Antworten: 93
traktorensteff antwortet um 03-11-2011 18:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Was ist daran falsch? Paare können sich auch gegen Kinder entscheiden und sich wie hunderttausende Österreicher ein Haustier nehmen. Den Satz von 50plus "Wir haben keine Kinder, wir haben eh unsere Hunde (Katzen).", auf dem meine Aussage basiert, habe ich jedoch noch nie gehört und ich glaube auch nicht, dass sich jemand mit einem Haustier "zufrieden" gibt und deswegen keine Kinder bekommt. Wer sich nicht aktiv FÜR Kinder entscheidet, sollte auch keine haben! Was ist schlimmer als "ungewollte" Kinder, die die Eltern vielleicht auch noch überfordern und denen es in weiterer Folge an irgendwas mangelt, sei es "Liebe" oder sei es "Erziehung"?

Ich hoffe, ich konnte meine Aussage damit näher erklären, damit du nicht "angewidert" sein muss! ;-)


50plus antwortet um 03-11-2011 18:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
traktorensteff

Ich hab es nicht nötig, mir Geschichten auszudenken.....mit meinen mehr als 50 Jahren, ich hab schon eine Menge selber gehört, gesehen, gelesen, erlebt!
Und ich kann es einfach nicht vertragen, wenn Menschen aus übertriebener Tierliebe menschenverachtend handeln.







traktorensteff antwortet um 03-11-2011 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Sich gegen Kinder zu entscheiden ist nicht menschenverachtend (außer es handelt sich um Abtreibung "aus Egoismus"...).

Leute reden viel, ich glaube dir ja, dass es ein paar Österreicher von 8 Mio. gibt, die das so sagen würden, Gang und Gebe ist das aber nicht. Kinder zu haben sollte man sich überlegen und aktiv dafür entscheiden. Das haben die Leute aus deinem Beispiel nicht getan und es ist nichts daran auszusetzen. Wem Kinder kein Anliegen sind, sollte auch keine bekommen. Die "bösen" Tiere können nichts für die Entscheidung ihrer Besitzer.



Liesal antwortet um 03-11-2011 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
tria,

so treffend das Lied ist, so wenig pervers ist die Aussage von traktorensteff.

Ich kenne einige, welche keine Kinder in ihrer Partnerschaft haben wollten. Dafür gab es verschiedene Gründe.
Das muss man nicht bewusst so verstehen, dass diese Menschen sich sagten: nein, ich will lieber ein Tier anstelle eines Kindes.
Das ergibt sich einfach so.

Und wie ist es mit alleinstehenden Personen? Oder soll ein jeder zwangsheiraten?
Alleinstehende - Männer wie Frauen - oft sehr sportliche Menschen, nehmen sich irgendwann einmal einen Hund. Na und?
Oder sollen sie als alleinstehende Personen auch unbedingt Kinder zur Welt bringen?

Ich glaube Herr tria, Sie haben diesmal zu schnell in die Tasten gegriffen.


walterst antwortet um 03-11-2011 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
@traktorensteff
Nach welchen Kriterien hast Du Dich für oder gegen Kinder entschieden? Welche Maßnahmen hast Du dafür getroffen? Zu welchem Zeitpunkt hast Du die Entscheidung getroffen, dass Dir Kinder (k)ein Anliegen sind?


helmar antwortet um 03-11-2011 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Kinder sollten "Wunschkinder" sein....und das ist heutzutage möglich. Meine Tochter ist ein solches......wir haben doch einiges auf uns genommen damit wir sie haben, und sind sehr dankbar für diese wunderbare inzwischen junge Frau. Die Meinung dass jede Frau "Kinder zu bekommen hat(ausgenommen katholische Nonnen)" ist aus meiner Sicht schlicht und einfach pervers........denn da werden Frauen ja so wie Zuchtsauen bewertet.
Mfg, Helga


Liesal antwortet um 03-11-2011 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Ich kenne kinderlose Menschen, denen Kinder sogar ein sehr großes Anliegen sind. Die deshalb den Beruf danach ausgerichtet haben. Und wenn es sie nicht gäbe, hätten viele Menschen MIT Kindern notwendige Hilfen NICHT.

Sie sollten nicht einfach aus der "Entfernung" heraus über nicht-Kinder-habende Tierhalter urteilen.
Sie sollten auch nicht erwarten, dass Ihnen ein jeder Kinderloser gleich erzählt, WARUM er keine Kinder, aber ein Haus/Heimtier hat.
Auf Pferde haben übrigens alle vergessen. Aber das ist ja meistens ein Sportgerät für die Wurst.


Liesal antwortet um 03-11-2011 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Frau Helga
hat es auf den Punkt gebracht!


50plus antwortet um 03-11-2011 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
@liesal und steff

Natürlich bleibt es jedem Menschen freigestellt, sich für oder gegen Kinder zu entscheiden. Ich urteile darüber auch nicht, es ist für mich ok! Aber in ein und dem selben Satz zu erwähnen: Nein wir haben keine Kinder, dafür haben wir 2 Hunde oder 2 Katzen - das finde ich doch sehr menschenverachtend!
Und das hab ich schon sehr oft gehört!

Wie müßte sich eine Mutter in einem Entwicklungsland fühlen, deren Kind gerade verhungert, wenn sie erfährt, dass in Österreich für aidskranke Afferl ein Zuhause für 3 Millionen € geschaffen wurde?

Wer schon einmal ein Baby im Arm gehalten hat, mag sich garnicht vorstellen, dass dieses süße, hilflose Geschöpf abgetrieben worden wäre, oder dass es Menschen gibt, die einem solchen Kind irgendetwas zuleide tun können. Ich habe mich über viele Jahre dazu durchgerungen, es nicht zu verurteilen, wenn ein Baby abgetrieben wird!
Aber dieselbe Gesellschaft, die es erträgt, dass Ärzte täglich unzählige Babys im Mutterleib zerstückeln, verurteilt es, wenn ein Tierarzt oder ein Jäger verwahrloste Katzen oder Hunde qualfrei töten??? Oder dass Nutztiere geschlachtet werden?

