Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?

Antworten: 21
angelika 24-05-2011 11:04 - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Für viele ist das Auto ein unverzichtbarer Bestandteil von Lebensqualität. Aber was tun wenn man älter wird, die Sehkraft nachlässt, die Reaktionen langsamer werden? Wer entscheidet ob Oma oder Opa noch mit dem Auto fahren dürfen, obwohl sie sich nicht mehr ganz sicher fühlen? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
Bin gespannt auf eure Antworten.

Liebe Grüße,
angelika


fgh antwortet um 24-05-2011 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
In deinem Beitrag hat du gleich zwei wesentliche Dinge genannt.
Ich zitiere:
"Wer entscheidet ob Oma oder Opa noch mit dem fahren dürfen, obwohl sie sich nicht mehr ganz sicher fühlen?"

Es gibt viele Oma's und Opa's die noch voll in Schuss sind und denen das Auto fahren auch zumutbar ist. Traurig ist aber, dass wir von Erwachsenen "vernünftigen" Menschen reden und viele Oma's und Opa's mit dem Auto fahren sich wie bereits geschrieben nicht mehr sicher fühlen und aber trotzdem noch Auto fahren.

Ich wäre für 5 jährliche Befristung ab 65 Jahre.


wernergrabler antwortet um 24-05-2011 12:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Hallo!

Wenn man immer fährt, bleibt man auch in Übung.

Es heißt zwar, was man einmal kann, verlernt man nicht, allerdings gibt es sehr oft Situationen, die schwer überschaubar sind und oft einiges an Konzentration erfordern.

Wenn man mal gemütlich mit 80 km/h auf der Landstraße fährt muss man sich wundern, wenn man nicht angehupt oder hinten hineingeblendet wird.

Aber allgmeine Grenze fürs "nicht-mehr-fahren" kann man keine machen ...

Bei einer Feuerwehr in der Umgebung heißts ab 65 Ende mit dem Feuerwehrführerschien.
Egal ob Einsatz, Übung oder Sonstiges.
Für einen eingefleischten FF-ler dort, ist es doch hart, da er immer der erste Ansprechpartner war, wenn irgendwas anstand und auch Zeit hatte. Jetzt sitzt er fast den ganzen Tag herum.

Aber mit der Überpüfung der Fahrtauglichkeit alle paar Jahre ab einem gewissen Alter hört sich nicht schlecht an.

Was anderes:
In Zukunft soll man in der Zukunft alle 15 Jahre um einen neuen Führerschein ansuchen müssen, um das Bild akutell zu halten. (???)

mfg
wgsf



fgh antwortet um 24-05-2011 13:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
@wgsf

Das mit dem Bild ist eine Idee der EU.......
Weißt du eigenltich warum die Führscheinklassen früher einmal textlich festgehalten wurden und dann in Symbole geändert wurden..... ja genau die Polizei weiß sonst nicht was gemeint ist...



agrobertl antwortet um 24-05-2011 13:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
sehr schwierige frage!
meiner meinung nach - auf die schnelle - sollten ab einem bestimmten alter in bestimmten zeitabsständen der führerschein verlängert werden. nur nach dtz. praxis kann man ja jeden schon das fahren aufgrund von diversen gutachten beschränken zB brillenträger und wennst den richtigen arzt erwischt bekommst immer eine zulassung zum fahren.

jedoch aus eigener erfahrung kann ich sagen: wennst einen älteren menschen das auto/führerschein weg nimmst, dann ist er zum sterben verurteilt.
mein großvater war so einer - er fuhr mit seine 90 sehr vorsichtig und langsam (zu langsam für den heutigen verkehr) und ich hatte immer angst um ihn, weil die reaktion dem alter entsprechend war - ich meine jedenfalls zu langsam für den heutigen verkehr. das auto war seine einzige möglichkeit noch unabhängig seine schwester zu besuchen, obwohl er genügend "taxis" (kinder, schwiegerkinder, enkel etc.) hatte. wenn er fuhr, dann hatte er dies immer genau geplant - er fuhr immer dann wenn wenig verkehr war bzw. zu erwarten war und nur tagsüber.
niemand (der verwandten) konnt/traute sich von seinen auto abzuhalten.... bis er eines schönen wintertages in seinenm weingarten mit dem auto in den graben rutschte und sein sohn ihn zufällig nach ca. 1/2 h dort fand. er wäre sonst wahrscheinlich erfroren, denn es war verdammt kalt. jedenfalls nur blechschaden - niemand sprach darüber - auto repariert - er fuhr freiwillig nie wieder, aber das auto stand bis zum schluss in der garage.

alten menschen etwas zu verbieten/wegzunehmen bzw. wie man mit ihnen in zukunft umgeht ist noch eine größten herausforderungen für unsere gesellschaft/politik/jeden einzelnen.
lg



Woodster antwortet um 24-05-2011 14:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Wieviel Bürokratie wollt ihr denn noch????
Von der Wiege bis zur Bahre - Formulare - Formulare und.... zahlen, zahlen, zahlen.
Von der volkswirtschaftlichen irren Verschwendung von dem kostbaren Gut Zeit gar nicht zu sprechen!

