Vor- und Nachteile vom Lindner Geotrac 70

Antworten: 14
vierringe 15-12-2011 20:24 - E-Mail an User
lindner geo 70
Hallo! Möchte mir einen gebrauchten Lindner Geo 70 Baujahr 98 und 3500 Bst. kaufen. Kann mir jemand Erfahrungen aus der Praxis berichten. Wie sieht es mit Reparaturen aus? Vor-und Nachteile. Arbeite ausschließlich im Wald (Nebenerwerb). mfg



jfs antwortet um 15-12-2011 21:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Hab einen Geo 70 BJ 97 mit etwa 7000 Bstd. Ist an sich eine problemlose Maschine. Hab bis heute an Rep. folgendes gehabt. 2x den Lenkstockhebel (Licht/Blinkerschalter) getauscht, eine Schaltgabel getauscht weil der Gang raussprang, Vorglühung rep, Bremsschläuche, Dieselleitung rep, Lichtm rep, Va hatte Spiel - Distanzscheibe eingebaut. Einsatz in der LW und im Forst. Auch div Transportarbeiten, Frontladerarbeiten. Wenn der Traktor halbwegs vernünftig behandelt wurde, kannst ihn kaufen. Achte aber drauf, dass er bei Minusgraden ganz schlecht anspringt. Also einen Gnom einbauen lassen. Ein Nachteil ist die veraltete Hydraulik. Hab mir Zusatzzylinder dazugeschraubt. Der originale Kreuzhebel funktioniert tadellos. Hab auch mit der Synchronschaltung noch keine Probleme. Der Motor passt von der Leistung her. Der Verbrauch passt zum Perkins, also nicht ganz bescheiden. Ich hab die 30er Bereifung dran und dadurch etwas weniger Bodenfreiheit. Dafür bei den Schneeketten keine Probleme. Der Auspuff führt nach unten zur Seite und ist ein Schas. Besser ist der nach oben. Ein paar kleinere Undichtheiten sind auch da und dort. Viel Glück bei deiner Entscheidung!


vierringe antwortet um 15-12-2011 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Traktor ist Service gepflegt hat noch eine tadellose Lackierung Bereifung 540/30 Auspuff geht nach oben. Brauche den Traktor nur ca.150 Stunden im Jahr. Habe derzeit einen 1600-er Hubkraft an der Hydraulik ist mir zu schwach auch ein Grund für einen Tausch



jfs antwortet um 16-12-2011 00:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Die serienmäßige Hubkraft wird bei beiden ziemlich ähnlich sein. Werden vermutlich wohl die selbe Hyd haben. Jedenfalls hat meiner noch die alte Steyr Hydrauik ( innenliegender Hubzylinder). Keine Ahnung wann da eine neue Variante verbaut wurde.Ich hab mir direkt bei Lindner die zwei Zusatzhubzylinder nachbestellt. Selbst eingebaut. Er hebt nun schon gewaltig. Aber die Hydraulik reagiert nun etwas träger. Ist ein Nachteil beim z.B. planieren mit der Kiste. Ein Nachteil wäre noch der kleine Hydraulikölvorrat. Beim Kippereinsatz kann es schon mal vorkommen, daß der Kipper nicht ganz ausgefahren werden kann. Ölmangel. Bei meinem ist die Motorhaube schon recht ausgebleicht.


lindnerneuling antwortet um 12-02-2015 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
hallo und Servus.

Will mir auch evtl. einen überholten 70er A zulegen.
Brauche ihn überwiegend für meinen Wald.

Da ich früher nur einen kleinen Eicher hatte,
bin eher hier ein Neuling.

Also , im Winter gut Anspringen wäre für mich wichtig,
da der Traktor vorläufig noch im Freien stehen würde.

Was ist ein Gnom ??

Habe im Moment einen 1600er A Turbo.
auch generalüberholt.

Er ist mir aber etwas zu leicht und v.a. hat er zu wenig Hubkraft,
da ich auch öfter was mit der Göttweil Heckschütte transportiere.

Eine Frage noch :

Beim 1600er sind vorne 18er und hinten 380/85 28er drauf.

Sind für den Wald hinten 30er notwendig oder sinnvoll.
Ich würde gerne vorne bei 20er od. 18er breite und hinten evtl. bei 420er od. 480 / 28 er
bleiben.
Könnt Ihr mir einen Tip geben , was hier in der Praxis am sinnvollsten wäre ?

Best Dank , schon mal
für eine Antwort


jfs antwortet um 13-02-2015 01:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Hallo, ein sog. Gnom ist ein Motorvorwärmer. Ein el. Heizstab welcher in den Kühlkreislauf vom Motor eingebaut wird und das Kühlwasser erwärmt. Dadurch leichterer Motorstart. Lass dir von einem Händler die Reifengrößen erklären, damit du anhand des Durchmessers bzw. Radius die Bodenfreiheit messen kannst. Mir kommen die 28er etwas zu klein vor.


hubhel antwortet um 13-02-2015 01:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Hab einen 75er von 2002 ( Nachfolger des 70er mit gleicher Technik )
Kaltstart kein Problem..Batterie muss top sein, sonst wird es nix, aber das ist ja klar
In der Kabine sehr laut ( sagt mein Schwager auch ( 85er ) )
Im Sommer wirst deppat in der Kabine im Kopfbereich weil sauheiss ...such nach Modellen mit Glasdach oder Klima ( eher selten damals )
Glasdach in eingebauter Version nicht mehr lieferbar ( obwohl 2008 noch verbaut )
Gibt neue Version ...größer..musst lt. Lindner "reinschnitzen"..Frechheit..und auch teuer
Sehr durchzugsstarker Motor da 4 Zylinder mit über 4 lt Hubraum...normal nicht umzubringen
Zwischen 4000 - 6500 Std musst, da Steyr Getriebe ...mit Synchronringen bzw anderen kleine Defekten im Getriebe rechnen
Hoher Aufwand dass zu reparieren, da alles sehr verbaut und eng ( spez. mit Druckluft und Zusatzölbehälter null Platz unter Kabine )
Auch Motorraum sehr eng...Wartung nur mit "Chirurgenhänden"
Manko bei Lindner sind die ERSATZTEILPREISE..sind der reine WUCHER
Ohne Zusatzhubzylinder relativ wenig Hubleistung...bei ZSHBZ ab Werk ist stärkere Ölpumpe verbaut

