Triticale ausgewintert, was nun

Antworten: 7
Goodluck 14-03-2011 21:39 - E-Mail an User
Triticale ausgewintert, was nun
Schönen Abend,

Meine Triticale ist zu ca. 50 % abgestorben, über das ganz Feld, teilwiese mehr und weniger,
knapp 3 ha. Was soll ich machen? Würde das Getreide für meine Mutterkuhherde benötigen.
Was soll oder kann ich am besten noch draus machen? Sommertriticale einbauen oder Gerste oder Hafer, oder einfach nur lassen?

Danke für fachdienliche Hinweise und Anregungen
schellniesel antwortet um 14-03-2011 22:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Triticale ausgewintert, was nun
Will nicht klugscheißern hab selbst das Problem bei WG!

Hab auch hier schon einige Ratschläge bekommen!

aber das ganze kann man so schwer beurteilen hab da einfach fotos reingestellt das die Experten sich ein bild machen konnten!

Mein Masterplan ist: ordentlich andüngen hab bereits gestern mit 80kgN/ha angedüngt und wenn sich noch Annehmbare Grünmasse bildet eine Manganspritzung durchzuführen! Wenn ich noch irgendwo eine Walze auftreibe wird der bestand noch gewalzt!

Mfg schellniesel

harrykaernten antwortet um 14-03-2011 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Triticale ausgewintert, was nun
zuerst mal walzen würde ich sagen. wie siehts mit regen bei euch aus. bei uns hats jetzt mal geregnet und das war sehr hilfreich.

später dann eventuell mit kunstdüngerstreuer nachsäen und mit einen strigel ganz zart drüber mit optionaler walzung

josefderzweite antwortet um 15-03-2011 07:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Triticale ausgewintert, was nun
Mein Weizen sah auch gleich aus wie der von schellniesel. Hab jetzt NAC drüber gestreut und schon ist er so saftig grün wie er sein sollte.

agrobertl antwortet um 15-03-2011 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Triticale ausgewintert, was nun
kann mich schellniesel und harrykärnten anschließen. ich würde auch vor ort individuell entscheiden - erwartest einen hohen ertrag, oder kann der ertrag auch niedriger sein, damit du deine Tiere das kommende jahr selbst versorgen kannst.
ein bekannter hat es mal einen pflanzenhilfsstoff (herbagreen, agrosol, nourivit, megagreen oder so ähnlich) genommen und es hat funktioniert. musst aber selbst probieren.
lg
Christian

Jophi antwortet um 15-03-2011 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Triticale ausgewintert, was nun
Wenn Dein Triticale so stark ausgewintert ist, dann würde ich an Deiner Stelle Futtersommergerste nachsäen.
Durch das Nachsäen, wird die Bestockung zusätzlich angeregt.

179781 antwortet um 15-03-2011 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Triticale ausgewintert, was nun

Triticale ausgewintert, was nun
Mein Weizen sah auch gleich aus wie der von schellniesel. Hab jetzt NAC drüber gestreut und schon ist er so saftig grün wie er sein sollte.

Bei mir haben Winterweizen und Tritcale (Bio) beim Frost auch schlecht ausgeschaut. Und jetzt, wo es ein paar Tage warm ist und die Cambridgewalze drübergefahren ist, schauen sie besser aus, als bei den konventionellen Nachbarn.

Landwirtschaft findet unter freiem Himmel statt liebe Leute. Und wenn es im Winter kalt ist, dann kommt danach immer der Frühling wo alles wieder wächst. Das ist jedes Jahr so. Und trotzdem kriegen hier im Forum jedes Jahr welche die Krise, weil sie das nicht erwarten können.


Gottfried

Goodluck antwortet um 15-03-2011 22:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Triticale ausgewintert, was nun
Schönen Abend,

Danke für eure Antworten und Ratschläge. Hab heute SG gesät, wo Triticale war. Da war schon fast gar nichts mehr. Ansonsten kann ich viel mehr erwarten, als dalaufen, aber nur vom NAC drüberstreuen wenns nicht regnet, wird der nicht gleich saftig grün!!

