wecker 21-09-2011 19:31 - E-Mail an User
Viehaufheber
Hallo!
Hat von euch jemand erfahrung mit dem Viehaufheber von Rosensteiner? Wie einfach ist es wirklich damit festliegende Kühe zu heben? Zahlt sich diese Anschaffung aus, oder gehen die meisten Kühe dann doch ab?
Danke für eure Informationen!


golfrabbit antwortet um 21-09-2011 19:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Viehaufheber
Kenne deine Betriebsgröße nicht, aber in unserer Gegend hat fast jede Ortsbauernschaft einen solchen Stand. Anfangs ists schon eine Murkserei, aber das geht dann von mal zu mal besser und spätestens nach der ersten durchgebrachten Kuh weiß man den Hebestand richtig zu schätzen.
Ist halt so wie bei vielem: Man hofft ihn nicht zu brauchen, aber wenn doch ist er Gold wert.

Josef


walterst antwortet um 21-09-2011 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Viehaufheber
Der Viehaufheber ist eine gute und sichere Hilfe/Methode, um ein Tier aufzuheben.

Die Ursache für das Festliegen kann der Viehaufheber aber nicht korrigieren und ist auch keine Überlebensgarantie.



mostkeks antwortet um 21-09-2011 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Viehaufheber
Kann mich nur anschließen. Bei unserem Hebestand sind glaub ca 20 Bauern beteiligt. Und es gibt einen 2. in der Nähe.
Haben eine Kuh die wir schon fast aufgegeben haben, eine Woche lang täglich aufgestellt, vor allem um sie umzudrehen, damit sie sich nicht aufliegt. Und siehe da, hat wieder zu fressen angefangen.
Wenn man das Aufstellen heraussen hat ist das kaum Stress für die Kuh und sehr hilfreich.

Haben den Stand aber -Gott sei dank- seit wir im Laufstall sind nicht mehr gebraucht. Vorher öfter als uns lieb war.

LG


karl0815 antwortet um 21-09-2011 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Viehaufheber
Wir haben den Viehaufheber vor einigen Jahren in einer Gemeinschaft angeschafft. Hab heuer bereits einer Kuh das Leben grettet. Sie hatte nach Milchfieber eine leichte


jacky65 antwortet um 21-09-2011 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Viehaufheber
grundsätzlich passt das rosensteiner gerät ganz gut.
wie schon einer geschrieben hat, löst sich hier die ursache der probleme nicht.

wir haben ihn auf anraten des tierarztes mehrfach eingesetzt, 2 tiere wieder zum aufstehen gebracht(nervenproblem). leider haben wir bei einige tiere (mit bänderverletzungen) umsonst den aufwand betrieben. meist macht man damit noch einiges schlimmer, weil bei einer schlacht der ph-wert meist nicht mehr passt, bzw. mehr fleisch weggechnitten werden muss (bluterguss,...)


rotfeder antwortet um 21-09-2011 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Viehaufheber
Hallo!
Bei uns gibts auch einen in der Gemeinschaft, doch noch besser ist eine Krankenbucht, wo man mit dem Lader reinfahren kann. Mit einem Frontlader gehts fast mühelos.


Bewerten Sie jetzt: Viehaufheber
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;304615




Landwirt.com Händler Landwirt.com User