Ausbringung von Klärschlamm

Antworten: 13
beginner 17-06-2011 10:53 - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
Hallo!

Habe am Mittwoch glaub ich im deutschen TV eine Diskussion über EHEC gesehen. Dabei wurde auch ein Beitrag gezeigt wie die Deutschen Klärschlamm auf die Felder führen. Klärschlamm soll (laut Bericht) ja doch einiges an Giftstoffen enthalten. Weil wenn nicht, wären sie ja noch im Wasser ;-)

Was denkt ihr darüber und wie ist das bei uns in Österreich?

Wie würden Lösungen eurer Meinung dafür aussehen?

mfg
beginner


fgh antwortet um 17-06-2011 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
Für alle Öpul-Teilnehmer ist die Klärschlammausbringung verboten und soviel ich weiß, ist der Großteil der Österreicher Öpul-Teilnehmer, also ist es bei uns eher kein Thema


Neuer antwortet um 17-06-2011 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
@fgh: falsch. nicht genügend. setzen.
nächstes Mal: Zuerst informieren, dann posten.

mfg
ein Klärschlammausbringer und ÖPUL-Teilnehmer

PS: sogar im UBAG ist Klärschlamm erlaubt!






Haa-Pee antwortet um 17-06-2011 12:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
beginner wie wärs wenn du mal "beginnst" dein leben zu starten,denn ausser subdebile fragen in einem forum scheint bei dir höchstens der mond aufs bäuchle......und mit fortschreitendem lunatismus macht sich sowas wie forumslethargie breit und man glaubt EHEC und ganz böse "sachen" im klärschlamm zu finden.....

die öpul teilnahme schliesst die klärschlamm ausbringung prinzipiell nicht aus.
die klärschlamm ausbringung ist je nach bundesland verschieden geregelt.

bio schliesst klärschlämme definitiv aus und diverse qualtitätsprogramme in der rindermast ebenso.
es schliessen nur einzelne ÖPUL massnahmen die klärschlamm ausbringung aus.
grundsätzlich verboten is die ausbringung auf grünland ergo auch auf gemüse mittels kopfdüngung!
eine unmittelbare einarbeitung und durchmischung mit dem boden ist verplichtend!

klärschlamm ist nach derzeitigem stand eine ganz gute kreislauf lösung vorallem das immer knapper werdende phosphor wird wieder zurück in den landwirtschafllichen kreislauf geführt.

die klärschlamm verwertung wird künftig eher durch verbrennung stattfinden nur ältere anlagen sind noch auf schlammausbringung konzipiert.

bin ein leidenschaftlicher klärschlamm verwerter da mais und raps nach der klärschlamm düngung prächtig gedeiht!


Schweiz antwortet um 17-06-2011 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
Hallo
In der Schweiz ist das ausbringen von Klärschlamm schon einige Jahre verboten. Darin hat es ja einige schädliche Stoffe unteranderem diverse Schwermetalle. Könnten diese rausgefiltert werden wäre ich auch ein Klärschlammausbringer.

Gruss aus der Schweiz


beginner antwortet um 17-06-2011 13:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
@happee

Mich wunderts ja, dass du überhaupt noch irgendeine normale Info dazu geschrieben hast.

Aber ich muss dich enttäuschen, ich werde sicher nicht aufhören kritisch zu denken und dinge hinterfragen. Wenn das in deinen oder einigen Augen blöd und falsch ist, OK, damit kann ich leben.

Aber da du nicht auf die Giftstoffe eingegangen bist, zeigt mir, wie dumm du bist. Sorry. Du magst wohl viel von allem verstehen, aber Giftstoffe aufs Feld führen weil Mais und Co super wachsen..was ist das für eine Denkweise? Und wieviele Jahre muss man da wohl in die Landwirtschaftsausbildung gegangen sein, dass das von giftig zu "hui super" wird?

Wenn es eine vernünftige Erklärung dafür gibt bzw. wie du die Giftstoffe vorher noch rausbekommst, entschuldige ich mich dafür,...aber das brauch ich wohl nicht.

Die Deutschen wissen übrigens wie schädlich das Zeug ist. Aber anstatt es zu verbieten gibt es einen "Klärschlammhilfsfond"

Ich wollte damit nur INfos einholen..aber gewisse Leute können gar nicht anders als sich angegriffen fühlen.

Die Natur wird es euch danken. Vielleicht erlebt ihr es nicht..oder ist das eure Zuversicht?



beginner antwortet um 17-06-2011 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
P.S: Ich habe nicht gesagt, dass das irgendwas mit EHEC zu tun hat oder haben könnte. Das war lediglich eine Sendung mit dem Thema.


tonend antwortet um 17-06-2011 13:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
Liebäugle auch mit der Klärschlammausbringung und informiere mich inzwischen schon über zwei Jahren über diverse positive od. negative Folgen! Klärschlamm ist sicherlich das meist untersuchte Düngemittel, und das mit den Schwermetallen ist wahrscheinlich das allerkleinste Problem!

