Getreidemarkt 19-07-2011 11:42 - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Heute (19.7.2011) um 21:05 Uhr wird in der ORF-Sendung "Report" unter anderem ein Beitrag über die aktuelle Diskussion zur Tierhaltungsverordung (Haltung der Zuchtsauen im Abferkelkäfig) ausgestrahlt:

Ankündigung auf der ORF-Homepage wie folgt:

Arme Schweine – Polit-Streit um artgerechte Haltung

Muttersauen dürfen in körperengen Metallkäfigen gehalten werden. Das sei notwendig, damit sie ihre Ferkel nicht erdrücken, sagen die Züchter. Doch das Bundestierschutzgesetz verbiete artfremde Haltung, erwidern die Tierschützer. Wenn sich Gesundheits- und Landwirtschaftsminister nicht bald über eine Reparatur der Tierhaltungsverordnung einigen, droht die Volksanwaltschaft mit einer Klage beim Verfassungsgerichtshof, berichtet Martina Schmidt.

Wenn Sie die Sendung versäumt haben, finden Sie weiter unten in einem Diskussionsbeitrag von mir einen Link wo Sie sich den Beitrag eine Woche lang ansehen können!!


Mit freundlichen Grüßen
Michael Bernscherer


Moarpeda antwortet um 19-07-2011 12:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
wos gibts den heit zum essn mama?

wiener schnitzerl, woa heit im sondangebot, kummt aus agendinien, maaaahlzeit


beginner antwortet um 19-07-2011 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
naja..wer will es den Sauen verübeln? Welche Mutter würde wollen, dass ihre Kinder so aufwachsen müssen? ;-)



gsiberger22 antwortet um 20-07-2011 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Armer beginner was hat dir deine Mutter zuleidegetan das du sie mit einem Schwein vergleichst????
Sei mir nicht bös aber die Tier Menschvergleiche sind wohl unangebracht.


Getreidemarkt antwortet um 20-07-2011 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Wenn Sie die Sendung verpasst haben, dann können Sie den Beitrag der Sendung "Report" unter folgendem Link eine Woche lang nachsehen. Nachdem Sie den Link aufgerufen haben, können Sie auf der rechten Seite den entsprechenden Beitrag "Artgerechte Schweinezucht" aufrufen!

Mit freundlichen Grüßen
Michael Bernscherer


ANDERSgesehn antwortet um 20-07-2011 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall

minister "kotz-in-die-ecke" will vom nicht
öffentliche, sozialistischen problem ab-
lenken oder etwas bewirken.

das paradisische pensionensystem der
öbb MÜSSEN im finanzschlechten jahr
behandelt werden.

_______________________________

am 28.juli muß belaki niki sein schriftl.
statment abgeben.
"befürworten" oder "ablehnen" und das
sind die einzigen 2 möglichkeiten.

ihr könnt selber raten ...

wenn er ablehnt, kostet ihn das den
sessel im 1. wiener bezirk und wird
dann als favorit der im herbst anstehenden
landeshauptmannwahl im burgenland
zur verfügung stehen.

lg
ANDERSgesehn.

ps: und die anderen minister werden
das spiel: "du gibst mir, ich gib dir"
spielen.

einfach nur politik und keine männer
ohne rückgrad.





ANDERSgesehn antwortet um 20-07-2011 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall

... mit rückgrad.


Summsumm antwortet um 20-07-2011 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall

.... Rückgrat


carver antwortet um 20-07-2011 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Ich find den Mangaliza-Züchter cool:

"doun huggans enna eina in sena kraxn und foan in die nexte ortschaft"

lg carver


jvc antwortet um 20-07-2011 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Die Herren vom Bauernbund und Landwirtschaftkammer haben sich beim Tierschutzgesetz übern Tisch ziehen lassen und wir Landwirte zahlen die Zeche und vom Kosumenten werden wir jetzt noch kriminalisiert. Danke liebe Berufsverteter ihr habt ja immer hart gekämpft.


Neuer antwortet um 21-07-2011 09:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Wenn eine Berufsgruppe eine derart inkompetente, heuchlerische und schönredende Standesvertretung hat wie wir, dann muss sie doch den Bach runtergehen.