Ich bin fassungslos!!!


50plus antwortet um 03-11-2011 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
@helmar

Du mißverstehst mich leider völlig!

Auch unsere Kinder sind ausschließlich Wunschkinder!
Aber ich hätte auch ein "Unverhofftes" angenommen!

Und hätte ich mich aus irgendeinem Grund dazu gezwungen gefühlt, ein Kind abzutreiben, ich hätte es wahrscheinlich mein Leben lang nicht verarbeiten können!


biolix antwortet um 03-11-2011 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Ja kann mman doch bewusst danke sagen oder ??

Hier beschweren sich doch eh schon Dutzende das z.b. Ausländer nur "züchten", mich ruft grad eine junge Familie an, mit einem kleinen Kind das sie die Miete nicht bezahlen kann und wer ihr nun hilft etc. etc.!!!!!

Dein Horizont tria ist echt etwas sehr beschräntkt ist meine Meinung !

lg biolix


helmar antwortet um 03-11-2011 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Aha...also soll Frau, egal mit welchen Mandl auch immer, ihrem biologischen Zweck nachkommen und für Nachkommen sorgen? Es hat in den letzten Jahren ein paar ganz besonders grausame Verbrechen an unschuldigen Kleinkindern gegeben (brutales Totprügeln und sexueller Missbrauch), welche vielleicht zu verhindern gewesen wären..........wenn man sofort auf die Hinweise jener welche sehr wohl etwas bemerkt haben, reagiert hätte. Nicht jeder Mensch ist dazu gemacht, selber Kinder zu haben...
Mfg, Helga


Liesal antwortet um 03-11-2011 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
50plus,

nun darf ich einmal fassungslos sein?

"Nein wir haben keine Kinder, dafür haben wir 2 Hunde oder 2 Katzen - das finde ich doch sehr menschenverachtend"

Aus diesem Satz Menschenverachtung abzuleiten, dafür bedarf es schon einiger Verbittertheit. Diese Äußerung beweist menschenverachtendes Handeln? Da sollten Sie einmal Ihre Vorurteile durchforsten.

Auch ich sage bei passender Gelegenheit im Spaß auf die Kinderfrage:
Ja, wir haben vierbeinige Kinder!
Und sollte tatsächlich jemand "fassungslos" reagieren, dann werde ich zum Märchenerzähler. Spaß muß schließlich auch sein.

Die aidskranken Affen wurden gequält für die Menschen und es ist nur fair, daß man ihnen nun zum Ausgleich ein qual- und angstfreies Leben ermöglicht. Ich glaube nicht, dass zB Sie für dieses Quartier zur Kasse gebeten werden.
Oder sollten diese ausgebeuteten Kreaturen zum Dank getötet werden?
Ich vermute, Sie sind gläubig. Wie verträgt sich dieser Gedanke damit?

Und das Kind der Mutter im Entwicklungsland,müßte nicht verhungern, wenn es bloß das zu essen bekäme, was in der Landwirtschaft an die Nutztiere verfüttert wird. Da müßten Sie ja ein schlechtes Gewissen haben.

Ich glaube nicht, dass ein BABY im Mutterleib ZERSTÜCKELT wird.
Also da sollten Sie sich schon ausreichend informieren.

Die verwahrlosten Katzen werden eben nicht schmerzlos getötet, sondern sie sind sich selbst überlassen und verenden langsam.
Und eine Katze mit einer Schrotladung bestückt kann noch vierzehn Tage - versteckt - dahinvegetieren.



traktorensteff antwortet um 03-11-2011 20:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
@ walterst
Generell, ICH habe keine Stellungnahme FÜR die Aussage "wir haben eh Tiere, wir brauchen deswegen keine Kinder" gemacht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand "bereits Tiere zu haben" als Grund gegen Kinder angibt. Kinder sind eine "eigene Liga". Da sind die Gründe schon Andere! Jemand hat mal gemeint, sie haben sich gegen Kinder entschieden, weil sie nie das Bedürfnis danach hatten. In der Nachbarschaft gibt es eine Lehrerin, die haben keine Kinder, weil sie in der Arbeit "genug" mit Kindern zu tun hat, laut eigener Aussage.
Weil ich nicht FÜR diese Aussage bin, ist es eigentlich unerheblich, was ich zum Thema Kinder denke (verrate es dir aber, natürlich will ich wie die meisten Menschen Kinder) und würde auch nie Tiere als Kinderersatz sehen.

@ 50plus
Der Vergleich hinkt eben, man erreicht nicht alle armen Menschen dieser Erde, kann aber überalll, wo man Leid (dazu gehört auch Tierleid) findet, versuchen zu helfen.
Und ums Abtreiben ging es im ursprünglichen Beitrag nicht, ums Kastrieren, und dass man das Erschlagen verhindern kann, das Abtreiben als freie Willensentscheidung nicht.
ICH bin fassungslos!!!

@ tria
DANKEN, weil dadurch nicht ein ungewolltes Kind zur Welt kommt, das womöglich nicht so unterstützt wird, wie es sein sollte. Erklärt das nun etwas mehr? Und was ist falsch daran? Kinderlose Paare können sich natürlich auch gegen ein Haustier entscheiden, auch nix falsch daran.


Liesal antwortet um 03-11-2011 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
tria,

"das ergibt sich einfach" so AUS DEN LEBENSUMSTÄNDEN und -EREIGNISSEN !
Zufrieden?
Da müssen Sie nicht gleich wieder auf das Katzenproblem hinweisen.

So ein Umstand kann sein: ein beim Radfahren erlittener Bruch an der Wirbelsäule. Das ist einer Freundin zugestossen.
Weitere Details erörtere ich hier nicht.

Außerdem gibt es viele berufliche Konstellationen, die in der Zeit des Kinderkriegenkönnens dasselbe nicht zulassen. Und wenn es möglich wäre, spricht womöglich ein anderer Umstand dagegen. Und dann kommt ein Hund - zB. Na und?

