Holzfälltechnik für rissige Stämme

Antworten: 11
sheid 02-01-2012 11:03 - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme
Servus Leute,

eine Frage an euch bzgl. Holzfälltechnik für rissige Stämme.
Wie geht ihr bei einem Baum (z.B. starke Buche) vor, wenn der Stamm sehr stark ist und leicht rissig?
Ich habe gehört, dass man so einen Stamm mit einem Zuggurt fixieren kann, damit dieser nicht einreißt beim Fall.
Was sind eure Erfahrung und Tipps?

Grüße
Stefan


woody87 antwortet um 02-01-2012 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme
hallo,
Es gibt extra Stammpressen kosten aber ca 300€.
ich nehme in diesen fall handelübliche spanngurte die du wahrscheinlich eh zuhause rumliegen hast... ;-)
die wirkung ist exakt die gleiche, bei normal starken holz nehm ich einen und bei überstarken holz nehm ich zwei.
Wichtig ist dabei dass du die gurte so knap wie möglich am fällschnitt ansetzt sonst sind sie wirkungslos, aer so 10-15cm kanst scho luft lassen das du noch vernünftig schneiden kannst.
wichtig ist auch dass die ratsche auf der gegenseite vom fällkerb ist, sonst liegt der baum drauf und du bekkst die gurte nimmer ab ;-)
des weiteren würde ich bei rissigen stämmen auch keine splintschnitte machen, du weißt ja net was scho alles im inneren gerissen ist, darum unnötiges schwächen der bruchleist unbedingt vermeiden.
dessweiteren setze ich bei laubholz immer einen stechnitt in den stock bevor ich mit der fällarbeit beginne, dauert nur ein paar secunden aber du siehst genau anhand der späne genau wie der baum beisammen ist, vorallem merkst du ob der stamm innen hohl ist, was sehr wichtig für des inschneiden des fällkerbes ist, der sollte nämlich unbedingt im gesunden holz des stammes sitzen sonst reißt er dir einfach ab und der baum ist unkontrolierbar...
wichtig ist dabei dass du den schnitt unterhalb des geplanten fällkerb machst und er muss auf jeden fall senkrecht gemacht werden, auf keinen fall wagrecht sonst durchtrennst du zu viele fasern des stammes was wieder ein unkontrolierbares fallen zur foelge haben kann.
zu guter letzt rate ich dir starholz mit unterstützung der seilwinde zu fällen, das hatt den vorteil dass der stamm besser zu kontrolieren ist, außerdem kannst dir dadurch viel arbeit beim aufkeilen sparen, natürlich gibts auch dabei wieder was zu beachten, hänge dein windenseil auf jeden fall im oberen drittel des baumes an (hebelgesetz) wenn gerade bei überhänger zu weit unten anhängst bist selbst mit ner starken winde machtlos!

lass die genügent zeit beim fällen, in der ruhe liegt die kraft mfg woody


FraFra antwortet um 02-01-2012 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme
stammpresse!!

wenns kritisch ist lass einen profi rann !




woody87 antwortet um 02-01-2012 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme
hier hab ich noch ein sehr aufschlussreiches video dazu gefunden,
ist echt wert sich die 20 minuten zeit zu nehmen um sich das mal auzuschauen...
http://www.youtube.com/watch?v=NNx2B9zxsbg&feature=related
suchbegriff falls der link nich funktioniert bei youtube: 2008 Starkholz Schlägerung 1
mfg
 


palme antwortet um 02-01-2012 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme

Ja woody87, dein Link funktioniert wirklich nicht, der hier hoffe ich schon.

Ist wirklich ganz interessant dieses Video .....




zweitakt250 antwortet um 02-01-2012 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme
ja woody87, das mit dem hebelgesetz stimmt schon. aber bäume mit großem durchmesser sind normalerweise recht hoch und da möcht ich wissen, wie du da im wald das seil im oberen drittel anhängst ?


woody87 antwortet um 02-01-2012 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme
@ zweitakt
Randbäume vor allem fichten haben meißt bis unten äste ( die billigste leiter die es gibt ) dazu nimm ich einen einfachen gurt zum sichern ( Feuerwehrgürtel )
bei bäumen die die äste nicht bisunten haben schnall ich mir die steigeisen ran, dauert zwei minuten...
kostenpunkt für ein paar einfache eisen 150€

die paar minuten die es dauert den baum oben anzuhängen sind es mir in kritischen situationen absolut wert...

