"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen

Antworten: 19
Liesal 28-12-2011 14:09 - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen

Habt Ihr alle diese Sendung tatsächlich übersehen?
Sie ist absolut empfehlenswert. Auch die Geistlichkeit kommt zu Wort.

Armes Schwein: heiß geliebt und wild umstritten:
http://tvthek.orf.at/programs/1193-Kreuz---Quer/episodes/3366725-kreuz-und-quer/3369437-Armes-Schwein---Heiss-geliebt-und-wild-umstritten

Essen ohne Tiere:
http://tvthek.orf.at/programs/1193-Kreuz---Quer/episodes/3366725-kreuz-und-quer/3369437-Armes-Schwein---Heiss-geliebt-und-wild-umstritten

http://tv.orf.at/program/orf2/20111227/540834101/
KREUZ UND QUER
ARMES SCHWEIN - HEISS GELIEBT UND WILD UMSTRITTEN
Kurz vor Silvester dreht sich alles um das liebe Schwein. Die verschiedenen Religionen haben einen unterschiedlichen Zugang zum Schwein. Bei den einen ist es absolutes Tabu ist, bei den anderen zählt das Schweinefleisch zum Hauptnahrungsmittel und wird in bestimmten Regionen sogar gesegnet (Fleischweihe). Woher kommen die strikten Verbote rund um dieses Tier, das bei uns wiederum sogar zum Glückssymbol wurde? Wie streng werden die Verbote im Islam und Judentum noch eingehalten, gibt es Ausnahmen und warum löst das Schwein wie beispielsweise in Ägypten sogar religiöse Konflikte aus? Und: welche ethischen Grundhaltungen gegenüber dem Tier ergeben sich aus den Religionen?

http://tv.orf.at/program/orf2/20111227/579459701/
ESSEN OHNE TIERE
Laut Statistik Austria ernähren sich 1,4 Prozent der Männer und 3,9 Prozent der Frauen dauerhaft vegetarisch. Eine strenge vegane Diät, die auch auf tierische Produkte wie Milch oder Eier verzichtet, halten allerdings nur 0,2 Prozent ein. Bert Ehgartner begleitet das Leben von Menschen, die auf tierische Produkte verzichten und beschreibt das Phänomen des Vegetarismus aus philosophisch-religiöser, historischer und soziokultureller Sicht.

 


Peter06 antwortet um 28-12-2011 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
Für alle Interessierten: Diese Sendung wird heute auf ORF III um 20:15 Uhr wiederholt.
Es wird dabei die unerhörte und absolut unmögliche Behauptung aufgestellt, dass Schweine nicht auf Vollspaltenböden gehalten werden müssen! Und dass Schweine auch andere Bedürfnisse hätten, als zu fressen und in ihren eigenen Exkrementen zu liegen! Da wird sogar in Wels/Thalheim eine eigene Versuchsabteilung betrieben, die sich u.a. der Erforschung der natürlichen Bedürfnisse der Schweine widmet!
Na sowas!


Liesal antwortet um 28-12-2011 18:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
JA, NA so was - unerhört! Oder doch?



Vierkanter antwortet um 28-12-2011 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
leider kommen in diesem Beitrag die konv. Schweinemäster/-züchter zu wenig zu Wort........nur ein deutliches: "billiges Fleisch braucht billige Produktion" sticht heraus........aber gut, war ja nicht ganz der Sinn der Sendung...

LG


biolix antwortet um 28-12-2011 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
Peter du sagst es, ein Skandal !!!
Aber daher wie schön das es auch noch konv. BäuerInnen gibt die Schweine noch auf Stroh halten, und mit GVO freien Futtermitteln füttern... man sollte sie weiter unterstützen, denn die wissen das auch ohne große Forschung... ;-))

lg biolix


Liesal antwortet um 28-12-2011 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
JA! und es geht einfach auch um eine andere Form der Lebensweise und der Ernährung. Großartig finde ich, wie die artgemäßge Haltung der Schweine gezeigt wurde. Und: dass sich jemand auch artgerecht gewachsenes Tier leisten kann. Kein Mensch braucht jeden Tag Fleisch. Es ist sogar ungesund, täglich Fleisch zu esssen. Aber das wissen halbwegs Informierte ohnehin.


