Fragen zu folgender Arbeitsabfolge: pflügen - kalken - Gülle

Antworten: 16
wernergrabler 15-03-2011 21:47 - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle




Jophi antwortet um 15-03-2011 22:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Hallo !

Würde Dir gerne weiterhelfen.
Aber irgendwie verstehe ich Deine Frage nicht.


wernergrabler antwortet um 15-03-2011 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Hallo!

Ja. Do hots wos. ^^

Folgendes:

Habe noch was zu pflügen, da ich im Herbst eine Gründecke angelegt habe.

Anbau ist geplant Mitte bis Ende April. (Mais und Kürbis)

Habe vor am Wochenende zu pflügen.
Allerdings sollte auch gekalkt werden.

Zwischen kalken und Gülle fahren sollten ca. 3 Wochen Abstand gehalten werden. Außer es regnet oder ich schleppe den Kalk ein.

Würde es was bringen vor dem Pflügen zu kalken?
Dann würde der Kalk ja nicht oberflächlich eingetragen werden, sondern vergraben.

Was meint ihr?
Andere Ideen/Vorschläge?

mfg
wgsf


fgh antwortet um 15-03-2011 23:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Abgesehen davon, dass es am Wochenende regnet, würde ich empfehlen zu pflügen, dann kalken, zum Arbeitskomfort abschleppen oder einmal eggen (damit meine ich keine Kreiselegge) und dann die Güllle.

Die Gülle aber erst kurz vor dem Anbau! Dann erledigt sich das mit den 3 Wochen ev. auch...


Wurm antwortet um 16-03-2011 07:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Also ich würde noch vorm Kalken abschleppen! sunst musst 2 mal drüber "hupfn" ^^


Jophi antwortet um 16-03-2011 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Ich würde den Kalk auf jeden Fall einarbeiten.
Warum eigentlich nicht mit der Kreiselegge ?


MUKUbauer antwortet um 16-03-2011 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Hi

warum muß es immer eine Kreiselegge sein?
Jetzt bitte keine großen Knollen lassen - das kann austrocknen und dann bringst die nicht mehr kleine - bei unseren Böden jedenfalls...

Kalken nie vorm Pflügen - Kalk ist auswaschbar - der Regen trägt ihn sowieso immer Tiefer wennst ihn einpflügst hast gar nix davon ...

Einschleppen würde genau passen

Punkto Gülle - in der Steiermark max. 10 Tage vorm Anbau - außer das ist schon wieder zum vergessen ...

mfg


schellniesel antwortet um 16-03-2011 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Man liest ja schon immer wieder was von Güllekalk!

den kann man mit der Gülle mit Ausbringen würde da einige Arbeitsgänge ersparen!

Pflügen gülle und Kalk in einem Ausbringen!

Allerdings weiß ich nicht wie die kosten sich da belaufen bzw wie die Wirkung da so ausfällt!

Allerdings denke Ich das WGSF hier auch nicht die eigen Gülle verwendet oder?

Mfg schellniesel


wernergrabler antwortet um 16-03-2011 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Hallo!

Danke mal für die Antworten!

Die Angst, dass das ganze austrocknen und steinhart werden würde habe ich auch.
Dass der Kalk ausgewaschen wird ist mir auch klar. Deswegen wie gesagt 1. Pflügen 2. kalken.

Aber Pflügen, kalken und abschleppen würde mir schon besser gefallen.
Dann wäre der Acker eben ca. 2 - 3 Wochen abgeschleppt.

Gülle ist nicht die eigene.
Wird entweder auf den Acker zugestellt oder wenn ich mir ein Fass ausborge, kann ich selber fahren wann ich will.
Anbau ist geplant für Osterwoche.
Zwecks Regen wird sich die Pflügerei allerdings auf das nächste (hoffentlich) trockene Wochenende verschieben ...

Vom Güllekalk hab ich zwar gehört, dass es ihn gibt, aber wüsste niemand der ihn einsetzt.

mfg
wgsf



schellniesel antwortet um 16-03-2011 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Ja wäre selber gegen über Güllekalk auch skeptisch! Allerdings bewerben die das erst seit heuer und man musste sich darüber eben näher informieren!

Mal was anderes wie kommst drauf das du Überhaupt kalken musst?

Ansonsten würde ich auch Pflügen allerdings würde ich das ganze eher erst kurz vor anbau machen bzw alle Arbeitsschritte in die Karwoche verlegen!

