Zwei Traktoren für 1Mann-Betrieb

Antworten: 18
LechMartin 02-06-2011 09:29 - E-Mail an User
Maschinen
Hey Leute,

sind auf einem 1Mann Betrieb zwei Traktor sinnvoll?

MFG Martin


mostilein antwortet um 02-06-2011 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
ja wieso nicht mein nachbar is auch alleine hat drei traktoren
an 370er an 40er und an hatz mit 12 ps
370er ladewagen mähwerk und 40er schwader und hatz kreiselheuer
braucht net viel umhängen

sollte er nur einen haben dürfen


zog88 antwortet um 02-06-2011 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
Beim Heu machen an einen Traktor den Kreisel und an den anderen den Schwader.
Beim Mist fahren an einen Traktor den Frontlader an den anderen den Streuer.

Es gibt viele Arbeiten die mit 2 Traktoren leichter zu verrichten sind als mit nur einem. Wenn ein älterer Traktor am Hof ist (zB. Steyr Plus, MF 135, Ford 3000, Deutz 05-06) kriegt man für den im Eintausch einen Schlapf und da ist es immer wirtschaftlicher ihn zu behalten solange er noch gut läuft. So ein Traktor kostet nur den Sprit den er verbraucht weil den hat wahrscheinlich schon der Vater gekauft und abbezahlt.



fgh antwortet um 02-06-2011 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
Hallo,

kommt auf die Auslastung an, wenn du zwei Traktoren mit min. 250 / Jahr (ideal wären 350-400) auslasten kannst dann kannst du drüber nachdenken aber ansonsten ist es weit wirtschaftlicher nur einen zu haben. Da du vor der Betriebsgründung stehst würde ich eher nur einen empfehlen, das umhängen ist durch Schnellkuppler und hydraulisch Oberlenker nicht mehr so umständlich wie es einmal war.

Wenn du aber vor der Entscheidung stehst ob du einen alten eintauscht oder behältst schließe ich mich der Meinung von zog88 an.


Hannes117 antwortet um 02-06-2011 12:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
2 Würden sich sicher ausgehen. Habe 3 Traktoren mache das mehrere alleine, außer bei der silageernte hilft mein Bruder noch.
Anderes Beispiel: Bekannter hat 5 Traktoren aber sind nur 2 Fahrer Vorhanden.


farmerJT antwortet um 02-06-2011 16:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
3 Traktoren (16-24 Jahre), 1 Mähtrak (12 Jahre) , und ein Transporter (38 Jahre), Könnte auf einen Traktor und den Muli verzichten. Ältere, abgschriebene Maschinen haben zwar meist hohe Rep-Kosten kommen aber Dennoch um einiges Billiger und sind leichter auszulasten.

Bsp unser Ältester Traktor ein Same Explorer mit 80PS und Allrad (BJ.87) haben wir 1998 um 11.000 € gekauft, sind seiter 3800h gefahren und ohne gröbere Reperaturen ausgekommen.
Erwischt man solch ein Gerät ist ein Zweittraktor auf alle Fälle sinnvoll!


mosti antwortet um 02-06-2011 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
um das geld für einen neuen bekommst 2-3 gebrauchte, so kannst für jede arbeit den passenden einsetzen


rotfeder antwortet um 02-06-2011 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
Hallo!
Ich halte auch 2 oder 3 Traktore für sinnvoll. Bei mir gibts Arbeiten, wo der 28er Steyr völlig ausreicht. Das spart Sprit, wenn man nicht den neuen 5- Tonnenschlepper zum Kreiseln nehmen muß.


Rocker45 antwortet um 04-06-2011 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
@Rotfeder: muss dir zustimmen! Habe selbst einen neuen Traktor und einen 15 jahre alten metrac. Beide Maschinen Laufen zwar nur ca 400h aber der metrac ist ohnehin schon abgeschrieben und für leichte arbeiten ist es absolut sinnvoll eine Schwächere Maschine einzusetzen.

Dass ich mir 2 Traktoren kaufen würde, wenn ich noch keinen hätte glaube ich nicht, da die Abschreibungen einfach zu hoch wären.


LechMartin antwortet um 06-06-2011 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
@fgh
hallo.

würdest einen neuen empfehlen oder ein gebrauchten und wenn ja wie vieL Betriebsstunden sollte er maximal haben.


walterst antwortet um 06-06-2011 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
für die Samstags-Oldtimerausfahrt reicht einer am Einmannbetrieb. Ein 15er oder ein 35X oder so.
Wenn es um Arbeit geht, sollte man vielleicht vorher wenigstens annähernd wissen, was der/die Traktor(en) bewältigen soll(en).


wernergrabler antwortet um 06-06-2011 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
Hallo!

