Obstbäume und was soll man ansetzen

Antworten: 13
___joe007 16-12-2011 19:07 - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
Hallo Kollegen,

ich bin ja sozusagen ein Junglandwirt und bin nun an der Gestaltung meiner Grünflächen, Gärten und Rasenfläche.

Nun stelle ich mir ein paar Fragen über Sortenwahl, Pflegeaufwand und wie empfindlich die sind:

Ich bin aus OÖ , Bezirk Gmunden, mach da kein Geheimnis drauss und möchte gerne wissen, welche Bäume bzw, Sträucher die Richtigen sind.
folgende habe ich schon:


Steirische Birne, Lederapfel, Kirschen, Zwetschke, Marille, Grüall, Golden delicius, Klarapfel, Speisebirne,

de steirischen Birnenbäume werden immer weniger, weiß aber net warum,.. Pfirsich halten sich auch net lang,...

Ich tendiere zu Birnen und Kiwibäumen, sind die was?
Maroni? Zirbenbaum für den Schnaps werden die in meiner GEgend was?
Heidelbeersträucher, Himbeeren, Stachelbeeren, ... ( sollen ja voll gesund sein )

Was könnt ich sonst noch vom Baum essen bzw., zu Schnaps brennen ? *ggg*

mfg JoE

P.S.: Ich sehe das nur als Hobby, also ohne jegliches finanzielles Interesse bzw. Kalkulation.




Steira antwortet um 16-12-2011 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
Hallo,
Wenn du schon auf die "richtigen" Sorten schaust würd ich dir die Hirschbirne empfehlen, Kleine Birnen die besonders gut zum einmaischen und dann zum "brennen" sind! Wir haben zur Zeit 3 Große Bäume, wobei 2 Leider am "verrecken" sind!
Bei Äpfel würde ich KronPrinz bevorzugen, ein super Speiseapfel der mir persönlich sehr gut schmeckt!
Maroni wäre eine gute Alternative, hab da aber leider keine Erfahrung! Wäre aber auch wirtschaftlich sicher intressant!


MFG A STEIRA


Vierkanter antwortet um 16-12-2011 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
Maroni vergiss gleich einmal......dauert rund ein ganzes Jahrhundert, bis die eine ordentliche Ernte tragen.....ausserdem sehr empfindlich in Bezug auf Standort/Krankheiten/Pflege

Wie schauts aus mit Mosterzeugung? Den könntest du ja auch brennen.....

Werde auch eine gerodete Fläche neu bepflanzen.....aber mit Mostobst (hauptsächlich Landlbirnen)

LG



Steira antwortet um 16-12-2011 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
Hallo,
Ja genau, 80 Jahre ungefähr, da wirst du nicht mehr viel ernten bei den Maroni!

MFG A STEIRA


schellniesel antwortet um 16-12-2011 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
in Himbeeren ist der Wirkstoff von Rattengift drinne und das sogar nicht ganz wenig! Aber keine Sorge musst schon ein paar Kilo auf einmal zu dir nehmen um schaden zu nehmen....

heute erst beim PSM Sachkundekurs gelernt....

ja Maroni sind eher was für die nächste Genereation....

allerdings Tragen tun die schon ganz früh auch aber eben keine großen Mengen wird aber von Jahr zu Jahr mehr wie schon gesagt aber auch alles andere als Extensiv zu Führen!

Wie siehts mit Walnuss aus? ist aber auch ähnlich wie bei den Maroni...
Krankheitsdruck wird bei denen auch immer mehr...

Mfg Andreas




Steira antwortet um 16-12-2011 22:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
Hallo,
Bei Walnuss gibt´s auch einen Förderung, so viel ich weiß um die 1000 Euro/ha!
In Bad Blumau gibt´s jemanden der Walnuss gepflanzt hat!

MFG A STEIRA


mostkeks antwortet um 17-12-2011 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
Hallo,
zum Essen habe ich Klaräpfel (weil sie die ersten sind). Am liebsten sind mir aber Topaz, Cox Orange und Delbard Estivale. Beim Mostobst setze ich auf Trierscher und Schafnase neben den alten Bäumen.
Bei Birnen fast nur Mostobst, weil bei uns niemand Birnen essen will.
Bei Kirschen frühe Maikirschen, Burlat, Regina und ein paar alte unbekannte Bäume. Damit gelingt es fast 10 Wochen frische Kirschen zu haben.
Kultiviert auf ~600m im Mühlviertel.

