Buchenpreis pro Tonne

Antworten: 12
  27-02-2011 20:05  __joe007
Buchenpreis pro Tonne
Hallo,

ich habe da ein ungewöhnliches Angebot bekommen, und zwar möchte einer von meinem Wald Rotbuchen grün ( frisch gefällt) im Ganzen und zahlt pro Tonne.

Wo erfährt man da die Preise ?
Gibts da Richtwerte ?

Vielen Dank !!

mfg JoE


  27-02-2011 22:08  urfuture
Buchenpreis pro Tonne
Hallo,

€ 45,00 + Ust

  27-02-2011 22:16  mosti
Buchenpreis pro Tonne
aufpassen, preis je tonne oder je atrotonne

  27-02-2011 23:06  fgh
Buchenpreis pro Tonne
45 € je tone.... sowie agrotone ist zu enig, da kannst das ganze weit besser als Scheitholz für 33 cm (Scheitgröße) verkaufen.


  28-02-2011 09:35  tarpan
Buchenpreis pro Tonne
Hallo,joe007
Wurde letzten Herbst für Rotbuche, werkgestellt pro Atro-Tonne 70,-€ bei der Fa.Egger bezahlt. mG. tarpan

  28-02-2011 09:41  __joe007
Buchenpreis pro Tonne
in welchem Verhältnis steht tonne Buche zu gespaltene Scheitholz ?

1 to entspricht 1,7 m³ Scheitholz oder weniger ?

Gibts da Tabellen ?



mfg JoE

  28-02-2011 10:19  woody87
Buchenpreis pro Tonne
hallo, mehr....
1 festmeter holz hat ca 500 bis 700 kg...
sprich sind eine tonne ca 1,5 festmeter und des währen dann so 2 steer scheitholz

pie mal daumen rechnung....

google des mal, da findest auf jeden fall umrechnungstabellen...

mfg woody

ein steer buchen scheitholz ofenfertig wird bei uns mit 80 bis 90€ gehandelt...

  28-02-2011 10:21  haasi
Buchenpreis pro Tonne
ein Festmeter "grünes" Buchenholz hat ein Gewicht von ca. 1100 -1150 kg / Festmeter

  28-02-2011 10:45  Gadet
Buchenpreis pro Tonne
So hier nun mal wirklich genau Angaben:

Buchenholz hat eine Rohdichte von 720 kg/m3 bei 12 bis 15 % Holzfeuchte

Bei frisch geschlagenen Buchen 1080-1160kg/m3 bei 60% oder mehr Holzfeuchte

  28-02-2011 13:34  rbrb131235
Buchenpreis pro Tonne
@joe007
An sich wäre ato-T schon eine ordentliche Abrechnungsvariante, aber den genauen Feuchtigkeitsgrad zu bestimmen ist das Problem.
Beim Verkauf nur nach Tonne mußt du natürlich schauen daß so schnell wie möglich nach der Schlägerung gewogen wird, denn da ist der Wassergehalt am höchsten und somit das Gewicht.
Ich persönlich messe lieber die fm, das ist am fairsten. Die Qualität der Stämme spielt ja natürlich auch noch eine Rolle wenn es nicht ausschliesslich Brennholz ist.

Grüsse rbrb13



  28-02-2011 20:41  gummiprinz
Buchenpreis pro Tonne
das Angebot ist nicht ungewöhnlich, wir bezahlen auch in tonnen. Der preis ab Waldrandstrasse auf 4 bis 5 meter stämme, in ostösterreich, beträgt per tonne zwischen euro 42.- bis 45.- exkl. ust.. Der Vorteil liegt für beide parteien an einer einfachen betrugsfreien abrechnungen, wenn man eine brückenwaage in der nähe benutzen kann.
die umrechnungen von manchen sind aus der Liste von Standartformeln und daher komplett falsch. Anfang november benötigen wir 660 kg um einen rm zu produzieren. gegen ende april ist der wert auf 550 kg gesunken. lag der stamm über sommer im wald, liegt der wert bei 530 kg. Mit einer durchschnittsrechnung von 610 kg bei rotbuche liegt man goldrichtig, vorrausgesetzt man bekommt mehrere lieferungen über den zeitraum november bis märz verteilt. wenn nur eine leiferung gewünscht, muss natürlich der zeitpunkt beachtet werden und die preise um bis zu 10 % nach oben oder unten anpasst werden.
Die preise für zustellung zum spaltplatz variieren von € 10.-bis € 20.- per tonne, dass sind aber nur ungefährwerte, denn der Wald kann neben mir liegen oder 100 km entfernt sein. Sind also nicht aussagekräftig, die tonnenpreise sind abolut sicher, die gewichtsangaben auch.

  28-02-2011 21:00  rbrb131235
Buchenpreis pro Tonne
@gummiprinz
Deine Info war sehr interssant. Hast du auch für anderde Holzarten die Werte ? Eiche Kiefer Fichte wäre noich interessant.


Für eine Info wäre ich dir sehr dankbar !

Grüsse rbrb13


  28-02-2011 22:09  gummiprinz
Buchenpreis pro Tonne
leider nein, wir verarbeiten seit mehreren jahren nur rotbuche. Aber im primzip kannst du dir eigentlich vor einem größeren ankauf bzw. verkauf ( also gegenüber dem fm, egal ob kunde oder verkäufer ) immer einen test rm machen und den abwiegen lassen. So bekommt man einen exakten wert des ist zustandes und vor allem wenn es um den ankauf von 100 Tonnen oder noch wesentlich mehr geht zahlt sich dies aus. Wie gesagt ist die gewichtsabrechnung für beide seiten mit sicherheit die fairste. Wir kaufen so bereits über 2000 tonnen jährlich und diese abrechnung ist stressfrei. Hat jemand allerdings ein sägewerk mit einem scanner, klappt das natürlich auch wunderbar.
Die kontrollfunktion ist auch ganz einfach, ende der saison Tonnensumme aller Anlieferungen dividiert durch produzierte rm, muss fast gleiches Ergebnis geben wie einzelne gewogene Test RM. Verlust 3 % durchs sägemehl ist Normal- Differenz.