Gewicht ist sehr gering..musst vorne auf jeden Fall ballastieren, wenn du Zugleistung brauchst
Durch den kurzen Radstand hüpft er auf der Strasse wie ein Geissbock bei höherer Geschwindigkeit


Cormick 1 antwortet um 13-02-2015 07:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Kafda an Cormick dann host an Traktor!!! Weil as Service beim Lindner ist auch a Wucherpreis! Lg


lindnerneuling antwortet um 13-02-2015 14:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Hallo hfs,
Danke für Deine Info.
Würde mich nur interessieren, ob statt 30er , 28er u. Dafür breitere im Wald praktischer sind ?



lindnerneuling antwortet um 13-02-2015 14:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Servus Huber,

Ja das mit dem hüpfen hatte ich auch
bei meinen 1600er.
Mit Frontgewichten ( 8 Stck. ) ist,s jetzt besser.
Zum Radstand. Der neue 74er Geo hat 2,08 mitr.,
mein 1600er hat 2,0 mttr.
Der Geo 70 hat lt. Liste. 2,15 mttr.
Hier glaube ich , muss Mann das so hinnehmen.
Ja, die Hitze im Sommer , stimmt.
Fahre auch überwiegend Mit Gehörschutz.
Glasdach wird,s nicht geben .
Werde mal mit Lindner reden.
Wird ja warsch. Ein Werks-Generalüberholter,
Deshalb glaube ich, dass ich mir wegen der Betriebsstunden
keine Gedanken machen muss.


Servus, und Danke


gg1 antwortet um 13-02-2015 14:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Hallo!

Ich leihe mir manchmal einen Geo 70 mit Frontlader von meinem Freund aus.
Sobald das Thermometer unter null ist springt er nur schwer an. Sonst auch etwas müde.
Sehr wendig. Würde 30 Zoll Reifen wegen Bodenfreiheit montieren.


Gruß Georg


lindnerneuling antwortet um 13-02-2015 15:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Hallo Georg,
dachte mit 70 PS. 4 Zyl. und 4 Ltr. hätte er genug Power.
Weiß jemand, ob man einene Turbo nachrüsten kann, oder ist das ein scha. .?

Tipp mit 30er , merci. Wollte halt nicht über 2 Stuferl steigen. Und
Wegen d. Kippgefahr. ,!




hubhel antwortet um 14-02-2015 00:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
@lindnerneuling

Man müsste jemand fragen, der öfter Perkins revidiert
Meist haben Turbomotoren Kolbenbodenkühlung ( Ölspritzdüsen ) um die Thermik im Griff zu behalten
Ich hab noch einen 2.ten Traktor mit Perkins Motor ( 6 Zyl. ).Auch bei -15° kein Problem mit Kaltstart
2 wichtige Dinge beim Kaltstart....Batterie muss Top ( hab mit Exide Maxxima / Optima beste Erfahrungen bisher gemacht )...Starter muss schnell drehen ( eventuell tauschen / gibt schneller drehende )

Reifen / hüpfen
Bei Breitbereifung sicher leichter in Griff zu bekommen ( hüpfen ) mit Luftdruckveränderung
Durch Weinbaueinsatz bin ich begrenzt mit Aussenbreite / Reifenbreite ( 11,2" vo 13,6" hi )..also kann ich mit Luftdruck nix spielen

Gewichte vorne, nur wegen des hüpfens dranzuschrauben, ist das schlechteste, was man tun kann ....bleibt ja meist ewig und immer oben ( Vorderachslagerung wird schneller defekt / Reifenverschleiss vorne extrem wenn man viel Strasse fährt )


jfs antwortet um 14-02-2015 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Lindnerneuling, wegen dem Anspringen bei Minusgraden gibt es glaub ich einen Starter mit höherer Drehzahl. Dadurch sollte der Perkins leichter starten. Meiner hatte 14/9 30 Räder drauf. Hatte im Wald kaum Probleme damit. Auch Verstellfelgen hinten und dadurch eine breiter Spur möglich.


lindnerneuling antwortet um 10-04-2015 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
lindner geo 70
Hallo Servus,

habe evtl. einen guterhaltenen 1750er gefunden.

Könnte meinen überholten 1600er dagegen eintauschen.

Frage an die erfahrenen.

Der 1750er hat sicher mehr Hydr. Leistung.
Der Motor 4Zyl.
Nur 2 Zapfwellengeschwindigkeiten.

Würde ihn für Waldeinsatz benötigen.
sind für Seilwindeneinsatz die 2 Zw.Geschw,. geeignet.


Ist ein Tausch überhaupt sinnvoll.
Nach meiner Info sind die 1750er sehr gesucht.

Ja, wie ist euer Tip. Vielleicht könnt ihr mir mit Ratschlag behilflich sein ?

Servus




( Der techn. Zustand beim 1750 ist sehr gut. )


Bewerten Sie jetzt: lindner geo 70
Bewertung:
1 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;317450




Landwirt.com Händler Landwirt.com User