Kleinen Wald was nun?

Antworten: 45
redhead18 07-11-2011 15:51 - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Hallo.
Ich bin neu hier, und brauche eure hilfe.
Ich habe letztes Jahr 2ha wald neben meinem Haus dazugekauft für 5000€.
Es ist ein reiner Laubwald ( 90% erlen ca. 30-60 cm dick).
Das Problem ist in diesen Wald wurde seit 30 Jahren nichts gemacht.
Der Boden ist sandig, feucht, weil direkt neben dem Grundstück ein Bach vorbei fließt.
Es wachsen ziemlich viele Dornen und sonstiges Gestrüb.
Ich habe jetzt immer alles bodeneben abgemäht und entsorgt doch ich bekomme nichts sauber kaum nach 2 monaten sieht es so aus wie vorher.

Habt ihr eine Idee wie ich diese Dornen und alles wegbekomme?
Vielleicht Boden auffräsen oder viel rasensamen?
Was könnte ich mit dem Erlenholz machen, Sägewerk,Brennholzverkauf?
Was währe gut anzusetzen? Mischwald? Gute ertragnisse?

Ich bin in diesem Gebiet ein Neuling ich habe früher einfach nur die Bäume umgehauen und zu Brennholz gemacht.
mfg




Rocker45 antwortet um 07-11-2011 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Wenn du 2 ha "umhaust" wirst du in erster Linie Probleme Mit der Bezirksforstbehörde bekommen. Wenn du allerdings vorher hingehst wird dir vom Bezirksförster sicher geholfen und du hast keine Problem mit dem Gesetz.


Wurm antwortet um 07-11-2011 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Hallo!

Und zum dritten mal heute meine Lieblingsantwort Waldverband aufsuchen und beraten lassen!
Die können dir am ehesten weiter Helfen!

(PS i glaub i schreibe bald mal Bewerbung!)) :D

MFG



redhead18 antwortet um 07-11-2011 18:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Würde man sicher gut verdienen beim Waldverband.
Ich möchte ja nicht alles umhauen, ich möchte erstmal hängende und umgefalene Bäume umschneiden und mein Hauptproblem ist der boden mit den Dornen und auf steirisch gsagt "Staun" wegzubekommen.
Im frühjahr hat man keine möglichkeit rein zu kommen bis in 3m höhe ist alles dicht.


burlei antwortet um 07-11-2011 18:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?



burlei antwortet um 07-11-2011 18:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Rückenspritze, Roundup od. dergleichen am besten morgen, jetzt ist der optimale Zeitpunkt !!


redhead18 antwortet um 07-11-2011 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
kann man wirklich im wald roundup spritzen?



Schaf_1608 antwortet um 07-11-2011 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
ja klar, aba die bäume darfst nicht vergessen! am besten du gibst denen etwas mehr....


rbrb131235 antwortet um 07-11-2011 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Hallo redhead 18 !

Wenn du ein Natureund bis dann spritze im Wald kein Roundup, denn du vernichtest ja nicht nur die Dornen sondern auch alle anderen Triebe. Ausserdem fressen und leben ja Tiere davon.
Nachdem sehr viele Erlen wachsen, liegt nahe dass der Boden sehr feucht ist. Möglicher weis würden hier auch Fichten wachsen. Wenn du Fichten sehr eng nach den Erlen setzt, verdrängen die in ein paar Jahren die Dornen.
Aber wie schon gesagt, ein Fachmann hilft dir da weiter.

Grüsse rbrb13


redhead18 antwortet um 07-11-2011 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Ja was anderes bleibt mir ja auch nicht über, werd einen größeren waldbauern in meiner gegend fragen.
Den das mit roundup sagt mir nicht zu.
würde es was bringen die ganze erde mal mit einen erdfräser zu bearbeiten nur da wo die meisten dornen sind?



MUKUbauer antwortet um 07-11-2011 18:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Hallo

Erle ist ein Holz das Stauende Nässe verträgt - und wenn du die 2 ha auch auf Stock setzt ca. 30 - 40cm übern Boden treiben die Wieder an du hast Brennholz
Ob das bei Erle eine Rodung ist weiß ich nicht

Solltest du wirklich Gesunde gerade Erlen mit 25cm aufwärts stehen haben ist das doch einiges an Geld wert ...

WIe gesagt in der Stmk ist der Waldverband gut drauf und dein Bereichsleiter kann dich Informieren was das Holz wert ist und was du damit machen kannst ...