Vielleicht sind Ihnen solche Lebensgeschichten in Ihrem jungen Leben noch nicht untergekommen. Es gibt sie aber trotzdem.




Liesal antwortet um 03-11-2011 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
tria,

jetzt werden Sie unangemessen in Ihrer vermeintlichen Argumentation.




wildduck antwortet um 03-11-2011 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
tria

Alles O.K ?


50plus antwortet um 03-11-2011 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Aus meiner bisherigen Lebenserfahrung kann ich nur sagen, dass Menschen mit übertriebener, vermenschlichender Tierliebe immer große Probleme mit Familienangehörigen haben oder sehr einsam sind.

Manche gute Geschäftemacher heucheln auch übertriebene Tierliebe und verstehen es viel Geld zu verdienen indem sie auf die Tränendrüsen drücken.


MF7600 antwortet um 03-11-2011 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
die meisten die die miete nicht zahlen können haben jede menge hunde katzen...
paare die sich absichtlich gegen kinder dafür aber für tiere entscheiden sind ebenso degenerierte menschen.
natürlich ist es aber besser dass solche menschen sich nicht vermehren.


muk antwortet um 03-11-2011 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
leute die die katzenpopulation ausrotten wollen haben den zerstörungsdrang und werden am ende wohl sich selbst auch zerstören .. das kann man in worten nicht mehr beschreiben Lies..... trakt......


biolix antwortet um 03-11-2011 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
tria wirklich keinen erweiterten Horizont, sind das dann die Kinder die mit dieser Angst aufwachsen sollen, oder meinst du das man das Kind so abgibt, wenns wirklich dann noch krasser kommt in der Familie, wie man ein Tier im Tierheim ab gibt ?? ;-(((((

Würdest du für diese Familie die echt unverschuldet in diese Lage gekommen ist bzw. ben für ihr Kind monatlich z.b. wennich es auch tue 50 Euro überweisen, wenn dir wirkich was na Kindern liegt ? dann maile mich an...

lg biolix




elvico antwortet um 03-11-2011 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Hier beschweren sich doch eh schon Dutzende das z.b. Ausländer nur "züchten",

Biolix,
Ausländer "züchten" nicht, sie kriegen die Kinder, die die Alteingesessenen
nicht kriegen (wollen)
mfg


179781 antwortet um 03-11-2011 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Aus meiner bisherigen Lebenserfahrung kann ich nur sagen, dass Menschen mit übertriebener, vermenschlichender Tierliebe immer große Probleme mit Familienangehörigen haben oder sehr einsam sind.

Genau das ist mir zu dem Thema auch eingefallen.

Gottfried


biolix antwortet um 03-11-2011 22:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Was kennt ihr für Leute ??

Ocj hab grad bei Tierliebenden älteren Leuten gemerkt, die Tiere haben, sind auch eher sehr kinder liebend, das ist meine Erfahrung...

lg biolix

p.s elvico genau, und die innländer bekommen keine weil sie so viele Katzen haben ?? ;-)) Die Sngelpaare die ich kenne, haben auch keine Katze..


50plus antwortet um 03-11-2011 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
....aber einsam und keine Lebensaufgabe, weil die Kinder schon erwachsen sind, ausgezogen und keine Zeit für die Eltern haben. Möglicherweise deshalb, weil sie mit ihren 3 Hunden mehrmals täglich äußerln gehen müssen.


elvico antwortet um 03-11-2011 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
und die innländer bekommen keine weil sie so viele Katzen haben ??

Biolix,
du weisst genau, dass das so nicht gemeint war .
Auch von den Singles rede ich hier nicht.
Aber schau dir einmal unsere Geburtenrate an.
mfg


biolix antwortet um 03-11-2011 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
eben, sag ich ja immer, ohne Ausländer sind wir in 3 Generationen ausgestorben.. ;-((

mehr habe ich auch nicht gemeint, sei mir nicht böse...;-))

lg biolix


50plus antwortet um 04-11-2011 08:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
@tria

Du sprichst mir aus der Seele. Ich kann dir nur zustimmen.

Mit dem Aussterben der Bauern stirbt scheinbar auch der Hausverstand aus.


__joe007 antwortet um 04-11-2011 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
EIn schöner Beweis, wie modern und niveauvoll es hier zu geht, ........


DANKE !!!!!!!!!!!


biolix antwortet um 04-11-2011 08:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Guten MOrgen !

hab ich irgendwo auf die Tränedrüse gedrückt ?? Ich kann das nirgenst lesen, also die familien die ich kenne und das sind einige, haben keine Haustiereb btzw. höchstens eine Katze, sind nicht schlampig, und was heist "vselbst erschuldet" ? Machst du nie Fehler und dürfen Menschen nicht auch eine 2. Chande bekommen, und wie oft gibt es die ?


Und wie gesagt, ich wäre froh und dankbar wenn sich grad diese Familie für eine z.b. Katze entschieden hätten und nicht für ein Kind das jetzt so auf wächst...

lg biolix


kellerano antwortet um 04-11-2011 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Guten Morgen!

Ich kann die momentane Diskussions-Grundlage nicht verstehen?! Was ist falsch daran, sich gegen Kinder und für Haustiere zu entscheiden?! Ob man solchen Menschen dann Danken muss, dass Sie diese Entscheidung getroffen haben, könnte man nur sagen, wenn man wüsste, wie sie ihre Kinder behandelt hätten! Ist ein Mensch der festen Überzeugung er könnte für ein Kind nicht sorgen oder ihm nicht die nötige Liebe,Zuwendung,Geborgenheit,etc. schenken, dann kann man ihm wahrscheinlich wirklich Danken, wenn er sich gegen Kinder entscheidet! Ob er dann ein Haustier halten will oder nicht, ist doch seine Sache! Was natürlich dann wirklich als verwerflich (tria:pervers) gesehen werden kann ist, wenn dieser Mensch dann die Kinder mit den Haustieren direkt vergleicht oder sogar gleichstellt und bewusst Haustiere den Kindern vorzieht! Denn ein Mensch sollte in keinem Fall mit einem Tier verglichen werden und schon gar kein Kind! Dann kann von übertriebener (unnormaler) Tierliebe gesprochen werden und dann macht diese Diskussion für mich auch Sinn! Aber jemanden zu verurteilen, der anstatt Kindern ein Haustier hat, halte ich für nicht i.O. Ich glaube aber nicht, dass Tria das mit seinem Beitrag diskutieren wollte!


kellerano antwortet um 04-11-2011 09:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Nachtrag: Grundsätzlich sollte man jedes Lebewesen mit Respekt behandeln und jeder sollte mit Bedacht entscheiden, ob er in der Lage ist, Kinder gross zu ziehen! Damit wäre schon vielen geholfen!


wildduck antwortet um 04-11-2011 11:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
tria, es geht nicht um Horizont.