LG


Restaurator antwortet um 17-12-2011 10:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
@___joe007:
lass dich bezüglich maroni net abhalten wenn du bereit bist des risiko wegen dem kastanienrindenkrebs in kauf zu nehmen (sie entwickeln aber eine natürliche resistenz, bzw. mit beobachtung und pflege kriegt man das in griff, nur ganz junge bäume sind problematisch). bei mir ist vor 25 jahren ein wildling aufgegangen, den hab ich stehen lassen und seit 10 jahren wirft er weit mehr ab als wir brauchen - dabei werden etliche kilo für den winter eingefroren und ich nehm nur die grössten, den rest kriegen die ziegen. und letztlich setzt man ja auch für die nachkommenschaft, a schöner maronibaum is ja auch a feines erbstück oder?
beerensträucher sind am dankbarsten, aber unbedingt auf die sortenwahl achten. speziell bei schwarzen ribisel nur mehltauresistente sorten nehmen (z.b. ometa). das gleiche gilt für stachelbeeren (z.b. rovada).
schwarzbeeren sind in der anlage sehr teuer und aufwändig (moorbeet), bringen aber gute erträge für den hausgebrauch (z.b. bluecrop)
bei den apfelbäumen wär wichtig: keine mehltauanfälligen sorten ansetzen und für passenden bestäuber sorgen!!!!!
am besten ein paar sorten äpfel und birnen als spalierobst weil du dann schon nächstes jahr die ersten früchte erntest, und die sorten noch einmal auf sämling veredelt in den obstgarten / streuobstwiese weil die weniger krankheitsanfällig sind und trockenheit besser vertragen (wirklich sämling, keine a2 unterlage andrehen lassen!) dafür dauert es 10 - 15 jahre bis zur ersten ernte, dann sind die spalierbäumchen eh am ende und du bist nahtlos versorgt.
bei himbeeren sind schönemann sehr aromatisch und ertragreich, dafür musst du die kultur aber führen, mit herbsthimbeeren machst des ganze im spätherbst einfach platt.
eine sehr gute essbirne ist auch die abbe fetel.


Schadseitn antwortet um 17-12-2011 10:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
Die Wienerwitzbirne oder die Rote Bichlbirne, oder Donnabirn!! Sehr zum empfehlen für Schnaps, aber auch zum Most sehr empfehlenswert!
Leider sehr schwer zu kriegen, das auf und oh ist die Pflanzung bei den Bäumen und der Bissschutz!!!
Lg


leitnfexer antwortet um 17-12-2011 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
Hallo!

Bezüglich Kiwi: Kann ich zwar nicht als Baum einstufen, aber durchaus empfehlen. Geschützte Lage ist bestimmt ein Vorteil, etwa als Spalier an der Hauswand. Wuchert fast sie wilder Wein, trägt aber große Mengen an Früchten. (unserer war "Bayern-Kiwi" vom Starkl)
Bei uns (Nö) gibt es jeden Herbst den "Heckentag", wo man über das Internet im voraus aus einer riesen Auswahl wählen kann, und dann von Sammelstellen abholt. Ich habe so heuer wieder einiges an Bäumen und Sträuchern erworben.


179781 antwortet um 17-12-2011 14:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
"Maroni vergiss gleich einmal......dauert rund ein ganzes Jahrhundert, bis die eine ordentliche Ernte tragen.."

Für einen Landwirt ist das aber eine kranke Einstellung. Da dürfte man z. B. auch keine Tannen pflanzen. Die kann man auch erst mit 100 Jahren ernten.
Und ein Maronibaum trägt schon mit 1o oder 15 Jahren, nur halt nicht so viel und kleinere Früchte. Aber auf deinem Standort wäre ich vorsichtig, die mögen anscheinend keinen freien Kalk im Boden.

Gottfried



Vierkanter antwortet um 17-12-2011 16:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
gottfried.
meinte mit dieser aussage nicht nur den wirtschaftlichen nutzen......vor allem die anforderungen an den standort sind meines wissens nicht zu verachten und daher ist es schwierig, ob so ein baum in seiner gegend (höhenmeter) gedeihen wird.....

ausserdem hat er gefragt, was ER essen und brennen kann...

in 10 Jahren die ersten Früchte mag ich zu bezweifeln


kolli antwortet um 17-12-2011 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
Zum Mini-Kiwi: Da gibts in Deutschland einen Kiwipapst, den Herrn Merkel.
 


Wein_N antwortet um 17-12-2011 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Obstbäume und was soll man ansetzen
Servus,

Also wenn du nicht auf die Wirtschaftlichkeit schaust und generell Interesse vor allem an alten (Fast) ausgestorbenen Sorten hast kann ich dir die Arche Noha empfehlen. Die Züchten Sorten nach die es offieziell nicht mehr gibt, und suchen extra noch alte Bäume. Ich habe mir von dort 34 Bäume geholt da ich eine alte Streuobst Siedlung habe, mit Bäumen von 70 bis 110 Jahre.

Was die Kiwis angeht habe ich vor neben meinem Weingarten 2 Reihen Minikiwis zu setzen (Ziehe ich wie Wein, und spritz ich mitn Wein mi). Ich bin in Kärten auf 600 m, sollte also kein Problem sein. Wieso? Ein Bekannter von mir hat auf 800m 20 Minikiwis und die wuchern, und werden auch reif. Das einzige gefährliche ist der erste Winter, überleben die den, haben Sie es geschaft.
lg


Bewerten Sie jetzt: Obstbäume und was soll man ansetzen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;317583




Landwirt.com Händler Landwirt.com User