Schweinsohren - Aktion!

Antworten: 19
50plus 02-03-2011 12:40 - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
Flugblatt von heute:

Schweinsohren: 1 kg NUR: 9,99 €

Zum Glück kann sich der Konsument diese Leckerli's fürs Hunderl leisten, denn das Schnitzerl kriegt er im Sonderangebot manchmal schon um 2,99 €.

Diese Preispolitik versteh ich nicht!
Denn dem Bauern werden die Ohren garnicht bezahlt, die sind Abfall im Schlachthof!



deere75 antwortet um 02-03-2011 12:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
Fressnapf-Werbung von gestern:

Katzenmilch, 6 mal 200 ml, Aktion (ich glaube) 2,99 Euro


__joe007 antwortet um 02-03-2011 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
normalerweise musst du geselchtes und Bratl direkt vermarkten und mitn Rest machst Hunde und Katzenfutter in Dosen, dann verdienst dich deppert !!!!!!

Des wär meine Idee.
Wer macht mit?

Baun ma a Fabrik,.........


mfg JoE



Felix05 antwortet um 02-03-2011 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
Na ja deere 75,

fast ein ein viertel Liter Katzenmilch, da muss man aber auch viele Katzen melken.
Da sind doch knapp drei Euro ein Superpreis. Verdiens´t ja gar nix dabei.


50plus antwortet um 02-03-2011 14:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
@felix

Ob da nicht der Konsument ganz schön "gemolken" wird?
Aber er will es scheinbar nicht anders.

Die Prioritäten verschieben sich.


Josefjosef antwortet um 02-03-2011 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
Das Fressen fürn Mensch muß billig sein, denn die Menschheit ist ja verwandt zum Schwein.
Des Haustiers Wert ist riesengroß, drum kauft für sie die teuerste Dos`.
Der Menschheit muß die Scheiße schmecken, während Katzi das Gourmetgericht darf lecken.
Fertigfutter, ein Genuß! Das Menschlein nicht mehr kochen muß!


traktorensteff antwortet um 02-03-2011 16:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
So ist es nun mal, die Industrie macht aus "Abfall" ein teures Produkt und der Lieferant geht oft leer aus.

@deere75: Und bei weitem nicht jeder Katzenbesitzer kauft "Katzenmilch"! Aber du weißt eh, dass für dieses Produkt trotzdem ein Landwirt seine Milch verkaufen kann? Wo liegt also die Aufregung?

@ __joe007: Ja, bei der Direktvermarktung schaut am Meisten heraus! Im Tierfutter ist aber nur "Abfall" der Nahrungsmittelindustrie. Teuer ist heutzutage schon alles.

@ 50plus: Sicher wird der Konsument gemolken, aber auch der Landwirt... Die Industrie verdient (meist) den größten Batzen, da gelten eben andere "Spielregeln". Die Schere zwischen Arm und Reich wird eh immer größer, bis es "kracht".
Mit "Prioritäten", du meinst wohl zwischen Mensch und Tier (?), hat es weniger zu tun. Was soll man sonst füttern? Ich meine jetzt nicht die "Katzenmilch", das ist wirklich ein Marketingschmäh. Milch MIT Wasser ist genau so gut. Und alles wird teurer, auch Tierfutter.


Fallkerbe antwortet um 02-03-2011 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!

Es ist oft rentabler und sinnvoller mal einige Minuten über Marketing nachzudenken, als eine Stunde der Produktion zu widmen.

mfg


agrobertl antwortet um 02-03-2011 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
kann dir nur zustimmen.
ich habe vor gut 10 Jahren einen Fehler gemacht bzw. das Geld auf der Staße liegen lassen.
Als ich nach Wien kam und Halloween gerade modern wurde, da hatte ich die Idee Kürbisse anzubauen für diesen Zweck >1ha Kürbis >1Tag Ernte >1Tag verkaufen> 1Jahr Studium finanziert. Jedoch habe ich gezögert und dies war ein Fehler. Jetzt kriegst an jeder ecke 100 verschiedene Sorten... ja wer nix riskiert kann nix gewinnen- ist eben so.
....ein guter Riecher und etwas Marketing...


50plus antwortet um 02-03-2011 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
@bertl 20

Ja, Kürbisse wären ein heißer Tip gewesen. Aber mit 2 Tagen Arbeit für 1 ha Kürbisse, da hättest dich schon sehr stark verkalkuliert. Trotzdem, der Stundenlohn wäre ein schöner gewesen.


50plus antwortet um 02-03-2011 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
@traktorensteff

Natürlich meinte ich die Prioritäten zwischen Mensch und Haustier.

Da jammern Eltern, dass sie sich für die Kinder kein Obst u. Gemüse leisten können, während noch mehrere Haustiere im Haushalt mitverpflegt werden, bzw. sogar eigene Pferde gehalten werden.