Die Anwort hat mir kellerano vorweggenommen, siehe oben.

Es geht darum diese nicht zu verurteilen und die Gründe weshalb jetzt nicht alle Kinder haben sind
vielfältig.

Gruss WD


sturmi antwortet um 04-11-2011 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Weil´s so schön dazupasst! ;-)
Luxus Haustier: Freundschaft bis zum Tode!
Sparen ja, aber nicht bei meinem Liebling. So denken viele Österreicher, die einen Hund oder eine Katze an ihrer Seite haben. Oft werden Haustiere wie Luxusgeschöpfe behandelt, eingekleidet und medizinisch betreut. Das Geschäft geht gut. Und sogar für ein eigenes Grab und ein Begräbnis legen Tierliebhaber noch viel Geld hin.
http://tvthek.orf.at/programs/1346-Eco/episodes/3123289-Eco
MfG Sturmi


kolli antwortet um 04-11-2011 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Wer Haustiere mit Kindern vergleicht, der sollte wirklich keine Kinder in die Welt setzen.


Fallkerbe antwortet um 04-11-2011 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
@sturmi
Solange die Leute dieses Geld rechtmäßig erworben haben, geht es sicher niemanden was an, wofür die Menschen ihr Geld ausgeben wollen.
Jeder hat ein anderes Hobby.
Und wenn jemand kein Hobby mehr hat, sollte er dringend mal darüber nachdenken, was in seinem Leben falsch läuft.

@50plus
wie kommst du nur aauf dieses schmale brett, das Bauer ein monopol auf den hausverstand hätten?





sturmi antwortet um 04-11-2011 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
@Fallkerbe
Na die meisten haben ihre Landwirtschaft als Hobby! ;-))
MfG Sturmi


traktorensteff antwortet um 04-11-2011 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Mahlzeit!
Wie die Diskussionen in letzter Zeit entarten, echt unfassbar... Da schäme ich mich fast schon ein bisschen, der Anstoß dieser Diskussion zu sein... ;-)

biolix und kellerano haben es schon richtig dargestellt, mehr kann man nicht hinzufügen.

Bei 600.000 Hunden und fast 1,5 Mio. Katzen in Österreich ist es nicht verwunderlich, wenn dann in schrecklichen Sozialfällen auch Tiere involviert sind.

@ 50plus
Die Landwirte haben als einzige den Hausverstand gepachtet? ;-)

@ sturmi
Leider wird vom ORF nicht dazugesagt, wie viele Hunde wirklich in Hundekleidung usw. gesteckt werden. Ein kleiner Teil, vermute ich. Dass das ziemlich abartig ist und einer gewissen Mode a la Paris Hilton und Co. zu verdanken ist, muss klar sein. Solange es dem Tier nicht schadet... Auf jeden Fall ein Geschäft für die Wirtschaft.

@ biolix antwortet um 03-11-2011 22:33
Da muss ich etwas dazu sagen, gleitet natürlich vom Thema ab. Österreich stirbt natürlich nicht ohne Ausländer in 3 Generationen aus. Leider habe ich mir das noch nicht genau ausgerechnet, was ich gerne tun würde, aber bei gleichbleibender Geburtenrate von 1,4 Kinder pro Frau geht in den nächsten 30-40 Jahren die Bevölkerung durch das Wegsterben der Geburtenstarken Jahrgänge aus der Nachkriegszeit bis zu den 60ern. stärker zurück. Ab dann kommt es zu einem Einpendeln der Gesamtbevölkerungszahl mit einem konstant leichten Rückgang. Pro Generaton (fast 30 Jahre Zeitspanne und steigend weil immer spätere Erstgeburten) würde es zu 30 % weniger Personen für die nächste Generation geben, 2 Geburten je Frau zum Erhalt der Generation gegebüber 1,4 Geburten (1,4/2*100 = 70 %) Es würde also eine degressive Kurve rauskommen, die mit der Zeit flacher sinkt. Einen Rückgang ohne Zuwanderung gibt es, aber die Bevölkerung geht bei weitem nicht gegen 0. Eine schlechte Sache wäre ein Rückgang ganz und gar nicht! Wenn man die Ressourcenschonung bedenkt, die Energieproduktion, Straßenbau uvm. Aber leider geht die Statistik Austria von 9,4 Mio. Einwohnern für 2050 aus! Und zwar durch Zuwanderung. Begeistert bin ich darüber ehrlich gesagt nicht. Es ist für die Länder, aus denen die Migranten kommen, auch keine Lösung, wenn die Leute weggehen. Ich bin eher für europäische Entwicklungshilfe, Balkan, Rumänien usw. DIe haben echt nichts dort! Schrecklich.


Liesal antwortet um 04-11-2011 13:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
@ fallkerbe

Ihrer Feststellung MUSS ich einfach zustimmen!

Hausverstand ausschließlich bei Bauern vorhanden?
Bei so einer Äußerung muss man sich glatt Sorgen machen um 50plus.




biolix antwortet um 04-11-2011 13:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Sers Steff !

war "überspitzt" gemeint... Du wir leben im System des ständigen Wachstums, am meisten schreit die Wirtschaft nach neuen Arbeitskräften, oder ? Ich setze mich nur fdaür ein, wenn es für alle Waren der Welt inkl. Geld alle Freieheiten gibt , nur für Menschen nicht, das passt ncith zusammen... Und somit ist jeder der irgendwo im Ausland sein geld anlegt, für mich genauso ein "Wirtscahftsflüchtling", so wie sie manch Menschen bezeichnen...