Nach diesem Report zu urteilen stehen die Chancen für österreichische Schweinezüchter eher schlecht, würd ich sagen.


apfel11 antwortet um 21-07-2011 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Das eine Jus-Studentin im Rahmen einer lächerlichen Seminararbeit es schafft die "Arbeit" unser Politiker und der Landwirtschaftsvertreter (Aufsetzer der Tierhaltungsverordung und alle Begutachter und Experten) und somit eine Vielzahl von Existenzen aufs Spiel zu setzen entbehrt jeder Diskussion!!!

Genau die Leute wollen uns jetzt den Kopf retten und stellen sich jetzt als unermüdliche Kämpfer hin ... darüber kann ich nur lachen ... Stinglmayer & Co sollten sich lieber zurückziehen und fähige Leute ans Werk lassen ... die Unterstützung der einflussreichen Wissenschaftler (Prof. Winkler und Prof. Troxler) haben wir nämlich nicht ... und ob unsere "Vertreter" gegen die Wissenschaftler was ausrichten können, wage ich zu bezweifeln ... Stinglmayer & Co sind BOKU-Schüler der genannten Professoren und wer wird auf den Lehrling hören, wenn der Meister am Wort ist ...

wir müssen einsehen, dass es sowieso zuviele Schweine gibt - dänische und deutsche Ferkelproduzenten kämpfen derzeit ums nackte Überleben und denen steht das Wasser bis zum Hals ... vielen Ferkelproduzenten in Österreich geht es nicht anders und glaubt mir, die Strukturbereinigung lässt grüßen und wird vielen Betriebe sehr sehr viel Geld kosten und viele die Existenzgrundlage ...

ein lustiges Beispiel der Unfähigkeit unsere Vertreter ist mir gestern untergekommen - mein Schlachthof hat uns zu einem Betrieb eingeladen, der gerade den Maststall für 2000 Schweine fertigstellt - die NÖ-Bauberater der Kammer hat den Betrieb 7 Jahre vor dem bereits beschlossenen AUS der Ferkelkastration (EU-weit verboten ab 2018) nicht einmal aufmerksam gemacht, geschweige in die bauliche Planung einfliessen lassen ... ohne jetzt zu übertreiben, aber wie kurzsichtig arbeiten unsere "Experten" ... der Betrieb kann die Abteile dann nicht abteilen oder unterteilen, damit eine Mast von Ebern möglich wäre ... nachdem in Deutschland jetzt schon zehntausende Eber pro Woche geschlachtet werden, wird die Ebermast sicherlich in der gesamten EU zum Thema!!

LG ein sich nur mehr wundernder
Werner


sturmi antwortet um 21-07-2011 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Das Frauen schlauer als Männer sind ist hier wieder einmal klar bewiesen! Da ist eine studierte Tierschützerin und Veganerin Namens Daniela Reckendorfer, die sich Gedanken macht darüber den Schweinen das Leben "schöner" zu machen. Nicht wie ihre männlichen Kollegen von der rabiaten Tierrechtsszene, mit lauten und skurrilen Demos, sondern besonnen über den "roten" Volksanwalt Kostelka.
Sie will ja die Schweinezüchter nicht um ihre Existenz bringen, nein es geht ihr um die "armen" Schweinderl. Die StädterInnen träumen weiter vom beschaulichen Landleben und wir importieren dann das günstige Fleisch vom EU-Ausland. Schöne heile (verlogene) Welt! :-(
MfG Sturmi



Rob1 antwortet um 21-07-2011 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Ich möcht gar nicht wissen, was im Hintergrund und Untergrund alles gegen uns Bauern von den Tierschützern unternommen wird um Ihre Gedanken durchzusetzen.Das Bestreben der Veganer ist ja, die Nutztiere abzuschaffen.
ps: Ich dachte nur vom Fleisch wird man dick und fett,da gibts ja sogar dicke Veganer !


helmar antwortet um 21-07-2011 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Ünnötige Aufregung........die Sache ist aus meiner Sicht bereits gelaufen. Als ich am Dienstag einen ÖVP und BB Politiker auf die Alleingänge Österreichs im Bundestierschutzgesetz (Früheres Ende der Hühnerlegekäfige, dauerndes Anbinderverbot von Rindern in Österreich z.B.) angesprochen habe, meinte er nur dass die Politik von Kompromissen lebt........damals sass auch er im Hohen Haus.
Mfg, Helga


BSE1 antwortet um 21-07-2011 10:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
eine Frge: brauchen wir soviel Schweinefleisch? Die Frage deshalb, weil ich vor kurzem in einem Land europäischem Land war (keine Muslimen), und die haben einen pro Kopfverbrauch vone 18 kg Schweinefleisch - und die leben auch gut!
Sind unsere 70-80 kg nicht vielleicht auch etwas übertrieben? Mag aber selber mein Wiener Schnitzerl sehr gern und auch den viele weitere Schweine-Produkte!


