Darf ein AMA-Kontrollor alles?

Antworten: 21
berghofer 21-03-2011 21:02 - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Hatte vergangene Woche wieder AMA-Tierkennzeichnungskontrolle mit ein paar pikanten Details: Bei den über Nutzkälbermarkt Amstetten verkauften Stierkälber verlangte der Herr von der AMA die Kontoauszüge meiner Bank, da sonst keine Abrechnungen verfügbar sind. Nach Rückfrage der BBK bei der AMA wurde mir mitgeteilt, daß dies an sich nicht nötig sei. Er ließ aber trotzdem nicht locker, und meinte nur, daß 20% (welche auch immer) ganz genau zu prüfen seien. Ich händigte ihm dann die Auszüge aus, da es mir im Augenblick das kleinere Übel schien. Bei all diesen Tieren wurde auch von den Käuferbetrieben alles korrekt gemeldet, sodaß hier ohnedies keine "Nachvollzugslücken" entstehen würden. Wird hier Tierkennzeichnung mit Finanzprüfung kombiniert?
Des weiteren protokollierte er im Prüfbericht eine Beanstandung wegen fehlerhafter Datenbankmeldung einer Kuh mit 26,9 % Fremdgenanteil. Hier machte ich ihn darauf aufmerksam, daß bei der ebenfalls von denselben Kontrollor vollzogenen Kontrolle vor ziemlich genau 2 Jahren das Tier schon am Betrieb war und seinerseits nicht beanstandet wurde. Hierauf meinte er knapp, das sei ja klar, denn zu diesen Zeitpunkt habe es noch kein tierbezogenes Blatt in der Mappe des Rinderzuchtverbandes gegeben.
Meines Wissens ist die Rasse aber bei der Geburtsmeldung anzugeben, und auch für ihm wäre damals der 50 % Fremdgenanteil der Mutter schon ersichtlich gewesen, aber eben offensichtlich auch übersehen...........
Nun, müssen wir uns das wirklich alles bieten lassen, oder kennt Ihr Möglichkeiten hier Grenzen zu setzen?



Haa-Pee antwortet um 21-03-2011 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
verweise den kontrollor von deinem eigentum,schmeiss ihn raus!

das ist die einzig richtige reaktion auf solche begehrlichkeiten!

das meine ich ernst!


frank100 antwortet um 21-03-2011 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Aber wirklich einen Kontoauszug bekommt er sicher nicht zu sehn


tch antwortet um 21-03-2011 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Ja.....schmeiss ihn raus....den Typen und mach Dir keine Gedanken darüber was hinterher kommt.

tch




office@pauxner.at antwortet um 21-03-2011 21:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Genau, auch ich würd ihm zeigen wo die Tür ist, soll'n sie sich die paar Kröten eben behalten, nur das sind schlicht und einfach Schikanen die jeden vernünftigen Hintergrundes
entbehren! Reiner Bürokratiedschungel !


schellniesel antwortet um 21-03-2011 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Jetzt aber amol halblang!

Noch! sind Bauern keine leibeigenen!

Auf ein privat Grundstück darf niemand, nicht mal die Exekutive, ohne Einwilligung des Eigentümers oder durch Beschluss eines Gerichts!

An Kontoauszug kann er gerne fragen ob ihn die Hausbank einen gibt von mir bekommt der net amol a leeres Blattl!

Ein amtliches Kontrollorgan is der ja auch net amol!

Frechheit! Echt!
So an richtigen Braunhalsigen Oarschkricher der a bessere Stelle in Aussicht hat! Muss sich gut presentieren vor den Vorgesetzten!
Die san mir die liabstn!




Restaurator antwortet um 21-03-2011 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
@berghofer:
warum schreibst net einen höflichen, aber bestimmten brief an die leitung der ama in dem du die vorfälle schilderst. gleichzeitig bittest du um informationen, was die kontrollore (nicht) dürfen.
"mir ist zwar einerseits ganz klar, dass kontrollen notwendig sind .... blablabla.
die vorgangsweise erscheint mir aber sehr überzogen, die motivation an der prüfung mitzuwirken wird einem durch solch oberlehrerhaftes gehabe ausgetrieben.... blablabla"


weizenfeld antwortet um 21-03-2011 23:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
hast du für die verkauften kälber ausgefüllte lieferscheine ?

vielleicht wollte er dir ja gar nichts böses, nur helfen und war einfach auf der suche nach einem beleg fürs verkaufte tier ?

lg
weizenfeld


AnimalFarmHipples antwortet um 22-03-2011 00:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
@ schnellniesel :

"Auf ein privat Grundstück darf niemand, nicht mal die Exekutive, ohne Einwilligung des Eigentümers oder durch Beschluss eines Gerichts!"

