Österreichs EU-Förderungen im Vergleich

Antworten: 6
edde 01-09-2011 20:47 - E-Mail an User
Österreichs EU-Förderungen im Vergleich

durchschnitt der förderperiode 2007-2013

Österreich 224 euro pro Hektar

Deutschland 315 Euro (das sind gut 40 % mehr !!!)

Ungarn 290 Euro

Tschechien 240 Euro

Italien 323Euro

Slowakei 186 Euro (als einziges Nachbarland weniger als Österreich)


Griechenland 575 Euro--da hats sich ausgezahlt, dass sie angeblich mehr Förderfläche angegeben haben als das land überhaupt gross ist, und etwa die doppelte zahl an Olivenbäumen--da kommt anteilsmässig auf die tatsächliche fläche schon eine ordentliche summe raus !

der EU-durchschnitt beträgt 247 Euro.

dass österreich aus dem bereich ländliche entwicklung mehr rausholt ist verständlich und berechtigt, denn die bewirtschaftung von steilflächen, almen, spritzmittelverzicht etz verursacht ja auch entsprechende mehrkosten und mühe.

in anbetracht dieser nackten zahlen würd ich als agrarpolitiker den mund nicht immer so voll nehmen von wegen jeden cent aus brüssel abholen, guten verhandlungsergebnissen etz

aber immerhin sind wir zumindest europameister wenn nicht weltmeister im rausdigitalisieren von möglichen fahrspuren,sioballenfleckerln,rasenmäherflächen,und natürlich weltmeister im zählen von güllefassladungen und mistfuhren auch bei eklatanter unterversorgung der böden mit hauptnährstoffen !

(Quelle : Raiffeisenlandesbank Oberösterreich)

mfg




helmar antwortet um 02-09-2011 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreichs EU-Förderungen im Vergleich
So ist es, mir reicht es, und darum ist nächstes Jahr bei mir der Laden dicht.
Mfg, Helga


jvc antwortet um 02-09-2011 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreichs EU-Förderungen im Vergleich
Quelle Raiffeisenbank da wird mir so einiges klar.



john88 antwortet um 02-09-2011 15:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreichs EU-Förderungen im Vergleich
nicht so voreilig - die Aufstellung betrifft nur die Betriebsprämie, da ist das ÖPUL noch nicht dabei, dann schauts nämlich ziemlich gut aus, mfg John


edde antwortet um 02-09-2011 17:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreichs EU-Förderungen im Vergleich

@karinarno

stimmt, ohne öpul, ich hab ja das thema ländliche entwicklung ohnedies erwähnt.

in deutschland zb gibts kein öpul, dafür gibts bei uns kein kulap.

kommt aufs selbe raus.
mfg


50plus antwortet um 02-09-2011 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreichs EU-Förderungen im Vergleich
@helmar

Ich wär gerne auch schon an deiner Stelle. Aber leider muß ich noch ein paar Jahre "dienen". Genieße die Vorfreude, sie ist bekanntlich die schönste Freude, aber genieß dann auch deinen wohlverdienten Ruhestand, ich gönne es dir! Ich bin überzeugt, dass du ohnehin nicht die Hände in den Schoß legst, aber es ist schon wichtig, dass du von der Verantwortung befreit bist.


helmar antwortet um 02-09-2011 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreichs EU-Förderungen im Vergleich
Hallo liebes Fuffzgerl.....weisst du, mit 31.12.2011 laufen bei mir alle MFA- Verpflichtungen aus.....meine Pächter sind die angrenzenden Nachbarn, die Milchquote geht an sie, und die verbeibenden Kühe auch.......wo sie es in neuen Laufställen recht gemütlich haben werden. Nur, die liebe Helga geht noch nicht in Pension, sie wird das tun was sie in den letzten Jahren immer lieber getan hat, nämlich im Wald arbeiten, und hin und wieder mal im Stall eine Urlaubsvertretung machen. Und endlich fürs Zier und Nutzgartl mehr Zeit haben....
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Österreichs EU-Förderungen im Vergleich
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;302486




Landwirt.com Händler Landwirt.com User