mfg


schnorre antwortet um 02-01-2012 14:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme
Rissiges Holz kenne ich nicht, aber Fichte mit 110 cm Stock schon.
Wieviel fällt Ihr mit der Technik so am Tag?
11mm Seil mit Kette so 20 Meter hoch tagen.
Wäre mal interessant sowas zu sehen.
Wenn ein Baum nur leicht hängt geht das schon mit Keil und 20t Hydraulikmandl.
Viel spaß noch weiterhin im Wald.


woody87 antwortet um 02-01-2012 16:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme
@ schnorre
a 60cm stangl häng i sicher net an, auser er steht neben einem haus oder ähnlichen,
zeitmäßig wenn ich rechne, bis du deinen stamm fürs mandl zrecht gesägt hast hab ich mei seil auch dran...
der nächste vorteil ist wenn ich einen baum gerade die störrischen bauchen oben an die winde nehm, is es mir ziehmlich wurscht wenn er sich irgenwo einhakelt, mit der winde geht er immer nieder.
also untern strich, wenn sich eine buche irgenwo fängt bin ich trotz anhängen schneller...
das seil musst ja eh zum baum ziehen um sie zu rücken also dafst des zeitmäßig net rechnen...

ganz zu schweigen von der arbeitssichereit, wenn ma sieht dass dann manche auf den hängengebliebenen bäumen rumkraxeln um sie dann doch anzuhängen oder dann anfangen die dinger frei zuschneiden dass sie nieder gehen, da is meine variante auf jeden fall die sichere...

mfg


MUKUbauer antwortet um 02-01-2012 17:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme
Schnorre ich glaub Diskussionen um Geschwindigkeit besonders wenn man in solchen Sachen ungeübt sind erübrigen sich - ich glaub das es sinnvoller ist jemand nimmt sich wirklich mal Zeit und macht das alles das muß in Eile gehen ...
besonders Buchen haben´s in Sich, und auch heuer stehen einige vom Sturm zuzupfte rum die von oben runter angerissen sind etc. alles nicht ganz so ohne ...


woody87 antwortet um 02-01-2012 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme
@ muku, da muss ich dir recht geben, buchen sin a wahnsinns luder...
ein beispiel dazu:
der nachbarbauer zu meinem waldstück hatt in grenznähe eine buche mit 90cm stock gehabt, letztes jahr meinter er es währe zeit des drumm so "schnell" wie möglich umzuschneiden, am grenzverlauf zog sich mein jungwaldzaun entlang, er schnitt den fällkerb in gegengestzt zu meinen zaun, das wahr auch zufällig die richtung in die der baum hängte da musste er zum glück nich die winde einsetzen... als nächstes begann er mit dem fällschnitt, setzte sei keile als er den fällschnitt zu ende führte kam eine windböhe daher...
die buche drehte sich, riss ab und flog genau in entgegengesetzte richtung in meinen zun und vergrub die nagelneue motorsäge für ca 1000€ im erdboden.
macht aber nix, schnell wahrer weil er das seil dicht einhängen musste...
stammpresse hat er auch keine verwendet, die unteren 4m währen a super echtl gewehsen das bei der versteigerung scho den ein oder anderen schein eingebracht hätte, was aber jetz nimmer möglich is weil er 2 meter weit aufgespalten is.
macht aber nix weil er spart sich ja ein paar spaltgänge beim aufspalten der unteren 2meter...
manöverschaden: ein echtl preis je nach versteigerung... eine säge und 10m zaun

mfg woody der lieber mal 5min langsamer is aber daführ möglichst wenig kaput macht und aufpasst das keiner verletzt wird.

Leut pasts bitte auf bei der waldarbeit, des is kei spaß, ihr habt nur ein leben und vom schnell sei habt ihr nix wenn die geschichte im rollstuhl oder gar im grab endet!!!!


sisu antwortet um 02-01-2012 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holzfälltechnik für rissige Stämme
Hallo!
Also bei Laubholz max.1/5 vom Stockdurchmesser als Fallkerb, danach links und rechts vom Fallkerb zurückschneiden Richtung Halteband. Ca. 10 cm als Halteband stehen lassen und danach links und rechts Keile setzen, wenn das erledigt ist das Halteband durchtrennen.
Bei der Seilwindenunterstützten Fällung genauso 1/5 vom Stockdurchmesser, nur unterschneide ich dann die Bruchstufe, also eine "negative Bruchstufe" das wirkt wie ein Schanier man hat wenn man mit dem schneiden fertig ist, Zeit sich vom Baum zu entfernen danach wird der Baum mit der Winde umgezogen funktioniert wunderbar und ist für den MS-Führer die sicherste Methode.




Bewerten Sie jetzt: Holzfälltechnik für rissige Stämme
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;320278




Landwirt.com Händler Landwirt.com User