Tierschützer als Erbschleicher?!

Antworten: 14
sturmi 13-12-2011 18:37 - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
Tierschutzorganisationen werden bei der Spendensuche immer aggressiver. Derzeit sind dubiose Testamentsratgeber in Mode. Was man landläufig als Erbschleicherei bezeichnen würde, nennt die Geschäftsführerin des Österreichischen Tierschutzvereins Susanne Hemetsberger lapidar „Erbschaftsmarketing“. Prominente wurden zu Helfern wider Willen.
Mehr hier:
http://kurier.at/nachrichten/4477805-tierschuetzer-buhlen-um-gut-dotierte-testamente.php
MfG Sturmi



helmar antwortet um 13-12-2011 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
Hallo Sturmi....nicht nur die Tierschützer. Mir wurde glaubhaft geschildert dass eine fast 90 jährige Frau aus der rk ausgetreten ist nachdem der Pfarrer sie gefragt hat, ob sie nicht auch die rk im Testament berücksichtigen will.
Mfg, Helga


jfs antwortet um 13-12-2011 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
Jeder schaut wo er bleibt. Aufregen tun sich meistens diejenigen, welche nicht zu den Begünstigten gehören. Die moralische Verdaulichkeit solcher Art des Erbens ist eine andere Geschichte. Bekanntlich hat Geld kein Mascherl und stinken tut´s auch nicht.



50plus antwortet um 13-12-2011 18:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
@helmar

Das wissen wir eh schon alle längst. Wir wissen, was das göttliche Bodenpersonal in ihrer mächtigsten Zeit mit den Menschen angestellt hat. Aber es sind auch Kunstwerke von unschätzbarem Wert erbaut worden. Und wenn du willst, kannst dir diese alle kostenlos ansehen. Und beichten kannst auch kostenlos gehen. Wenn du Glück hast und einen guten Pfarrer erwischt, ersetzt dir das einen Psychologen. Und wenn alle Menschen die 10 Gebote einhalten würden, hätten wir ja schon den Himmel auf Erden.


Aber diese Radikalen, die sind ja für garnichts gut! Sektenähnliche Zustände....


helmar antwortet um 13-12-2011 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
Hallo liebes Fuffzgerl.......es wird dir aber schon bekannt sein dass die Hälfte eben dieser Gebote dazu dienen soll einem unbewiesenen Wesen von dem erzählt wurde/wird zu huldigen....;-). Und jetzt geh ich wieder Kekse backen, zum verschenken....
Mfg, Helga


chili antwortet um 13-12-2011 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
Hallo Helga hast ja nicht unrecht aber mach nicht gleich wieder daraus einen Religionsthread weil hier geht es wirklich kriminelle Machenschaften von sogenannten Tierschutzvereinen die nur das eine Ziel haben ehrlichen alten Leuten ihr erspartes Geld abzuzocken.

Hier bitte lesen:

Tierschutzorganisationen werden bei der Spendensuche immer aggressiver. Derzeit sind dubiose Testamentsratgeber in Mode.
Satte zehn Millionen Euro vermachte kürzlich eine 94-jährige Italienerin ihrer Katze „Tommasino“. Auf so eine fette Erbschaft hoffen auch manche Tierschützer. Was man landläufig als Erbschleicherei bezeichnen würde, nennt die Geschäftsführerin des Österreichischen Tierschutzvereins Susanne Hemetsberger lapidar „Erbschaftsmarketing“. Selbst Prominente wie Armin Assinger oder Rainhard Fendrich werden dabei vor den Karren gespannt. Diese sind dabei aber meist ahnungslos.

Die Vorgeschichte: In Medien bewarb der Österreichische Tierschutzverein in den vergangenen Tagen einen Erbschaftsratgeber. In der 20-seitigen Broschüre wird detailliert erklärt, wie man richtig Testamente ändert, um sein Vermögen dem Verein vermachen zu können. Angeboten wird auch vertrauliche Hilfe. Anwälte und Notare des ÖTV würden bei der richtigen Formulierung beistehen. Zur Abrundung finden sich in der Broschüre Muster-Testamente. Auf Seite 12 wird genau aufgelistet, was gerne gesehen ist: Sparbücher, Schmuck, Wertpapiere, Eigentumswohnungen oder Grundstücke.


WerbungTiger sterben aus!
Werde Pate mit 10€/Monat!
„Da gibt es keinen Kontakt“

In dem Folder sind zahlreiche Prominente zu finden, die eine Unterstützung des Vereins mit Rufzeichen regelrecht einfordern. Etwa der vor sieben Jahren verstorbene Kräuterpfarrer Weidinger, aber auch Entertainer Armin Assinger oder der Sänger Rainhard Fendrich. „Da gibt es keinen Kontakt, Herr Fendrich hat keinerlei Kenntnis von den Aktivitäten dieses Vereines“, so Fendrich-Sprecher Bernd Schmid. Auch Assingers Frau Bettina weiß nichts davon. Moderatorin Ingrid Thurnher ist entsetzt: „Ein Wahnsinn, das haut mich von den Socken.“ Der ORF schaltet nun seine Rechtsabteilung ein. Otto Schenk zum KURIER: „Ich spende für und verehre den Tierschutzverein, bin aber kein Unterstützer der Enterbung. Ich vererbe ihnen selber nichts.“


