Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an

Antworten: 43
lwl 08-06-2011 20:56 - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Hallo!

Eine Frage an die Schrauber:

Bei meinem gebraucht gekauftem Steyr 545 habe ich beim ersten Einsatz des Mähwerks festgestellt, dass die (Lamellen-)Zapfwellenkupplung nicht trennt. Aber nur mit der Wegzapfwelle zu arbeiten, die ich bei nicht eingelegten Hauptganggruppen ohne Zähneputzen aktivieren kann, geht halt schwer.

Einerseits ist das Gestänge außerhalb des Getriebeblocks ausgeleiert, so dass die Bewegung des Lamellenkupllungshebels nichts an der Welle ändert, die ins Getriebe geht. Allerdings so viel Spiel ist da auch nicht. Um wieviel soll dich die Welle normal drehen?

Ich habe es eigentlich nicht geschaft, die Welle mit Hebelwirkung zu drehen. Scheint innen sehr festzusitzen. Ist das normal weil da so eine starke Feder drinn ist oder ist das ein Zeichen von einem gröberen Schaden?

Vielleicht ein wichtiger Hinweis: Wenn ich es (ohne Belastung durch ein Anbaugerät) schaffe, die Motorzapfwelle mit Zähneputzen einzulegen kam mir vor, bei niedriger Drehzahl im Getriebe ein Grummeln/ leichtes Schlagen zu hören.


Ich schätze mal, der Traktor muss zur Reparatur in der Mitte auseinander gefahren werden?
Weiß jemand wieviel so eine Reparatur (wenns jetzt nur die Zapfwellen-Kupplung selber ist) in der Werkstätte ungefähr kosten soll?

Danke euch für Ratschläge oder Erfahrungen!


Teuschlhof antwortet um 08-06-2011 21:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Wahrscheinlich ist die Messingscheibe (Anlaufscheibe) vom ausrücker gebrochen. dadurch rückt die Kupplung nicht mehr aus.
Arbeitszeit ca. 8 Std.
Materialkosten der Scheibe ca. 10€ wenn sie gebraucht ist mit etwas Dichtmasse und sonstigen KLM noch 10€ dazu.

Hoffe dir geholfen zu haben.
Lg. Max


Shalalachi antwortet um 08-06-2011 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Hi lwl!
Ich hatte vor kurzem auch meinen 760er in der Werkstatt weil die ZW-Kupplung nicht mehr trennte, war aber nur eine Kleinigkeit, und von außen zu erledigen, nur der Tank musste auch runter. Ich war aber selber nicht dabei und die Rechnung ist auch noch nicht da drum kann ich nichts genaues sagen, aber es waren sicher keine 8h.
mfg Shala



AnimalFarmHipples antwortet um 09-06-2011 02:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Nur für den Fall daß diese Reparatur seeeehr teuer sein sollte :
Mir war bis vor Kurzem gar nicht bewußt, daß mein 760er eine eigene Zapfwellenkupplung hat; die Betriebsanleitung verliert darüber nämlich kein Sterbenswörtchen (sondern faselt nur etwas von einer "Lamellenkupplung", ohne sich darüber näher auszulassen) und vor ein paar Tagen hab ich mal einen Nachbarn gefragt, wozu der zweite Handbremshebel auf der linken Seite eigentlich gut ist ;-)
Kurzum: Man kann auch ohne ZWK auskommen, indem man einfach das Gas runternimmt und den Zapfwellenhebel rasch bedient, sodaß er ohne "Zähneputzen" gleich einrastet.
Ist zwar sicher kein Patentrezept, aber wenn man die ZW ohnehin nur wenig braucht ...


zifanken antwortet um 12-06-2011 04:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
guter mann ich würde mir mit einem meißl die welle und den hebel außen mackieren und schauen ob der stift ausgeschlagen ist wenn du innen hinein mußt wird es teuer sonst würde ich ihn wieder zurückgeben oder den mechaniker nehmen der diese kupplung in 8std rep.und zum eintrag der bei 760 nicht wusste das er eine zapfwellenkupplung hat das ist ein faschings scherz


walterst antwortet um 12-06-2011 06:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
@animalfarm
Würdest Du bitte auch einen Tip nachliefern, wie Du unter Last die Zapfwelle wieder ausschalten kannst, ohne die Unfallgefahr kriminell zu erhöhen?