Man bekommt keine Kinder, nimmt sich aber ein Haustier als KInderersatz und richtet dann das ganze Leben nach den Bedürfnissen der Tiere aus, da sprech ich noch garnicht vom finanziellen Aufwand.
Wenn sich ein Ehepaar scheiden läßt, spricht man sogar von Scheidungswaisen (Haustieren)!

Haustierpfleger als Urlaubsvertretung, Tierpsychologen müssen ausgebildet werden, damit die Tierchen ja keinen psychischen Schaden nehmen..........egal ich kapier's einfach nicht!!!

So hoffe ich doch, dass ein Kinderleben der Gesellschaft mehr wert ist - als ein Tierleben!!


tristan antwortet um 02-03-2011 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
@50plus
Schweinsohren werden dem Bauern sehr wohl bezahlt, und zwar zum gleichen Preis wie Schnitzlfleisch und andere Edelteile des Schweines.
hde Tristan


traktorensteff antwortet um 02-03-2011 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
@ 50plus
Wie du auch schon an anderen Stellen geschrieben hast, hast du anscheinend "schlechte Erfahrungen mit Tierhaltern" gemacht, trotzdem muss ich sagen, dass "extreme Fälle", wie du sie aufzählst, die große Ausnahme sind und nicht so allgemein dargestellt werden dürfen. Ich bin froh, dass sich Personen, die sich für ein Haustier entscheiden, diese auch gut behandeln. Jeder muss für sich selbst Prioritäten setzen und wer sich gegen Kinder entscheidet, auch gut, Österreich ist eh überbevölkert, aber das ist ein anderes Thema... ;-).

Tiere sind Lebewesen, wie der Mensch auch. Hier jemanden "einfach so", ohne genaue Definition, über den Anderen zu stellen (Kinderleben/Tierleben), finde ich auch nicht gut, denn so kommt es zu dem immer wieder gehörten Ausspruch: "Is eh nua a Fiech!" mit all seinen Konsequenzen!


50plus antwortet um 03-03-2011 06:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
@tristan

Soviel ich weiß, gab es Überlegungen, noch versch. Teile des Schweines zu entfernen (z.B. Ohren) und man hat sich dann für die Kaltgewichtsabrechnung entschieden. Weil halt das Schwein ohne Ohren doch blöd aussieht. Die Ohren sind also beim Kaltgewicht mitweggerechnet.
Blöd formuliert, kann's nicht anders! ;-)


50plus antwortet um 03-03-2011 06:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
@traktorensteff

Ich bin dafür, dass man Tiere gut behandelt.
Aber ich bin dagegen, dass man die Tiere über den Menschen stellt.


teilchen antwortet um 03-03-2011 07:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!

Es sind doch nicht die gleichen Konsumenten, die auf der einen Seite Billigmilch für die Familie und teure Katzenmilch fürs Tierchen kaufen.
Bitte differenzieren!
Menschen, die Geld zum Ausgeben haben, sollen doch ihre Freiheit haben, wofür sie es ausgeben wollen.
Die die es nicht haben, haben eh keine Alternative, als sich selbst billigst zu versorgen.



lacusfelix antwortet um 03-03-2011 09:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
@teilchen
Da wäre ich mir nicht so sicher, ob das nicht die gleichen Konsumenten sind.
Mir fällt auf, dass es eben heutzutage so ist, dass es Produkte gibt auf die man "Stolz" ist wenn man Sie billig gekauft hat und andererseits Produkte gibt bei denen man noch Stolz erzählt wie teuer das war.Und Lebensmittel des täglichen Bedarfes zählen nun mal leider zu ersten Katergorie. Wenns dann Richtung Genussmittel ( z.B. Wein) geht, schaut das ganze schon ein wenig anders aus.



traktorensteff antwortet um 03-03-2011 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
Link zu Tierfutter, manche Menschen essen es auch ;-)

http://www.dailymotion.com/video/xh317h_eating-dog-food-daily_lifestyle


theres antwortet um 03-03-2011 14:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!
Ich kenne mehrere Leute mit geringem Einkommen, die sich selbst nichts gönnen, aber für die Mietze das teuerste Futter kaufen, weil Katze das nur frisst.
Oft ist Mieze oder Lumpi dann auch nur noch der einzige Ansprechpartner.


mfj antwortet um 03-03-2011 16:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinsohren - Aktion!


Wer will denn mit solchen Deppen auch diskutieren ?

...die glauben auch noch die Katze hört zu, wenn sie was zusammenquasseln.

Derweil genießt die Katze ihre „Sozialstellung“ von Futter bereitstellen und sprachlichen Erniedrigungsgehabe...






Bewerten Sie jetzt: Schweinsohren - Aktion!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;281341




Landwirt.com Händler Landwirt.com User