darf ein bäcker nicht jedes brot backen und verkaufen???

Antworten: 5
mf410 15-03-2011 22:18 - E-Mail an User
darf ein bäcker nicht jedes brot backen und verkaufen???
heute hat mir der bäcker vom dorf erklärt!
er will sich jetzt ein feld kaufen um normales brot verkaufen zu dürfen, ansonst darf er es nicht???
i glaub der spinnt!
oder gibt es so etwas wirklich???
harrykaernten antwortet um 15-03-2011 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
darf ein bäcker nicht jedes brot backen und verkaufen???
fasching ist vorbei oder der bäcker ein volltrottel!

traktorensteff antwortet um 15-03-2011 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
darf ein bäcker nicht jedes brot backen und verkaufen???
Oder Restalkohol beim Bäcker! ;-)
Oder Restalkohol bei dir, weil du nicht gemerkt hast, dass er einen Scherz macht! ;-)

Der Spar besitzt auch kein Feld hinter dem Geschäft und verkauft trotzdem Brot.

mf410 antwortet um 15-03-2011 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
darf ein bäcker nicht jedes brot backen und verkaufen???
eurer meinung und meines wissens nach gibts sowas nicht!!!
aber es könnte ja was wahr sein!?
wie schauts beim buschenschank aus???
dafür muss man ja einen weingarten haben! oder?

wernergrabler antwortet um 15-03-2011 22:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
darf ein bäcker nicht jedes brot backen und verkaufen???
Hallo!

Als Bäcker ist er Unternehmer.
Dann war das wirklich ein Faschingsscherz.

Was anderes wäre wenn jemand sagt er verkauft ab Hof sein Brot.
Dann müssen mindestens 51 % des verarbeiteten Getreides aus eigenem Anbau kommen.

Das mit dem Buschenschank stimmt.

Man muss aber auch z.B. Pfirischbäume haben, wenn man Pfirsichnektar verkaufen will.

und man braucht auch Kühe um Milch zu verkaufen. *gg*

mfg
wgsf



miwe antwortet um 17-03-2011 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
darf ein bäcker nicht jedes brot backen und verkaufen???
Hallo

Wenn dein Bäcker das Brotmachen über die Landwirtschaft (Direktvermarktung macht) dann Stimmt das.
Wir sind auch Direktvermarkter und Verkaufen auch Brot usw. und ich bau auch meinen eigene Roggen an

Bewerten Sie jetzt: darf ein bäcker nicht jedes brot backen und verkaufen???
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;283839
Login
Forum SUCHE
Ackerbauberichte

Resistente Pilzkrankheiten im Getreide verhindern

Resistente Pilzkrankheiten erschweren uns immer häufiger das Gesundhalten unserer Getreidebestände. Damit dieses Problem nicht ausartet, sollten wir schon vorher an ein Resistenzmanagement denken.

Kein GVO-Weizen nach Europa

In den USA wurden 22 nicht zugelassene GMO-Weizensorten entdeckt. Jetzt fordert Bundesminister Andrä Rupprechter die EU-Kommission auf, aktiv zu werden.

Hohe Erträge bei Getreideernte

Die Getreideernte 2016 ist in der Zielgeraden: Die österreichische Getreideproduktion dürfte mengenmäßig gegenüber dem Vorjahr um rund 16 % zulegen. Auch mit Qualitäten im guten Durchschnitt zeigt man sich zufrieden.

Richtpreise für Bio-Futtergetreide

Bio-Baueren handeln oft untereinander mit Futtergetreide. Um das zu erleichtern erhebt der Vorstand der BIO AUSTRIA jährlich vor der Ernte Richtpreise für die unterschiedlichen Getreidearten.

Feldtag zur Pflanzenproduktion

Am Montag den 20.Juni findet am Betrieb von Franz und Maria Kastenhuber der 11. Feldtag zur Pflanzenproduktion statt. Dabei präsentieren Experten diverser Organisationen ihre Versuche.
Weitere Artikel

Fungizideinsatz im Getreide

Nach der regnerischen Zeit steigt nun das Risiko von Pilzkrankheiten im Getreide. Wenn die Temperatur in den nächsten Tagen steigt, sollten Landwirte eine Fungizidanwendung einplanen.

Spätdüngung bei Weizen

Hohe Proteingehalte sind ein Muss für Landwirte, die gute Qualitäten produzieren möchten. Dazu ist aber die richtige Spätdüngung entscheidend. Unterschiedliche Düngermengen, -zeitpunkte und -art wirken auch unterschiedlich auf den Ertrag.

Getreide richtig kürzen

Durch den Einsatz von Wachstumsreglern können Betriebe ihre Bestände vor Lager schützen. Dabei sind die richtige Mittelwahl und der richtige Einsatzzeitpunkt entscheidend für eine ausreichende Wirkung.

Weizen nicht zu früh düngen

Winterweizen wird in der Praxis manchmal zu früh angedüngt. Das kann dazu führen, dass der enthaltene Nitrat-Stickstoff nicht vollständig genutzt wird.

Getreide andüngen

Das Wintergetreide konnte sich im Herbst gut entwickeln. Deshalb braucht es zu Beginn der Vegetation eine gute Nährstoffversorgung. Wenn es die Umstände zulassen, sollten Landwirte den Kulturen die erste Düngegabe verabreichen.

Getreidepreise am 10.12.2015

Der Markt steht unter Druck – Die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Erzeugnissen bleibt gering.

Versuche mit Fungizide und Wachstumsregler

Auch 2015 führte die LK Oberösterreichwieder etliche Versuche mit Fungiziden und Wachstumsreglern durch.

Lambacher Ackerbautagung

Am Montag, 30.November findet ab 19:30 Uhr im abz Lambach die diesjährige Ackerbautagung statt.

Getreidepreise am 20.11.2015

Maisimporte kompensieren schlechte europäische Ernte

Stickstoffdünger - Die Qual der Wahl

Welchen Dünger wann und wo einsetzen? Für die Stickstoffdüngung stehen die unterschiedlichsten Dünger zur Auswahl. Die unterschiedliche Zusammensetzung und Wirksamkeit erschweren die Wahl. Schlussendlich entscheidet jedoch oft der Preis.
Gebrauchte Geräte für die Direktvermarkung