mail_vlgstoff antwortet um 12-06-2011 09:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Ich hatte vor kurzem das selbe Problem bei einem Steyr 650.
Durch Abbau von Motorhaube und Tank kommt man direkt zur Reparaturöffnung für die Handkupplung.
Bei mir war das Problem daß das Flanschlager (Guss) gesprungen war und dadurch keine ausreichende Übersetzung des Kupplungshebels mehr gegeben war.
Das örtliche LGH besorgte mir einen gerauchten Ersatzteil (2 Tage), den ich selbst montierte.
War keine zu große Hexerei.

Gruß

Stoff


zifanken antwortet um 13-06-2011 08:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
ich glaube das der 545 keine rep öffnung unter dem tank hat du mußt ihn unter der lenkung auseinanderfahren und den fehler suchen (messinganlaufscheibe es kann auch nur der seegering abgesprungen sein stüzring auf der drehbank anfertigen und zus bauen)


AnimalFarmHipples antwortet um 17-06-2011 05:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
@ walterst :

"Unfallgefahr kriminell erhöhen" - welches mörderische Szenario schwebt Dir denn da vor ?


walterst antwortet um 17-06-2011 18:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Deine Gegenfrage bereitet mir Bauchweh.


AnimalFarmHipples antwortet um 17-06-2011 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Vielleicht ja etwas weniger, wennst Dir hinzudenkst, daß ich die ZW ohnehin nie während der Fahrt aus- oder einschalte ?

(Übrigens funktioniert die ZWK bei meinem 760er auch nicht richtig; wenn ich das richtig verstanden habe, sollte sich die ZW bei angezogenem ZWK-Hebel gar nicht drehen - tut sie aber manchmal doch; und meine Methode, den MZ-Hebel sanft, aber bestimmt bei möglichst niedriger Motordrehzahl einrasten zu lassen, ist meinem Eindruck nach auch friktionsfreier als nur mit der ZWK zu arbeiten - obwohl ich sie natürlich jetzt, wo ich davon weiß, auch immer brav dazunehme ...)


lwl antwortet um 17-06-2011 21:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Danke euch für die vielen Antworten!

@walter: vielleicht kannst du dich ja dazu erweichen lassen, deine konkreten sicherheitsbedenken - trotz übelkeit- auf den punkt bringen! Würde mich interessieren, was wirklich deine Sorge ist...

@AnimalFarmHipples: Na wenigstens gehts nicht nur mir so mit der nicht funktionierenden Kupplung ;)

Zwischenstand: "Wartungsöffnung" unter dem Tank hat der Traktor keine. Leider. Die Reparatur kostet laut Lagerhaus ca. 1500€, 2 Arbeitstage wären eingeplant. Ein Mechaniker meinte, dass das Einlegen im Leerlauf kein Problem is bei leichten Geräten. Beim Mähwerk mit schwerer Schwungmasse soll ich halt mit nicht angesteckter Zapfwelle die MZ "reinwürgen", dann den Traktor abstellen, ankuppeln und Starten. Der Starter schafft das. Nachdem die Rep so teuer ist, war meine Idee jetzt mit der Reparatur zu warten, bis auch die Fahrkupplung oder das Getriebe zu machen ist.


walterst antwortet um 17-06-2011 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
BItte den Mechaniker schnell einsperren.

@lwl
Was bitte soll ich viel erklären?
Wenn ich ein Zapfwellengerät unter Last nicht ausschalten kann, dann ist das ganz einfach lebensgefährlich und aus.


lwl antwortet um 20-06-2011 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Noch eine Frage: Laut einem Mechaniker den ich heute von einer anderen Firma zu dem Problem befragte und einen KV einholte, ist es so, dass die MZ normalerweise ausgehen sollte wenn man auf die Fahrkupplung steigt. Dass dies bei meinem Traktor nicht der Fall ist, bedeutet angeblich, dass auch die Fahrkupplung nicht mehr sauber trennt.

