Kauf eines Traktors für landwirtschaft. Dienstleistungen

Antworten: 15
Steyrdiesel 13-10-2011 09:49 - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
Ich möchte mir nächstes Jahr einen Traktor kaufen und damit Landwirtschaftliche Dienstleistungen sowie Winterdienst machen.
Ich denke da so an Eggen, Maissäen im Frühjahr, Grünraumpflege ( Mulchen...etc.) im Sommer, Pflügen, Getreide setzen im Herbst und eben Winterdienst im Winter.
Ich möchte das nur nebenbei machen als Nebenjob oder Hobby da ich berufstätig bin.
Meine Frage jetzt an euch wie findet ihr diese Idee? Zu Arbeitsintensiv für nebenbei...?
Was muss ich dabei sonst noch bedenken...?


LG
Steff


traktorensteff antwortet um 13-10-2011 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
Von Steff zu Steff,

das wird ganz auf deinen Beruf ankommen. In den meisten Berufen wird man nicht einfach mal im Frühjahr 4 Wochen frei bekommen. Außerdem brauchst du dann auch gleich mal einen Pflug usw. Das geht ins Geld, hast du eine Landwirtschaft?

Wie bei allen Unternehmungen gilt, schau dir zuerst den Markt an, gibt es Konkurrenten und gibt es Bedarf an den Dienstleistungen. Die Konkurrenz wird wohl das größte Problem sein...

Aber ich denke, für einen 40 h Job ist das nebenbei zu arbeitsintensiv. Du könntest aber einen schönen Steyr 768 kaufen, mit altem Pflug, und "zum Spaß" mal den Markt aufwirbeln! Den Maschinenring wirds freuen! ;-) Als Hobby dann noch ein paar Kunden fürs Schneeräumen suchen, dann hast du was zu tun. Finanziell wird wohl nicht viel rausspringen, kommt drauf an, wie viele Kunden du bekommen kannst.

LG, Steff


Steyrdiesel antwortet um 13-10-2011 12:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
hallo Steff....=)

da mit den Maschinen hast du recht, aber ich dachte mir ich muss ja nicht gleich alles auf einmal kaufen sondern im laufe der Jahre mein Angebot an Arbeiten ausweiten...
Nein Landwirtschaft habe ich keine.
Konkurrenten gibt es in meiner Gegend eher wenig und ich glaube das auch Nachfrage da ist. Ich müsste mich da einmal beim Maschinenring informieren bezgl. der Nachfrage.
Das Schneeräumen könnte ich zum Beispiel in der Gemeinde machen, die ist ein sicherer Kunde.
hmm... ich dachte da eher an New Holland oder Fendt so um die 100 PS.
Also dass ich damit das große Geld verdiene erwarte ich mir auch nicht unbeding davon.

lg
Steff



gg1 antwortet um 13-10-2011 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
Hallo!

Dann wirst auch ein Lohnunternehmen gründen müssen, wennst selber keine Landwirtschaft hast. Da geht nix mehr unter Nachbarschaftshilfe.
Ist in der Gemeinde überhaupt ein Bedarf an einem Schneeräumer?
Hast du flexible Arbeitszeiten oder lässt du erst dann schneien wennst von der Arbeit heimkommst?
Wenn du das nicht professionell angehst hast du nur die Arbeit und deinen Lohn hast du in die Maschinen hineingesteckt.
Die Konkurenz ist meistens so hoch, das viele draufzahlen beim ausfahren.
Es schaut halt alles sehr schön aus, wennst so und so viel kriegst in der Stunde, aber wennst alles abziehst, die Reperaturen, Diesel, Versicherung, ... - bleibt halt oft wenig über.

LG Georg


Steyrdiesel antwortet um 13-10-2011 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
An einem Unternehmen werde ich da wohl nicht vorbei kommen das ist mir schon klar. Ja der Bedarf ist da, ich werde schon immer gefragt wann ich endlich einen Traktor bekomme und mit dem Schneeräumen anfange...
Naja zum Schneeräumen ist es ja grundsätzlich in der Nacht damit die Straßen in der Früh frei sind. Und sollte es einmal am Vormittag schneien kann ich problemlos zu Mittag von der Arbeit nach Hause gehen.
Was meinst du mit professionell?
Also das ich die Arbeiten sauber und profssionell erledige ist für mich das wichtigeste... Habe Ja über die Jahre ein bisschen Erfahrung gesammelt da ich schon für eingige Betriebe gefahren bin.
Und Fachkenntnisse sind durch meine Landwirtschaftliche Ausbildung denke ich auch vorhanden.

Das werde ich am besten korrekt Durchrechnen müssen und dann Entscheiden ob es mir das Wert ist.
Nur kann ich die tatsächlichen Stunden schwer einschätzen.

Lg

Steff



MF7600 antwortet um 13-10-2011 14:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
ich fahr winterdienst und könnte mir nicht vorstellen das nebenbei zu machen.
was ist wenn es mal ein paar tage durchschneit? oder vormittag oder zu mittag intensiv zu schneien anfängt?


whoknows antwortet um 13-10-2011 14:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
hallo,
du brauchst ja nur die mindeststunden (mindest auslastung) rechnen die du brauchst, damit es sich auszahlt.
dann siehst eh ob du das zusammmem bringen kannst oder nicht.
lg


fgh antwortet um 13-10-2011 15:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
Hallo,

wie alt bist du? Arbeitest du in einem Schichtbetrieb oder normal?
Das mit dem Schnee räumen würde ich mal ganz weg lassen, wenns nebenbei sein muss, es muss nicht ein paar Tage schneien, 24 anständige Stunden reichen. willst die Nacht durchfahren Arbeiten gehen und dann weiterfahren, abgesehen davon sammelt sich wenns anständig schneit in den 6-8Stunden in denen du arbeitest schon zuviel Schnee an. Wenn's da 2-3 Tage schneit schläfst auf deinem Traktor dann genüßlich ein....
Ich nehme mal an du bist noch relativ jung, denn ab einem gewissen Alter denkst über sowas nicht mehr nach, weilst es nie aushaltest.

