Get it on Google Play

Kurzrasenweide - Informationen bezüglich Weidemanagement

Antworten: 6
wilderer001 26-05-2011 10:44 - E-Mail an User
Kurzrasenweide
Hallo Leute.

Mein Name ist Franz Rodlauer und ich bin derzeit Schüler der HLFS Ursprung.
Wir machen im Rahmen vom Unterichtsgegenstand Tierhaltung einen Kurs über Vollweidehaltung bei Milchkühen.
Ich muss einen Weideplan erstellen und bräuchte da einige Infos betreffend Weidemanagement von Landwirten welche das intensiv machen.
Ich wäre euch sehr dankbar dafür.

Zum Thema: Braunvieh Fleckvieh Fuetterungsroboter Jungzuechter Kaelberhaltung Klauenpflege Milchmarkt Mutterkuhhaltung Rinder Rinderfachtag Rinderfuetterung Rindermast Rinderzucht Holstein Melkroboter

josefderzweite antwortet um 26-05-2011 13:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
Hallo Franz Rodlauer. nette Schule

Moarpeda antwortet um 26-05-2011 13:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
kurzrasenweide klingt ja recht schön

aber man sollte bedenken, dass es von jahr zu jahr schlechter wird,
weil eine flächendeckende geilstelle entsteht und die gräser die nicht gefressen werden überhand nehmen

179781 antwortet um 26-05-2011 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
Hallo Rodlauer,
wende dich an die Versuchsanstalt Gumpenstein die machen viel in der Richtung.

Moarpeda:
Kurzrasenweide ist eine sehr gute Nutzungsform im Grünland. Dort wo sie hinpasst und richtig gemacht wird. Wenn du davon schreibst, dass die Geilstellen überhand nehmen und Gras nicht mehr gefressen wird, dann hat da jemand einiges falsch gemacht. Da hat nicht das System schuld, sondern der der die Fehler gemacht hat.

Gottfried

Moarpeda antwortet um 26-05-2011 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
@179781

kennst du den unterschied zwischen einem rindvieh, welches gelangwelt frisst, sozusagen eine pflichtübung macht
....und einem das mit begeisterung frisst?

es ist sicherlich eine gute nutzungsform, aber man könnte sie verbessern, indem man die wiese nach einiger zeit wieder in einem acker umwandelt,
drei jahre würden mir ideal erscheinen und dann wieder geeignete gräser anbauen

bezüglich der geilstellen, dass die viecher hinscheissen lässt sich nicht verhindern
und ausser wieder drübermähen lässt sich nichts machen und die geilstelle ist trotzdem da

...aber ich lass mich ehrlich gerne aufklären



179781 antwortet um 27-05-2011 12:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
Du bist da ganz auf der falschen Spur. Eine Wechselwiese ist schlecht als Weide geeignet. Die Gräser brauchen einige Zeit, damit sie sich richtig etablieren können. Das sind bei einer guten Weide schon einmal zwei oder drei Jahre, Du würdest sie also umackern, wenn sie zum funktionieren anfängt.
Wenn die Weide richtig geführt wird, braucht man nichts nachzumähen. Falls einmal zuviel Gras wächst, gibt es die Möglichkeit einen Teil der Fläche wegzuzäunen und zu mähen. Wenn nur einge Stellen zu lang werden, am besten bei Heuwetter 8 -10 cm hoch mähen (während die Tiere auf der Weide sind) und liegenlassen. Wenn es getrocket ist wird das Futter von den Tieren gefressen.
Wichtig für das funktionieren einer Weide sind ein paar Dinge, egal ob Koppelweide, Standweide, Portionsweide:

Der Grünlandbestand sollte aus weidefähigen Gräsern bestehen, hauptsächliche engl. Raygras, Wiesenrispe. Eine laufende Kontrolle der Bestände und regelmäßige Nachsaat sind von entscheidender Bedeutung für guten Erfolg.

Weideflächen sollen gut mit Dünger versorgt werden. Gerade für Biobetriebe und Stallhaltung auf Stroh ist das eine Herausforderung, wie man neben den weidenden Tieren die Düngung unterbringt.


Die Kühe nur in kurzes Gras treiben. Sobald das Gras so lang ist, dass man es mähen kann, wird nicht mehr ordentlich abgefressen und es kommt zu den von dir beschriebenen Problemen. Wenn das Gras zu lange wird, die Kühe woanders hingeben, das lange Gras mähen und im Stall füttern oder konservieren. Oder du lässt sie auf der Weide das schöne Gras vertreten und suderst hinterher, dass Weidehaltung eh nicht funktioniert.
Bei diesem Punkt werden in der Weidehaltung die meisten Fehler gemacht.

Gottfried

kraftwerk81 antwortet um 27-05-2011 13:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
ja heuer funktionierts tadellos - letztes Jahr mit dem extrem viel Regen war's eine Katastrophe.

Bewerten Sie jetzt: Kurzrasenweide
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;291822
Login
Forum SUCHE
Berichte über Milchviehbetriebe

"Die Milchkrise ist noch nicht überwunden"

Bei der Generalsversammlung der Obersteirischen Molkerei wurde über das turbulente Milchwirtschaftsjahr 2016 bilanziert. Durchschnittlich lag der Milchauszahlungspreis über alle Sorten bei 32,42 Cent netto.