Wenn allerdings Brombeeren wachsen (Dornen) ist das ein guter Boden wo man recht viel machen kann ...
oder du gehst auf die Bauernkammer die sagen dir auch wer die genau weiter helfen kann - über´s Internet ist das alles ferndiagnose ...

mfg


burlei antwortet um 07-11-2011 18:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
binn kein verfechter von ROINDUP od dgl. aber bei 2 ha Dornen sehe ich keine andere Möglichkeit und wenn die Erlen 30 Jahre alt sind wirst wahrscheinlich mit der Rückenspr. keine Grünmasse mehr erwischen bzw ist der Saftfluss eh schon eingestellt. Fichte unter Erle setzten kannst vergessen , wird garantiert nichts,alles schonn ausprobiert.


fgh antwortet um 07-11-2011 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
@burlei:
Aber anhand der geschilderten Bedingungen - feuchter Boden mit Erle = Staunässe und ein Bach der vorbeigeht ist Roundup wiklich nicht zu empfehlen, neben Wasser hat roundup nichts verloren!
2 ha niederspritzen ist auch ein wenig brutal....

Egal ob Fichte unter Erle oder roden und dann Fichte, bei feuchten Böden wächst die Fichte nicht gar so gern, da wäre eben Erle, Esche, Ahorn, Tanne
Fräsen macht schon Sinn, musst halt sofort eine Begrünung einsäen


redhead18 antwortet um 07-11-2011 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
danke für die vielen infos erstmal


Shalalachi antwortet um 07-11-2011 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Motorsense mit Dickichtmesser (des mit den 3 Schneiden) und schaun das du ein geschlossenes Kronendach erhältst. Wenn die Stauden kein Licht mehr haben ist Ruhe.

Round Up auf 2 ha... so a Bledsinn.

Hab übrigends vor ein paar Jahren einen massiven Sturmschaden gehabt, weil die Fichten im nassen Boden standen. Hab jetzt zur Sanierung Erlen angesetzt, Ziel ist ein Mischwald mit verschiedenen Arten, auch Fichte.



speedy2 antwortet um 07-11-2011 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Genauso wie Shalalachi schreibt, freischneiden/freimähen, wir hatten auch mal eine kleine Fläche zum ansetzten,
haben Esche und Ahorn gesetzt, so um die 100 - 150 Bäumchen waren es
wir gingen mit der Sense aus, ist eine anstrengende Tätigkeit :)
Jetzt nach 10 Jahren sind die Dornen halbwegs verschwunden bzw. behindern sie die Bäumchen nicht mehr.
War erst gestern dort mit der Teleskop Astsäge und Baumschere unterwegs, möchte Wertholz produzieren :-)
Roundup empfehlen, so ein Topfen ...
Zum Schutz habe ich jetzt 10 Jahre einmal im jahr die Pflöcke bei jedem Bäumchen mit Schnitzelschmalz bestrichen, das hält das Wild fern. Auch bestreiche ich Stöcke, Steine oder Totholz quer im Wald mit Schnitzelschmalz und siehe da, die Naturverjüngung funktioniert gleich besser/schneller ...


Shalalachi antwortet um 07-11-2011 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Schnitzelschmalz noch nie gehört, aber nach dem nächsten Schnitzel werde ich das mal testen.
Vielleicht haben die Rehe dan Gusto auf Schnitzel weils überall so gut riecht, und gehen nicht mehr an die Bäume ;-)


Holzwurm357 antwortet um 07-11-2011 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Hallo,
schliesse mich den Vorschreibern an, durchs Fräsen würde wahrscheinlich noch mehr Zeugs rauswachsen, vorausgesetzt, das du nicht steckenbleibst, wenn eh so nass ist.
Bei 5000Euro für zwei Hektar darfst dir aber eh nit viel mehr erwarten:-)

Aber die Idee mit dem Schnitzelschmalz ist nicht schlecht, hab ich auch noch nie gehört...nur ich würde noch a paar Pommes aufhängen...fürn Holzknecht...dann komm ich schlägern :-))

Lg


redhead18 antwortet um 07-11-2011 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Das freischneiden habe ich jetzt schon öfters gemacht brauch nur eine stärkere motorsänse.
besser gesagt möchte ich auch nen traktor den sonst ist es zu mühselig zu arbeiten.

danke für die tollen tipps.
ich werde jetzt einfach immer mähen
gleich mal anfangen neu zu setzen zwecks schattenbildung wegen den dornen.
und vielleicht kommt ja ein bisschen geld rein


schellniesel antwortet um 07-11-2011 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Schnitzelschmalz!
Das muss ich auch mal Testen!