Bewerten Sie jetzt: Triticale ausgewintert, was nun
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;283642
Login
Forum SUCHE
Gebrauchte Ackerbaumaschinen
Ackerbauberichte

Weizenqualität einmal anders

Der Proteingehalt im Korn und das Hektolitergewicht sind ausschlagebend für die Qualitätseinschätzung bei Getreide. Sie garantieren aber noch keine hochwertige Charge. Wie sich der Weizen im Teig wirklich macht, zeigen erst ausführliche Tests.

Herbstdüngung zu Getreide

Eine ordentliche Wurzelbildung, eine bessere Bestockung und eine bessere Stresstoleranz im Frühjahr. Auch wenn die Herbstdüngung aus Grundwasserschutzgründen eher verpönt ist, bringt sie viele pflanzenbauliche Vorteile mit sich.

Syngenta Innovations-Feldtag 2017

Am 20.6. fand in Witzendorf bei St. Pölten der Innovations-Feldtag von Syngenta statt. Besucher konnten sich über zahlreiche Innovationen rund um das Thema Getreide informieren.

12. Feldtag Pflanzenproduktion

Auch heuer findet am 19. Juni in Bad Wimsbach-Neydharting ein Feldtag zum Thema Pflanzenproduktion statt.
Weitere Artikel

Praktisches Mähdrusch-Seminar

Auch dieses Jahr hält das ÖKL am 6. Juli in Reisenberg ein Seminar zum Thema Mähdrusch ab. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem schonenden Drusch.

Druschverluste reduzieren

Verluste von 1.000 Körnern je Quadratmeter. Klingt viel. Ist es aber nicht. Bei einem Ertrag von 7 t/ha entspricht das einem Prozent Verlust – und das ist der Richtwert, auf den sich Landwirt und Lohnunternehmer einigen können.

Niedrige Getreidepreise

Im vergangenen Jahr waren die Preise für Getreide zur Ernte im Keller. Jetzt stellt sich die Frage, was uns in den nächsten Monaten bevorsteht. Wir haben dazu Bernhard Kaiblinger, den Marktexperten der Saatbau Preisgut, befragt.

Die richtige Wasseraufwandmenge im Pflanzenschutz

Unkräuter oder Pilze bekämpfen – der chemische Pflanzenschutz ist vielseitig. So unterschiedlich wie die Verfahren selbst, sind auch die dafür notwendigen Wasseraufwandmengen.

Resistente Pilzkrankheiten im Getreide verhindern

Resistente Pilzkrankheiten erschweren uns immer häufiger das Gesundhalten unserer Getreidebestände. Damit dieses Problem nicht ausartet, sollten wir schon vorher an ein Resistenzmanagement denken.

Mit Wachstumsregler Lagergetreide verhindern

Es reift ungleichmäßig ab, ist anfällig für Pilzkrankheiten und weist eine schlechte Qualität auf: Jedem Landwirt graut es vor Lagergetreide. Dem wirken Sie mit einem gezielten Einsatz von Wachstumsregulatoren entgegen.

Spurenelemente düngen

Die Düngung mit Stickstoff, Phosphor und Kali ist unangefochten. Doch ernährt sich die Pflanze nicht nur von Hauptnährstoffen. Oft schenken Landwirte vor allem den Spurennährstoffen zu wenig Aufmerksamkeit.

Dinkelmarkt quillt über

Hohe Dinkelmengen belastet den heimischen Markt. Daher ist der Preis eingebrochen. Die Landwirte sollten daher die Anbaufläche reduzieren.

Fusarien 2016

2014 ließ die hohe Mykotoxinbelastung im Mais viele Landwirte aufhorchen. Heuer waren die Wittterungsbedingungen zur Infektionszeit ähnlich. Können wir dieses Jahr Ähnliches erwarten?

Wintergersten Sorten für Österreich 2016/17

Die Getreideernte ist abgeschlossen, jetzt machen wir Landwirte uns Gedanken über den Anbau für die nächste Saison. Doch welche Sorte passt besser zu unserem Betrieb?