Liesal antwortet um 28-12-2011 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
@ Vierkanter

Für jeden sticht halt was anderes heraus.
Frag einmal einen wirklichen (Sch)Weinebauern wie zB sturmi.
Der sieht wieder ganz was anderes in diesem ORF-Beitrag - vermutlich :-)


AnimalFarmHipples antwortet um 28-12-2011 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
Natürlich wäre die Welt besser, wenn es nicht als selbstverständlich gälte, Tiere zu essen; das ist schlichtweg eine Frage der Empathie.
Allerdings ist Vegetarismus vom Konzept her inkonsequent, denn man trinkt zwar die Milch und ißt zwar den Käse und die Schokolade, aber spart dabei aus, was mit den Kälbern geschieht, ohne die es keine Milch gibt (bei der reinen Reproduktion von Milchvieh würde -etwas überspitzt gesagt- grad einmal genug Milch für den Kaffee abfallen); man konsumiert zwar die Eier, verliert aber keinen Gedanken an die Hähnchen und die Suppenhühner, die bei der Eierproduktion nun einmal auch anfallen; man verzichtet aufs Fleisch, aber genießt Gelatine, trägt Lederschuhe, düngt mit Hornspänen, schläft im Federbett usw. usf.
Insofern ist Vegetarismus eine reine Bewußtseinsgeschichte und als solche zwar keineswegs zu verachten, aber gleichwohl ohne echten Einfluß auf die gegenwärtige tierische Nahrungsmittelproduktion.
Weiter und zuende gedacht wird aber beim Trend weg von den Tierfabriken wohl Bio oder Veganismus herauskommen müssen, das ist beides auf seine Art zumindest konsequent, wobei das moralische As wohl beim Veganismus liegt (denn wer Tierfabriken ablehnt, dem fällt es nur einen Gedankenschritt weiter auch schwer, das Biotier um sein schönes Leben zu bringen - auch wenn es das im Veganerland schon von vornherein nicht hätte).


helmar antwortet um 28-12-2011 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
Hallo Liesal...........na sowas....jetzt schaust dir doch glatt eine Propagandasendung des ORF für die (rk) Kirche an.......hättst die dir auch ohne die Schweinderl gegeben?
Sich wundernd, Helga


biolix antwortet um 28-12-2011 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
ähem. du kensnt kreuz und quer nicht , oder helmar ? ich schau das immer weils bene wenig bez. Propaganda für die RK Kirche zu tun hat.. ;-))

lg biolix, ich schau mirs grad an..



Halodri antwortet um 28-12-2011 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
Am gesündesten ist es überhaupt nichts zu essen.


biolix antwortet um 28-12-2011 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
ja genau halodri , probiers mal länger aus, es geht dir nach einer Woche heilfasten wennst das schon gemacht hast echt toll und du isst wieder viel bewusster..;-))

Aber du meintest es ja anders,, so wie nun viele meinen "alle sind korrupt.." etc. das wollen aber nur die suggerieren die es selbst sind, damit man so tut als ob eh alles egal ist.. aber dem ist nicht so und darum ist es auch so wichtig die unterschiede in der Ernährung aufzuzeigen, weil es gillt eben nicht Angst zu schüren, sondern das es noch tolle Lebensmttel gibt, aber "am Besten bio und regional und saisonal, das wäre optimal.. "du kannst jetzt immer weiter abweichen von dem "Spruch" und es wird sicher nicht besser das Essen.. ;-))


biolix antwortet um 28-12-2011 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
Also jetzt hab ichs gesehen, danke Liesal für den Tipp !

Also ich finde es war ausgewogen, man hat auch "nette" konvie Ställe gesehen mit Auslauf, aber trotzdem Vollspalten, aber ist ja schon mal was...

Aber kann jemand irgend etwas widerlegen aus der Sendung ?

