Get it on Google Play

Kurzrasenweide - Informationen bezüglich Weidemanagement

Antworten: 6
wilderer001 26-05-2011 10:44 - E-Mail an User
Kurzrasenweide
Hallo Leute.

Mein Name ist Franz Rodlauer und ich bin derzeit Schüler der HLFS Ursprung.
Wir machen im Rahmen vom Unterichtsgegenstand Tierhaltung einen Kurs über Vollweidehaltung bei Milchkühen.
Ich muss einen Weideplan erstellen und bräuchte da einige Infos betreffend Weidemanagement von Landwirten welche das intensiv machen.
Ich wäre euch sehr dankbar dafür.

Zum Thema: Braunvieh Fleckvieh Fuetterungsroboter Jungzuechter Kaelberhaltung Klauenpflege Milchmarkt Mutterkuhhaltung Rinder Rinderfachtag Rinderfuetterung Rindermast Rinderzucht Holstein Melkroboter

josefderzweite antwortet um 26-05-2011 13:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
Hallo Franz Rodlauer. nette Schule

Moarpeda antwortet um 26-05-2011 13:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
kurzrasenweide klingt ja recht schön

aber man sollte bedenken, dass es von jahr zu jahr schlechter wird,
weil eine flächendeckende geilstelle entsteht und die gräser die nicht gefressen werden überhand nehmen

179781 antwortet um 26-05-2011 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
Hallo Rodlauer,
wende dich an die Versuchsanstalt Gumpenstein die machen viel in der Richtung.

Moarpeda:
Kurzrasenweide ist eine sehr gute Nutzungsform im Grünland. Dort wo sie hinpasst und richtig gemacht wird. Wenn du davon schreibst, dass die Geilstellen überhand nehmen und Gras nicht mehr gefressen wird, dann hat da jemand einiges falsch gemacht. Da hat nicht das System schuld, sondern der der die Fehler gemacht hat.

Gottfried

Moarpeda antwortet um 26-05-2011 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
@179781

kennst du den unterschied zwischen einem rindvieh, welches gelangwelt frisst, sozusagen eine pflichtübung macht
....und einem das mit begeisterung frisst?

es ist sicherlich eine gute nutzungsform, aber man könnte sie verbessern, indem man die wiese nach einiger zeit wieder in einem acker umwandelt,
drei jahre würden mir ideal erscheinen und dann wieder geeignete gräser anbauen

bezüglich der geilstellen, dass die viecher hinscheissen lässt sich nicht verhindern
und ausser wieder drübermähen lässt sich nichts machen und die geilstelle ist trotzdem da

...aber ich lass mich ehrlich gerne aufklären



179781 antwortet um 27-05-2011 12:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
Du bist da ganz auf der falschen Spur. Eine Wechselwiese ist schlecht als Weide geeignet. Die Gräser brauchen einige Zeit, damit sie sich richtig etablieren können. Das sind bei einer guten Weide schon einmal zwei oder drei Jahre, Du würdest sie also umackern, wenn sie zum funktionieren anfängt.
Wenn die Weide richtig geführt wird, braucht man nichts nachzumähen. Falls einmal zuviel Gras wächst, gibt es die Möglichkeit einen Teil der Fläche wegzuzäunen und zu mähen. Wenn nur einge Stellen zu lang werden, am besten bei Heuwetter 8 -10 cm hoch mähen (während die Tiere auf der Weide sind) und liegenlassen. Wenn es getrocket ist wird das Futter von den Tieren gefressen.
Wichtig für das funktionieren einer Weide sind ein paar Dinge, egal ob Koppelweide, Standweide, Portionsweide:

Der Grünlandbestand sollte aus weidefähigen Gräsern bestehen, hauptsächliche engl. Raygras, Wiesenrispe. Eine laufende Kontrolle der Bestände und regelmäßige Nachsaat sind von entscheidender Bedeutung für guten Erfolg.