50plus antwortet um 21-07-2011 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Keine Angst - es hören viele österreichische Schweineproduzenten auf mit der Tierhaltung. Wir werden bald unsere Schnitzel vom Ausland holen. Dort ist es ja egal, wie sie produziert werden.


Muuh antwortet um 21-07-2011 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Ich denke, es werden jetzt schon viele, viele Auslandsschnitzerl gegessen
> Kennzeichnung, AT-Stempel


Interessierter antwortet um 21-07-2011 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Was hat sich die Juristin über ihre Sosse gestreut, wo sie doch keine Milchprodukte isst ? Bei uns daheim nehmen wir Parmesan, gerieben ..


Neuer antwortet um 21-07-2011 15:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Sicher irgendein Tofu-Klumpert. Schmeckt wahrscheinlich nicht so gut wie echter Parmesan, nährt aber bestimmt ordentlich!

Wie eine typische Salatlutscherin hat die nicht ausgschaut!

Eh klar, Zucker ist vegan, Nudeln ohne Eier, Margarine etc. helfen schon beim Aufbau der weiblichen Rundungen!


biolix antwortet um 21-07-2011 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
;-)) keien Angst die ist vegan.... ;-)))

ABer ich kenne Vegetarierinnen, da würdest schauen wie gut die aussehen..;-))))))

lg biolix




__joe007 antwortet um 21-07-2011 16:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Ich finde des aber nu mehr pervers, wenn man a Beziehung zum Schnitzel aufbauen will, damits dem gut geht, um es danach genau so essen zu können,..... Außerdem gehts unseren Schweinderl eh net schlecht, weil sunst. Könnt ma eh Net wirtschaftlich handeln und in der heutigen Zeit überleben,... De hat sunst nix gefunden, der woa fad, traurig,......


helmar antwortet um 21-07-2011 16:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Lieber Joe 007, wenn du dich da nicht sehr täuschen lässt..........nicht nur Religioner, welche so richtig von ihrer Mission überzeugt sind und meinen dass nur das woran sie glauben das einzige wahr und richtig ist, scheuen keine Mühe entweder andere zu überzeugen. Und wenn das nicht möglich ist, dann kommen wir halt mit der Mitleidstour. Wenn das auch nicht klappt, dann stellt man den der sich dagegen stellt, halt als Verbrecher oder sonstwas hin.
Und es wird die hoffentlich "nur" verbal bleibende Auseinandersetzung mit diesem Thema schärfer werden, überhaupt dann wenn gewisse Medien auf diesen Zug draufspringen. Komischweise haben diese, als es beim Bundestierschutzgesetz um das Schächten ging, sich sehr leise verhalten.
Mfg, Helga


Liesal antwortet um 21-07-2011 17:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Schon merkwürdige Reaktionen.
Ihr könnt doch die Menschen nicht dazu zwingen, bestimmte Produkte wie eben Schweinefleisch zu essen.
Ich glaube auch nicht, daß die Schweinefleischproduzenten deshalb Schweinefleisch produzieren, weil sie sich für die Ernährung der Menschen verantwortlich fühlen. Ich meine, sie erzeugen einfach etwas, von dem sie glauben, daß sie selbst am besten dabei verdienen/wirtschaften können.
Ich lasse mir nicht vorschreiben, was ich esse, egal, was es ist.
Da nützt auch die(indirekte) Werbung der (Fleisch)Produzenten nichts.


Moarpeda antwortet um 21-07-2011 17:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
@helga

die veganer, das ist doch auch nichts anders als eine missionierungswütige, die freiheit der nichtmitglieder einschränkende (ersatz)religion,

hau drauf !! ;-))


wuzi antwortet um 21-07-2011 18:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Hallo

Wie schaut die Zuchtsauenhaltung im Biobereich aus ?
Gibt es Unterschiede ?
Bitte um Aufklärung

Ich habe die Sendung gesehen und werde weniger Fleisch essen
aber bio kann ich mir nicht leisten


mfg wuz1



__joe007 antwortet um 21-07-2011 18:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
@Liesel: es wird ja niemand gezwungen, der Bereich läuft ja toll, wir sind fast bei 100 Prozent Selbsterzeugung. Also ist der Markt ja ausbaufähig.