Sonst brauch ich auch "keine VErmischung", aber ich nehme sie an, wie sie diese Systemn geschaffen hat, und glaube an das Gute in jeden der kommt. DEnn ich diskutiere seit 2 Jahrzehnten mit Menschen die gekommen sind, und von vielen habe ich gehört, wer geht schon weg aus seiner Heimat ? Kennst du die Antwort ?

Ich schreibs am Abend, was glaubst ? ;-)

lg biolix


Liesal antwortet um 04-11-2011 14:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!

Heute ist mir ein Folder in die Hände gefallen:
"Bio-Köstlichkeiten für Ihren vierbeinigen Liebling"

Da haben sich die Jungen mit den Älteren zusammengetan, und verarbeiten nun die Fleischabfälle vom elterlichen Bio-Betrieb zu Futter für die Vierbeiner. Die Jungen haben zwei- und vierbeinige Kinder ;-)

http://www.pets-bio-world.at/

Soll sich nun die Zielgruppe als "verars..." vorkommen? Weil reine Geldmacherei betrieben wird, 50plus?

Gleich vorweg: Bauer ist Bauer. Die Idee könnte auch von einem Nicht-BIO-Bauern sein.
Es geht um die Verwertung von "Unverwertbarem" aus der Fleischproduktion.
 


lmt antwortet um 04-11-2011 14:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Hallo,
in meiner Familie gibt es viele Kinder und noch mehr (gesunde,gepflegte )Katzen.....
Aber Haustiere können niemals Kinder ersetzen.....und wenn sie noch so treu ergeben und verhädschelt sind!
Als vierfacher Vater kenn ich das Unglaubliche Gefühl ,die einem die Heranwachsenden Kinder bescheren.....dei der Diskussion hier ,stellen sich mir die Nackenhaare !!!!
Hab ja nichts gegen Tierliebe ,aber alles hat seine Grenze :-(
G Lausi


Liesal antwortet um 04-11-2011 14:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
LausiMT,

manche finden es pervers bzw. unverantwortlich, in einem Haushalt mit Kindern gleichzeitig "gefährliche" Hunde wie Rottweiler zu halten.

Sie sehen, der Mensch sieht oft nur das, was er sehen will?


biolix antwortet um 04-11-2011 14:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Komisch , ich liebe unsere 4 Kidner über alles, kann aber trotzdem Menschen verstehen die Tiere auch sehr lieben können... ;-))

lg biolix

p.s. und eben entstehen in der Biolandwirtscahft auch Biofuttermittel für Haustiere, was soll daran "Verar....g" sein ?
Man unterstützt mit jedem Einkauf die LW Form die man sich in Zukunft vorstellt, also sonst beschwer ihr euch immer wenn nur das billligste gekauft wird.. das passt nciht zusammen.. ;-)


biolix antwortet um 04-11-2011 15:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Hi Steff !

Zufälle gibts, ein Aspekt von der Antwort am Abend.. ,;-))

http://science.orf.at/stories/1690093/

Pioniere sind besonders fruchtbar

lg biolix


lmt antwortet um 04-11-2011 15:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
liesal ,und so könnten wir ja ewig weiterschreiben.....und bei uns darf kein Haustier die Wohnung betreten!!


50plus antwortet um 04-11-2011 17:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Ich sehe ohnehin seit geraumer Zeit mit großer Sorge, dass sich die Gesellschaft großteils in diese Richtung entwickelt, ich bin also nicht überrascht!
Trotzdem war es interessant für mich, die Beiträge mitzuverfolgen.




Liesal antwortet um 04-11-2011 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Lausi,

Rottweiler und Kinder begegnen sich nicht nur in der Wohnung.
Bitte nicht ausweichen, wenn Sie "ertappt" werden.



lmt antwortet um 04-11-2011 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Liesal,wer will den hier ausweichen ?Mein Rotti war vor den Kindern da und er war noch 11 Jahre ihr Begleiter bis ich ihn mit 14 Jahren schweren Herzens einschläfern musste. (stell dir vor ich hab ihn nicht erschlagen ,erschossen )!!Wenn es zeitlich wieder mal besser wird ,gibts einen neuen.... und totzdem ein Tier ist ein Tier und sei es noch so lieb,nett usw.
Noch was ,eines meiner Kinder wurde gebissen,und stell dir vor es war nicht der Rotti,sondern die verwöhnte ,friesierte Katze meiner Schwiegermutter die man Dackel schimpft und den Platz auf dem Sofa nicht Räumen wollte.......wenn mein schwarzer gewesen wäre, hätte er wohl kaum ein zweistelliges Alter erreicht.Ich erinnere mich gern an die Zeit mit ihm....er war trotzdem nur ein Tier!!!!


traktorensteff antwortet um 04-11-2011 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
@ biolix, ja, die Wirtschaft schreit nach Arbeitskräften, die möglichst billig sein sollen. Aber wenn man sich mal ansieht, wie viel ungenutztes Arbeitskräftepotential in Österreich schlummert, kann eigentlich niemand von Arbeitskräftemangel reden. Immerhin haben wir auch ehrlich gerechnet 500.000 nicht beschäftigte Personen. Dazu zähle ich auch Leute, die mit Golden Handshake in Pension geschickt wurden, weil sie zu "alt" waren. Das ist einem Bekannten, Bankangestellter, passiert, weil man junge Leute in der Kundenbetreuung haben wollte. Er wäre voll arbeitsfähig gewesen, auch noch 5 Jahre bis zur wirklichen Pension. Jetzt kümmert er sich halt nur mehr um seine Schafe, ist für ihn auch super. Aber andere haben "nichts" mehr zu tun und sind für die Wirtschaft nicht gewollt. Das kann sicher auch an einem nagen. Und ab 50 ist man generell fast nicht mehr vermittelbar. ABER nach Zuwanderung schreien (übrigens von Seiten der ÖVP). Wenn mir ein System nicht gefällt, versuche ich es zu ändern und mich nicht zwanghaft anzupassen. Das Wachstumsdenken muss eh endlich beendet werden, sonst gegen wir damit nur dem Untergang entgegen. Da spielt das Wachstum der Bevölkerung auch eine Rolle. Zum Geld: Ja, das ist auch das Blöde, man weiß nicht, wo die Bank sein Geld anlegt. Bald müssen wir uns aber darum keine Gedanken mehr machen... ;-)