Wenn das gepflügte austrocknet bzw auch beim Abschleppen ohne Herbstfurche enstehen ja größer Klumpen die man so leicht dann nicht mehr kleinbekommt!


weiß ja nicht wie sehr es auf der Fläche "budlt"

Mfg schellniesel







wernergrabler antwortet um 16-03-2011 22:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Hallo!

Das Kalken sagt die Bodenanalyse. *gg*

Der Kalk sollte ja mit Regen eingewaschen werden. Mit dem Kalk einschleppen würde ich das zwar beschleunigen, mir aber wieder an Diesel und Arbeitszeit sparen ...

Sonst wir ich auch eher für Pflügen, Gülle, abschleppen.
die Hälfte ist eher schottrig. Dort kein Problem.
Allerdings der zweite Acker in leichter Hanglage dürfte in bisschen schwerer sein.

mfg
wgsf


schellniesel antwortet um 16-03-2011 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Gratis Analyse der Landwirtschaftsschule?

Ja sollte schon Eingewaschen werden allerdings passiert nix wenn der Kalk leicht eingearbeitet wird und der Effekt ist der gleiche eventuell dann eben erst nach dem anbau!

Denn denke das Pflügen verschiebt sich jetzt doch nach hinten und im Frühjahr muss man nicht unbedingt bei nassen Bodenverhältnissen Pflügen den im Genegsatz zum herbst wird es mit jedem Tag später besser!

Mfg schellniesel



wernergrabler antwortet um 16-03-2011 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Hallo!

Nein. Analysenaktion über die Kammer.

Hm. Nach dem Anbau kalken? Wirklich?

Das mit jeden Tag später hört sich wahrscheinlich an.
Hab vor 3 Jahren auch erst nach Mitte April gepflügt. Allerdings nächsten Tag abgeschleppt und ca. 1 Woche darauf Kürbis gesetzt.

Wenn ich nur an "nossn Boggal ummidrah" is dem Ganzen ja auch nicht geholfen.

mfg
wgsf


schellniesel antwortet um 19-03-2011 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Nein so wars nicht gemeint!
Kalken schon noch vor dem anbau allerdings erst kurz vor dem anbau! Die Wirkung ist so einfach etwas verzögert und nicht bereits beim Anbau schon abgeschlossen!

Eine Variante hätte ich dazu noch:

Pflügen- Gülle- Abschleppen- Kalken- Eggen- Anbauen


Mfg schellniesel


wernergrabler antwortet um 20-03-2011 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Hallo!

Was macht man an einem schönen, sonnigen Sonntag Nachmittag?

Pflügen!
Ein Teil wäre schon erledigt. *gg*

mfg
wgsf


tristan antwortet um 20-03-2011 23:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
sonntag nachmittag fällt mir was besseres ein.
.... ..... .....
;-)



wernergrabler antwortet um 01-03-2012 18:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
pflügen - kalken - Gülle
Hallo!

Neue Saison, neue Gedanken ;-)

Gepflügt wurde im Herbst.
Fürs Frühjahr steht Kalken und Stallmist am Düngungsplan.
Die Kalkung wird bis spätestens Ende März erfolgen.
Kürbisanbau zwischen 20. und Ende April.

Die Mistausbringung war eigentlich für den Herbst geplant. Da mein "Mistlieferant" aber voriges Jahr einiges weniger hatte, kann ich ihn jetzt dann "nach Belieben" holen.
Wann wäre es am sinnvollsten den Stallmist auszubringen?
Kalken, einschleppen und ca. 1 Woche drauf (1. Aprilwoche) Mist oder
eben erst möglichst kurz vorm Anbau?

Sollte der Stallmist grundsätzlich eingearbeitet werden?
Bei der Methode mit Kalken+einschleppen + früherer Ausbringung und Einarbeitung + Anbau hätte ich zwei Eggenstriche.
Sonst evtl. nur einen.

Dass Stallmist langsamer wirkt als z.B. Jauche ist mir klar.
Jauche sollte nicht direkt auf Kalk ausgebracht werden, wegen der N-Ausgasung.
Ist die beim Mist der gleiche Fall?

Was meint ihr?
Andere Ideen/Praktiken?

mfg
wgsf


Bewerten Sie jetzt: pflügen - kalken - Gülle
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;283831




Landwirt.com Händler Landwirt.com User