Stimmt nicht ganz, es gibt in einzelnen Gesetzen durchaus Betretungsrechte, zB im Fremdenpolizei-, im Ausländerbeschäftigungs-, im Arbeitsinspektoratsgesetz uvam.


carver antwortet um 22-03-2011 06:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Stimme weizenfeld voll zu!
Hattest du für die betroffenen Tiere Viehverkehrsscheine oder Verkaufsbeleg? Ansonsten hättest du hier sowieso schon eine Beanstandung!

lg carver


little antwortet um 22-03-2011 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Melde den Vorfall bei der AMA mit Namen des Kontrollor. Wenn er Scheiße gemacht hat bekommt er sicher eine auf den Deckel.


haasi antwortet um 22-03-2011 07:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
@ schnellniesel : "Auf ein privat Grundstück darf niemand, nicht mal die Exekutive, ohne Einwilligung des Eigentümers oder durch Beschluss eines Gerichts!" Stimmt nicht ganz,

auch die Genossen Jäger betreten dein Grundstück, meist auch mit ein bischen Hohn, wenn du gerade einen Zivilprozess anderen Ursprungs mit einem dieser Genossen ausfechtest.

"Wehret den Anfängen" sag ich nur.


traun4tler antwortet um 22-03-2011 07:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Hallo!

Zum Thema eine Frage: Wie verhält es sich mit Hausschlachtungen von Kälbern zum ausschließlichen Eigenverbrauch - muß man bei einer Tierkennzeichnungskontrolle durch die AMA auch die tierärztliche Fleischbeschau nachweisen?
Danke für Antworten, Sepp


Fallkerbe antwortet um 22-03-2011 07:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Da werden doch Probleme disskutiert wo keine Probleme sind.
Ein ganz kurzer Anruf bei der Bank mit der bitte um den entsprechenden Kontoauszug - nur halt ohne Kontostände-
Eben nur Datum, Name, Kontonummer und die von der AMA gesuchte Buchung-

Das sollte die Bank in 5 Minuten gebacken kriegen.

mfg





Hirschfarm antwortet um 22-03-2011 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Die Ama Kontrollore machen auch nur Ihre Arbeit. Das Problem liegt bei den Vorgaben die Sie bekommen. Bei unserer letzten Kontrolle wurden zahlreiche Feldstücke beanstandet wegen Abweichungen der Flaeche im Bereich 1 bis 2 ar. Obwohl vorher bei der Lwk digitalisiert und augenscheinlich in Ordnung. Die Kontrollore haben Laptops im Grössenformat eines LCD Spiels und sollen damit auf cm genau digitalisieren. Toleranzen gibts defacto keine mehr seit die Toleranzgrenze von Umfang mal 1,5 auf Umfang mal 0,4 gesenkt wurde.
Das Problem ist ganz einfach das die Vorgaben von praxisuntauglichen Technokraten gemacht und umgesetzt werden , die einfach ignorieren das Landwirtschaft in der Natur stattfindet. Das damit einhergeht das diese Menschen kein Verstaendnis für die Nöte der Bauern aufbringen ist auch logisch. Das ganze noch gewürzt mit dem Diktat leerer Kassen , und dir wird bewußt warum alles so laeuft wie es eben laeuft.
Das größte Problem dabei ist das sowohl Kontrollor wie auch Kammerangestellte und die Landwirte einfach ihren Spaß an der Arbeit verlieren und alle nur noch frustriert sind. Unser Minister wird daran zu messen sein ob es Ihm gelingt diesen absurden Vorgaben aus Brüssel etwas entgegenzuhalten oder ob er alles einfach im vorauseilenden Gehorsam 1:1 umsetzt. Ein bißchen menschlicherer Umgang und die Arbeit würde wieder Spaß machen .
mfg
mfg



frami antwortet um 22-03-2011 08:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
@ berghofer
Ich gehe davon aus, dass du von den Kälbermärkten keinen Viehverkehrsschein oder Auftriebsschein zuhause hattest. Somit ist der Kontoauszug der einzige Verkaufsbeleg. Das hat nichts mit einer Finanzprüfung zu tun sondern um die Daten des Tieres, des Käufers und dem Datum der Tierverbringung. Ein gewisser Prozentsatz aller Abgänge eines abgelaufenen Jahres muss von den Kontrolloren bei einer Tierkennzeichnungskontrolle durchgeschaut werden. Zweiter Punkt mit dem Fremsgenanteil. Ich nehme an, dass du bei eama deine Tierbewegungen bzw. Geburten meldest. Auf der Startseite im Rindernet scrollst du ein Stück hinunter und da kannst du genau nachlesen, dass ab 25% Fremdgenanteil die Zweitrasse verpflichtend zu melden ist. In diesem Fall hat das der Kontrollor für dich getan. Nochmals zu den Kälbermärkten. Es gibt seit rund 2 Jahren Auftriebsscheine im A5-Format, die mit einem Durchschlag versehen sind. Auftriebsschein ausfüllen wie immer, Durchschlag herunterreissen, in die Mappe zu den anderen Viehverkehrsscheinen geben und kein Kontrollor wird dich bei einer Tierkennzeichnungskontrolle noch einem Kontoauszug fragen.



