Welches Material eignet sich für Abgrenzschwellen bei Tiefbuchten?

Antworten: 13
farmerJT 27-02-2011 19:15 - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
Hallo!
Da in nächster Zeit die hintere Abgrenzschwelle unserer Tiefbuchten erneuert werden muss, und bis jetzt das Bett nicht wirklich zufriedenstelllen war, hab ich nun einige Fragen zu diesem Thema.........

Holz oder Beton Abgrenzschwelle?
Wenn Holz, wie am besten Befestigen?
Wie hoch soll die Abgrenzschwelle und die Bugschwelle sein?

Wie bekommt man ein gutes Bett? (weich, trocken, sauber und die Tiere sollen wenn möglich kein Stroh aus der Box treten)

Erfahrung mit separierter Gülle (Feststoff) oder Kompost, Pferdemist, Kälbermist, Kalk-Matratze bzw. Mistmatratze?

Danke im Vorraus für eure Antworten!





traun4tler antwortet um 27-02-2011 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
Hallo!
Die Frage nach perfekt ist gut gestellt! Ich bin auch auf die Antworten gespannt.
Wir haben eine 24 / 12 cm Tannenholzschwelle. Die hat so gut wie keine Abnützung. Fichtenholz war vorher sehr schnell verbraucht!
Befestigung: ca 12cm vorstehendes Flacheisen einbetoniert und Balken seitlich verschraubt - jetzt dreht sich der Balken nach hinten - werde verlängern müssen!
Trocken und sauber hängt mit der Tierlänge und den Buchtenmaßen zusammen. Da gilt es, die Tierschutznormen einzuhalten.
Wir streuen Strohmehl, Stroh, gelegentlich Kälbermist und auch kohlensauren Kalk ein. Bei frischer Einstreu baggern unsere "Damen" mit Freude so richtig Material auf die Spalten. Da bleibt ein Nachputzen der Spaltenfläche nicht aus..
Grüße Sepp




farmerJT antwortet um 27-02-2011 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
@ sepp
Wie lange habt ihr jetzt die Tannenschwelle?
Wir hatten die Fichtenschwelle mit im Beton eingebohrten und verklebten, verzinkten Gewindestangen verschraubt. Rosteten alle durch!


kiwi antwortet um 27-02-2011 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
hallo tohoiser

wir haben in 20 jahren laufstall mit spaltenboden und liegeboxen in sachen einstreu so einiges probiert. angefangen mit gummimatten stroh- und sägemehl einstreu sind wir jetzt schon
einige jahre bei stroh- steinmehl mix . diese mischung wird so ca alle 3 bis 4 monate im futtermischwagen gemischt und per hoftrac in die liegeboxen gebracht. ( bin froh sämtliche experimente mit pferde, kälbermist, stroh lang und kurz usw. hinter mir zu haben)

wir haben eichenschwellen als hintere abgrenzung 18,20 und eine mit 22 cm höhe mal 10 oder 12 breit, in letzterer ist die strohmatratze am schönsten.
unter jedem zweiten liegeboxentrennbügel ist ein flacheisen zur befestigung einbetoniert. (beim nachsten mal würde ich unter jedem trennbügel eine halterung geben da es die schwelle etwas in richtung spalten biegt. die abgrenzung zu den Quergängen werde ich in betonieren, da die 50er pfosten dem druck der strohmatratze nicht standhalten.

Die Bugschwelle ist bei uns eigentlich umsonst da im vorderen bereich der liegebox die
einstreu so hoch aufgefüllt wirt wie mögl (so 50 bis 60 cm).
das hat zum einen den vorteil das die liegeboxenpflege flott erledigt werden kann da die einstreu bei bedarf nur vom kopfbereich etwas zurückbefördert werden muss. zum anderen werden die kühe durch
diesen "strohberg" gut zurückgehalten sodass nur wenige in die liegeboxen misten.