Da brauch ich keine Sonderauflagen die wir ja sowieso nie bezahlt bekommen, weil ja Geiz geil ist und für Urlaub und Auto pro Jahr mehr wie für essen ausgegeben wird,....

Ich finde es übertrieben, da wäre eine strengere Importkontrolle besser um wirklich das Qualitätslevel in Österreich zu halten,.....


Lg JoE

P.S.: Aber es gibt ja schon so viele endlos Diskussionen zu diesem Thema, dass ich mit meinen 31 Jahren scho graue Haare bekomme,.......

P.P.S.: Wenn ich eine Preisgarantie bzw. Das Geld für die Umsetzung der neuen Auflagen, das investiert werden muss, wieder bekomme, mache ich das gerne, spezialisiere ich mich gerne in diese Richtung, aber dann muss importiert werden, und dann aus normaler Haltung und billiger, also a Teufelskreislauf,.... So wie bei den Hühnern zur Zeit, mit da Käfighaltung vom Ausland.


Halodri antwortet um 21-07-2011 18:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Der Werner hat schon recht, es ist ein Wahnsinn das ein Tierschutzgesetz das den Bauern aufgedrückt und von unseren Experten mit ausverhandelt wurde von einer Jusstudentin gekippt werden kann.Das wirft kein gutes Licht auf unsere Standesvertretung.
Auf Basis dieses Gesetzes wurden zig Millionen € investiert. Von der Arbeit und dem Stress eines solchen Bauprojekts ganz zu schweigen.
Es ist gerade so als ob man als Zuchtsauenhalter automatisch ein Gesetzesbrecher ist, der redlich arbeiten darf aber keinen gerechten Lohn erhält.
Dieses Umfeld wird wohl kein Betriebsführer seinen Kindern antun wollen!


sturmi antwortet um 21-07-2011 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
"Wenn eine Berufsgruppe eine derart inkompetente, heuchlerische und schönredende Standesvertretung hat wie wir,..."
@sthuber
Da lobe ich mir die Freiheitliche Bauernschaft die hauen sich ins Zeugs für uns Schweinebauern, pfeifen ihren Tierschutzsprecher Bernhard Vock zurück!
Auch die verantwortlichen Herren des Unabhängigen Bauernverbandes und der IG Fleisch nehmen unsere Interessen wahr!
Ups, jetzt bin ich aufgewacht, alles nur ein Traum und keine Wahlen vor der Tür! ;-))
MfG Sturmi





__joe007 antwortet um 21-07-2011 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Scheiss auf de Politik, de Sau wo's am weidan weg is vom Nursch schreit am laudan, wann's hiebei is, hoits de Goschn,.......


Is überall des selbe.

Das traurige ist halt nur, dass solche Beschlüsse von Personen festgesetzt werden, die von der Praxis sehr weit weg bzw. Noch nie Kontakt gehabt haben. Die müssen Net schauen, dass du positiv wirtschaftest, sondern nur, dass der Sessel warm gehalten wird und die Meinung mit den richtigen Personen teilt bzw. Nachsagt,


christianp1982 antwortet um 22-07-2011 12:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Genau die Beschließen sachen wo sie a nu nie damit gearbeitet haben bzw auch nie wirklich in praxiseinsatz gesehen haben
..möcht net wissen wann die jeningen personen bei einer geburt dabeisein mus wo die erstlingssau relativ agresiv gegenüber den ferkel is .... bzw die Betreungsperson ....



haasi antwortet um 22-07-2011 13:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Wei in einem anderen Thread die Mast auf Stroh als nächste Verpflichtung diskutiert wird:
das ganze auch für diesen Thread:
ich komme ein bischen im Land ob der Enns herum, nebenberuflich wegen.
es hat in der Vergangenheit immer wieder Pioniere im konventionellen Bereich gegeben, welche einen neuen Maststall gebaut haben ausserhalb der aktuellen Standards