Hab ja schon allerhand Probiert bis auf "Zaun" hat noch nix auf dauer geholfen :-)

Mfg Andreas


speedy2 antwortet um 08-11-2011 08:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Ja das (gebrauchte) Schnitzelschmalz funktioniert, ich konnte es auch nicht glauben, und so billig,
einfach das Schnitzelschmalz übers jahr in einem kübel sammeln und einmal im jahr die pflöcke oder sonst was bestreichen, aber nicht den baum/bäumchen selber, das Holz wird nämlich schwarz, äste, die man irgendwann wegschneidet, würde gehen, aber ich traue mich das nicht, ich bilde mir ein, das schwarze geht dann hinein bis in den Stamm :)
Ich wärme das schmalz in einer Malerdose zuhause am Herd auf und fahre dann mit dem auto schnell in den wald, da muss man schon ein bisschen gas geben, da es schnell wieder fest wird ....


Moarpeda antwortet um 08-11-2011 08:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
brombeerdornen sind ein pioniergewächs welches sich von selbst erledigt, wenn genug beschattung durch bäume da ist.




redhead18 antwortet um 08-11-2011 12:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Würde das mit den Dornen schneller gehen wenn ich alles auffräse wurzeln rausholen und viel rasensamen sähen?
übrigens gibs oder weiß wer einen sehr billigen Traktor für mich.
so um die 500 auch reperaturbedürftig? hab schon viele gebrauchtseiten durchsucht.


walterst antwortet um 08-11-2011 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
mindestens 2 Dinge sind mir unklar:
1. Willst Du Wald haben oder einen Rasen zum Golfen?
2. Brauchst Du einen Traktor oder eine Fuhre Alteisen um 500€ ?


redhead18 antwortet um 08-11-2011 13:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
was soll ich denn einsehen?
und ja einen Traktor kein eisen obwohl das eisen sicher mehr wert ist.


traktorensteff antwortet um 08-11-2011 13:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Um 500 bekommst du keinen Traktor. Kauf dir einen Steyr aus der Plus Serie, bei etwas heruntergekommener Optik aber fahrbereit bist du mit 3000 Euro dabei. Oder du schaust dich um einen Ford 2000 um, die gibt es noch günstiger, für ebenfalls etwas heruntergekommene Modelle muss 2500 Euro die Höchstgrenze sein.

Zum Wald:
Um den Preis kann man keinen "vernünftigen" Wald erwarten, klingt nach Auwald? Welche Höhenlage? Wie schon geschrieben wurde ist Beschattung das wichtigste. Bei einem nassen Auwald wirst du das Gestrüpp nicht wirklich wegbekommen. Schau, dass du ein paar Eschen reinbekommst, die jedoch in letzter Zeit an einer Krankheit leiden. Vielleicht auch noch ein paar Birken, dann kannst du daraus Kaminholz machen und verkaufen. Am besten auf die trockensten Stellen setzen. Erlen sind halt nicht das große Geschäft, kein guter Heizwert und eher nicht gefragt. Wenn du selbst eine Holzheizung hast, würde das schon gehen. Wertholz kommt auf den derzeitigen Trend an, weiß nicht, ob Erlen gefragt sind. Das mit der Wiese vergiss, auch Naturmischungen würden nichts bringen, die Dornenbüsche sind stärker und treiben immer wieder aus. Roundup kannst du vergessen, echt eine schräge Idee. Die Dornenbüsche wegfräsen bringt meiner Meinung nach nur Arbeit und auf Dauer keinen Erfolg. Du solltest so gut es geht aufforsten und die Bäume stellenweise freischneiden, wenn sie die Bäume stark behindern. Und nicht vergessen, so ein Projekt braucht Zeit.


redhead18 antwortet um 08-11-2011 13:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
was soll ich denn einsehen?
und ja einen Traktor kein eisen obwohl das eisen sicher mehr wert ist.


redhead18 antwortet um 08-11-2011 13:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
was soll ich denn einsehen?
und ja einen Traktor kein eisen obwohl das eisen sicher mehr wert ist.