Ich glaube aber, es sollte bei dem Traktor so sein, dass die Fahrkupplung von der MZ unabhängig ist (Gerät läuft bei getretener Kupplung weiter). Ist das so oder ist tatsächlich die Fahrkupplung auch schon am eingehen?


jfs antwortet um 20-06-2011 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Dein 545 hat eine Doppelkupplung. Das heißt die Fahrkupplung ist von der Zapfwellenkupplung getrennt zu bedienen. Obwohl beide gemeinsam eingebaut sind. Ausnahme ist die serienmäßig vorhandene Wegzapfwelle. Diese schaltet nur über die Ackergruppe oder im Leerlauf zw. Acker- und Strassengruppe. Dise kuppelt sehr wohl gemeinsam mit der Fahrkupplung weil sie eben über das Getriebe geschalten ist. Bei manchen Traktoren hast ein zweistufiges Kupplungspedal. Erste Stufe Fahren, zweite,ganz durchgetretenes Pedal zusätzlich noch die Zapfwelle. Der 545 ist aber auch kein so großes Problem beim Auseinanderfahren. Dann siehst es eh was tatsächlich kaputt ist. Wieviele Bstunden hat er denn drauf? Ich bin mir nicht sicher ob das längere Fahren mit dem angezogenen Kupplungshebel nicht auch schlecht für die Kupplung ist. Ich wünsch dir erfolgreiches Aufstöbern des Mangels!


lwl antwortet um 20-06-2011 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
danke für die nachricht. lag ich also eh richtig und der mechaniker glücklicherweise falsch!
der kupplungshebel is ja nicht angezogen sondern im unteren zustand, also eingekuppelt. das auskuppeln/trennen klappt ja nicht (---> kein angezogener kupplungshebel).


dirma antwortet um 20-06-2011 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
hallo,
ich denke, der 545 ( glaube ab 540G ) müßte schon eine unabhängig lastschaltbare Zapfwelle haben, mit Lamellenkupplung, bleibt der Traktor beim fahren stehen, wennst die Kupplung trittst, und die Zapfwelle läuft weiter? oder bleibt beides stehen?
Die alten +40, 540-er haben zwar auch eine Lamellenkupplung, aber das System war ganz anders, mit der Lamellenkupplung konnte man die Gänge schalten, während die Zapfwelle weiterlief, bei getretener Kupplung bleibt alles stehen.
mfg.



dirma antwortet um 20-06-2011 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
hallo,
noch etwas, bei die ersten 545 war ein Kugellager als Ausrücklager montiert, da war das Problem, das die Lamellen durch das Öl klebten und das Lager so leicht drehte, das es weiterlief, dann gab es einen Umbau auf ein Messinggleitlager, das zugleich die Kupplung beim auskuppeln abbremst.
mfg.



lwl antwortet um 20-06-2011 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
danke dirma!

ja, die zapfwelle läuft weiter. hab das modell mit dem drehknauf bei der fahrkupplung eh in der betriebsanleitung gesehen. ich hab eben die unabhängige lamellenkupplung mit" handbremshebel" (würde das ganze bei treten der fahrkupplung stehen bleiben sprich getrennt werden, wäre ja auch der zusatzkupplungshebel für die katz.)

aber offensichtlich war das irgendwie alles nicht ganz so ausgereift, der mechaniker heute meinte auch, dass diese zapfwellenkupplung eine ewige schwachstelle war bei diesen plus-traktoren. kuppeln wohl viele mit zähneputzen. ;)

blöd dass die wegzapfwelle im 4. gang vieeel zu schnell dreht für das trommelmähwerk, sonst würd sich die auswirkung in grenzen halten....


dirma antwortet um 20-06-2011 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
hallo,
Ich würde es trotzdem reparieren, dann hast wieder lange Zeit a´ Ruh, weil gerade mit Trommelmähwerk Zähne putzen, da putzt wirklich einmal ein paar Zähne, dann ist der Schaden groß.
mfg.


AnimalFarmHipples antwortet um 22-06-2011 01:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
@ walterst :

Selbst auf die Gefahr hin, daß Du jetzt schlaflose Nächte hast (was ich Dir aber absolut nicht wünsche, immerhin schätze ich Deine Beiträge sehr): Den MZ-Hebel in Neutralstellung zu bringen, mithin also die MZ auszuschalten, war und ist zumindest bei meinem 760er selbst bei laufendem Trommelmähwerk nie ein Problem (natürlich mit Ausgleichs-GW).