Positiv: Hervoragender P-Dünger, N-Bedarf kann zu einem Teil gedeckt werden dadurch hohe Kosteneinsparung! Und außerdem hervorragender Humusbildner positiv für Bodenleben!

Neutral: Schwermetalle! Bei Klärschlamm Güteklasse 2 nach NÖ Klärschlammverordnung und deren höchstzulässiger Schwermetallbelastung (Cd, Hg...usw) und der höchstzulässigen Ausbringmenge von 3 to/a, erhöht sich nach 10 Jahren Klärschlammdüngung zb. der Gehalt an besonders problematisch geltenden Cadmium um satte 1-2% !! Nicht außer acht gelassen, Schwermetalle sind zT.auch Spurenelemente (Cu,Zn,Cr) und wichtig für Pflanzenwachstum!

Negativ: Anderweitige Problemstoffe (Hormonrückstände) die in die Beobachtungen und Beprobungen noch nicht eingeflossen sind, und einen gewissen Risikofaktor bei Festsetzung neuer Grenzwerte problematisch für den Ackerbauern sein könnten

In Summe gesehen, wenn man sich Felder ansieht die seit Jahren mit Klärschlamm gedüngt werden, ist es für Bodenleben und Fruchtbarkeit des Bodens sicherlich positiv zu bewerten!
Mit einem gewissen Restrisiko........

Grüße tonend


fgh antwortet um 17-06-2011 13:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
@sthuber:
Warum hast du ein ja!natürlich-Userbild? Bitte sagt jetzt nicht du bist Biobauer.... denn du hattest schon recht, ich bin unwissend, da ich nur Grünland und kein Ackerland sowie an der integrierten Produktion teilnehme darf ich auch keinen ausbringen.
Aber Biobauern dürfen schon gar nicht und wie du hier lesen kannst, UBAG-Teilnehmer nur auf Ackerflächen.

Klärschlammanwendung ÖPUL 2007-MaßnahmenÖPUL 2007-Maßnahme
Klärschlammausbringung möglich

Biologische Wirtschaftsweise
nein

Umweltgerechte Bewirtschaftung von Acker- und Grünlandflächen (UBAG) - Einsatz nur auf Ackerflächen!
ja

Verzicht auf ertragssteigernde Betriebsmittel auf Ackerflächen
nein

Verzicht auf ertragssteigernde Betriebsmittel auf Ackerfutter und Gründlandflächen
nein

Umweltgerechte Bewirtschaftung von Heil- und Gewürzpflanzen, Alternativen und Saatgutvermehrung
nein*

Integrierte Produktion Erdäpfel, Gemüse, Rüben und Erdbeeren
nein*




beginner antwortet um 17-06-2011 14:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
@tonend

Danke für die gute info.

Aber da man noch nicht viel weiss über die Dinge, wo es noch keine Grenzwerte gibt, doch auch gefährlich oder?

Und sind nicht Grenzwerte nicht in allen Fällen auch sicher?




tonend antwortet um 17-06-2011 14:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
@beginner
wenn du dich anscheinend so gut auskennst dann nenne doch ein paar "Giftstoffe" die im Klärschlamm enthalten sind!
Und welche Stoffe sind eigentlich "Giftstoffe"
Oder sind vieleicht in einem Gramm Hautcreme mehr "Giftstoffe" als in einem Gramm Klärschlamm?

Mit Bitte um rasche Antwort verbleibend
tonend


Johannfranz antwortet um 17-06-2011 15:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
@ sthuber

Na,dreimal darfst raten warum die Klärschlammausbringung sogar im UBAG erlaubt ist !
Wo solln`s den sonst hinbringen,in eine Art Zwischenlager Gorleben,oder so ??


agrobertl antwortet um 17-06-2011 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
@tonend:
ich sehe die große problematik auch in den hormonen bzw. auf was dzt. noch nicht untersucht wird. das problem ist, das zwischen "klärschlammflächen" wahrscheinlich nicht unterschieden wird in zukunft - einmal mit klärschlamm gedüngt - nie mehr gemüseproduktion. und ich gehe davon aus, dass es durchaus mal passieren kann dass andere kulturen auch nicht mehr angebaut werden dürfen. ölfrüchte holen ja oft noch altlasten aus dem boden.
und
wenn man wirklich nur normales haushalts wc + dusche in der kläranlage klärt, dann kann nix drinnen sein (ausser hormone...)
lg


wernergrabler antwortet um 17-06-2011 15:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbringung von Klärschlamm
Hallo!

Das mit dem Gemüse klingt logisch.

Aber Klärschlamm ist schon wie gesagt, der am häufigsten untersuchte Dünger.
Chargenmäßig werden immer Proben gezogen und untersucht.
Werden die Grenzwerte unterschritten, darf der Klärschlamm ausgebracht werden.
Werden Grenzwerte überschritten muss der Klärschlamm vom Kläranlagenbesitzer gemäß einer best. Regelung (nicht auf Felder) entsorgt werden.

mfg
wgsf


Bewerten Sie jetzt: Ausbringung von Klärschlamm
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;294498




Landwirt.com Händler Landwirt.com User