Wurm antwortet um 08-11-2011 15:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Sog checkst as nied das dein fräse vorhaben bei den Dornen nix hilft!
Do wirst einsehen können was willst bei Dornen wird nicht viel helfen außer wie meine Vorredner schon schreiben so schnell wie möglich beschatten und mähen, mähen und noch mal mähen, oder einzäunen und wild hinein Spähren das freut sich auf die Dornen!

Oder meinst pflanzen statt sehen dann würde ich dir die Stieleiche empfehlen liebt diese Bedingungen!


Wurm antwortet um 08-11-2011 15:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?



Wurm antwortet um 08-11-2011 15:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Realistische Preis!
 


Wurm antwortet um 08-11-2011 15:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Deine Preisvorstellung!
 


redhead18 antwortet um 08-11-2011 16:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
ich meinte wegen dem preis ob wer eine günstigen weiß.
Aber so um die 2000€ ist der maximalwert.


Wurm antwortet um 09-11-2011 08:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Warum der Steyr ist eh nied so schlecht und mit ein wenig Verhandlungsgeschick bekommst ihm um 2000€.


Wurm antwortet um 09-11-2011 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Do hätten wir was!
 


traktorensteff antwortet um 09-11-2011 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
@ Wurm
Lass den Steyr in die Pension gehen! Er hat eh schon einen Schaden am Ausrücklager bei der Kupplung. Ich halte nichts davon, einen Oldtimer noch für schwere Arbeiten herzunehmen. Lieber sollte man sich daran erfreuen und ihn erhalten.


Johannfranz antwortet um 09-11-2011 17:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
@redhad18

Ich würde im geschilderten Fall mal versuchen , Lupinen (die blaue) einzusähen ; vielleicht erstmal ne kleine Versuchsfläche ; Wenn die die Oberhand gewinnen, ( die Chancen dafür stehen nicht schlecht)
dann hast in ein paar Jahren anstatt den Dornen ode sonstigem Gestrüpp besten Humus !


Johannfranz antwortet um 09-11-2011 18:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
und noch was !

Da bringen wohl ein paar die Begriffe " einsehen" und "einsähen" durcheinander !


ast99 antwortet um 09-11-2011 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
und noch was! Meinst dann doch "einsäen"?


Johannfranz antwortet um 09-11-2011 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
@ ast99
ich meine "einsähen" !

Ps. Weiss schon, deutsche Sprache , schwere Sprache !


Schaf_1608 antwortet um 09-11-2011 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
duden hilft.... alternative österreichisches wörterbuch...

aba nehmts es locker, jeder 5te maturant kann nicht richtig lesen und schreiben (typische krone meldung)


JLK antwortet um 09-11-2011 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?



redhead18 antwortet um 14-11-2011 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
Hat es einenzweck den dornen Boden mit viel hackschnitzel abzudecken?
hab ich mir hald gedacht das der Boden dann hält kein licht mehr bekommt und nicht mehr so stark ausdreiben?



traktorensteff antwortet um 14-11-2011 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
2 ha komplett mit Hackschnitzel zu bedecken wird wohl auch einiges kosten. Ich halte das für nicht möglich. Außerdem haben diese Dornen wohl ziemlich viel Kraft und würden stellenweise durchkommen. Aber stell dir das mal vor, lauter Hackschnitzel im Wald. Da musst du dir schon überlegen, willst du Wald oder eine Gartenlandschaft? Wie schaut es übrigens auf den angrenzenden Waldflächen aus? Haben die auch Probleme mit dem Gestrüpp bzw. welche Baumarten wachsen dort? Oft gibt es leider das Problem, wenn irgendwann mal ein Kahlschlag gemacht wurde, kommt der Unterwuchs hoch und die Fläche wächst mit Brennesseln und Dornen zu. Deshalb sollte man eigentlich nie eine große freie Fläche schaffen. Mein Rat bleibt noch immer: Bäume pflanzen, auch Birken im feuchten Boden, und wenn nötig ein bisschen freischneiden mit einer geeigneten Motorsense mit Schneidblatt. Das ist aber eher als körperliche Ertüchtigung sehen, gegen Dornen kommt man normal nicht wirklich an.


redhead18 antwortet um 14-11-2011 13:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kleinen Wald was nun?
okay und es ist nicht im ganzen wald alles mit dornen voll, sondern nur 30x30m, deswegen meine frage und ich hätte es selber gehägselt äste und solches zeug aber wenn die dann auch durchkommen ist es dan eh egal


Bewerten Sie jetzt: Kleinen Wald was nun?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;310905




Landwirt.com Händler Landwirt.com User