Hofübergabe/Übernahme

Antworten: 14
wene85 15-01-2012 20:11 - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
Da ich und meine Eltern die Hofübergabe in den nächsten Monaten machen wollen wollte ich mal fragen welche Kosten da auf uns so zukommen werden.
Ich werde der Besitzer und meine Eltern bzw. meine Mutter haben dan das Genussrecht und führen den Betrieb bis zur Pension meiner Mutter gleich weiter.

Den Vertrag setzt der Herr Vorraber von der Kammer auf und wir müssen dann noch zum Notar.
Wollte nur fragen ob jemand einen guten Notar kennt.Weil die Notarstundenlöhne sind ja nicht gerade niedrig.

mfg angerweber



wene85 antwortet um 15-01-2012 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
@woodstock
aufpassen was du reinschreibst

Wenn du das Geld zum verschenken hast dann gib es den armen Kindern ich habe es nicht.
Das habe ich überhaupt nicht gesagt das ich das beste will und kosten solls nix.
Und bei deinen Antworten wärs besser du verabschiedest dich aus diesen Forum weil das hilft keinem weiter.

Wenn man heute keine Preisvergleiche macht braucht keiner mehr jammern was alles kostet hab das diese Woche wieder live miterlebt.

mfg angerweber


walterst antwortet um 15-01-2012 21:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
@woodstock
Du könntest ja eine konstruktive Antwort geben und den teuersten=besten Notar nennen.



bocksrocker antwortet um 15-01-2012 23:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
hallo es freut mich für dich wenn du denn hof übernehmen kannst ok
aber in deinem eintag stört mich einiges,warum einen notar u keinen rechstanwalt da auch ein sog.
GENUSSRECHT zu vereinbaren wäre,das macht man doch schon über 15-20 jahre nicht mehr.
hoffentlich ist dir klar das bei solchen verträgen 7 jahre zurück gegriefen werden kann u, das kann bei krankheit o. dgl,- finaziell schlimm werden.
am besten einen anwalt deines vertrauens nehmen und die sache mit dem übernehmen
ordnungsgemäs erledigen.
kosstet das gleich und du hast mit sicherheit keine propleme mit AUSGDINGE-LASTEN od. ähnl.
ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.


HAFIBAUER antwortet um 16-01-2012 07:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
@wene85 wollt dir nur einen guten Rat geben vergiss das mit dem Genussrecht aus dem ergeben sich nur Probleme.Wenn sie dir den Betrieb geben wollen dan solln sie dir in Überschreiben.Oder sonst warte bis es soweit ist.Es gibt auch andere Lösungen.Nur bei Rechtsanwalt und keinen Notar.Ich schreibe aus Erfahrung.mfg


joholt antwortet um 16-01-2012 07:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
@wene85 Es were intereant zu wissen in was für einer gegend zu zuhause bist denn wenn ich zu beispiel einen nennen würde es für dich womöglich zu weit sein. Bei uns war es so das uns von seiten der kammer einige angesagt wurden jeweils mit stundenlohn. aber was nützt dir der billigste wenn er dafür aber länger braucht. und volkommen würde ich auf die herrren von der kammer auch nicht vertraun denn es pasieren denen manchmal sehr große fehler.
mfg Hans


Kernarnold antwortet um 16-01-2012 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
Es ist zwar schon einige Zeit her, daß ich übernommen habe(15 Jahre), aber damals war es so, daß das erste Beratungsgespräch beim Notar gratis war.
Ich habe Angebote von 3 Notaren eingeholt, woraus sich Kostenunterschiede von 50% ergeben haben.
Ich habe den Günstigten genommen und bin meiner Meinung nach nicht schlecht gefahren.
Es hat dann zwar einer der Notare, der nicht zum Zug gekommen ist, im Nachhinein versucht, Geld für das Beratungsgespräch einzutreiben. Ein Wink mit der Notariatskammer hat aber genügt, um das zu beenden.
Laßt euch auch von der Kammer beraten und versucht vor allem innerhalb der Familie Einigkeit zu erzielen. Da ergeben sich meistens die höchsten Kosten für den Übernehmer.

MfG Arnold Kern


ANDERSgesehn antwortet um 16-01-2012 12:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
@wene,

wenn ich recht verstehe, du sollt/darf übernehmen,
aber deine mutter ist noch nicht in pension, dadurch
soll sie noch einen (euren) betrieb führen, dass sie
ihre versicherungsjahre für die pension zusammen-
beommt.

das beste wäre, dass sie dir es übergeben und
du verpachtest deiner mutter dann den (deinen)
betrieb.

pachtvertrag nur gültig wenn die übergabe rechtsgültig ist!

lg
ANDERSgesehn.

ps: so ist dann beiden geholfen, wenn die jüngere generation
arbeiten geht und die eltern übergeben wollen.

pps: das mit dem pachtschilling soll jedoch genau überlegt
werden, denn dieser wird, dann den arbeitnehmer als
zusatzlohn miteinberechnet in der lohnsteuer.