@ lwl :

Ich frag mich, ob es wirklich was bringt, mit laufender MZ neu zu starten. Das klingt doch sehr nach Quälerei, wohingegen beim Einrastenlassen der MZ bei sehr geringer Drehzahl im Prinzip ja auch keine besonders heftigen Kraftverhältnisse herrschen (?).

@ walterst :

Nachdem ich hier augenscheinlich nicht der einzige bin, der Deine Bedenken nicht nachvollziehen kann (und es, selbst wenn ich das wäre, an sich auch kein Grund wäre, mich dumm sterben zu lassen ?) - könntest Du uns nicht Deiner fachlich ohne jeden Zweifel stichhaltigen Bedenken im Detail teilhaftig werden lassen ?
Denn natürlich möchte ich meinen 760er auf keinen Fall hinrichten, ich seh aber beim momentanen Diskussionsstand noch keinen wirklichen Anlaß, eine teure ZWK-Reparatur ins Auge zu fassen und eigentlich brauch ich die ZW auch nur zwei mal im Jahr für das Trommelmähwerk und den Ladewagen.

(Mein MF 135 Bj. 1965 hat übrigens laut der vorbildlich ausführlichen Bedienungsanleitung eine Zweistufenkupplung; dürfte aber auch schon ziemlich hinüber sein, denn die MZ geht bei höherer Drehzahl nur sehr schwer rein.)


walterst antwortet um 22-06-2011 15:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
@afm
der 135er hat eine Doppelkupplung und das schwere hineinbringen der Zapfwelle hat mit Kupplungsverschleiss nichts zu tun. Der hat einfach ein Getriebe, wo Zähneputzen dazugehört.

Ich bin ein wenig ratlos, was ich wegen des Zapfwellenhebels noch schreiben soll: Unter Last bringst Du die Zapfwelle ohne funktionierende Kupplung unmöglich heraus. Nicht einmal mit Motor abstellen wirst Du ohne weiteres eine belastete Welle frei kriegen.
Wer unbedingt einen Unfall herausfordern will, ist natürlich am besten Weg. Ich will da niemandem dreinreden. Trotzdem erlaube ich mir die Meinung, dass es lebensgefährlich ist und geradezu mörderisch, auch noch Empfehlungen fürs improvisieren abzugeben.


AnimalFarmHipples antwortet um 25-06-2011 01:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Dann frag ich mal so:
An welche "Last" denkst Du denn ?

Wie schon erwähnt, beruht meine Improvisationsempfehlung auf meinem -vermutlich recht beschränkten- Erfahrungshorizont mit Trommelmäher, Zetter, Heublitz, Ladewagen und Miststreuer;
wovon wohl beim Trommelmäher die größte Last wirkt, aber da setzt die Ausgleichs-GW ja schon ein, wenn man nur das Gas wegnimmt. Insofern versteh ich wirklich nicht, was denn passieren soll, wenn man auskuppelt, stehenbleibt und den MZ-Hebel auf neutral stellt ?
Aber vielleicht hast Du ja ganz andere Situationen vor Augen ?


walterst antwortet um 25-06-2011 12:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
wenn die größte Last an einem 760er ein Trommelmähwerk im Leerlauf ist, dann will ich mich nicht einmischen.

Ganz gern würde ich mir aber Life anschauen, wie man bei einem zum 760er passenden LAdewagen beim Verschoppen oder Fremdkörper so locker stehenbleibt, auskuppelt und ohne Betätigung einer funktionsfähigen Zapfwellenkupplung die Motorzapfwelle auf neutral stellt. Das wäre mir die paar hundert Kilometer wert.


dirma antwortet um 25-06-2011 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
hallo,
wahrscheinlich last er jedesmal abwürgen;
Und beim Miststreuen jedesmal Motorabstellen, Zapfwelle einschalten, dann wegstarten;
( alle Jahre einen neuen Starter, Batterie, und Starterkabel gleich mit, ist ja viel aufregender als eine neue Kupplung,)
mfg.