Wer weggeht? Da hab ich auch eine Meinung dazu, ob es mit deinen Erfahrungen übereinstimmt? Mal schaun. Es gehen jene weg, die keine Perspektive bis hin zur Hilflosigkeit in ihrem Land vorfinden oder sogar verfolgt werden + jene, die es sich auch "leisten" können, denn die Flucht nach z.B. Österreich ist nicht einfach. Naja, richtige "Pioniere" wie in der kanadischen Studie gibts ja nichts mehr. Ich weiß aber nicht, worauf du hin willst. Naja, Migranten haben mehr Kinder. Leider führt das in eine zimliche Sackgasse, in vielen Schulen sind Migrantenkinder schon in der Überzahl, nicht nur in Österreich. In Dokus von England bis nach Schweden zu sehen. Ich finde, das ist nicht die richtige Entwicklung.


MF7600 antwortet um 04-11-2011 23:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
tja so kann es gehen, 55jahre in pension geschickt und aufs sterben warten weil mir nichts einfällt.
ich kenn einen 75jährigen der hat seine florierende firma seinem sohn übergeben, eine neue firma gegründet und baut gerade eine grosse produktionshalle mit bürogebäuden wegen neuer geschäftsideen.
lustg in der heutigen gesellschaft immer zu glauben die anderen müssten sich um das eigene leben kümmern.(die politik, die firma, der chef, der .... ist schuld)


biolix antwortet um 05-11-2011 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
GM !

ja steff, sind schon Gründe dabei, die ich als Freunde nun habe, meistens aus dem ehem. Jugoslawien, Rumänien, Türkei sind eigentlich die die meinen sich getraut zu haben und echt arbeiten zu wollen sind aus der oberen Schicht, sie wollen arbeiten und einfach ein besseres Leben haben und tragen mti erinem Teil ihres verdienten GEldes sehr wohl dazu bei, weil sie es Eltern Brüden etc. in ihr Land schicken, das dort auch die Wirtschaft mehr aufgebaut wird.... sie meinen das macht rund 80%-90% aus, derer die kommen, klar kommen auch die die sich anderwertig "bedienen" wollen, aber das ist die Minderheit.. Und wie schon oben geschrieben, was hältst du von eienm System die die volle Waren udn Geldhandelsfreiheit hat, nur für die Menschen die am meisten zählen müssten aber nicht ? Darum möchte ich gar nicht diskutieren/ nachdenken warum diese "Vermischung" der Völker dann nicht stattfinden darf, inkl. natürlich das wir sie als billige Arbeitskräfte ansehen, aber nicht als "normale" Menschen, passt nun wieder zum threat, für mich nur pervers.......

lg und einen schönen Tag... biolix


mfj antwortet um 05-11-2011 08:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!

Danke "tria" für das Thread-Thema !


Biolix´sche Integration....



 


biolix antwortet um 05-11-2011 13:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Hey !

was macht unser Kater "Tiger" hier im forum ?????

Mfj, sofiort weg mit ihm, da hat er sein copyright drauf, und du verletzt seine Privatsphäre... ;-))

lg biolix

p.s. und er freut sich so wie ich schon auf die neuen Bücher von der Marianne Gronemeyer... ;-))




Moarpeda antwortet um 05-11-2011 20:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
nach der @biolixschen interpretation sind die meisten bauern, weil billige arbeitskräfte, keine normalen menschen.

für mich nur pervers....... lg. und einen schönen Abend....peda.




biolix antwortet um 05-11-2011 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Nabend !

Ja wenn du deinen "geistigen" Horizont meinst, wirds schon sein, ich meinte überhaupt deinen Horizont..
Und es sollte nie zu spät sein ihn zu erweitern.. ;-))

lg biolix

p.s. schön das es unsere Eltern freiwillig getan haben, mit dem freien Willen Kinder in die Welt zu setzen, aus Liebe und weils sehr gut gepasst hat.. ;-))


Moarpeda antwortet um 05-11-2011 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!

.......oder nicht aufgepasst wurde ;-))



wildduck antwortet um 05-11-2011 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
tria

Ich bin grundsätzlich deiner Meinung.

Aufklärung - chronoLogisch

tria: Wir haben Kinder. Auch wir hätten bestimmt hundert Gründe FINDEN können, warum wir keine wollen.

WD: Es geht darum diese NICHT ZU VERURTEILEN, und die Gründe, weshalb jetzt nicht alle.......

;-)

Die Chance, dass bei drei Kindern eins in Zukunft keine Kinder hat, ist relativ gross!

BoToxischen Gruss WD











helmar antwortet um 06-11-2011 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Hallo Tria.......wen die Wertigkeit einer Frau davon abhängt, dass sie Kinder in die Welt setzt egal ob diese gewollt sind oder nicht, ja. In allen Religionen der Welt hat die Frau eigentlich nur 2 Möglichkeiten: sich dem Mann unterzwerfen, und damit für den Weiterbestand der Menscheit zu sorgen, oder Gott, und wenn Gott, dann enthaltsam usw.
Eigentlich sollte das Menschsein zuerst kommen und nicht das Geschlecht....
Mfg, Helga


wildduck antwortet um 06-11-2011 18:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
tria, sind - deiner Meinung nach - gesunde Menschen die sich bewusst gegen Kinder entscheiden, Menschen die Ausreden finden?


helmar antwortet um 06-11-2011 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Hallo Tria...wo steht denn dass immer und überall die Bevölkerung wachsen muss?
Mfg, Helga


wildduck antwortet um 07-11-2011 00:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Ist o.k, tria.
Kann mit traktorensteff's, liesal's und deiner Aussage leben. Gruss WD




Fleissig54 antwortet um 07-11-2011 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
@tria:
Also auf die Gfahr hin, daß ich sofort verbale Prügel beziehe (wie schon in einem anderen thread!): was ist so pervers daran, sich bewußt gegen Kinder, aber bewußt für Haustiere zu entscheiden?
Das ad absurdum-führen ist genau das: absurd.