Weideflächen sollen gut mit Dünger versorgt werden. Gerade für Biobetriebe und Stallhaltung auf Stroh ist das eine Herausforderung, wie man neben den weidenden Tieren die Düngung unterbringt.


Die Kühe nur in kurzes Gras treiben. Sobald das Gras so lang ist, dass man es mähen kann, wird nicht mehr ordentlich abgefressen und es kommt zu den von dir beschriebenen Problemen. Wenn das Gras zu lange wird, die Kühe woanders hingeben, das lange Gras mähen und im Stall füttern oder konservieren. Oder du lässt sie auf der Weide das schöne Gras vertreten und suderst hinterher, dass Weidehaltung eh nicht funktioniert.
Bei diesem Punkt werden in der Weidehaltung die meisten Fehler gemacht.

Gottfried

kraftwerk81 antwortet um 27-05-2011 13:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurzrasenweide
ja heuer funktionierts tadellos - letztes Jahr mit dem extrem viel Regen war's eine Katastrophe.

Bewerten Sie jetzt: Kurzrasenweide
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;291822
Login
Forum SUCHE
Berichte über Milchviehbetriebe

Brunsterkennung: Umfrage beantworten und gewinnen

Ergänzend zum LANDWIRT Praxistest über moderne Brunsterkennungssysteme führen der LANDWIRT und die HBLFA Raumberg-Gumpenstein eine Onlineumfrage unter Milchviehbetrieben durch. Mitmachen lohnt sich - es warten wertvolle Preise.

Was ist Precision Dairy Farming?

In den letzten Jahren hat sich der Begriff Precision Dairy Farming in der Milchviehaltung etabliert. Was sich dahinter verbirgt, weiß Tierhaltungsexperte Christian Fasching von der HBLFA Raumberg-Gumpenstein.

Neuer Erklärfilm: Eine Alm ist kein Streichelzoo

Jährlich sind mehrere Millionen Wanderer auf den Almen unterwegs. Damit kritischen Situationen vorgebeugt werden kann, wurde ein neuer Erklärfilm entwickelt, der die wichtigsten Verhaltensregeln anschaulich darstellt.

1. Zirbenland Fleckvieh Sale in Obdach

Die Züchterfamilie Moitzi lud am 24. Juni 2017 zur Ab Hof-Versteigerung nach Obdach in der Steiermark. Zum Verkauf standen u.a. 40 Fleckvieh- sowie 10 Red Holsteinkühe.

300 Milchbauern besuchen Tschechien

Der diesjährige Kongress der europäischen Milchbauern führt über 300 Landwirte nach Tschechien. Erfahrungsaustausch und Betriebsbesuche standen am Programm.
Mehr Artikel

Was hilft gegen Hitzestress bei Milchkühen?

Hitzestress bei Milchkühen darf nicht unterschätzt werden. Futteraufnahme, Milchleistung und Fruchtbarkeit gehen zurück, die Zellzahlen steigen. Mit folgenden Tipps können Sie die negativen Auswirkungen so gering wie möglich halten.

LANDWIRT Praxistag Kuhsignale

Lernen Sie vom Schweizer Kuhsignaltrainer Christian Manser, wie Sie die Haltung Ihrer Kühe verbessern können. Sie werden von gesunden und leistungsbereiten Kühen profitieren! Melden Sie sich gleich an zum exklusiven Tagesworkshop!

Weltmilchtag: Lage nach wie vor angespannt

Das dritte Jahr in Folge liegen die Erzeugermilchpreise unter den Herstellungskosten. Anlässlich des Weltmilchtages sprachen Molkereivertreter sowie der steirische LK Präsident über die Lage der Milchbauern.
Werbung

Live-Einstieg im Rinderlaufstall von Schauer Agrotonic

Beim Live Einstieg am 26. April zeigten wir euch einen sehr modern ausgestatteten Rinderlaufstall von Schauer Agrotronic. Der Milchviehbetrieb Windmaisser legt auf Wirtschaftlichkeit in der Ausstattung Wert und arbeitet unter anderem mit dem Enro Entmistungsroboter für die Spaltenhygiene und einen Transfeed DEC Fütterungsroboter.