Wie gesagt. Bei Neumaschinen, wenn du einen Traktor hast, den du für alles sinnvoll einsetzen kannst, wird ein einzelner die bessere Wahl sein.

Wir haben zuhause auch zwei Traktore.
188er Steyr (28'er) und einen 768a.

Der 28er ist schon länger vorhanden und der 768a war die Allrad- und Zugkraftverstärkung v.a. für den Acker und den Wald.

Was mit dem kleinen geht, wird mit dem kleinen gemacht. Sonst kommt der große zum Einsatz.

mfg
wgsf


schellniesel antwortet um 06-06-2011 23:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
Oh!
Bin auch ein ein Mann betrieb und gönne mir den Luxus von 3 Traktoren!

Die wären Steyr t84 Grünland holzspalten
Ford 4000 der Pensionist ;-) wurde behalten da der Verkauserlös hier einfach zu gering ist! Läuft jetzt so als Kippmuldentraktor so nebenher eventuell etwas gras Zetten und im sommer vor dem LAdewagen im Winter vor der Seilwinde
Auch das ein oder andere mal noch vor dem Kipper wenn neben dem neuen was anderes hängt!

Ja und da wären wir schon bei dem Dritten Kanditaten!
Angeschafft da der Ford doch an seine Grenzen gestoßen ist und gebrauchte einfach nie so ein schnäppchen mir untergekommen ist hab ich mir was neues geleistet!
Der darf jetzt eigentlich alles erledigen was da sonnst noch so anfällt! Holzkran Transporte Ackerarbeiten.....
Dieses mal auch vor dem Ladewagen weil nach 59l regen doch ein Allrad nicht ganz verkehrt ist;-)




 


fgh antwortet um 07-06-2011 09:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
@LechMartin:

Würde dir einen neuen empfehlen, bei den Gebrauchten ist es immer reine Glückssache und außerdem haben die ziemlich stolze Preise.
Ein Gebrauchter kann ewig ohne Probleme funktionieren... er kann aber auch dauerhaft spinnen....


Steira antwortet um 07-06-2011 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
Hallo,
Würde auch eher zu zwei Traktoren raten, denn bei einem muss halt relativ umhängen usw, Allrad usw wäre wahrscheinlich nicht so verkehrt, dann warhscheinlich noch zum Strasse fahre 40 oder 50 km/h usw.
Wir haben auch drei Traktoren am Hof: 40er Steyr Hinterrad für Kreisel, Blitz, Kippmulde usw, 768er Steyr Allrad für die Seilwinde Kipper, Ladewagen, Mex, Mistreuen Güllefass usw, und zu guter letzt den Acherbüffel Steyr6115er Profi für Pflug, Kreiselegge mit Huckepack, Schlegelhäcksler, Kipper und natürlich für den Forstanhänger( mittlerweile ca 60.Stunden).

MFG A STEIRA



LechMartin antwortet um 11-06-2011 09:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
@Steira


Wie sehr bis du mit dem Steyr Profi zufrieden?
Und was hat dich zum Kauf dieses Traktor veranlasst, da ich selbst bei einem guten Freund von mir bis jetzt nur John Deere gefahren bin und Lindner Probe.

MFG


Steira antwortet um 02-07-2011 23:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
Hallo,
@LechMartin
Also der Profi wird seinem Namen voll gerecht!
Haben unseren 9094er gegen den Profi getauscht, da uns der 94er zu wenig Power hatte mit dem 4-Zylinder Sisu, jetzt mit dem 6-Zylinder sind wir sehr zufrieden auch vom Verbrauch ist´s nicht mehr geworden im Vergleich zum 94er, und es ist wirklich ein bequemeres arbeiten, mit dem Powershuttle, 8-fach Lastschalltung, Multikontroller usw. Kann denn Profi echt nur loben bis jetzt sind wir sehr zufrieden!!

MFG A STEIRA



 


Postl1997 antwortet um 03-07-2011 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
Von was für einer PS-Klasse sprechen wir?


LechMartin antwortet um 09-07-2011 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maschinen
Hallo

@Steira,

danke du hast mir sehr weitergeholfen.

MFG


Bewerten Sie jetzt: Maschinen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;292726




Landwirt.com Händler Landwirt.com User