AnimalFarmHipples antwortet um 28-06-2011 03:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
@ walterst :

Danke, hab jetzt glaublich Deine Bedenken verstanden, obwohl ich sie doch für sehr theoretisch halte und deshalb auch nicht wirklich in Widerspruch zu meiner "Empfehlung".
Ich würde Dich natürlich gern einmal persönlich kennenlernen und lade Dich auch herzlich zu meiner Silomahd Ende August ein - wenn Du aber nur kommen möchtest, um zu sehen wie mir was um die Ohren fliegt, dürfte es den Aufwand nicht wert sein; die Situation mit dem Schoppen im Ladewagen-Pickup hatte ich bis jetzt noch nicht, aber mit dem Trommelmähwerk ist es schon öfter mal vorgekommen, daß plötzlich was im Weg oder ein Bogen etwas zu großzügig bemessen war - und da hat das auf die beschriebene Art und Weise ziemlich unspektakulär funktioniert.

Im übrigen denk ich mir aber auch in punkto Geistesgegenwart, daß ich schneller auf Kupplung und Bremse steh als nach der ZWK zu greifen.
Aber natürlich hätte ich auch gern eine funktionierende ZWK und meine "Empfehlung" war nur für diejenigen gedacht, denen es sowohl am Geld als auch am Anlaß zu einer aufwendigen ZWK-Reparatur fehlt.

Die eingangs ausgesprochene Einladung steht aber jedenfalls, egal wann.

@ dirma :

Nein, das ist die lwl-Methode, nicht meine.


walterst antwortet um 30-06-2011 13:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
ich möchte nicht sehen, wie Dir was um die Ohren fliegt, sondern ich möchte sehen, wie Du eine unter Last stehende Zapfwelle ohne Kupplung trennen kannst, bevor jemand anderem etwas um die Ohren fliegt, oder etwas kostspielig zu Bruch geht.
Dass ich Dir die Gefährlichkeit auch bei größtem Bemühen nicht näher bringen kann, nehme ich mit Bedauern zur Kenntnis.


AnimalFarmHipples antwortet um 30-06-2011 13:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Bitte sei mir nicht bös, aber ich hab den Eindruck, wir reden aneinander vorbei.
Mir fehlt ganz einfach ein Bild zur von Dir beschworenen Gefahrensituation, die ich deshalb auch nur theoretisch nachvollziehen zu können glaube, aber praktisch -auch in Anbetracht eigener gegenteiliger Erfahrungswerte- eigentlich nicht wirklich.
Ein kleinwenig erinnert mich das an eine frühere Diskussion, wo jemand gefragt hat, ob er auf einer Traktorachse zwei unterschiedlich abgenutzte Reifen aufziehen darf, manche dann gemeint haben, er möge den Traktor stattdessen doch gleich zum Schrotthändler stellen, und in weiterer Folge wurde ein hitzig geführter Glaubenskrieg draus, wo im Ergebnis von brandgefährlich bis total harmlos alles offengeblieben ist.

Ich nehme Warnungen von Dir aufgrund Deiner Expertise jedenfalls ernst, aber vielleicht könntest Du mir die Dir vorschwebende Gefahrensituation einfach anhand eines konkreten praktischen Beispiels beschreiben, nachdem ich mit der abstrakten Formulierung "wie Du eine unter Last stehende Zapfwelle ohne Kupplung trennen kannst, bevor jemand anderem etwas um die Ohren fliegt, oder etwas kostspielig zu Bruch geht" offenbar zuwenig anfangen kann.


walterst antwortet um 30-06-2011 13:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Du dürftest Recht haben mit der Vermutung, dass wir aneinander vorbei reden. Sag mir doch ganz einfach, wie Du die Drehung Deiner Zapfwelle im Fall einer Fremdkörperverstopfung beim Ladewagen stoppen kannst, bevor was passiert, und ich geb schon Ruhe. Eine Lastsituation wäre z.B. die Belastung durch den verstopften Ladewagen oder Presse und das Ansprechen der Rutschkupplung. Oder wie Du Das Seil einer starken Getriebewinde stoppst, wenn jemand gerade seine Finger dazwischen hat.

