3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?

Antworten: 19
Bauernprofi 15-01-2012 21:07 - E-Mail an User
3,581 Mio EURO Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Laut aktuellen GRÜNEN BERICHT des Ministerium wird diese Summe an den österreichischen Maschinenring gezahlt! Versteckt sind dann die geförderten MR- Maschinen.
Wie steht ihr dazu?
Angesichts der laufenden Budgetdebate glaube ich, dass es kaum noch zu halten ist, dass der MR so stark gefördert wird.
Ich hoffe, das zu mindestens bei der Förderung der Gemeinsamen Maschinen nicht so herum gestrichen wird!

Siehe die Kommentare im Standard- Bericht:
"Budgetkonsolidierung - Bauern zeigen sich bei Einheitswerten konziliant"
 



walterst antwortet um 15-01-2012 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Grundsätzlich befürworte ich die Förderung überbetrieblicher Zusammenarbeit zu Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Landwirtschaft. Wenn die Organisationsleistung des MR aus Mitteln des Bundes unterstützt wird, soll mir das Recht sein.
Ob der MR unbedingt selbst mit Bauern- und Fördergeld als Sponsor einer der größten Parteiveranstaltungen auftreten muss, weiß ich nicht.


Bauernprofi antwortet um 15-01-2012 22:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Ich glaube, weil der österreichische Maschinenring der einzigste gefördete Maschinenring in der EU, durften wir mit unseren Geld der EU- Maschinenring- Obmann stellen. Herzlichen Glückwunsch!
Auf der letzten Agritechnica in Hannover konnten wir dann sehen wo unser Geld blieb.


helmar antwortet um 16-01-2012 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Der Einheitswert ist ein sogenannter Ertragswert, und der passt sehr oft nicht mehr mit den zu erlösenden Erträgen zusammen.
Wenn nun, angenommen generell um 10% weniger an Förderung, Ausgleichszahlungen oder wie immer man das nennt, ausbezahlt würden, dann würde es vor allem jene treffen, deren Verwaltung sich aufgebläht hat, also auch die MR. Aber vielleicht wäre das der richtige Schubs in die Richtung wo er hingehört.....aufs Land und fürs Land. Und nicht zum Requirieren von Leiharbeitern.
Mfg, Helga


leitnfexer antwortet um 16-01-2012 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Hallo!

So schlimm sich das auf den ersten Blick lesen mag, aber 3,5 Mill € für einen Verein mit 78.000 Mitglieder ist nicht viel. Das soll natürlich nicht heißen, das nicht gespart werden könnte, denn hinterfragen sollte man alles dürfen.
Aber wenn man alleine MR-Service her nimmt mit seinen 4.800 Dienstnehmern, so ist der MR ja keine kleine Firma. Nennt mir eine andere Firma, welche so viel Beschäftigte hat und so "wenig" öffentliche Zuwendung bekommt?
Die Summe entspricht doch nicht einmal der Abfertigung von einem Aufsichtsratsmitgliedes eines staatsnahen Betriebes....


soamist2 antwortet um 16-01-2012 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
@ helmar

der einheitswert ist kein ertragswert sondern eine benessungsgrundlage für div. steuern und sv beiträge.

@ leitn

den mr wirst nur mit unternehmen vergleichen können die von ihren dienstnehmern einen mitgliedsbeitrag kassieren um dort auch arbeiten zu dürfen. da gibts meines wissens nicht allzu viele davon


Fallkerbe antwortet um 16-01-2012 12:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Hallo,
zumindest ist es eine unfaire wettbewerbsverzerrung zulasten der Lohnunternehmer und zulasten der ganz normalen Zeitarbeitsfirmen.
da muss man sich schon fragen, ob das in Ordnung ist-

mfg


Bauernprofi antwortet um 16-01-2012 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Aber haben wir hier nicht das Problem der Tintenburg, fast 3,6 Mio für 178 feste AK???

Das Problem wird sein, dass mit den leeren Kassen und mit der Bauernminderheit nun Konsumenten und Politiker glauben, mit der Bauernförderung die Löcher stopfen zukönnen. Leider ist das nicht so.

Wenn ich mir die Komentare zum Standard- Bericht angucke - weht der Wind schon stark gegen uns Bauern!


ah1 antwortet um 16-01-2012 15:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
die frage ist: für was gabs die 3,581mio?
investitionsförderungen,... usw. sind ja legitim. sollte allerdings nur ein einziger € fürs laufende geschäft bezahlt worden sein ist das wie fallkerbe schon schreibt wettbewerbsverzerrung.
und wenn ich so schaue für was zb. mr-service nö-wien geld beim fenster hinauswirft wird mir ganz anders: hier werden die eigenen bauern und mitarbeiter mittels dubioser klagen und gerichtsverfahren eingeschüchtert. und wenn mr-service dann auf prozesskosten von tausenden € sitzt ist es ja nicht schlimm - dann brauchen sie einfach wieder mehr blöde bauern die tag und nacht für den apparat arbeiten - oder einfach mehr steuergeld.


biolix antwortet um 16-01-2012 18:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Hallo !

wie schon gesagt, bei der Steuerreform 2008 wurden so an die 3 Milliarden Steuerzuckerln gegeben... Obwohl wir keine neuen Schulden machen sollten weil eh schon so viel "Verschuldet" ist hat man kurzerhand die Kreditsteuer von 0,8% bzw. 1,5%abgeschafft, hat eh nur lächerliche 150 Mio im Jahr ausgemacht... da könnte man zig Vereine wie den Maschinenring fördern und auch ein Bioverband mit 14 000 Mitgliedern hätte sich um eine halbe Million gefreut...

http://www.finanz-journal.at/kreditsteuer-abschaffung-endlich-ab-1-1-2011/

lg biolix

p.s. dafür hat man die Abschreibung für dei Kirchensteuer gleich von 100 auf 200 Euro verdoppelt, werde noch auskudnschaften was das gekostet hat...