Also nur weiter mit Volldampf in die Sackgassenbürokratie und Vollautomaten- Idiotengesellschaft....



angelika antwortet um 24-05-2011 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Hallo!

...und was tun wenn der Führerschein mit 65 Jahren weg ist, weil es mit der Verlängerung nicht geklappt hat? Wer ist schon gern von anderen abhängig? Wer übernimmt die Taxifahrten?

Liebe Grüße,
angelika


Icebreaker antwortet um 24-05-2011 17:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Hallo angelika,
"was tun wenn der Führerschein mit 65 Jahren weg ist, weil es mit der Verlängerung nicht geklappt hat? "

Da kann man halt nichts tun - ausserdem kann, auch VOR 65 einem der Schein gezupft werden, zumal gesundheitliche Untersuchungen bezügl. Fahrtauglichkeit zu jeder Zeit für Jedermann (bei Bedenken) gefordert werden.

Zur Headline - das neue EU Gesetz ab 2013 .....

"Grundsätzlich bekommt der Führerschein mit der Richtlinie ein Ablaufdatum. Die Empfehlung der EU, eine Verlängerung der Führerscheine von Gesundheitsüberprüfungen abhängig zu machen, wurde vom Verkehrsministerium allerdings nicht aufgegriffen. Auch die von vielen Seiten geforderten Zwangsmaßnahmen für Senioren wird es nicht geben. Es geht bei der Befristung, salopp gesagt, also in erster Linie um ein neues Foto - im Verkehrsministerium umschreibt man das mit "Dokumentensicherheit".
Alte "Deckel" gelten noch bis 2033
Alle bis 2013 ausgestellten Lenkberechtigungen, auch die alten Papierführerscheine, bleiben dank einer Übergangsfrist noch bis 19. Jänner 2033 gültig".



mfg Ice


Felix05 antwortet um 24-05-2011 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Hi Angelika,

ich bin auch Opa und darf noch fahren, muss halt aller fünf Jahre zum Doc, aber das macht nichts, bislang durfte ich meinen Führerschein behalten.
Wenn das hier bei uns so weiter geht und man möglichst bis 80 arbeiten soll, hoffe ich, dass ich lange fit bleibe :-))

Aber irgendwie ist schon was dran an deinem Gedanken.
Uns Berufsfahrer schicken sie alle fünf Jahre zum Arzt und zum Reaktionstest und was weiß ich noch alles für `ne Menge Kohle und ein 90 jähriger darf ohne Auflagen mit dem Auto rumfahren. Auch wenn der noch so uneinsichtig ist.
Bertl hat`s genau gesagt, die Einsicht muss schon von allein kommen. Ich jedenfalls möchte auch keinem Senior sein Auto wegnehmen. Das ist ganz einfach ein Stück Lebensqualität für die Alten und soooo nervig sind sie ja nun wirklich nicht. Sind halt manchmal übervorsichtig, aber besser so als zu schnell. Es gibt doch dieses "A" zum ankleben, da kann man einen Anfänger erkennen und sich auf den einstellen. Warum denn nicht ein "S" für Senior? Da weiß man Bescheid und gut ist, oder?
Die passen schon recht gut auf, die grauen Panther

Gruß, Lutz!


Gadet antwortet um 24-05-2011 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Die Frage ist schon schwierig zu beantworten.

Also ich würd mal sagen das wahrscheinlich 60-70% der über 65 jährigen die Fahrprüfung(teoretisch sowieso nicht, praktisch auch schwierig) nicht bestehen würden.
Stellt sich dann die Frage ob man Leute die den Führerschein nicht mehr bestehen würden auch noch fahren lassen soll?
Die Sehkraft, das Hörvermögen, Konzentrationsfähigkeit, Einschätzung von Gefahren, Reaktionsvermögen alles ist bei vielen ab diesem Alter schon sehr schlecht, trotzdem wird gefahren.




schellniesel antwortet um 24-05-2011 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Nun ja als Kfz-Techniker bekommt man dies bezüglich doch einiges mehr mit als der Rest der Bevölkerung Behaupte ich jetzt mal so!

Man sieht aj die schäden und die dazugehörigen kunden!

Auch auf der Straße begegnet man eben den älteren semsetern öfter!

Rasu aus der einfahrt auf eine Gschwindigkeit beschleunigt die beibehalten wird bis man am Ziel angelangt ist egal ob jetzt freiland oder Ortschaft der obligatorische 60ger wird gefahren.

