Antworten: 6
oberlenker 18-12-2011 08:39 - E-Mail an User
Weihnachtseinkäufe
Es werden von Jahr zu Jahr mehr Geschenke gekauft.
Wenn man die Nachrichten im Radio verfolgt,
hört man immer,
vom steigenden Umsatz bei Weihnachtseinkäufen !!

Gute Werbung für den Handel !!!

Aber:
Wollen die Leute heutzutage das Geld mit MUSS loswerden ?
Bevor die Entwertung kommt ?

Oder denken die Leute bei Weihnachten
noch an die Geburt Jesus - Christus?????????

Ich glaube 2. ist ZWEITRANGIG !!!


biolix antwortet um 18-12-2011 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weihnachtseinkäufe
Hallo Oberlenker !

logisch oder nciht für dich ?

Hast du die ganze Finanzwirtschaftsdiksussion ein wenig verfolgt ? Dann weißt du nun auch das es immer mehr Geld auf dieser WElt gibt, weil ständig neues "erzeugt" wir, durch Kredite noch und noch gesteigert...

Und natürlcih durch die "Inflationsangst" noch dazu, und die Mentalität "preif auf morgen.." kommt dann noch dazu....

Wir kaufen das was wir uns sowieo "leisten" möchten auch unter dem Jahr und unsere Kinder Haben wengistens noch "nette kleine " Wünsche, wie Knettmasse, Kugelbahn, Puzzle... ;-))

lg biolix


Hirschfarm antwortet um 18-12-2011 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weihnachtseinkäufe
Es wird nicht mehr gekauft! Nur durch die Preissteigerungen steigt der Umsatz des Handels- nicht durch Mehrkauf! Ich war gestern auch shoppen, mir ist zwar aufgefallen das viele Leute rumgelaufen sind, aber nur die wenigsten hatten einen Haufen Sackerl in der Hand. Die meisten nicht einmal eins. Ich hab mir daraus selber meinen Reim gemacht.
mfg



hp1 antwortet um 18-12-2011 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weihnachtseinkäufe
@biolix
das stimmt die Sachen kauft man sich unterm Jahr, wenn man diese benötigt und mir ist auch aufgefallen, das eher meistens nur geschaut wird und nicht soviel eingekauft wird und noch was
das plus im Handel kommt auch sicherlich von den gestiegenen Preisen


mostkeks antwortet um 18-12-2011 11:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weihnachtseinkäufe
Jaja, und wieder kaufen wir fleißig Sachen die wir nicht brauchen, um Geld das wir nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die wir nicht mögen...


Fallkerbe antwortet um 18-12-2011 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weihnachtseinkäufe
Die Wintersonnwende ist doch kein rein Christliches Fest sondern wurde auch schon in den vorchristlichen Kulturen gefeiert. Man sollte daher die Sage um die Geburt eines kindes nicht zu sehr überbewerten,

Zitat:
Die Wintersonnenwende wurde schon immer in den verschiedenen Kulturen gefeiert.
Man feierte den Tod des alten Jahres und die Geburt des neuen Jahres. Nach diesem kürzesten Tag des Jahres nimmt die Kraft der Sonne wieder zu und die Tage werden länger.


Die heidnischen Germanen feierten Yule (auch Jul genannt) als den Tag der Wintersonnenwende und dem Geburtsfest der Sonne. Das Symbol der Sonne war für sie das Rad (jol) und deshalb wurden zum Julfest Räder angezündet und den Abhang heruntergerollt. Das Julfest ist der erste Abend vor den 12 Rauhnächten und ist den Seelen der Verstorbenen geweiht. Die Germanen glaubten, daß sie in dieser Zeit - bis zum 6. Januar - zurückkehrten.
Die Göttin des Lichtes wird in dieser Zeit wiedergeboren und zu Ehren der Sonnengöttin Lucina werden Kerzen angezündet, die als Symbol des Lichtes und neuen Lebens gesehen werden.
Zitat ende
quelle http://www.wintersonnenwende.de/page01.html

Für die Kinder ist es natürlich ein schönes spektakel, das man ihnen auch von herzen gönnt.
Dem Konsumzwang entziehen wir uns, mal abgesehen von den geschenken für die Kinder gänzlich.


Der handel hat dochfast jedes jahr ein umsatzplus- bzw auch heuer kein aussergewöhnliches umsatzplus. Ein gewisses Umsatzplus ist ja für jedes Gewinnorientierte Unternehmen auch nötig, um die stetig steigenden kosten im griff zu behalten. Daher halte ich einen Rückschluss auf eine angebliche entwertungspanik für falsch.









Haa-Pee antwortet um 18-12-2011 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Weihnachtseinkäufe
für mich ist dieses weihnachtsspektakel auch nur eine möglichkeit weihnachtsbäume an den mann oder die frau zu bringen.....
die art und weise wie das ganze gestaltet ist empfinde ich schon als perfide!

wie hirschi schon sagte die "schauer" werden mehr und die wirklichen käufer die auch eigenes geld haben weniger...

seit jahrzehnten werden im radio und fernsehen immer neue umsatzrekorde gemeldet.... das nennt sich psychologisch gesehen "rudelfutterneid".....da überwinden sich die letzten noch ordentlich zu kaufen wenn schon "alle" kaufen.....

ich persönlich kaufe seit jahren keine weihnachtsgeschenke mehr....und hab mir seit ich 14 war nur mehr geldgeschenke hübsch verpackt gewünscht um es auf sparbuch zu geben oder 2 wochen später im ausverkauf zu investieren...


Bewerten Sie jetzt: Weihnachtseinkäufe
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;317814




Landwirt.com Händler Landwirt.com User