Ein auslaufendes Trommelmähwerk mit Freilaufkupplung kann selbstverständlich kein Beispiel für eine starke Last an der Zapfwelle sein.

Unfallgefahren sind übrigens so wie vieles anderes im Leben meist theoretisch und werden dann von der Praxis noch ganz unvermutet überholt.

(Siehe z.B. Max Frisch, Homo Faber)


AnimalFarmHipples antwortet um 30-06-2011 15:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Das Ladewagen-Verschoppen hatte ich noch nicht, aber das Auslösen der Rutschkupplung beim Mähwerk doch schon öfter (beim geliehenen Balkenmähwerk voriges Jahr alle paar Minuten und beim Trommelmähwerk zwei-dreimal beinah, also angestanden isses schon, aber ausgelöst hat's grad noch nicht, gescheppert schon) - und wie schon gesagt: Kupplung und Bremse und gleichzeitig MZ-Hebel auf neutral.

Wüßte im übrigen gar nicht, wo ich da auch noch die Hand für die ZWK hernehmen sollte - die dem Vernehmen nach bei den frühen Steyr Plus ohnehin noch nicht so ausgereift war; ich meine, Ihr fahrt ja sicher ebenfalls nicht dauernd mit der Hand an der ZWK, sozusagen in Steyr-Verneigungshaltung herum, oder ?


walterst antwortet um 30-06-2011 15:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
In Anbetracht Deiner magischen Fähigkeiten strecke ich die Waffen und gebe auf.


AnimalFarmHipples antwortet um 30-06-2011 16:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Macht Dir Spaß, mich vorzuführen, hm ?


hiasi1 antwortet um 30-06-2011 17:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
des is normal


golfrabbit antwortet um 30-06-2011 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Aber geh! Zum Vorführen gehören doch immer noch zwei!


walterst antwortet um 30-06-2011 23:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
ehrlich, animalfarm: Ich schätze Deine Beiträge.

Der Vorwurf, Dich vorzuführen geht mir aber richtig auf den Sack.

Meine Meinung ist: Du bist mit einer kaputten ZW-Kupplung gefährlich unterwegs und ich halte es für absolut verantwortungslos, auch noch Empfehlungen über die weitere Verwendung kaputter Kupplungen abzugeben. Kann eh jeder tun und lassen, was er will. Ich sag Dir halt nur die Meinung.
Habe selten so erfolglos gegen eine Mauer geredet.


dirma antwortet um 30-06-2011 23:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
hallo, @ Animalf...
kannst Du uns bitte mal beschreiben, wie Du genau vorgehst, um das Trommelmähwerk, den Miststreuer zum laufen zu bringen?
mfg.



AnimalFarmHipples antwortet um 04-07-2011 05:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Dieser Thread dreht sich im Kreis und ich hab keine Lust, jetzt noch ein drittes Mal zu beschreiben, wie ich ohne ZWK vorgehe.

Und walterst, Du bist zwar manchmal kryptisch aber eigentlich selten gar so maulfaul wie hier, wo Du nicht mehr herausbringst als daß es ohne ZWK brandgefährlich, verantwortungslos etc. und im übrigen auch gar nicht möglich wäre, eine unter Last stehende ZW ohne ZWK abzustellen. Warum das so sein soll, sagst Du aber nicht.
Wie schon gesagt, hab ich bislang gegenteilige Erfahrungen gemacht.
Ich erkenne Deinen Wissens- und Erfahrungsvorsprung an und bin jedesmal dankbar, wenn ich hier davon profitieren darf.
Es ist aber, denke ich, auch nicht zuviel verlangt, mir Deine technischen oder Sicherheitsbedenken etwas nachvollziehbarer rüberzubringen - und wenn schon nicht für mich, dann zumindest für andere, die mitlesen und dadurch eventuell vor Fehlern bewahrt werden können.
Ansonsten bleibt mir nichts anderes übrig als anzunehmen, daß Du hier nur einen Justament-Standpunkt vertrittst.