Pig Port Offenställe mit Liegekisten
mit Teileinstreu oder ganz Einsteu
ohne Abluftventilatoren sondern mit wind/ temperaturgesteuerten Öffnungssystemen
( das war z.B bei den Puten vor 15 Jahren so üblich, heute baut jeder einen geschlossenen Stall mit Ventilatoren und Zuluftklappen)

alle diese Pioniere haben gemeinsam, daß die Ställe tlw. wieder brach liegen, weil das biologische Potenzial der Ferkel nicht gehoben werden kann, und die Futter und Gesundheitskosten ausufern
oder jene, welche weiterhin in diese Ställe einstallen, weil jeder Umbau wieder Kosten verursacht, in Zeiten geringer Deckungsbeiträge wie gerade momentan, finanziell ins Schwitzen kommen und für die Arbeit kein Cent mehr übrigbleibt
In die Bioszene habe ich keinen Einblick wegen DB usw. aber wird da nicht gestützt und gefördert, damit die betuchte Gesellschaftsschicht mit ?ruhigem? Gewissen ihrer Fleischeslust nachkommen kann ?
Eine aufstrebende, arbeitende Gesellschaft verdient es, sich Fleisch ohne Bioförderung leisten zu können, Fleisch gibt der arbeitenden Bevölkerung das Gefühl am Wohlstand teilzunehmen.
Lehrer und Ministerialbeamte brauchens BIO, die sind der Gesellschaft immer einen Schritt voraus.
Die restliche Bevölkerung ist froh, den Lebensstandard für die Zukunft halten zu können.
Gönnen wir den Leuten leistbares, heimisches, streng kontrolliertes Fleisch.
Verteuern wir die Produktion nicht durch vegane Idealvorstellungen, denen man nie gerecht werden kann.
Halten wir die Produktion im Inland. Für unsere Schweinebäuerinnen und Bauern.



50plus antwortet um 22-07-2011 14:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
@helmar

Also, ich glaub nicht, dass man Nahrungsmittelerzeugung mit Religion vergleichen kann.

Denn Nahrung braucht JEDER! Und lass die Leute einmal eine Woche hungern, dann fressen sie dir aus der Hand - nicht dass ich mir solche Zeiten wünschen täte, aber möglicherweise fordern SIE diese Zeiten heraus! Man sollte nichts übertreiben - und man sollte die Bauern, die man so notwendig braucht nicht dazu zwingen, aus Verzweiflung aufzugeben.....man wird sie noch suchen!
Es wäre höchste Zeit, dass die ÖVP einmal ein wirkliches Machtwort spricht!


helmar antwortet um 23-07-2011 10:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Liebes Fuffzgerl.......nicht die Nahrungsmittelerzeugung, sonders die Verwertung der Nahrungsmittel ist besonders dort wo es ausreichend davon gibt, sehr wohl mit Religion, z.B. Schächten, wie auch mit Ideologie verbunden.
Wir sind in etwa gleich alt........als wir als Kinder nicht aufgessen haben, hat es hin und wieder geheissen " euch ghörat mal a Kriag, dann fresserts alles"........ich weiss, es war nicht ernst gemeint, zeigt aber wie sehr der Mangel die Menschen prägen kann. Lebensmittel werfe ich auch nicht weg, was nicht verdorben ist fressen die Hühner. Kommt wohl von meiner Erziehung......

Liebes Fuffzgerl, manchmal erstaunen mich deine Einträge schon etwas..........wann und wo bitte soll die ÖVP denn ein Machtwort sprechen? Eine Partei, welche, wenn es hoch hergeht, auf die Zustimmung eines Viertels der wahlberechtigten Bevölkerung kommt? Eine Partei welche auf die Stimmen jener welche keine Bauern sind, weitaus mehr angewiesen ist. Denn "die Bauern" sind nur noch ein geringer Anteil der Gesamtbevölkerung. Und aus diesem Grund wird es aus der ÖVP niemals mehr ein "Machtwort" FÜR "die Bauern" geben können, wenn sie sich gleichzeitig die restlichen Wähler damit vergrämt. Und bei den anderen Parteien ist das um nichts anders........
Irgendwie kommt mir vor wie wenn du immer was zum Glauben brauchst, und wenn es die Zeitungen der ÖVP/ des Bauernbundes etc. sind. Die einzig wirkliche "Macht" der Bauern ist deren Einkommen.......ist genug davon da, wird das eher in neue Gerätschaften als in einen Urlaub weit weg investiert. Und wird es zuwenig und es ziehen Bauern die Konsequenzen daraus und tun etwas das ertragreicher ist, dann ist das ein für mich verständicher Vorgang.
Es ist zwar schön und gut, manche Traditionen hoch zu halten, sich seiner Herkunft nicht zu schämen,
aber irgendwie hat die unselige "Blut und Boden"Ideologie welche immer wieder gern, auch unter dem Begriff "Heimat" von vielen verwendet wird, mehr Schaden als Nutzen hervorgebracht.