„Erbschafts-Marketing“
Laut ÖTV wurden die meisten Prominenten „für die eigene Mitgliederzeitung bei PR-Agenturen mit Wortspende und Foto“ gekauft und für den Ratgeber wiederverwendet. „Da gibt es gültige Verträge. Assinger und Fendrich liegen lange zurück. Gut möglich, dass sie sich nicht mehr erinnern“, so die ÖTV-Geschäftsführerin. „Solche Folder haben alle NGOs, das ist normal.“
Erbschaftsmarketing ist in Österreich kein Einzelfall, auch der WWF setzt darauf. „Wir machen das seit viereinhalb Jahren“, erklärt Gabriela Mossannan-Mozaffari. Geworben wird vor allem in „50+-Magazinen“. Ergebnis: Zehn bis 15 Anfragen pro Monat und mehrere Testamente zugunsten des WWF.
Madeleine Petrovic, Präsidenten des Wiener Tierschutzvereins, ist gegen solche „Keilermethoden“. Die seriösen Organisationen hätten erst „kürzlich darüber diskutiert und über einen identen Ratgeber für alle gesprochen“. Ob der auch kommt, ist aber unklar.

mfg. chili




50plus antwortet um 13-12-2011 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
Ich habe kein Problem damit, meinem Gott dankbar zu sein, bzw. ihn um etwas zu bitten. Ich glaube aber nicht, dass ich im Namen Gottes auf irgendwen Macht ausübe (das ist es nämlich, das ich selber auch verabscheue).

Und darum verabscheue ich es auch, wenn man im Namen der Tiere Macht auf die Bauern ausübt.


Johannfranz antwortet um 14-12-2011 16:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
jaja Helga : Wer hat denn dieses unbewiesene Wesen vor 3 bis 4 tausend Jahren in die Welt gesetzt ?

Vorsicht mit der Antwort , sonst kommst in teufels Küche !


golfrabbit antwortet um 14-12-2011 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
@helmar
Ja, wir wissen es, du glaubst nicht an Gott, noch weniger an die Kirche und am wenigsten traust du deren Angestellten. Wir wissen das jetzt wirklich alle, allein schon deshalb, weil du zu jedem passenden und leider auch unpassenden Zeitpunkt dies, deine Gesinnung lauthals kundtust.
Mir gehts dabei wie mit Homosexuellen, die sich einen Sport daraus machen sich immer und überall zu outen. Versteh mich jetzt nicht falsch, mir ist es sowas von egal wer an was wie glaubt oder eben nicht, es kratzt mich auch nicht wer mit wem und wie sich miteinander vergnügt -- es INTERESSIERT mich NICHT - und deshalb NERVT es mich ungemein, ständig darüber lesen zu müssen.
Wünsche beim Keksbacken gutes gelingen!
Josef
Ps.: Nur die ersten 3 Gebote beziehen sich auf Gott, der Rest regelt ein gedeiliches Zusammenleben unsererseits.


50plus antwortet um 14-12-2011 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
@golfrabbit

Du hast schon recht, das gehört auch einmal gesagt.

Aber die helmar denkt vielleicht mehr an Gott und die Kirche als wir, denn sie hat dieses Thema immer und bei jeder Gelegenheit sofort parat, wie es dir ja selber auch schon aufgefallen ist. Sie ist nicht in Frieden mit diesem Thema und eigentlich muß sie damit ja selber leben.

Aber irgendwo drückt uns doch alle der Schuh! ;-)


helmar antwortet um 14-12-2011 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
Hallo Joahnnfranz......Menschen, wer denn sonst?
Lieber Golfrabbit.........Wenn es einen Gott tatsächlich gäbe, dann Gute Nacht.....hoffentlich für jene welche in seinem Namen vom Menschenumbringen abwärts nichts in seinem Namen auslassen. Die Kekse....sind wie meistens , gelungen und über die meisten freuen sich ein paar Menschen welche sich selber keine backen (mehr) können.
Liebes Fuffzgerl..........du hast recht, ich denke viel darüber nach, und je mehr ich drüber nachdenke, umso mehr wundere ich mich. U.a. darüber wie geschickt man bereits Kinder manipuliert. Und zwar seitens jeder Religion. Was sagst denn zu der geplanten Stupa?
Liebe Grüsse an Euch, Helga


50plus antwortet um 14-12-2011 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
@helmar

Diese Gläubigen, die im Namen Gottes Menschen umbringen etc.....sind recht gut zu vergleichen mit Jenen, die im Namen der Tiere in Ställe einbrechen, Ställe anzünden, Existenzen ruinieren......

Also ich glaube dass es falsch ist, im Namen von irgendetwas Verbrechen zu begehen, bzw. Macht und Unterdrückung auszuüben...


AnimalFarmHipples antwortet um 15-12-2011 05:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
Rein interessehalber, 50+, was sagen denn Dein Gott und Dein kirchensteuerfinanzierter Psychologe dazu, daß Du am vergangenen Sonntagvormittag die Messe geschwänzt hast ?

Und bist Du ablaßpauschaliert oder zahlst Du pro Posting ?


50plus antwortet um 15-12-2011 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!
@afh

Ich gebe zu, dass man mich manchmal herausfordern kann, aber auf diese Weise schaffst du es heute nicht bei mir.


Fallkerbe antwortet um 15-12-2011 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Tierschützer als Erbschleicher?!

Wenn man einen Thread über Erbschleicherei eröffnet kommt man am erfolgreichsten und professionellsten Erbschleicherverein der letzen 2000jahre nun wirlich beim besten willen nicht vorbei.
Andererseits sollte es ja jedem mündigen Menschen, im vollbesitz seiner geistigen Kräfte, möglich sein, sein Vermögen an eine beliebige Sekte, Partei oder meinetwegen auch eine gemeinnützige Organisation zu vererben.



Bewerten Sie jetzt: Tierschützer als Erbschleicher?!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;316995




Landwirt.com Händler Landwirt.com User