Antworten: 2
moarn 04-12-2011 14:52 - E-Mail an User
sommerwicke anbauen
Ich habe in den letzten Jahren ca 3-4 Mal Sommerwicken angebaut (auf kleinen Flächen).
Durch die biologische Anbauweise habe ich ca 20% mehr Saatgut verwendet.
Da der Bestand beim Abreifen sehr niedergeht, habe ich auch Ackerbohne als Stützfrucht mitgesät (kann man beim Winden leicht trennen, wenn das nötig ist).
Anbau- und Erntezeitpunkt ist bei uns ca gleich wie bei der Ackerbohne.
Die Sommerwicke konnte ich auch ca 2-3 Jahren in einem Behältnis lagern (ca 150kg) ohne, dass sie von Schädlingen beeinträchtigt wurde (auch die Keimung war in Ordnung).


179781 antwortet um 04-12-2011 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
sommerwicke anbauen
Danke für den Hinweis. Diese Idee gefällt mir auch. Kannst du mir noch sagen welche Mengen je ha bei Bohnen und Wicken du gesät hast?

Gottfried


12markus34 antwortet um 27-02-2018 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
sommerwicke anbauen
ich hole den alten Beitrag hier wieder hervor. Vielleicht gibt es dazu mittlerweile ja schon weitere Erfahrungen.

Habe heuer erstmals vor auf einem Teil meiner "OVFPV"-Flächen Sommerwickensaatgut für Begrünungszwecke zu vermehren.
Bezüglich Wahl der Stützfrucht bin ich noch unschlüssig ob Hafer oder Ackerbohne. Tendiere jedoch zu Ackerbohne. Senf ist aufgrund der gesetzl. Bestimmungen leider nicht möglich.

Welche Aussaatmengen bzw. Mischungsverhältnisse könnt ihr empfehlen?
Ich hätte mir das folgendermaßen überlegt:
Reinsaatmengen: ABO (45K/m²), Hafer (350K/m²), Sommerwicke (120kg/m²)
Mischung 1: 22K/m² ABO + 60K/m² SoWi
Mischung 2: 170K/m² Hafer + 60K/m² SoWi
Würde das so passen?

Lg Markus



Bewerten Sie jetzt: sommerwicke anbauen
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;315110




Landwirt.com Händler Landwirt.com User