rauf und löst Knüpfung händisch aus (Wie der nachher ausgesehen hat kann man sich vorstellen - hat doch sehr gestaubt).
2. Tag: Maschinenputz und Reperaturversuch! Dann gehts los! Geht etwa 10 Ballen lang, dann setzt erster Knüpfer aus- Ok Kunde hat gesagt ist egal!
Wieder 10 Ballen nächter Knüpfer seztz aus. War noch Ok und dann noch einer und mit 3 von 6 gehts danns schon schlecht - Mechaniker muss her. -Super er sagt er hat noch nie einen Knüpfer repariert.
Probiert herum- 2 Stunden lang. WIr versuchen derweil wieder den Mechaniker vom Vortag zu bekommen- der muss leider ein Anbot schreiben bis dass der Chef ihm gas gegeben hat und er doch gekommen ist. 2 weitere Stunden (20ha wären zu machen gewesen)- Chef sagt wenns jetzt nichts wird geben wir auf und wir kommen mit der Krone Presse am Abend. Es wird scheimbar doch was- nach 2 weiteren Stunden fahren wir wieder. Mechaniker hinten drauf (Knüpfer geht) doch Ballen wirder 4m lang- Wieder Reparatur,etc. Es wird Abend und endlich werden Ballen, die man als Ballen bezeichnen kann- 1 Feld lang (4ha) funktionierts und dann ist der Rest schon von der anderen Presse erledigt worden.
3. Tag: Zahlreiche Aufträge (4 vom Maschinenring und 3 vom Chef)- Mittag fahr ich zum Ersten in der Hoffnung es wird heute was. Sehr kleine Schwade (Axialstroh) und 10m geht (noch rel. langsam gefahren) und 1 Scherbolzen- wechsel- 5m nächter- und so weiter bis ich nach 6 Scherbolzen aufgegeben habe und den Chef angerufen habe. Die Kunden haben sich dann wen anderen suchen müssen!
Jetzt haben wirs komplett aufgegeben und die Maschine wieder zurückgebracht und nichts bezahlen müssen- die Mechanikerstunden waren soweiso teuer genug!



puller antwortet um 26-01-2012 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroh für Milchviehalter häckseln
Danke für den ausführlichen Bericht, scheint ja eine totale "Montagspresse" zu sein. Wir hatten letztes Jahr eine 3200 Fine Cut mit Krassort Strohhäcksler zur Vorführung für 150 Ballen. In Triticale, ohne Häcksler, ohne Messer ging es mit 16 km/h, Ballendichte war ganz ordentlich, allerdings gab es laufend Probleme, dass das Stroh schob, weil es nur schlecht unter den Vorbauhäcksler drunter her passte. Mit Häcksler und Fine Cut (49 Messer) hat sich dann die Geschwindigkeit auf 5-6 km/h reduziert, wohlgemerkt mit 260 PS davor. Erstaunlich war die enorme Festigkeit der Ballen und das Gewicht. 1m Ballenlänge = 130 kg Gewicht (das Stroh war trocken!). Die Ballen ließen sich bei 2,4m länge auch ohne Probleme verladen. Diese Presse war neu und erst den zweiten Tag im Einsatz und da waren die Messer noch alle scharf! Was soll das den gehen, wenn die Messer erstmal älter werden, ich kann doch nicht jeden Tag die Messer schleifen. Diese Vorführung war super, zumal der ständig jemand vom Händler dabei war, der auch wusste wie die Technik eingestellt werden muss. Im Jahr zuvor hatten wir eine Leihpresse von New Holland und brachen die Ballen der Länge nach auseinander, wenn alle 25 Messer eingeklappt waren. Der Monteur hatte von der Presse überhaupt keine Ahnung und wir haben anschließend nur noch ohne Messer gepreßt. Ballendichte war i. O., allerdings das Stroh zu lang.
Aktuell fahren wir noch mit zwei betagte Case 540-Pressen. Die Dinger sind eigentlich sehr pflegeleicht, aufgrund der 5 Knoter kann hier mit dem Pressdruck nicht so hoch gefahren werden, sonst platzen die Ballen beim Verladen schon mal auseinander. 50% der Kundschaft ist mit dem Pressergebnis zufrieden, der Rest hätte gern kürzeres Stroh oder mehr Volumen im Ballen. Nur im Stroh pressen wir damit ca. 10.000 bis 12.000 Ballen im Jahr, mehr geht in der kurzen Erntekampagne nicht. Wenn wir jetzt eine Presse in Rente schicken, dann müßten schon 2 andere Kurzschnittpressen her, um den gleichen Durchsatz zu haben, nur dann rechnet sich die ganze Geschichte nicht mehr.


steyr18 antwortet um 26-01-2012 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroh für Milchviehalter häckseln
Stimmt, dass es eine Montagspresse sein muss, sonst würden nicht so viele Claas Pressen laufen!
Trotzdem wird die zweite wieder eine Krone!

Bezüglich der Wirtschaftlichkeit: bei gemulchten Ballen (Vorbauhächsler) kannst aber auch mehr verlangen!



puller antwortet um 27-01-2012 18:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stroh für Milchviehalter häckseln
Sicher kann man für die Kurzstrohballen mehr verlangen, aber hiesige Lohnunternehmer bieten die Ballen für 1,50 € bis 2 € Mehrpreis an, da kann die ganze Rechnung nicht mehr aufgehen. Es steckt ja allein ein halber Liter Diesel mehr in den Ballen und dann noch die ganze Wartung für den Häcksler, da leg ich doch schon wieder Geld dabei


Bewerten Sie jetzt: Stroh für Milchviehalter häckseln
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;325338




Landwirt.com Händler Landwirt.com User