Welchen Motormäher könnt ihr empfehlen?

Antworten: 12
gokl3 02-10-2011 20:13 - E-Mail an User
Motormäherkauf
Hallo! Möchte mir einen Motormäher zulegen- weiß aber nicht welche Marke und welche Breite ideal für mich wären. Haben Hangwiese mit 45° Grad und sonst relativ ebene Flächen. Wäre eher nur für Grünfutter gedacht (außer Hangwiese für Heumaat). Sind Fingerbalken oder Mulchbalken besser. Wie tauglich sind gebrauchte, bzw. bei welchen sind die Reparaturen anfälliger? Bitte um Info´s. Danke!


arnold.reichegger@gmail.com antwortet um 03-10-2011 07:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
Da wären noch einige Infos notwendig, zB.
Wie groß sind die Flächen?
Wieviel möchtest Du ~ ausgeben?
Willst Du nur mähen oder auch wenden+ heuen?

....
45° (100% ) kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, da "mäht" nur noch das Wild!!

Gruß
Arni


johndeere antwortet um 03-10-2011 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
Hallo!

Ich kan dir absolut die Herstellerfirma Köppl in Entschenreuth oberhalb von Passau empfehlen.
Hier bekommst du, wenn du willst von Köppl sen. dem Entwickler schlechthin die passenste Beratung und
ein echtes Chefangebot. Außerdem hat Köppl ein gut bestücktes Gebrauchtangebot an Mähern, vieler
Ausführungen.
Köppl ist für mich qualitätsmäßig und individuell praktikabel der beste Hersteller von Motorgeräten.
Ein Termin mit Köppl sen. oder seinen Mannen im Betrieb, oder über Frau Köppl sen. organisiert, bedeutet auch eine komplette Produktionsbetriebsführung durch den Betrieb mit Erklärungen und Beratung.

Dies ist absolut keine einseitige Werbung durch mir, sondern sind meine persönlichen Erfahrungen mit dieser Firma. Zufällig kennengelernt über einen gebrauchten Mäher "Bergatleth" mit Freischnittbalken.
Ein Supergerät für alle Einsätze, der Motor sitzt direkt über dem Getriebe.
Ergänzt voriges Jahr um einen "Bergtalent" hydro mit 1,8m Bidux Portalmähbalken.
Ich wünsche dir, die optimalste Kaufentscheidung für deinen Betrieb.
schöne Grüße Sepp aus Tirol





ErwinBergbauer antwortet um 03-10-2011 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
Oh doch kann man sich das vorstellen ,wir haben wiesen zum mähen bis zu 120 % ,komm doch mal schauen .
mfg Erwin


johannes1291 antwortet um 03-10-2011 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
Hallo! Ich empfehle dir auch einen Köppl Motormäher. Ich besitze 15ha Grünfläche teilweise bis 55° und die mähe ich alles mit einem BT 15-2 mit einem 2.50m Fingerbalken. Durch den Fingerbalken muss ich nicht gross auf Steine achten, d.h. ich habe selten eine abgescherte Klinge. Und beim Mäher selber finde ich gut, dass das meiste mechanisch funktioniert. So kann man kleinere Reparaturen selber machen ( abgerissenes Zugkabel z .B.). Vom Verbrauch her bin ich auch sehr zufrieden.
Gruss aus der Schweiz


Struppi antwortet um 03-10-2011 13:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
Also meiner erfahrung nach gibt es nur eine Marke die mich überzeugt. Wir haben einige ausprobiert und haben uns schließlich 2003 für einen Brielmaier entschieden. Mähbalken Doppelmesser 235cm. , Bandrechen,Alustachelwalzen. Ca. 1000 Betriebsstunden davon 50% Überbetrieblich.
Bis auf ein paar kleinigkeiten problemlos. Die anderen Marken haben sich zwar auch weiterenwickelt,aber wie ich mich auf der Rieder Messe wieder überzeugen konnte kann dem Brielmaier keiner das Wasser reichen. MFG.


JohnHolland antwortet um 03-10-2011 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
im einsatz kann dem brielmaier keiner das wasser reichen, das stimmt, was störanfälligkeit und reperaturhäufigkeit betrifft kann ihm auch keiner das wasser reichen, weil so oft bleibt kein anderer mäher stehen. die probleme reichen von störungen in der elektronik, ausfall der hydraulikkomponenten bis hin zu groben mechanischen gebrechen( rahmenbruch, achsstummelbruch,...) bin als außendienstmechaniker unterwegs und solche probleme sind keine seltenheit!