LANDWIRT Praxistag Kuhsignale

Lernen Sie vom Schweizer Kuhsignaltrainer Christian Manser, wie Sie die Haltung Ihrer Kühe verbessern können. Sie werden von gesunden und leistungsbereiten Kühen profitieren! Melden Sie sich gleich an zum exklusiven Tagesworkshop!

Rindermarkt: Angebot und Nachfrage ausgeglichen

Nach den Feiertagen sind mehr Schlachtkälber am Markt als nachgefragt werden. Regional kommt es bei Kühen zu leichten Preisverbesserungen.

IG Milch: 37 Milchbauern noch ohne Liefervertrag

Trotz intensiver Bemühungen haben bis dato 37 Milchbauern der ehemaligen Liefergemeinschaft Freie Milch Austria/Alpenmilchlogistik keinen Abnehmer. Nur mehr bis Ende April wird die Milch dieser Bauern abgeholt.

EU-Milchmengenreduktion: weniger angeliefert

Im Rahmen der von der EU geförderten Milchmengen-Reduktionsmaßnahme haben in der ersten und zweiten Antragsperiode (Oktober 2016 bis Jänner 2017) 48.288 Erzeuger um insgesamt 860.907 t weniger Milch abgeliefert, teilte die EU-Kommission mit.
Mehr Artikel

Rindermarkt: Angebot in allen Kategorien stabil

Im Vergleich zur Vorwoche gab es keine preislichen Veränderungen. Angebot und Nachfrage sind bei weiblichen Schlachtrindern und Schlachtkälbern ausgeglichen.

Milchbauern brauchen eine klare Strategie

Im Rahmen der 44. Viehwirtschaftlichen Fachtagung in Gumpenstein forderte Agrarökonom Leopold Kirner eine bewusste Entscheidung für eine Produktionsstrategie sowie mehr Innovationsbereitschaft von den Milchbauern.

Schlachtkälber vor Ostern gefragt

Kurz vor Ostern ist die Nachfrage bei Schlachtkälbern hoch. Die Preise für Kühe und Kalbinnen sind im Vergleich zur Vorwoche unverändert.

Kälber richtig aufziehen

Das Kalb stand beim Internationalen Fachtag zur Kälberaufzucht am 30. März 2017 im Mittelpunkt. 300 Besucher informierten sich über Kälber-TMR, Hygiene im Kälberstall und nutzten das breite Angebot an geballtem Wissen.

Sensortechnik für Rinder im Praxiseinsatz

Rinderzüchter Peter Haring aus Wettmannstätten lässt seine Kühe seit drei Jahren von Sensoren überwachen. So hat er die Gesundheit und Fruchtbarkeit seiner Herde rund um die Uhr im Blick.

Rund um die Brunsterkennung beim Rind

Beim ersten LANDWIRT Praxistag stand das Thema Brunsterkennung im Mittelpunkt. Landwirt Peter Haring, Tierarzt Dr. Walter Peinhopf und Agrarwissenschaftler DI Christian Fasching informierten die Teilnehmer praxisnah und umfassend.

VÖM sieht stabile Lage am Milchmarkt

Am 28. März 2017 präsentierte die Vereinigung österreichischer Milchverarbeiter die Bilanz des Milchwirtschaftsjahres 2016 in Wien. Nach dem Härtetest 2016 sei die Milchwirtschaft besser ins neue Jahr gestartet.

Preise für Schlachtkühe steigen

Kurz vor Ostern ist die Nachfrage für Schlachtkühe ist weiterhin lebhaft. Schlachtkälber werden ebenfalls stärker nachgefragt.

Ab-Hof-Versteigerung am Betrieb Grabner

Über 50 Jahre lang wurde am Betrieb Grabner gemolken. Im Zuge einer Ab-Hof-Versteigerung Mitte März 2017 stand die gesamte Herde zum Verkauf. Von nun an weiden Murbodner Rinder auf den Flächen.

Fliegenplage verhindern

In diesem Moment entwickeln sich die ersten Fliegenlarven in Ihrem Stall. Wie gehen Sie gegen die Plagegeister vor? Wir vom LANDWIRT suchen die besten Vorschläge unserer Leser.

Was ist Milch?

In den USA ist ein Streit um die Definition von Milch entbrannt. Mittlerweile sind die Umsätze mit pflanzlichen Alternativprodukten deutlich gestiegen, was eine klare Abgrenzung des Begriffs erfordert. Die EU hat das Problem der missbräuchlichen Verwendung des Begriffs Milch schon geregelt.

Preise für Schlachtkühe steigen weiterhin

Die Nachfrage bei Jungstieren, Ochsen und Kalbinnen ist ausgeglichen. Der Preis für Schlachtkühe stieg im Vergleich zur vergangenen Woche noch einmal um 3 Cent/kg.