FraFra antwortet um 16-01-2012 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
scheis egal!!!

die paar mille machen denn kohl auch nimmer fett


und im MR büro könnens dann mit den tommy hilfiger und mammut klamotten rumlaufen :-)
braucht ma ja unbedingt!!

geld wird so vieles sinnlos rausgeschmissen
für die mafia in italien ,schilifte und schneekanonen in dänemark,transportsubventionen um denn billigen lebensmittel fraß duch halb europa zu karren

aber fang ma doch beim MR an :-( ???


Fallkerbe antwortet um 16-01-2012 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?

nicht eingenommene Steuern sind doch kein steuerzuckerl!
du glaubst ja wirklich, erstmal gehört alles Geld dem Staat, der es nach seinen gutdünken an irgendwelche Defizitbetriebe, unsinnige prestigeprojekte und defizitvereine verteilen möge um damit seine Wählerstimmen zu kaufen . Und das Geld, das er dem Bürger nicht abnimmt, das ist dann das Steuerzuckerl.
Verkehrte welt.

Aus meiner sicht gehört das Geld erstmal dem, der es verdient hat.
Und von dem der es verdient hat kann der Staat dann einige Steuergelder einnehmen, um seinen Aufgaben nachzukommen.




biolix antwortet um 16-01-2012 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
;-)))

Fallkerbe der war gut.. brauchst du den Staat um Geld zu verdienen, Rechtssicherheit zu haben etc. oder er dich ??

Ich wünsche die mal in wo anders auf die Welt zu kommen... in deinem Invest Land, in China in einem Dorf am Land.. ;-III

lg biolix


Fallkerbe antwortet um 16-01-2012 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?

Rechtssicherheit ist eine der Kernaufgaben des Staates, für die der staat selbstverständlich Steuern einnehen kann. Ist auch oben so beschreiben- seinen aufgaben nachkommen.





biolix antwortet um 16-01-2012 21:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Ähh was falsch gelesen... DU meinst ich meine dem Staat gehört das Geld.... nein wo sehe ich das ?
Er hat nur 2009 Steuern zurückgeführt die es eigentlcih nicht gebraucht hätten bzw. eben in die falsche Richtung "Steuern", siehe Kreditsteuerrücknahme...

Du gehst davon aus, das man zuerst verdienen muss, eben ach nein, zuerst muss der Staat ein Rechtsystem haben etc. darum braucht er zuerst Geld... sonst würdest du nichts verdienen, daher vergönn ich dir mal das kleine Dorf am Landin China.. dann könntest den Kommunismus wo du slelst investiert hast, auch mal testen.. ,-))

lg biolix


ah1 antwortet um 16-01-2012 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
@frafra: du hast recht:
mafia in italien, mr in österreich.


baerbauer antwortet um 16-01-2012 23:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
@alle
der MR ist ne gute Sache. Wenn das Geld wirklich der MR in Ö verbrauchen würde auch ok.
Aber Projekte wie - Bundesbüro in Linz, aber da der südtiroler GF lieber in Wien weilt, kommt eben die ganze INfrastruktur auch nach Wien. Dort werden dann aussortierte Mitarbeiter einer kleinen Wiener Oppositionspartei als Spindoktoren eingestellt für diverse Projekte in Osteuropa.... die auf der HP nicht aufscheinen..... viel Geld verschlingen..... keiner hört was davon.... wo wurde jetzt das Geld ge/verbraucht?

Ich habe diese Vorgänge nie so eng gesehen, aber schön langsam geht mir der Sumpf in Ö aufn Zaga
lg


Bauernprofi antwortet um 17-01-2012 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Weiß einer von euch, warum der MR Unternehmertag mit der DLG nicht mehr veranstaltet wird? Soweit ich weiß, haben die 2 Veranstaltungen in Waidhofen/ Ypps stattgefunden.


helmar antwortet um 17-01-2012 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Wie sehr oft....von der Grundidee her sehr gut, aber dann.......kommt die (Partei) politik ins Spiel. Und dahin gehts..
Mfg, Helga


Bauernprofi antwortet um 18-01-2012 21:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
MR - Grundidee war einmal, dass der Bauer seine vorhandene Maschinen an Kollegen ausleiht, welcher wegen geringer Auslastung oder Kapital diese Technik benötigt - Grundsätzlich eine gute Lösung für Beide... nur was haben wir heute?
Der MR- Geschäftsführer / Mitarbeiter redet den einen Bauer, er müsse umbedingt genau diese Maschine brauchen und "kauf´ ruhig eine größere Maschine, damit Du nach schlagkräftiger bist" - so und kauf alle eine große Maschinen und jetzt fehlen nun die Bauern die genau diese Maschine brauchen! Das geht nicht gut. Letztendlich hilft hier nur zwei, Landmaschinenhändler und MR - Geschäftsstelle und das noch mit einen Haufen Steuergelder. Meistens haben genau diese Bauern draufgezahlt.


Bewerten Sie jetzt: 3,581 Mio € Steuergelder (versteckt als Landes- und Bundeszuschuss) für den Maschinenring gerechtfertigt?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;323460




Landwirt.com Händler Landwirt.com User