Antworten: 7
Vierkanter 28-09-2011 23:24 - E-Mail an User
VFG?!
Hallo Kollegen!

Wollte hier mal kurz einen Fall schildern, wie es mir diese Woche ergangen ist. Vielleicht habt ihr auch schon mit ähnlichem Erfahrung, für mich zweifelslos unitneressant dieses Angebot, trotzdem:

................

Hatte einen Anruf eines "Versicherungsagenten" von VFG. Dieser wollte mir anbieten, eine Lebensversicherung abzuschließen mit wahnsinns Prognosen! (>8% "Förderung")

Da ich es nicht lassen konnte, und ich neugierig wurde, hab ich mir eine Berechnung schicken lassen per Mail. Wenn ich jetzt montalich 100 EUR in diese Vesicherung anlegen würde, gerechnet mit 30 Jahre Laufzeit und weiß Gott wieviel Prämie, würde ich am Schlag knapp über 300.000 EUR zur Verfügung haben...krass....nicht?! ;)

Ausserdem haben sie mir einen Job angeboten: will ich nicht mehr als Landwirt tätig sein, soll ich doch Versicherung verkaufen, großzügige Entlohnung.....dieser Herr sprach von 10.000 EUR netto monatlich ab dem 2ten Dienstjahr (falls alles klappt) und dann mal 30.000 EUR monatlich (netto).............Reisen inkludiert ;)

Strukturvertrieb. Zinsenszinsen inkludiert.
.......................

Richard


Vierkanter antwortet um 28-09-2011 23:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
VFG?!
*Zinseszinsen


AnimalFarmHipples antwortet um 29-09-2011 00:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
VFG?!
Sowas ist definitiv unseriös.
Überdies ist cold calling verboten, sofern Du nicht bereits Vertragspartner des Anrufers bist und dem zugestimmt hast.

Manchmal spiel' ich mich mit diesen Leuten und geb ihnen für den Abbuchungsauftrag die Kontonummer der Staatsanwaltschaft durch, oder ich laß mir was zuschicken, damit ich weiß von wem's kommt, und schicke ihnen anschließend eine Unterlassungsaufforderung (Vertragsstrafe bei neuerlicher unerbetener Kontaktaufnahme) samt Anwaltsrechnung, Klags- und Anzeigeandrohung zurück; mit zwei Telefonie-Anbietern hab ich mich vergleichsweise auf EUR 100,00 pro Werbe-SMS geeinigt, der eine hat inzwischen schon siebenmal gegen den Vergleich verstoßen ...

Man sollte aber auf keinen Fall echte Geburts- oder Kontodaten bekanntgeben; manche konstruieren daraus im Nachhinein einen telefonischen Vertragsabschluß (arg.: Woher hätten sie sonst diese Daten?). Zwar wurde kürzlich das KSchG dahingehend novelliert, daß man bei telefonisch abgeschlossenen Verträgen ein Rücktrittsrecht ab Zugang der schriftlichen Vertragsbestätigung hat, aber wenn man sich des Vertragsabschlusses gar nicht bewußt ist, versteht man das am Ende bloß als Angebot und versäumt die Rücktrittsfrist ...

Im übrigen :
Selbst wenn das Angebot seriös wäre, sind EUR 300.000,00 in 30 Jahren wahrscheinlich nicht einmal mehr näherungsweise so kaufkräftig wie heute, die monatlichen EUR 100,00 spürst aber sicherlich noch die nächsten 5-10 Jahre ...



feibe antwortet um 29-09-2011 10:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
VFG?!
Bist du owa ein intellegenzpolzen!
du schließt natürlich lieber bei deiner gibelkreuz firma ab!

do wirst sicher nicht bestens betreut!!!! :-))

das bei der VFG Familienväter ihren Lebensunterhalt für die Familie verdienen, kommt dir nicht in den Sinn! und womöglich deine Produkte kauft, damit auch du überleben kannst.
denk mal darüber nach, bevor du über einen berufszweig herziehst!!!

PS.: ausserdem, nachdem der Landwirt als unternehmer gehandelt wird, kommt das Koschug nicht zum tragen!!
gruss


Vierkanter antwortet um 29-09-2011 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
VFG?!
feibe.

war kein pro oder contra in verbindung mit dieser gesellschaft. aber sei mal ehrlich, gibt dir irgend ein institut für geldanlage mehr als 8% zinsen??? ;)


walterst antwortet um 29-09-2011 19:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
VFG?!
MIt einem Bockbier kommst Du fast auf 8%.
Da kommt keine Sparkasse mit.


Fallkerbe antwortet um 29-09-2011 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
VFG?!

Langfristige Kapitalanlageprodukte bei einem Strukturvertriebler kaufen?
Wie lange wird der wohl das Zeug Verhöckern? Welche Kompetenz in Sachen kapitalanlagen hat der denn?
Die meisten sind nach einem Jahr schon aus der Branche raus, wenn Freundeskreis und Verwandtschaft abgegrast ist- und seinen reserven aufgebraucht sind. ( ähnlich den durchschnittlichen Amwaykarrieren )

Wer übernimmt dann, wenn der Strukkiverkäufer längst nichts mehr von dem Finazoptimierer mit 3 Bustaben wissen will, die Verantwortung und Haftung für die Beratung, Prognosen, Versprechungen der 8% ;-) und das ganze Finanzprodukt?
Der Strukkiverkäufer ist (war ja) selbständig.

Da sind die risiken bei einem Karton voll waschmittel von amway überschaubarer.

mfg


AnimalFarmHipples antwortet um 01-10-2011 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
VFG?!
@ feibe :

Du wirst lachen, aber immer wenn mir wer begegnet, dem sie das Autoradio gehamstert haben, sag ich ihm auch, das muß er jetzt verstehen, in Moldawien lebt eine ganze Familie davon ...

(Und nachdem es keine betrieblichen Lebensversicherungen gibt, gilt das KSchG uneingeschränkt, so wie im übrigen auch das TKG.)


Bewerten Sie jetzt: VFG?!
Bewertung:
3 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;305375




Landwirt.com Händler Landwirt.com User