AnimalFarmHipples antwortet um 30-07-2012 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Muß diesen alten Thread wieder hervorkramen.
Vergangenen Samstagabend hat sich im Pickupkanal meines Steyr Hamster das Stroh gestaut und mein geistesgegenwärtiger erster Griff war der zur ZWK - die zum Glück funktioniert hat, was sie ja keineswegs immer tut.
Wie sich dann herausgestellt hat, war es tatsächlich nicht möglich, die ZW mittels des 540/1000-er - Hebels auszuschalten, der Hebel hat gnadenlos geklemmt.
Ich hab also etwas zurückgesetzt und den Pickupkanal händisch ausgeräumt, anschließend wieder gestartet, der 540/1000er-Hebel ließ sich nun wieder lösen, und ich hab vorsichtig die ZW wieder eingeschaltet und den Pickup etwas hochgezogen, um heimfahren zu können.
Den Ladewagen hab ich dann händisch abgeladen, anschließend ZW und Ladewagen durchgetestet und heute nachmittag noch die letzten zwei Ladungen Stroh eingebracht, es scheint nichts kaputtgegangen zu sein.
Glück gehabt, denn eine Getriebereparatur hätte nimmer ins heurige Budget gepaßt ...

Ergebnis: Ich muß walterst Recht geben, nachdem ich nun ebenfalls über die Erfahrung verfüge, was man sich unter einer "unter Last stehenden ZW, die ohne ZWK nicht abgestellt werden kann" vorzustellen hat.


walterst antwortet um 30-07-2012 22:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
und morgen gründen wir zwei die Selbsthilfeplattform anonymer, unter spinnenden Zapfwellenkupplungen leidenden Steyr-Plusfahrern ;-)


rotfeder antwortet um 30-07-2012 23:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Hallo!
Auch ich halte eine funktionierende Kupplung, egal ob ZW oder Fahrantrieb, für unabdingbar. Es können Situationen sein, die einen raschen Stop der Maschine erfordern. (z.B. bei obig beschriebenem Ausputzen, wenn der Senior gerade den Arm drinnen hat und Au schreit)
Ich berichte aus Erfahrung, und zwar hatte ich bei einem Mähdrescher einen Seilbruch, wodurch sich die Fahrkupplung nicht lösen ließ. Ich wollte die Arbeit noch fertig machen, bin mit Glück einem Absturz entgangen.
Oft reagiert man in Panik nicht richtig, das kommt noch dazu.


steyr8100chrisi antwortet um 02-08-2012 07:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
weil jeamnd hir geschrieben hat von zapfwelle an schalten traktor abdrehen und zapfwelle rauf das geht nicht jedenfalls bei uns nicht wir haben vor jahren mal den steyr 50 mit der strohpresse abgewürgt beim wenden und er ist aber nicht angesprungen und zapfwelle haben wir auch nicht herausbekommen und anschleppen ließ er scih auch nicht da ist einfach die kette gerissen nur weil die zapfwelle noch eingeschalten war und es hing die claas markant dahinter mit dem schwungrad also meine erfahrung mit sowas entweder reparieren und normal schalten oder garnicht weil sowas kann man wirklich nicht gebrauchen


krampus antwortet um 02-08-2012 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Einiges, außer die Treads hier vom walterst, sind für Dich nicht zielführend!

Geh zu einem ordentlichen LM Mechaniker oder in eine gute Werkstatt und laß Dir das vollkommen richten!

Du wirst sehen was für eine fortschrittliche Zapfwellendoppelkupplung Steyr damals in die 650 und 545er Serie eingebaut hat!




Leider nicht beim 540!


steyr8100chrisi antwortet um 06-08-2012 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Er bekommt eh bald ne grundüberholung wenn ich mal weis wie alles funktionirt. Das wird zwar Arbeit eiebr imer besser asl viel zahlen


biozukunft antwortet um 03-02-2019 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Also bei meinem 545 mit Lamellen-Zapfwellenkupplung lässt sich diese erst wenn das Getriebe warm ist, nach einigen "Zahnputzversuchen" bei langsamer Drehzahl gut schalten. Ich werde das nicht ändern od. rep.


Bewerten Sie jetzt: Zapfwellenkupplung Steyr 545 spricht nicht an
Bewertung:
2.5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;293458




Landwirt.com Händler Landwirt.com User