Ist so ich werd auch nicht ewig jung beleiben und hoffe auch das ich im alter dennoch mobil sein kann.

Aber über ein gewisses Seh und Reaktionsvermögen sollte man immer verfügen um ein Auto sicher lenken zu Können und nicht den restlichen Verkehr zu behindern.

Also ab 60 würde eine Untersuchung die min alle 5 Jahre wiederholt wird würde nicht schaden

Mfdg schellniesel






schellniesel antwortet um 24-05-2011 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
@karotte

Ja das stimmt bei mir is ,ja oh schreck, is wirklich schon 8 Jahre her!
ich würd da auch mit Pauken und Trompeten durchfallen!

Mfg schellniesel


schellniesel antwortet um 24-05-2011 22:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Ja auch da gebe ich dir recht das ist wiederum der Krasse Gegensatz!
Nun ja zum glück bin ich kein Spengler aber es ist wirklich so die Einparkschäden,... bedeuten selten eine Totalschaden im gegensatzt wenn man das auto mit 100km/h auf den Außenspiegel legt!

Und ja Selbstüberschätzung in Kombi eines Motorrades ist quasi ein tickende Zeitbombe!

Das sind dann diejenigen mit dem mangelnden Selbsterhaltungstrieb!

Mfg schellniesel




kellerano antwortet um 25-05-2011 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Bei diesem Thema fällt mir unser ehemaliger Nachbar ein. Er ist bis knapp 80 Jahre immernoch Auto gefahren...die Frage ist nur wie! Ich hatte einmal das Vergnügen hinter ihm her fahren zu dürfen. Spätestens als er dann an einer Kreuzung über eine Verkehrsinsel gefahren ist, weil er sie scheinbar schlichtweg nicht gesehen hat, habe ich die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen! Was ist wenn anstatt dieser Verkehrsinsel einmal ein kleines Kind am Gehweg steht? Leider zeigte er keinerlei Einsicht, nachdem wir ihn darauf angesprochen haben.

Ich denke das Problem ist einfach, dass viele alte Menschen es einfach nicht wahrhaben wollen, dass sie bestimmte Sachen die vor ein paar Jahren noch selbstverständlich waren auf einmal nicht mehr können! Gerade beim Thema "Autofahren" neigt man dazu sich selbst zu überschätzen!

Einsicht wäre das Beste, ist aber von den wenigsten zu erwarten! Meiner Meinung nach sollte man ab einem bestimmten Alter (ca.65) in einem bestimmten Abstand Tests zur Verkehrstauglichkeit einführen!

Natürlich müsste man durch ein strukturiertes Netz aus öffentlichen Verkehrsmitteln (auch auf dem Land!!!) den Rentnern, die nicht mehr sicher im Strassenverkehr sind eine Chance auf Mobilität geben! Eventuelle Ausweise für Vergünstigungen wären hierbei natürlich sinnvoll!


Bayr antwortet um 25-05-2011 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Servus,

schaut Euch mal die Altersstatistik der schwerverunfallten Lenker an !
Demnach wäre es besser, Führerscheine später auszustellen, als sie den Alten zu nehmen.

Gruss


agrobertl antwortet um 25-05-2011 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
@bayr
hast ja auch recht, aber welche statistik/unfallhäufigkeit nimmst her?
verunfallte je alterklasse
verunfallte je gefahrener km und altersklasse
..... schwierige entscheidung.... welche zahlen nehme ich und wie "fälsche" ich sie richtig

lg



Bayr antwortet um 25-05-2011 15:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Serus bertl,

nimm die Gesamtzahl aller registrierten Unfälle.
Die sind entscheidend. Ältere Verkehrsteilnehmer fahren von sich aus weniger.
Pro 1000km würden sie wahrscheinlich schlechter ausschauen, da hast Du schon recht.
Und bei den Älteren sind es dann oft nur Blechschäden.
Die schweren Unfälle wegen überhöhter Geschwindigkeit oder Alkohol stammen in der Regel
von einer anderen Altersgruppe.

Gruß


Rocker45 antwortet um 25-05-2011 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Bei manchen Fahrern wär es sicher kein Nachteil wenn der Schein mit 65 weg wäre... Andererseits sind manche Leute mit 20 auch nicht viel sicherer hinterm Steuer...

Man muss allerdings schon sagen, dass das klischee vom Hutfahrer auch nicht ganz an den Haaren herbeigezogen ist...


Moarpeda antwortet um 25-05-2011 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
mit dem autofahren der älteren ist es so wie mit dem sex der älteren

.....nicht mehr so schnell aber mit dem bonus der erfahrung ;-P


Bewerten Sie jetzt: Wie lange dürfen Oma und Opa Autofahren?
Bewertung:
2.67 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;291644




Landwirt.com Händler Landwirt.com User