Denn hier werden Kinder mit Haustiere (=gesetzlich eine Sache) verglichen.
Und: manchen Menschen ersetzt das Haustier ein Kind, das ist gut so, alte Damen etc. Zudem - das ist ja bewiesen - hat ein Haustier auch psychologische Wirkung auf den Menschen: weniger Einsamkeit, einen Sinn im Leben, das Gefühl gebraucht zu werden, ein ausgeglichenes Gemüt.

Wenn einer sagt: ich traue mir nicht zu, ein Kind großzuziehen, aus welchem Grund auch immer, das ist doch in Ordnung? Bei einigen Menschen wäre es besser, sie müßten vor dem Akt unter der Tuchent einen Test absolvieren, ob sie überhaupt dazu in der Lage sind, ein Kind großzuziehen.
Von den Menschen, die sich verzweifelt ein Kind wünschen, es aber biologisch nicht klappt, sich dann manchmal an dubiose Vereine wenden müssen, um eins adoptieren zu können....reden wir besser gar nicht?

Die Sache mit Haustier ja, Kind nein, wird immer polarisieren; ist doch das Leid der Tiere immens - siehe z.B. Nitra, die Tötungsstation. Und wen kümmert das?! Schon mal in Spanien gewesen und dort den streunenden Hunden zugesehen?

Tiere sind ehrlich, treu und lieben ihr Frauchen/Herrchen vorbehaltlos. Was man von Menschen nicht immer sagen kann....

Allerdings darf ich dazu sagen, daß ich Kind UND Haustier(e) habe, GottseiDank; und mein Kind ist prächtig gediehen. Ich wollte immer Kinder; blieb aus zwischenmenschlichen Gründen leider nur eines. Wenn ich aber den passenden Mann dazu nicht gefunden hätte, was hätte ich dann getan??

Fortbestand der Gesellschaft? Geht die Angst um, daß wir aussterben? Also wirklich!




kolli antwortet um 07-11-2011 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Es ist völlig in Ordnung sich gegen Kinder zu entscheiden. Es ist auch völlig in Ordnung, ein Haustier zu halten.

Anstatt eines Kindes ein Haustier zu halten - das ist pervers. (oder andersrum: wenn sich jemand dafür entscheidet ein Kind zu "halten" und kein Haustier, dann ist das genau so pervers). Das eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun. Allein der Vergleich der Alternativen - Haustier versus Kind - tut ganz einfach weh.


Liesal antwortet um 07-11-2011 14:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Ja, auf die HALTUNG kommt es an, und zwar ganz allgemein!
Aufgrund meiner eigenen Haltung finde ich den Titel "Pervers" ausgesprochen pervers.