Wo willst du hin, willst von nebenbei langsam auf Volltätigkeit umsteigen? Auf Dauer wirst das nämlich aushalten. Ideal wären für dich halt Hauptjob von 5 bis 13 Uhr und dann nebenbei von 14 bis max. 1 in der Früh Lohn fahren.... wie gesagt wennst jung bist, wirst es aushalten. Ich würde aber als erstes mal den Rechenstift ansetzen, denn bei dem Kapitaleinsatz und vor allem Arbeitseinsatz wo du deinem Körper auf Dauer nichts gutes tust, sollte schon was überbleiben.





Steyrdiesel antwortet um 13-10-2011 16:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
hallo zusammen,

ich glaube das kommt vor allem darauf an wie groß das Gebiet ist zum räumen. Und zu Mittag kann ich ja eh heimgehen von der Arbeit wenn es Vormittags einmal schneit. Und sollte es wirklich einmal mehrere Tage durchschneien (was in meinem Gebiet äußerst selten Vorkommt) muss ich halt 1 oder 2 Tage Urlaub nehmen.

whoknows da hast du recht das mit der Mindestauslastung werde ich mir einmal durchrechnen, danke.

fgh, du hast recht ich bin noch ziemlich jung. Ich arbeite normal. Gleitzeit. Aber genau deswegen will ich das jetz machen, weil ich werd ja nicht jünger, jetz schaff ich das bestimmt leichter.
Der Traum wär ja ein eigenes Lohnunternehmen. Aber wenn man von 0 Anfangen muss ist das halt nicht leicht.
Deswegen will ich jetz so nebenbei klein Anfangen damit ich das im Laufe der Jahre ausbauen kann und wenn es soweit ist vl mehr auf das Unternehmen konzentrieren und weniger auf den Beruf.

Lg
Steff


fgh antwortet um 13-10-2011 16:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
@Steff23:
So lang man jung ist und Energie hat, muss man das Ausnutzen, zurückschalten kann man dann später bzw. passiert dann e automatisch.

Beachte nur beim Kalkulieren jetzt schon, dass du vielleicht irgendwann einen Fahrer fürs fahren zahlen musst, nicht das du allein an deine Grenzen stoßt und dann draufkommst, dass du dir einen Fahrer nicht leisten kannst.

Das mit dem Räumgebiet sehe ich halt wieder so, dass es eben so groß sein muss, damit die Auslastung passt - Schneepflug ist teuer.


Fendtfahrer01 antwortet um 13-10-2011 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
Was ist wenn er nur übern Mr- Ring fährt, dann muss er kein Gewerbe anmelden oda??


Steyrdiesel antwortet um 14-10-2011 07:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
Guten Morgen,

@fgh:
genau das ist auch mein Gedanke, in 10 oder 15 Jahren werde ich über sowas nicht mehr nachdenken.
Und wegen dem Schneeräumen habe ich mir halt gedacht das es bestimmt besser ist ab und zu zu fahren als den Traktor den ganzen langen Winter nicht zu brauchen und er nur herumsteht.

@ fendtfahrer:
Aber über den Maschinenring kann ich soviel ich weiß nur als Landwirt oder als Unternehmen abrechnen.
Als Privatperson dürfte das etwas schwierig werden...

lg
Steff


CLAAS_1 antwortet um 14-10-2011 22:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
100ps Traktor zum Schneereumen das ist doch nicht dein ernst?
Ich habe manchmal mit meinen 160 ps schwierigkeiten und dann kommst du mit denn 100ps bestimmt nicht weit an.


MF7600 antwortet um 15-10-2011 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
mit 100ps kannst durchaus vernünftig schneeräumen.
maschinenring vergiss, wenn du was verdienen willst, die kassieren nämlich mind. 30%


Fendtfahrer01 antwortet um 15-10-2011 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
Warum kann man als Nicht -Landwirt nicht beim Mr schneepflugfahren....

Vestehe ich nicht, es gibt auch Privatpersonen, die sich einen Traktor kaufen und ihn besser auslasten möchten!!


Steyrdiesel antwortet um 16-10-2011 20:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haltet ihr davon?
Also mein eib Bekannter von mir fährt mit 95 PS schon sein 15 Jahren. Problemlos. In meiner Gegend schneit es relativ wenig.
Am Anfang werde ich den Maschinenring wohl brauchen um an Kunden zu kommen bzw. damit ich mir einen Kundenstamm aufbauen kann. Aber du hast schon recht das der Maschinenring da kräftig mitschneidet.

Meines Wissens nach kann man das nicht. Warum weiß ich selber nicht. Wahrscheinlich eine Versicherungs und Steuerliche Angelegenheit.

lg
Steff


Bewerten Sie jetzt: Was haltet ihr davon?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;306826




Landwirt.com Händler Landwirt.com User