Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache

Antworten: 15
  04-07-2011 08:05  sturmi
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
Mit zunehmend aggressiver Wort- und Bildsprache wird in letzter Zeit auch in Österreich versucht, den Menschen den Fleischverzehr madig zu machen. Das trifft die Bauern in ihrer Einstellung zur Nutztierhaltung sehr hart, ebenso wie in ihrer Existenzsicherung.
"Dem müssen wir handfeste Argumente aus der Ernährung, der Kulturgeschichte und der Wirtschaft entgegensetzen", so OÖ-LWK Präsident Herndl.
Fleisch ist in der menschlichen Ernährung weitgehend unverzichtbar. Es ist Teil der Naturvielfalt, die das Risiko von Mangelerscheinungen optimal ausgleichen kann.
Ebenso sind Nutztiere in der praktischen Landwirtschaft im Naturkreislauf geradezu unersetzbar, wofür Grünland und Rind die bekannteste Paarung darstellen.
Das Schwein als zahlenmäßig verbreitetstes Nutztier ist ein sehr bedeutender Partner von Acker-Futterfrüchten.
MfG Sturmi

 

  04-07-2011 08:17  50plus
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
@sturmi

Mußt keine Angst vor dem Massenvegetarismus haben.
Während ich selber Blutwurst eher nicht esse, habe ich doch erst auf einem Heurigen beobachtet, dass eine Gruppe junger Leute u. deren Kinder dicke Radln Blunzn mit Genuß verspeist haben. Ich denke, die sind sehr weit vom Vegetarismus entfernt!!

  04-07-2011 10:01  lacusfelix
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
Ich glaube dass die AMA Marketing Abteilung mittlwerweile von diesesn Organisationen unterwandert ist.
Anders kann ich mir nicht erklären wie ein riesen Stück rohes Fleisch auf Plakatwänden Leute zum Fleischverzehr animieren soll.Und dass ich diesen Schwachsinn mit meinem MArketingbeitrag auch noch unterstützen muss...

  04-07-2011 12:38  traktorensteff
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
Sturmi, eines ist aber klar, dass die "Forschung" auch sagt, dass wir zu viel Fleisch essen. 3 Mal Fleisch zu Mittag in der Woche wäre genug. Für viele heißt es aber 7x in der Woche und dann auch den ganzen Teller voll. Und zwischendurch noch einen Big Mac für den kleinen Hunger und das Leberkassemmerl am Vormittag... So bringt man sich auch schneller ins Grab.

Dass es mehr Anti-Fleisch-Aktionen gibt, fällt mir nicht auf. Wenn man das Foto im Bericht ansieht, würde ich eher sagen, es stammt aus einer Protestaktion gegen artungerechter Hühnerhaltung... und ich dachte, Milchkühe brauchen auch Weidefläche ;-).

Brauchst aber doch keine Angst haben, deine Produkte nicht mehr verkaufen zu können! Dass sich in Zukunft ein paar Prozent der Bevölkerung an 3x Fleisch in der Woche hält, ist schon sehr unwahrscheinlich. Gerade ist ja Salatzeit im Garten, und ich merke, dass ich mich nach 2 Tellern Salat besser fühle, als nach 1 Teller marinierter Schweinesteaks (gab es gestern). Aber ich werde sicher nicht Vegetarier, aber will den persönlichen Fleischkonsum einschränken. Ich esse halt auch gerne Süßspeisen...


  04-07-2011 12:41  Tyrolens
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
Die Tierrechtler führen vielleicht die Schlagzeilen an. Mehr aber nicht.

  04-07-2011 18:07  MF7600
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
ich würde mit 2 tellern salat auch total angefressen sein wenn die anderen schweinesteaks bekommen.

  04-07-2011 23:45  50plus
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
@MF7600

Köstlich! Ich hab Tränen gelacht!!

  04-07-2011 23:54  50plus
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
@traktorensteff

Also deine Werbung für 2 Teller Salat - gegen 1 Teller Steak....die ging in die Hose!

  05-07-2011 00:20  traktorensteff
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
Da hat man mich falsch verstanden, die Schweinesteaks habe ich gestern auch gegessen, vorgestern gab es einen tollen Salat, fast alles aus dem Garten, mit Radieschen, Tomaten (noch nicht aus dem Garten) und Käse! Das liegt einfach weniger im Magen und man fühlt sich fitter. Im Sommer durchaus eine guta Alternative, bevor es im Winter wieder Schweinsbratl gibt.

  05-07-2011 07:03  sturmi
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
@steff
Na dann hoff ich mal für dich dass das Fleischerl konsequenterweise aus der Biohaltung stammt! Sonst hätten wir einen Heuchler mehr hier. ;-)
MfG Sturmi



  05-07-2011 12:35  traktorensteff
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
@ Sturmi, für das Rindfleisch haben wir einen Biobauern, der Direktvermarktung macht. Nach eigenen Angaben hat er so einen großen Kundenstamm, dass er auch die doppelte Menge verkaufen könnte. Wäre ihm aber "zu viel Arbeit" ;-), weiß aber nicht, ob er auch die Fläche zur Erweiterung hätte. Er ist zufrieden.

Der Rest wird im Geschäft gekauft, einmal Bio, einmal NATÜRLICH auch nicht Bio. Warum muss man denn deiner Meinung nach zu 100 % Bio kaufen? Wenn ALLE, was weiß ich, bei 30 % ihrer Einkäufe Bio kaufen würden, wäre das schon insgesamt eine große Menge. Ich muss auch nicht jedes Mal "A Faire Milch" kaufen, wenn jeder Verbraucher 1-2 Mal im Monat zu dieser Milch greifen würde, wenn er sich nicht immer eine "teure" Milch leisten kann, wäre der Sache auch schon geholfen!

Aber das artet wieder zu einer Bio-Diskussion aus...

  05-07-2011 14:28  50plus
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
@steff

Ich hab dich eh richtig verstanden, aber wir haben uns einen Spaß aus deinem Beitrag gemacht. Ich hoffe du hältst das aus! ;-))

  05-07-2011 16:36  sturmi
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
@steff
Einer wie Du, der bei jeder Diskussion auf Seiten der Tierschützer ist muß meiner Meinung nach einen großen Bogen um konventionell erzeugte Lebensmittel machen! Nur teilweise Bioprodukte kaufen, weil dann doch das Geldbörserl entscheidet, finde ich inkonsequent und heuchlerisch.
MfG Sturmi


  05-07-2011 17:22  traktorensteff
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
Die Welt ist nicht nur schwarz und weiß. Gott sei Dank!

  05-07-2011 17:54  Restaurator
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
na dann "schlagen" wir zurück (bevor si wer aufregt: is net ganz ernst g'meint):

wieviel veganer braucht ma zum glühbirnenwechseln? - 2 - einer tauscht die birn, der andere komtrolliert sie auf tierische inhaltsstoffe!

wie nennt ma an militanten veganer? - lactoseintoleranter!

warum erblinden mehr vegetarier als fleischesser? - weil sie soviel kleingedruckte texte über inhaltsstoffe lesen müssen :)

warum sind veganer schädlich für unsern planeten? - weil sie unmengen methan produzier'n.

die vegetarischen teufelsanbeter haben ihr seele an seitan verkauft!





 

  05-07-2011 20:27  Muuh
Tierschützer: zunehmende aggressive Wort- und Bildsprache
Die Probleme werden nicht weniger

Das Geschäft mit dem Schwein, heute NDR 21.15 Uhr