Krisu antwortet um 03-10-2011 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
Jetzt kommt noch eine Marke hinzu. Mein Motormäher habe ich vom Schweizer Aebi. Ist absolut ein zuverlässiger Mäher. Bis jetzt kein einziges Gebrechen seitens vom Aebi. Mäht mit halbgas sauber, Handhabung ist sehr leicht, da die Gewichtsverteilung optimal ausgeführt ist. Ich habe den CC26, hat Kraft für einen Mulcher und doch noch wendig für Obstgärten. Meines Erachtens ist meine steilste Wiese auch über 100%.
Leider die Entscheidung kann dir keiner abnehmen, jedoch vor Jahren war ich auch an dieser Stelle.


joholt antwortet um 03-10-2011 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
@deere6110 Entlich jemand der aus der Praxis raus sich das zu sagen traut. Aber du hast volkommen recht bei uns sind landmaschinenhändler die gar keine Brielaier eintauschen weil sie darauf sitzen bleiben oder billig verscherbeln müssen.
mfg


gokl3 antwortet um 03-10-2011 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
Eigentlich nur mähen, er sollte auch sehr wendig sein, viele kleine Grundstücke (Ecken). Die "Leit`n ist sogar +- 45° und ist zur Zeit noch verpachtet und wird jedesjahr abgemäht. Welche Mäherbreite ist für die "Mischkulanz" denn die Beste. Ich würde mir so um 1,30 m vorstellen, es sei denn auf der Leit´n ist es besser wenn er breiter ist. Die LW ist nur 5 ha groß und der Grünschnitt wird sich auf 2-3ha beschränken.
Danke für eure Antworten.


Ina1 antwortet um 03-10-2011 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
Wir standen vor zwei Jahren vor der selben Entscheidung. Ich wollte unbedingt einen Brielmaier. Natürlich fragte ich auch bei anderen Herstellern nach. Nach langem Überlegen und einem Preisunterschied von etwa 10.000 Euro haben wir uns für einen Aebi CC56 mit 1,90 m Freischnittbalken und 4reihigen Stachelwalzen entschieden. Nach zwei Jahren Mähen im extrem steilen Gelände habe ich diese Entscheidung nicht bereut. Eine tadellose Maschine- Verbrauch top, Handhabung einfach, einfach nichts auszusetzen.
Übrigens ein Nachbar hat einen Brielmaier, der steht mehr als er mäht....


arnold.reichegger@gmail.com antwortet um 04-10-2011 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
@gokl3
Bei vielen kleinen Grundstücken würde ich vom Handling her auf jeden Fall eine Maschine mit hydrostatischem Antrieb+ Lenkung empfehlen.
Beim Mähbalken Busatis-Doppelmesser mit 2m Breite.
Kommt natürlich immer noch darauf an, wieviel Geld man ausgeben möchte oder anders ausgedrückt wie bequem+ schnell man die Arbeit erledigen möchte.

@Joggner
wurde da wirklich gleiches mit gleichem verglichen:
Brielmaier mit 2m Balken+ 4 reihige Walzen kostet sicher nicht 10.000€ mehr als Aebi CC56 mit 1,90 m!!!
Übrigens ich fahre seit gut 10 Jahren mit Brielmaier (13ps) und bis auf ein paar Kleinigkeiten keine Probleme.
Die Elektronik hat immer funktioniert, da hatte ich anfangs auch die meisten Bedenken!
Habe aber auch gehört, daß die neueren Modelle damit Probleme haben.

Gruß
Arni


Fendt312V antwortet um 07-10-2011 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Motormäherkauf
@deere6110
Haben auch deine Erfahrungen gemacht. Das Geld sind die sicher nicht wert.
Wir haben gerade einen Köppel Bergtalent 2 18 Ps mit 238 Portalmähwerk und Ölkühler gekauft. Das Angebot vom Brielmaier haben wir aus Neugierde noch machen lassen. 8.000 € mehr für etwas das sicher nicht besser ist, einen Vogel müßte man haben.


Bewerten Sie jetzt: Motormäherkauf
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;305711




Landwirt.com Händler Landwirt.com User