Halodri antwortet um 16-01-2012 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
@ Hafibauer
Warum nur bei Rechtsanwalt? Was kann ein Rechtanwalt besser oder anders machen als ein Notar?


MUKUbauer antwortet um 16-01-2012 14:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
Ein Notarieller Vertrag sollte eigentlich hieb und stichfest sein... da gibt´s andere Auflagen als für einen Rechtsanwalt

Man kann Verträge auch so schreiben das man Jahre später Prozessieren kann ...

Wohnrecht ist eigentlich ein Muß - den es kann passieren das "fremde" im Haus sind dann und dann kannst ausziehen ohne Dach übern Kopf wenn das Wohnhaus mit in den Besitz der Kinder geht ...

Beispiel: Sohn verunglückt, Schwiegertochter erbt das ganze und der neue Lebenspartner der Schwiegertochter verträgt sich mit den Älteren nicht - ohne geschriebenes Recht stehst dann unter Umständen auf der Straße

lass dich bitte Beraten von einem Notar
sonst würd ich´s auch so machen wie oben vorgeschlagen - Übernehmen und Verpachten wenn du eh arbeiten gehst ....

punkto Notar und Preis - die können dir das alles schon im Vornehinein sagen, schau mal bei Herold.at rein und ruf an und lass dir ein Angebot geben

mfg


bocksrocker antwortet um 16-01-2012 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
warum schreibst dann eine ganze seite scheis ins forum,
man hat gestern übers übernehmen geredet.
es gibt nur eine saubere lösung-keine kammer keinen notar????????????

sondern einen rechstanwalt deines vertrauens


baerbauer antwortet um 16-01-2012 22:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
Beratung von der Kammer ja, aufsetzen des Vertrages -nein. Aufsetzen würde ich je nach Umfang gleich beim Notar lassen oder sonst beim Rechtsanwalt, da diese normalerweise günstiger sind. Unterzeichnen sowieso beim Notar. Mein Vater hat viel beim Künzel machen lassen - und war immer zufrieden.
Hole jedenfalls mind. 3 Offerte ein für die Übergabevertrag - bei meiner Gattin (zentralraum OÖ) war der Preisunterschied das 2,5 fache (billigsten-teuersten)


bocksrocker antwortet um 16-01-2012 23:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
BITTE wer ist künzel u. sag uns warum warst du zufrieden
danke für deine auskunft.


FraFra antwortet um 17-01-2012 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
generell empfehle ich dir frage deine kollegen im umkreis mit welchen notaren oder anwälten sie denn vertrag abgeschlossen haben



bei mir war es hilfreich das die person aus der landwirtschaft stammt ,und damit sehr speziell den vertrag ausarbeitete!


unglaublich auch was die ohne rechnung einstreifen! anwalt wie auch notar!

hatte mal einen notar ,nach ein paar stamperl schnaps vielen die prozente ggg


jfs antwortet um 17-01-2012 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübergabe/Übernahme
Hab vor 12 Jahren übernommen. War beim Notar, hab mit ihm einen Entwurf gemacht, hab ihn gefragt was es etwa kosten wird, war mit dem Entwurf bei meinen Eltern, dann bei der Kammer, schlußendlich hab ich mir aus allen Infos und Gegebenheiten unseren Übergabsvertrag zusammengebaut. Eines vergiß nicht. Wenn du Geschwister hast, dann mach unbedingt einen sog. Pflichtteilsverzichtsvertrag. Damit kannst dir als Rechtsnachfolger deiner Eltern ziemlichen Zorres ersparen. Müßte aber der Kammerbursche, der Notar oder auch der Anwalt dir auch mitteilen. Fruchtgenuß ist die lausigste Variante. Denn auch du kannst es nicht garantieren, ob in deiner Familie in etlichen Jahren noch alles eitel Wonne ist. Dann kann die der Fruchtgenuß so richtig auf die Rübe knallen. Also mach den Übergabsvertrag zu einem Zeizpunkt, bei welchem ihr unvoreingenommen miteinander reden könnt. Schlußendlich darf keiner der Verlierer dabei sein. Ob du einen Tausender mehr oder weniger dafür bezahlst ist für so eine Lebensentscheidung zweitrangig. Wichtiger ist ein sauberer, fairer Vertrag!


Bewerten Sie jetzt: Hofübergabe/Übernahme
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;323436




Landwirt.com Händler Landwirt.com User