Antworten: 13
  14-07-2011 18:14  golsa
Reform Muli T 10 X
Was hält ihr davon?
 

  14-07-2011 18:39  Schmergler
Reform Muli T 10 X
der nächste muli wird sowieso nur mehr ein cararro werden ;-)

  15-07-2011 08:36  michl2
Reform Muli T 10 X
Ist halt nur ein Nachbau von Lindner und Aebi !

  15-07-2011 12:24  arnold.reichegger@gmail.com
Reform Muli T 10 X
Sieht dem Lindner schon verdammt ähnlich!
Die Neuerungen sind bei Lindner auch schon seit einiger Zeit realisiert.

Wie sieht es denn nun mit dem Antrieb aus?
Laut Bezeichnung (T)10 X immer noch rein mit Getriebe?
Wann kommt den nun der hydrostatisch angetriebene Muli?

Gruß
Arni


  15-07-2011 16:10  golfrabbit
Reform Muli T 10 X
Daß sich ein neuer Reform vor keinem Mitbewerber verstecken muß wage ich aber schon anzunehmen. Problematischer sehe ich den ständig kleiner werdenden Kaufinteressentenkreis - allein schon wegen der sicherlich astronomischen Kosten. Stufenlos, Vollfederung.... ist ja alles schön ud gut, aber wieviel Muli haben eine Jahresauslastung von über 500 Betriebsstunden? Im Forum werden Vario-Käufer oft als Verschwender hingestellt, bei Jahresleistungen von über 1000 h und ähnlichem Kaufpreis wie so ein Transporter relativiert sich das doch erheblich, zumal auch die Lebensleistung eines Traktors doch eine andere ist. Ein normal wirtschaftender Bergbauer kommt da einfach nicht mehr mit - will er nicht alles das hart erarbeitet wird umgehend wieder an die Fahrzeugindustrie überweisen.
Josef

Ps.: Aber mögen tät ich schon einen wollen!!

  15-07-2011 17:18  arnold.reichegger@gmail.com
Reform Muli T 10 X
@golfrabbi

Vollste Zustimmung!!!

Gruß
Arni

  15-07-2011 17:27  browser
Reform Muli T 10 X
an @ goisa

Was isn da los ab Herbst 2012 ?????





 

  15-07-2011 20:29  Rocker45
Reform Muli T 10 X
Dafür das Transporter, egal welcher Marke, so schweineteuer sind, bieten sie eigentl. sehr wenig!Die Kabinen sehen aus wie bei Traktoren aus den 90er (wenn überhaupt). einzig dem Trend immer Größer und schwerer zu werden ist man bei den Transportern gefolgt.
Es gibt weder einen ordentlichen Rotorladewagen (ausg. Schiltrac) noch eine Lastschaltung . Das 8/8er Getriebe bringt einen manchmal schon in arge Bedrängnis- da hilft auch vorwählbares splitten nicht!
Wie ich schockierender weise feststellen musste, wird auch der T10x wieder mit diesem Steinzeitgetriebe ausgestattet sein...


Und die Größte Frechheit ist, dass diese Maschinen, die sich seit mind. 20 Jahren nur äußerlich verändert haben trotzdem mindestens hundert "Bauernzehner" kosten...

ich bleibe da bei meinem 20 Jahre alten Modell- die 600h jedes Jahr sind mit dem genauso gut wie mit einem neuen=)

  16-07-2011 09:00  golfrabbit
Reform Muli T 10 X
@Rocker45
20Jahre mal 600 h jährlich ergeben satte 12000 Betriebsstunden! Hab noch keinen Muli mit derartig hoher Lebensleistung zu seheh gekriegt. Immer noch die ersten Aufbauten? Bitte um nähere Info: Welche Marke, welches Modell, welche Arbeiten, welche Reparaturen und welches Wartungsprogramm?
Josef

  16-07-2011 16:23  Rocker45
Reform Muli T 10 X
@ golfrabbit: die 600h macht er erst die letzten 5 jahre, vorher lief er weniger! ich bin momentan bei ca 7500h.

