Kauf eines Baggerladers

Antworten: 7
Heise 28-10-2011 08:50 - E-Mail an User
Kauf eines Baggerladers
Hallo Forum,

für mein neues, rund 3.000 qm großes Grundstück, will ich einen Baggerlader kaufen (zur Gartengestaltung). Ich dachte dabei zum Beispiel an einen Fendt TS 65. Ich bin kein Landwirt!

Das Problem: Das Grundstück ist im Moment eine reine Kieswüste und ich will einen großen Bauerngarten mit Obstbäumen, Teich, Hochbeeten und so weiter gestalten. Habe auch 20 große Findlinge (zwischen 400 und 1000 Kilo pro Findling), die ich bewegen muss.

Meine Fragen:

1. Ist so ein Baggerlader für die Gartengestaltung sinnvoll (jede Menge Humus einbringen - Hochbeete anlegen - Teich graben, Findlinge schleppen...)? Habe mir überlegt, den Baggerlader nach ein paar Jahren wieder zu verkaufen und mir dann einen normalen Traktor mit Frontlader zuzulegen (für Hobbyziegenhaltung).

2. Ich habe noch überhaupt keine Ahnung vom Traktorfahren oder vom Baggern. Wie realistisch ist es, dass ich mir das selbst beibringen kann? Habe technisches Verständnis. Habe auch nette Nachbarn (Landwirte), die mir da bestimmt helfen könnten.

Würde mich über eure Meinungen / Ratschläge freuen.


Ansicht des Gartens/Kiesfläche - links das Gebäude wird abgerissen.
 


rotfeder antwortet um 29-10-2011 21:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kauf eines Baggerladers
Hallo!
Mein Rat lass es sein und beauftrage einen Profi mit den Baggerarbeiten. Man sagt zwar, bei Männern nimmt mit dem älter werden auch die Größe des Spielzeugs zu. Denn es ist meiner Meinung nur ein Hobby und Spielzeug in deinem Fall. Heute nimmt man für so etwas einen mittlern Kettenbagger mit schwenkbarem Böschungslöffel, da kann man um Welten besser gartengestalten.
Und die Beherrschung der Maschine und die Erfahrung hat man auch nicht gleich. Da ist scherunteon ein Unterschied ob ein Anfänger umwühlt, oder einer, der schon 8000 Stunden Praxis hat.


jfs antwortet um 30-10-2011 02:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kauf eines Baggerladers
Warum solltest es nicht versuchen? Ich habe auf einem Baggerlader meine ersten Löcher probiert. Hab dann schon auf einem Kettenbagger gearbeitet, und heute hab ich ein eigenes Spielzeug. Beweglicher bist mit einem Drehkranzbagger. Aber weil Dich die Zeit nichts kostet ist es ziemlich egal womit Du beginnst. Nur nicht hudeln dabei. Und wenn dann zum Schluß die Feinarbeit nicht gelingen sollte, wirst Du bestimmt einen finden welcher dies finisht. Also frisch drauf los! PS: Bleib am Anfang etwas weiter von Gebäuden, Leitungen und ähnlichen empfindlichen Dingen fern. Auch Dein Publikum sollte einen grösseren Kreis bilden.



Heise antwortet um 31-10-2011 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kauf eines Baggerladers
Hallo jfs und tria,

vielen Dank für eure Ermutigungen. Besonders den Tipp, erst einmal ausreichend Abstand zu Kabeln und Gebäuden zu halten, werde ich befolgen :)

An einen Drehkranzbagger habe ich auch schon gedacht, aber da ich ja eine Menge Humus und Kies bewegen werde, dachte ich, dass ein Frontlader gute Dienste leistet - oder liege ich da falsch? Bin über Tipps immer dankbar.

Ist eine Haftpflichtversicherung eigentlich auch dann pflicht, wenn ich das Gerät nur auf dem Privatgelände einsetze?

Danke und Gruß,

Florian


Heise antwortet um 04-12-2011 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kauf eines Baggerladers
Hallo jfs,

danke nochmals - Baggerlader (Fendt TS 65) ist da und es klapp alles prima. Egal ob Frontlader oder der Umgang mit dem Heckbagger - nach einer Stunde Übung hatte ich es kapiert.

Und dein Tipp, von Gebäuden und Leitungen erstmal fern zu bleiben, war glodrichtig - habe darauf geachtet und trotzdem ein paar mal fast das Scheunentor oder die Außentreppe erwischt.

Gruß,

Florian


Heise antwortet um 04-12-2011 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kauf eines Baggerladers
Hier noch ein Bild vom Fendt Baggerlader


Baggerlader Fendt TS65
 


jfs antwortet um 04-12-2011 17:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kauf eines Baggerladers
Klasses Gerät! Meiner damals war ein Hymac oder so ähnlich. Der war viel plumper gebaut wie Deiner. Wegen einer Haftpflicht red mal mit dem Vers Vertreter. Meines Wissens bräuchte man für eine Haftpflichtvers. einen Gewerbeschein.Wennst auf eigenem Grund einen Schaden verursachst würde wohl nur eine Vollkasko helfen. Ob´s aber eine solche dafür gibt, ist wieder eine andere Geschichte. Hilfreicher und bei weitem effektiver ist Um- und Vorsicht. Und vor allem sich eine gewisse Zeit lassen beim arbeiten! Glück auf beim Tagbau!


Bewerten Sie jetzt: Kauf eines Baggerladers
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;308826




Landwirt.com Händler Landwirt.com User