Noch einmal stelle ich fest, daß ich die Einstellung der meisten Poster zum Thema Kind:Tier hinterwäldlerisch finde.
Und Menschen, welche sage "NUR" ein Tier, sind mir höchst suspekt.
~~~~

„Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“
Franz von Assisi

„Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun.“
Johann Wolfgang von Goethe

Der untrüglichste Gradmesser für die Herzensbildung der Menschen ist, wie sie die Tiere behandeln.
Berthold Auerbach

Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur.
Epikur von Samos, (341-270 v.Chr.),





kolli antwortet um 07-11-2011 15:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Tierliebe ist etwas Schönes und Edles. Die menschliche Würde ist etwas anderes. Die Vermischung der Begriffe macht betroffen.

PS: Adolf Hitler war Vegetrarier, und liebte seinen Schäferhund abgöttisch.


tiroler antwortet um 07-11-2011 15:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
gebe dir kolli volkommen recht!


Liesal antwortet um 07-11-2011 16:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Herr Kolli,

die Vorlieben des A.H. sind ja eh bekannt.
Ich finde es geschmacklos, dauernd mit solchen Vergleichen seine engstirnige Sichtweise zementieren zu wollen.
Zu einer "abgöttischen" Liebe war der Herr H. bestimmt nicht fähig.
Was da alles so dahergeschrieben und -geredet wird, ist wirklich "beeindruckend".

Ihr PS "Adolf Hitler war Vegetarier, und liebte seinen Schäferhund abgöttisch" ist ein schlagendes Argument!



biolix antwortet um 07-11-2011 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Hallo !

klar besonders den Satz "Adolf Hitler war Vegetrarier, und liebte seinen Schäferhund abgöttisch"... ;-(((((


Ich meine mit sowas kann ich gar nichts anfangen, schon eher mit Sätzen wie "ein Haustier auch psychologische Wirkung auf den Menschen: weniger Einsamkeit, einen Sinn im Leben, das Gefühl gebraucht zu werden, ein ausgeglichenes Gemüt." Danke Fleissig !!

Und jetzt stell man sich vor solche "alten Leute" sind dann noch Vegetarier, oje muss das "pervers" für den tria sein.... ;-)))))

schönen abend wünscht euch biolix



helmar antwortet um 07-11-2011 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Ich hab ein Kind, aber die Katzen sind inzwischen weit mehr zuhause als das Kind........und wenn die Katzen ins Zuhause reinkommen dürfen, bin ich jetzt pervers?
Mfg, Helga


edde antwortet um 07-11-2011 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
kann mir unter all den klugen diskutanten hier jemand die frage beantworten, ob denn tiere auch eine seele haben ?


biolix antwortet um 07-11-2011 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Edde, sag es du uns ? Gibt es einen Katzenhimmel ?

Nein jetzt ernst, hast du schon mal z.b, einen Hund gehabt, ich in meiner Jugend, glaubst war er mir ein "guter Freund" ?
Hab ich ihn genossen, viel Zeit mit ihm verbracht, spaß gehabt etc. ? Meinst habe ich als Kind gedacht , er hat eine Seele und ist ein Lebewesen, der etwas fühlt, auch für mich ?

lg biolix


edde antwortet um 07-11-2011 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
leider, bolix, ich kanns nicht sagen weil ich es nicht weiss.

mfg


Liesal antwortet um 07-11-2011 20:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Eines ist gewiss:
Ein Tier kann Schmerz und Angst empfinden.
Wenn wir bei Hund und Katze bleiben: sie können jedenfalls AUCH Trauer und Freude empfinden.

Was ist überhaupt eine Seele?

Um beim "perversen" Beispiel zu bleiben mit dem vom Vegetarier A.H. abgöttisch geliebten Hund: wer von beiden hatte eine Seele?

Ach die Seele ...


biolix antwortet um 07-11-2011 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
ok edde,dann denk mal einfach drüber nach ...;-))

lg biolix

p.s. liesal der Eintrag gefällt mir sehr, um zu sagen den müsste ich nun "liken"... ;-))
Also sind wir wieder dort, wo Tiere die besseren "Menschen" sein können ? !? das ist eigentlich pervers.. ;-))


edde antwortet um 07-11-2011 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
einen kleinen versuch unternehm ich noch, um sich diesem thema auch aus theologischer sicht zu nähern:

aus der schöpfungsgeschichte geht eindeutig hervor, dass sich tiere und menschen nicht auf einer wertigkeitsebene befinden.
die bibelstelle, mit der dieser unterschied immer wieder argumentiert wird --"macht euch die erde untertan"ist allerdings nicht wirklich korrekt aus dem hebräischen übersetzt, denn es heisst korrekt "geht sorgsam mit der erde"und natürlich auch mit den tieren um.

tiere darf man auch schlachten und essen, aber nur so viele als überlebensNOTWENDIG, und keinesfalls aus jux und tollerei.

ob wir jemals, am ende unseres weges, wieder mal mit unseren geliebten tieren zusammemnkommen geht lässt sich weder aus dem alten noch neuen testament ableiten, dh wir wissen es nicht.
(sinngemäss aus einem vortrag der profunden religionswissenschaftlerin Ruth Lapide)

mfg





biolix antwortet um 07-11-2011 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
schön edde, das gefällt mir nun auch, darüber könnte man nun diskutieren, aber ich will mich aber in keinen Fall über die Bibel stellen, doch ich meine ich hätte da mal was gefühlt, damals mit meinem Mischling Buxi... ;-))

Haben alle Menschen eine Seele ? ich weiß es auch nicht.. ;-)

lg biolix


Liesal antwortet um 07-11-2011 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!

Ich habs nicht mit der Bibel. All das Überlieferte, die Schöpfungsgeschichte usw.
Und gerade dieses "Untertanmachen" geht mir gegen den Strich.

Von allen Vorstellungen ist mir die buddhistische die sympathischere. Das ist aber auch keine Religion - angeblich.
Ausserdem bin ich der Meinung, dass sich der Schöpfer gewaltig verschöpft hat ;-)





traktorensteff antwortet um 07-11-2011 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Guten Abend!

@ tria, 07-11-2011 18:45
Ich glaube, du beziehst dich auf den Beitrag von kolli um 07-11-2011 14:14! Da bin ich auch der Meinung vom kolli, obwohl ich den Ausdruck "pervers" für etwas zu stark halte.
Aber um auf meine Aussage zurückzukommen, die du "pervers" findest: Ich habe NIE gesagt, dass sich Personen Tiere als Kinderersatz nehmen sollen und ich das für gut befinde! Ich habe lediglich die Entscheidung "gegen Kinder" verteidigt, weil es jedem frei steht, diese für sich zu treffen. Dass wirklich viele Leute Tiere als "Kinderersatz" ansehen und diese Meinung vertreten, denke ich nicht. Ich hoffe, es ist endlich klarer, was ich gemeint habe.

@ edde
"aus der schöpfungsgeschichte geht eindeutig hervor, dass sich tiere und menschen nicht auf einer wertigkeitsebene befinden."
Diese Aussage ist in diesem Forum "gefährlich", da sie dann einfach von wem als Begründung hergenommen wird, um Tiere nicht artgerecht, sprich "unmenschlich" zu behandeln (erschlagen usw.).


kolli antwortet um 08-11-2011 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Der Hitlervergleich sollte eigentlich die Aussagen von Frau Liesal konterkarieren. Natürlich sind Vegetarier und tierliebende Menschen keine schlechteren Menschen. Sie sind aber auch nicht automatisch bessere Menschen. Ich denke, dass die Fähigkeit ein Tier zu mögen einen Menschen sympathisch macht. Als alleinigen Gradmesser für die Herzensbildung eines Menschen taugt es allerdings nicht. Genau das sollte der Hitlervergleich aussagen - und nicht mehr.

Sollte jemand den Text anders verstanden haben, und sich beleidigt gefühlt haben, dann tut es mir natürlich leid.


helmar antwortet um 08-11-2011 08:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pervers!
Seele bedeutet für mich, Gefühle zu empfinden, nicht mehr und nicht weniger, und wenn man nun eine "Schöpfungsgeschichte" hernimmt welche man maximal als sogenanntes Gleichnis bezeichnen kann, dann kann damit auch die Gewerkschaft damit begründen dass der Sonntag ein arbeitsfreier Tag zu sein hat.
Wer aber einen was immer für einen Gott bemüht, Tiere schlecht zu behandeln, oder über jene herzuziehen welche Tiere als fühlende Lebewesen sehen und sich bemühen diese auch so zu behandeln, der braucht sich nicht zu wundern, wenn manche Menschen immer öfter mehr für Tiere übrig haben.
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Pervers!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;310169




Landwirt.com Händler Landwirt.com User