Aufbauten sind noch die ersten bis auf die pick up, die beim silieren schon 2 mal in die knie ging.
deine infos:

Reform Muli 600, wird benutzt zur Heuernte, silieren, Mist ausbringen, Transportarbeiten (Brennholz, Stempel beim Zäunen etc.) auserdem bin ich gerade dabei einen Futtermischwagen aufzubauen um den Muli im winter besser nutzen zu können.

Reparaturen: 2 Radbremszylinder, 1 Hauptbremszylinder, Kühler ausgetauscht, Schaltgestänge, und ein paar kleinigkeiten an der Hydraulik,Kupplung wird im Herbst getauscht. was vor 2000 war kann ich allerdings nicht sagen da war ich noch zu jung=)

Wartung ist eigentl. relativ simpel: alle 400-500h alle öle austauschen (großes Service) und jeden Arbeitstag alle Schmierstellen nachfetten.





  16-07-2011 18:33  golfrabbit
Reform Muli T 10 X
Gratuliere! Von einer Montagsmaschine kann man da wohl nicht mehr sprechen. Die 500/600er Mulis waren wirklich super Bauernschlepper, da kann man auch selbst noch allerhand richten. Leider hat mein Vater um 1 Jahr zu früh gekauft, so ists noch ein 150er Muli mit dem 3-Zylinder Perkins geworden. Noch nicht synchronisiert und auch keine Motorzapfwelle, ansonsten aber tadellos. Reparaturen ähnlich wie bei dir und seit kurzem scheint der Kurbelwellensimmering zu kommen - Winterzeit ist Bastlerzeit.
Deine Laufleistung zeugt aber auch von guter Pflege und richtigem Umgang - weiterhin viel Glück!
Josef

  16-07-2011 19:49  Rocker45
Reform Muli T 10 X
Da gebe ich dir vollkommen Recht. Nur die Sache mit dem Richtigen Umgang könnte ich noch forcieren=)


  18-07-2011 19:58  Mingo
Reform Muli T 10 X
Hallo,
meine Meinung zum Neuem X10 ist die ,daß die Reformwerke plötzlich stark unter Zugzwang sind, wenn man die Verkaufszahlen bezüglich Transporter beobachtet. Sonst würden sie nicht mit einer Maschine Werbung machen die es noch nur am Computer zu sehen gibt.
Konkurenz schläft nicht siehr Lindner Aebi un Co.
Es wird sicher eine gute Maschine aber die ganze Technik zieht immer mehr die Kommunaltechnik. Die immer größer und schwerer werdende Maschinen neigen inder Berglandwirtschaft zur größerer Unfallgefahr.
Grüße Mingo

  19-07-2011 08:44  farmer_johnny
Reform Muli T 10 X
@ Mingo:
du beobachtest Verkaufszahlen im Transporter-Markt? Wie groß ist dieser denn?
Meiner Meinung nach gibt es die ersten Prototypen schon und die laufen auch bestimmt schon in Tests... sonst würden die Reform - Werke diese Vorstellung bestimmt viel später machen.

Was siehst du denn bei Lindner und Aebi? Die Vorstellung der Unitrac Serie 2 ist mittlerweile 6 Jahre her. Der Viatrac wurde auch schon vor 4 Jahren vorgestellt.
Was machen die denn jetzt, wenn du sagst die Konkurrenz schläft nicht?

Warum gibt es deiner Meinung nach, noch kein stufenloses Getriebe, oder ev. Lastschaltstufen?

Die Preisangaben sind auch zu hinterfragen. Bei einem Transporterkauf ist es nicht so als bei einem Standardschlepper - Traktor. Wenn du so einmal in den Markt schaust und einen Traktor "geländegängig" machst, und auch gleich zb. einen Silierladewagen dazu kaufst - geländegängig zu verstehen, dann bist du auch jenseits der € 120.000 und bist noch dazu noch weniger sicher unterwegs.

Die Thematik stellt sich ja dann sobald mal schäden an deinen Achsen des Traktors auftauchen, zb. Vorderachse. Die Zusatzräder welche montiert werden, sind in den wenigsten fällen werkseitig freigegeben...
Klar ist: die Stückzahlen werden bestimmt nicht mehr im Berglandgebiet. Und ob ein Muli 33 Besitzer der Kunde ist, welcher auch den T10 X einsetzen möchte, da bin ich mir nicht ganz sicher.