MUKUbauer antwortet um 22-03-2011 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Ja ja die Bauerngestapo ...

aber mal ehrlich mich würd´s auch interessieren - in Greinbach bekommst eine Rechnung sowie für jedes Kalb einen Lieferschein dazu - hast beides nicht versteh ich den Kontrollor schon irgendwie

Punkt zwei - ihr unterschreibt jedes Jahr auf neue das ihr den Organen der AMA (Kontrolle ist nix anderes) Zugang zu allen Betrieblichen Einrichtungen zuläst - schaut euch den MFA Seite 3 an und lest mal ...
Termin kann man im Normalfall verschieben ja - aber wennst ihn vertreiben willst hast scho a Problem

Wobei ich aber auch sagen muß - jede Kontrolle versteh ich nicht und was man Teilweise kontrolliert auch nicht

mfg


walterst antwortet um 22-03-2011 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Vorschnell Begriffe wie "Bauerngestapo" zur Hand zu nehmen, halte ich nicht für angebracht.
Abgesehen von unrühmlichen Ausnahmen erledigen die AMA-Kontrollore einerseits Vorgaben, die tatsächlich an der Unzumutbarkeitsgrenze kratzen und zusätzlich brocken und einzelne Berufskollegen (zum Großteil außerhalb Österreichs) mit kriminellen Machenschaften noch spitzfinigere Regelungen und Kontrollen ein.

Zum konkreten Fall: Wenn ich in Leoben bei der Nutzviehversteigerung Kälber abgebe und nicht bis zum Verkauf dort bleibe, dann habe ich außer dem nicht unterschriebenen Viehverkehrsschein vorerst keinen Beleg über den Verkauf in der Hand. UNd die Überweisung erfolgt erst einige Tage später. Es scheint lediglich die Abgangsmeldung des Versteigerers bei der AMA auf.

Wenn ich also vergesse, einen Ausdruck der Abrechnung von der Rinderzucht anzufertigen oder mir die Abrechnung zuschicken zu lassen, habe ich nichts gescheites in der Hand und ich würde es eher als Entgegenkommen betrachten, wenn der Kontrollor sich mit einem Kontoauszug begnügt.

Ich hatte 2007 eine Frühgeburt bei einer Kalbin. Um die Geburt nachzuweisen, habe ich das Kalb mit einer Ohrmarke versehen und gemeldet. Aufgrund des geringen Gewichtes von ca 15 kg habe ich das Kalb ordnungsgemäß im Gemeindekontainer entsorgt und nicht von der TKV holen lassen, die das unter 25 oder 30 kg ohnehin gar nicht macht. Den Sachverhalt habe ich niedergeschrieben und als Beleg abgeheftet.

Die fehlende Bestätigung der Gemeinde (der Container ist frei zugänglich und solche Bestätigungen werden gar nicht ausgestellt) bringt mir nun über 7 Jahre eine Sanktion ein, obwohl die Angelegenheit für den Kontrollor nachvollziehbar war und mit ok bedacht wurde.
Auch meine Freude hält sich dabei in Grenzen.

(Abschliessend - AMA bitte nicht mitlesen!): Vielleicht sollten wir darauf hinarbeiten, bei den Kontrollen ein Niveau zu erreichen, das den japanischen Atomkraftwerken entspricht: Wo man Kontrollen einfach nicht durchführt und Kontrollberichte im großen Stil fälscht......


gg1 antwortet um 22-03-2011 13:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Ich glaube der wollte mal einen Blick auf den Kontostand werfen.
+ am Konto = hohe Strafe
- am Konto = niedrige Strafe

oder so, oder anders, oder nicht


Georg


berghofer antwortet um 22-03-2011 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
@frami:
Bei uns am Kälbermarkt Amstetten läuft es üblicherweise so, dass der Verkäufer nach dem Abgeben des Auftriebsscheines, Wiegen und Verbringen des Tieres in den Wartestall wieder heimfährt, spziell im Hinblick auf Transportgemeinschaften durchaus sinnvoll. Also eine Verkaufsabrechnung gibt es hier generell nicht. Die Durchschläge der Auftriebsscheine hatten wir sehr wohl parat. Hiezu meinte der Kontrollor die seien ja selbst geschrieben, hierfür wertlos, und bräuchten nicht aufbewahrt werden! Also da interessiert Ihm eindeutig der Kontoauszug mehr. Für mich bleibt trotzdem die Frage, warum der Kontoauszug so begehrt ist, sind doch alle tierrelevanten Daten ohnedies im Einzeltierregister der AMA ersichtlich.
An sich wollte ich hier eine sachliche Diskussion starten, leider ist sie bisher teilweise etwa in die andere Richting gegangen.
Mich würde noch interessieren wie die zuständigen Namen oder Adressen in der AMA lauten.

s.G.
berghofer



fgh antwortet um 23-03-2011 16:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Hallo berghofer,

da hattest du eigentlich einen freundlichen Kontrollor, er wollte wie schon von ein paar vermutet nur einen Beleg haben.

Eine Beschwerde ist hier überflüssig, denn das bei einem Verkauf ein Vieverkehrsschein geschrieben werden muss, ist nun wirklich nichts neues mehr.


Bewerten Sie jetzt: Darf ein AMA-Kontrollor alles?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;285165




Landwirt.com Händler Landwirt.com User