Antworten: 4
  15-03-2011 22:27  179781
Zinkensämaschine
Wer kann Erfahrungen zu solchen Maschinen wie z.B. Köckerling Triatlhlon oder Kverneland Tine Seeder schreiben.
Mich würde vor allem interessieren, wie genau die Maschinen das Saatgut plazieren, wenn z. B. das Feld nicht so eben ist, oder die Bodenstruktur auf einem Schlag variiert.

Gottfried

  15-03-2011 22:41  Hirschfarm
Zinkensämaschine
Die Felder sollten vorher ordentlich eingeebnet werden. Dann ist die Ablage gut . Wenn das Feld uneben ist liegt ein Teil des Saatgutes oben auf und ein Teil wird vergraben. Wir haben letztes Jahr auch Raps mit dem Triathlon gesaet und der Aufgang war gut. Die Maschine ist universell einsetzbar und du hast niedrigste Arbeitserledigungskosten. Wenn du Perfektionist bist, lass die Finger davon.
mfg

  15-03-2011 22:57  179781
Zinkensämaschine
Perfektionist bin ich keiner. Bei uns ist es so, dass einige Betriebe gemeinsam eine Maschine anschaffen wollen, die ausreichend gute Arbeitsqualität sowohl auf gepflügten Äckern als auch pfluglos zusammenbringt und preiswerter arbeitet als die üblicherweise eingesetzten Kombinationen KE+Sämaschine. Außerdem könnte man so ein Gerät recht gut zur Stoppelbearbeitung nutzen.

Gottfried

  16-03-2011 20:15  Hirschfarm
Zinkensämaschine
Direkt aufs gepflügte ist meist grenzwertig, außer ihr habt sandige Böden. Ansonsten ist der Triathlon vielseitig einsetzbar und ersetzt bei uns : Kreiselegge,Saatbeetkombination ,Ackerschleppe, Kurzscheibenegge und Sämaschine. Und das Beste : Die 6m Maschine kostet nicht viel mehr als eine 3m Kreiseleggen-Sämaschinenkombi und braucht auch nicht mehr Kraft und hat sehr wenig Verschleiß.
mfg


  20-03-2011 20:24  JD6230
Zinkensämaschine
Hallo,
wir haben eine Tine seeder (4 m). kostete damals nicht ganz soviel wie eine Kreiseleggen-sämaschinen-kombination.
sind eigentlich sehr zufrieden damit. Das Feld muss sehr gut eingeebnet sein, ansonst fängt die maschine zu hüpfen an. Säen eigentlich alles (Getreide, Raps, Bohnen). Die Bohnen sogar bis zu 12 cm tief.
Die Maschine funktioniert auch auf Maisstroh sofern dies trocken ist - durch den Zinken werden die Saatkörner unter dem Stroh abgelegt (bitte jetzt keine Fusarium-Diskusion - es war nur ein Versuch!)
Wir haben einen 100 PS-Schlepper davor, und fahren etwa 9 bis 14 kmh - je nach Beschaffenheit der Felder.