Oder wird es wieder eine Beschwerde geben wie schon mal bei einer KReuz und Quer Reportage durch die LWK ?
Hier das damalige Ergebnis, und ich fand die Doku damals hoch interessant udn zeigte nur auf, das eben nicht der Sozialhilfebezieher in Ö der größte Profiteur von den geamt vergebenen Förderungen ist, sondern eben auch viele viele Andere und eben auch die Bauern, das muss man sich doch eingestehen..

http://www.bka.gv.at/DocView.axd?CobId=43472

lg biolix

p.s und schön das der Bio-Freilandschweinebauer schon konv. gewirtschaftet hat, und auch seinen WEg gefunden hat.. ;-)


Omer antwortet um 28-12-2011 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
Habe es auch gesehen aber kann den satz das der konsument kaum mehr für einen kilo schweinefleisch zahlt als der bauer dafür bekommt. Ist doch überall so das der bauer einen bruchteil des endproduktes bekommt und der großteil der einnahmen liegt beim zwischenhandel bzw der veredelung


179781 antwortet um 28-12-2011 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
"Am gesündesten ist es überhaupt nichts zu essen."

Bei uns erzählen ältere Leute manchmal von einem Schneider, der seiner Ziege das Fressen abgewöhnen wollte. Er hat es auch wirklich geschafft, sie so zu erziehen, dass sie nichts mehr zu fressen brauchte. Leider ist sie, als sie es wirklich gut konnte verstorben. So ein Pech auch!

Im übrigen hat mir die Sendung ganz gut gefallen. Und es wurden auch die konventionellen Schweinehalter nicht so schlecht dargestellt. Es ist recht deutlich rübergekommen, dass das in dem wirtschaftlichen Umfeld einfach so läuft.

Gottfried


Halodri antwortet um 29-12-2011 13:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
@ Omer
Das habe ich genauso gehört wie du,der Bauer bekommt 1,50€ für das Kilo Schweinefleisch und der Konsument braucht im Supermarkt auch nicht mehr dafür zu bezahlen,was natürlich nicht stimmt. Es ist aber so das Schweinefleisch als Lockmittel eingesetzt wird um den Kunden ins Geschäft zu locken.
Der ehemalige Abt des Stiftes Geras Angerer hätte auch ehrlich sagen müssen warum er mit seiner Freilandschweinehaltung gescheitert ist,anstatt großspurig zu erklären wie die Schweinehaltung funktioniert ohne sich dabei selber die Hände schmutzig zu machen.
@ Gottfried
Das ist echt Pech,die Frage ist nur ob für die Ziege oder für deren Besitzer***


Liesal antwortet um 29-12-2011 14:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen


Helmar schreibt:
"Hallo Liesal...........na sowas....jetzt schaust dir doch glatt eine Propagandasendung des ORF für die (rk) Kirche an.......hättst die dir auch ohne die Schweinderl gegeben? Sich wundernd, Helga"

Hallo Helga, ich schau mir diese Sendung sehr gern und oft an. Und ich halte sie nicht für eine Propagandasendung.
Wenn DU sie für eine solche hältst, hast Du sie vermutlich nur sehr selten bis gar nicht gesehen.





traktorensteff antwortet um 29-12-2011 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
Ein sehr guter Beitrag. Aber schaut euch auch gleich den zweiten Beitrag im Anschluss an.

PS.: Was die vor 2 Jahren in Ägypten mit den Schweinen gemacht haben, muss ja die Hölle für die Tiere gewesen sein! Unfassbar!


Omer antwortet um 29-12-2011 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
Habe heute im supermarkt gesehen das unter 6-7€ fürs kilo schweinefleisch nichts zu bekommen ist. Wie kommen sie dazu solche behauptungen im fernsehen zu zeigen. Ist das wieder eine aktion um alles schöner für die bauern zu schildern???


helmar antwortet um 29-12-2011 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
Hallo Steff...und wieder mal hat die Religion mitgespielt.......
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: "Kreuz und quer" gestern: über das Schwein und das Essen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;319441




Landwirt.com Händler Landwirt.com User