Eh ich es vergesse........am 24.7. findet in der Engelbert-Dollfuss-Kirche auf den Hohen Wand ein Gedenkgottesdienst statt. Wenn des armen Teufels Dollfuss gedacht wird, der an den Folgen eines Attentats verstorben ist( dem Hilfe verweigert wurde), warum denn nicht? Dass er aber vom Bauernbund geradezu zum Heiligen hochstilisiert wird, verstehe ich nicht ganz......Dollfuss hat das Parlament ausgeschaltet und bereits vor Hitler war Österreich eine Diktatur installiert, einschliesslich des Einsperrens politisch anders Denkender. Für die rk hat er allerdings einiges geleistet wovon sie heute mehr profitiert als von Hitlers Kirchensteuer........er hat das Konkordat mit dieser geschlossen, worauf heute noch viele ungerechtfertigte Privilegien für diese, aber auch für andere Religionen beruhen. Dass dieser Teil der österreichischen Geschichte auch gern unter der Tuchent versteckt wird, wundert mich nicht sehr. Und dass die ÖVP eine besonders grosse Tuchent nimmt, merkt man immer wieder.
Schönen Samstag, Helga


50plus antwortet um 23-07-2011 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
@helmar

Beim Machtwort der ÖVP meinte ich, dass sie die krankhaften Tierschützer einmal in ihre Grenzen weist. Nicht mehr und nicht weniger - obwohl diese ganze Geschichte mich selber nicht betrifft! Vollspalten werden bis zu meiner Pension erlaubt sein (der Stall bis dorthin auch renovierungsbedürftig) und dann.....hoffe ich, dass unsere Nachfolger genau wissen, wo es lang geht. Aber ich weiß, dass viele Ferkelproduzenten viel investiert haben und man kann (Niki u. die ÖVP) sie doch nicht im Stich lassen.....Menschen, die arbeiten wollen....wegen ein paar verwirrten Tierschützern??
Ich glaube nicht, dass sich die ÖVP Wähler vergrämen tät, wenn sie endlich einmal einen gesunden Hausverstand zum Thema Tierschutz verteidigen täte und die Bevölkerung ordentlich aufklären würde. Das ist doch schon längst überfällig, manche Leute behandeln ihre Tiere ja viel menschlicher als ihre Kinder oder Eltern! Denn sehr viele Nichtbauern sind da sehrwohl unserer Meinung. Nur die paar Grünen machen alle narrisch.......Wir halten diese Tiere eben für Nahrungszwecke und man muß sie dann schlachten, denn zu Toder streicheln funktioniert nicht! Pasta!
Erst heute hat mir ein Nichtbauer gesagt: Denen tät ich täglich ein erdrücktes Ferkel per Post schicken....aber vorher einige Tage schön warm liegen lassen! Das sagt ein Nichtbauer!!!!!

Mit der Geschichte v. Dollfuß u. den ganzen Hintergründen hab ich mich noch nie befasst, ist auch schon lange her, ich kann nichts mehr dran ändern......ich lebe im Hier und Jetzt und bemühe mich redlich zu sein.
Aber sonst bin ich ohnehin deiner Meinung!
Ich sag selber zu meinen Kindern im Spaß oft: Ja, im Krieg wären wir froh gewesen, wenn wir soetwas zu essen bekommen hätten (der Schmäh liegt darin, dass ich den Krieg ja selber nicht erlebt habe, aber auch genau diese Worte als Kind zu hören bekam).
Auch ich bring es nicht zusammen, etwas zu Essen einfach wegzuschütten, bekommen die Haustiere, so gut als möglich!
Hat aber alles nix mit meiner Religion zu tun! ;-))

Schönen Samstag!

vom Fuffzgerl




Bewerten Sie jetzt: TV-Tipp: ORF-Report - Zuchtsauenhaltung im Abferkelstall
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;297418




Landwirt.com Händler Landwirt.com User