Internationale Fachtagung zur Kälberaufzucht

Am 30. März 2017 dreht sich an der LFS Pyhra in Niederösterreich alles ums Kalb. 7 Referenten und 25 ausstellende Firmen stellen Ihr Wissen rund um die moderne Kälberaufzucht zur Verfügung. In Workshops vermitteln sie das Wissen für Milchviehbetriebe und Mäster praxisnah.

Schlachtkühe weiterhin nachgefragt

Schlachtkühe werden österreichweit weiterhin gut nachgefragt. Der Preis stieg um weitere 3 Cent/kg im Vergleich zur Vorwoche.

Preise für Schlachtkühe steigen

Die Nachfrage bei weiblichen Schlachtrindern ist lebhaft. Die Preise für Schlachtkühe stiegen im Vergleich zur Vorwoche um 3 Cent/kg.

China kauft mehr Milchprodukte aus der EU

Der Welthandel mit Milchprodukten hat sich im vergangenen Jahr belebt. China importierte deutlich mehr Milchpulver. Europa konnte seine Position als Exportweltmeister für Käse ausbauen.

Weidetriebwege - das müssen Sie beachten

Seit 2009 besteht am Bio-Institut der HBLFA Raumberg-Gumpenstein ein Triebwegschaugarten mit unterschiedlichen Ausführungen. Die 30-köpfige Versuchsherde testet deren Eignung für die tägliche Verwendung. Daraus lassen sich Empfehlungen ableiten, wie Weidetriebwege richtig angelegt werden.

Milchproduktion: Wie hoch sind meine Futterkosten?

Laut Rinderreport 2015 der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein liegen die Futterkosten durchschnittlich bei 23,7 Cent/kg Milch. Die Schwankung zwischen besseren und schlechteren Betrieben beträgt über 6 Cent/kg Milch! Wo gehören Sie dazu? Berechnen Sie bis Ende April ihre Futterkosten gratis.

Mehr Rinder, weniger Schweine in Österreich

Die Zahl der Rinder ist geringfügig gestiegen, der Schweinebestand ist weiterhin rückläufig. Ein Starkes Plus gibt es bei Schafen und Ziegen.

Erfolgreicher Abschluss der LANDWIRT Rinderfachtage

Mit dem LANDWIRT Rinderfachtag in Südtirol ging die Weiterbildungstour zu Ende. Über 180 Südtiroler kamen um die aktuellen Informationen zu den Themen Fütterung, Haltung, Gesundheit und Brunst abzurufen.

GlobalDairyTrade-Index legte zu

Bei der Auktion am 7.2.2017 stieg die Butter-Notierung um 4,7 %. Bei Milchpulver gibt es wenig Bewegung.

EU: Erzeugermilchpreise erneut gestiegen

Im Dezember 2016 haben die EU-Erzeugermilchpreise erneut zugelegt. Im Schnitt wurden 32,09 Cent netto/kg ausbezahlt.

Schlachtkälberpreis um 10 Cent gefallen

In der zweiten Februarwoche sank der Schlachtkälberpreis an der Österreichischen Rinderbörse von 5,95 auf 5,85 Euro/kg ab. Das Angebot ist in den meisten EU-Ländern sowohl bei Jungstieren als auch bei weiblichen Schlachtrindern hinter den Erwartungen.

Schweizer Stallbauseminar mit Christian Manser

Kuhsignaltrainer Christian Manser lädt Stallbauseminar vom 5. bis 8. März 2017 in die Schweiz ein. Mit Hilfe von umfassender Grundlagenvermittlung, ausgewählten Betriebsbesuchen, gezielten Diskussionen sowie unabhängigem Coaching analysieren und entwickeln Sie Ihr Bauvorhaben bis zur Umsetzungsreife.
Privatmarkt - Rinder
  • Fleckvieh Kuh/Kalbin/Jungkuh
    Hornlose Kühe/Kalbinnen/Jungkühe gesucht.
  • Betriebsumstellung Fleckvieh Kühe, BVD-virusfrei
    LKV Betrieb mit durchschnittlich 7.500 kg Milch u. 600 kg F + Ew. Verkaufe 3 trächtige Milchkühe enthornt, Anbindehaltung mit Weidegang. Väter: DE Dell, GS Waldfeuer, DE Strellas. Belegt mit: GS Wolfsburg, GS Venedig, GS Wiesbach. Abkt.: 07.08., 23.09., 03.10.2017, mit noch ca. 20 l u. 1 Abmelkkuh ca. 25 l Milch täglich; STMK / GU.
  • Blonde aquintane
    Sprungstier, 16 Monate, sehr brav.
  • Trächige Kalbinnen
    Verkaufe mehrere trächtige Kalbinnen, Laufstall- und Anbindehaltung gewöhnt, kein Zuchtverband. Bezirk Perg, telefonisch melden.
  • Suche Bio Kühe / Kalbinnen
    Frischmelk, hochtragend, herbstkalbend, Fleckvieh oder RF.
  • Welsh black Stier
    Verleihe oder verkaufe 4 jährigen Stier, robust, ruhig, schwer. Telefonisch melden.
  • Trächtige Kuh
    Abkalbetermin 16.10.2017.
  • Schöner Deckstier
    Charolais x Fleckvieh (genetisch hornlos), Geb. Datum: 05.05.2016.