Fleckvieh: Bullenparade 2017 in Neustadt an der Aisch

Am 1. Mai waren in Neustadt an der Aisch wieder alle Augen auf die aktuellen Vererber des BVN gerichtet. Das BVN-Team präsentierte den angereisten Züchtern knapp 100 Bullen.

"Die Milchkrise ist noch nicht überwunden"

Bei der Generalsversammlung der Obersteirischen Molkerei wurde über das turbulente Milchwirtschaftsjahr 2016 bilanziert. Durchschnittlich lag der Milchauszahlungspreis über alle Sorten bei 32,42 Cent netto.

Rindermarkt: Angebot und Nachfrage ausgeglichen

Nach den Feiertagen sind mehr Schlachtkälber am Markt als nachgefragt werden. Regional kommt es bei Kühen zu leichten Preisverbesserungen.

IG Milch: 37 Milchbauern noch ohne Liefervertrag

Trotz intensiver Bemühungen haben bis dato 37 Milchbauern der ehemaligen Liefergemeinschaft Freie Milch Austria/Alpenmilchlogistik keinen Abnehmer. Nur mehr bis Ende April wird die Milch dieser Bauern abgeholt.

EU-Milchmengenreduktion: weniger angeliefert

Im Rahmen der von der EU geförderten Milchmengen-Reduktionsmaßnahme haben in der ersten und zweiten Antragsperiode (Oktober 2016 bis Jänner 2017) 48.288 Erzeuger um insgesamt 860.907 t weniger Milch abgeliefert, teilte die EU-Kommission mit.

EU: Erzeugermilchpreis im Februar gestiegen

Die EU-Erzeugermilchpreise sind im Februar 2017 weiter angestiegen. Führende europäische Molkereien zahlten ihren Lieferanten im Schnitt 33,44 Cent netto/kg Rohmilch.
Privatmarkt - Rinder
  • Waldviertler Blondvieh Sprungstier
    Wir verkaufen schönen, einjährigen, reinrassigen Waldviertler Blondvieh Sprungstier, biologisch. Standort: Bez. Zwettl/Waldviertel/NÖ. 
  • Bio Futterkuh
    Verkaufe Bio Futterkuh, führig, gutmütig, gealpt und geweidet, mit Abstammungsnachweis. Suche Bio Kalbinnen Sb, Fv/Rf, Bv. Auch Tausch möglich. 
  • Fleckviehkuh zum Abmelken / Mutterkuh
    Trächtige Fleckviehkuh. 3. Abkalbung am 09.01.2017, soll kalben am 21.12.2017, derzeit 20 l Milch, 780 kg Lebendgewicht. Standort: Bezirk Perg, Besichtigung nach Vereinbarung jederzeit möglich, Zustellung eventuell möglich.
  • Waldviertler Blondvieh
    1 Stk. Waldviertler Blondviehkalb weiblich, geb. 23.04.17, Vater: Frankie. 1 Stk. Wv Blondviehkalbin, geb. 26.12.15, belegt am 30.04.17 mit Stier Benny. Vom Herdebuchbetrieb! Kalbin ist nach dem abkalben prämienfähig und lt. Tierartzt sicher trächtig!
  • 3 Fleckvieh Fleisch Stiere
    16-19 Monate 2b gekört, genetisch hornlos.
  • Hinterwälder
    Demeter-Hof verkauft kleine Rinder-Herde, reinrassige Hinterwälder, 4 weibliche und Zuchtstier.
  • Blonde d`Aquitaine
    Zwei Blonde d`Aquitaine Stiere zu verkaufen - beide 2A gekört mit 124 Punkten, geb.12.12.2015 und 27.12.2015 Auskünfte gerne telefonisch.
  • Hochlandrinder
    4 Hochlandrinderstiere, Ab-Preis. Geb. 09.05.2016, 14.06.2016, 15.07.2016, 15.10.2016. 1 Hochlandrinderkalbin, geb. 05.09.2016.