Seit wir unsere liegeboxen so pflegen ist es eine freude zu sehen wie gerne die kühe liegen gehen.
mfg kiwi



traun4tler antwortet um 27-02-2011 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
Hallo tohoiser!

ich glaube das Tannenholz ist jetzt zwei oder drei jahre eingebaut - kein verschleiß -fichte war vorher in diesem zeitraum zum auswechseln!
Die Befestigung ist ein wunder Punkt - da muß ich auch nachbessern, unsere stalleinrichtung wurde großteils niro verschraubt. Ich warte auch auf dauerhafte lösungen
wichtig ist noch ein abstand zwischen beton und schwelle.
wir haben freßliegeboxen - da ist mehr bewegung mit raus rein und auch misten, in den boxen.
grüße sepp


Haggi antwortet um 27-02-2011 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
@kiwi: Könntest uns mal einige Bild von deinen Ligeboxen zeigen?

@Tohoiser: Das mit der Boxeneinstreu ist immer so eine Sache... Aber die Befestigung haben wir glaub ich ganz gut gelöst. Nachdem wir auch den Fehler gemacht haben, die Holzpfosten einfach durchzuschrauben, haben wir jetzt unter jedem Liegeboxenrahmen einen verzinkten Eisenschuh mit 2 stehenden Flacheisen. In den Boxen steht das liegende Flacheisen ca 3 cm in die Box hinein. Da sind nochmals 2 Streben damit das ganze nicht wieder zu schnell in Richtung Laufgang kippt - bin mal gespannt, wie lang das hält ;-)


mosti antwortet um 27-02-2011 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
meine liegebuchten haben kifern und lärchenschbeller, befestigt sind sie mit 20er betoneisen. in boden 22mm loch 10cm tief bohren, betoneisen mit 30cm länge einschlagen, 4cm zöllig rohr draufstecken und dann kanter mit 8x20, 20mmloch vorgebohrt draufschlagen. eisen ist zwischen jeder box. schwelle sollte etwa 25cm hoch sein. meine mistmatratze ist aufgebaut aus : halben cm steinmehl, darauf 1-2cm hobelspäne und dann 20cm mist aus kälberbuchten, dies festgestampft und oben mit steinmehl und stroh getrocknet. es wird täglich rausgemistet und frisch mit geheutem rundballenstroh, kurz geschnitten eingestreut. misten erspahrt menge zeit beim euterputzen. feuchte liegeplätze werden laufend mit steinmehl getrocknet. hält mitlerweile 9 jahre und wird in etwa 5 jahren zu erneuern. viel spaß beim erneuern


frederic antwortet um 28-02-2011 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
Hallo,

Ich habe die perfekte Streuschwellenbefestigung von der Fa. Schauer.
Das ist ein massiver Flacheisenwinkel mit etwa 80 grad - somit hängt die Streuschwelle nicht auf den Mistgang!
Schauer empfehlen jede 2. Box einen Winkel, ich habe aber jetzt nach 8 Jahren die Schwelle (Fichte) ausgetauscht und bei jeder Box einen Winkel montiert.
Hatte auch einen Tannenpfosten dabei - der war fast nicht abgenutzt oder faulig!

Billig ist so eine Streuschwellenbefestigung nicht: ein Set bestehend aus Winkel mit 4 Langloch, 2 Gestellschrauben, 2 Torbandschrauben, 4 Beilagen - alles aus Niro - und 2 Dübeln kostest ca 17 Euro. Aber dann hast Ruhe!
Nach 8 Jahren glänzen die wie neu, und verbiegen tut so ein Winkel nie!

LG frederic

der kein Vertreter der Fa. Schauer ist!


atomix antwortet um 28-02-2011 16:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
Wir haben vor 14 Jahren Lärchenpfosten 20 cm hoch und 10 cm stark eingebaut. Das Holz wurde gehobelt und mit einfachen 90 Grad Stahlwinkeln aus dem Baumarkt in Verbindung mit Stahlschrauben in den Betonboden, bzw. in den Pfosten verschraubt. Ca. alle 2 lfm ein Winkel. Das hält bis heute bombenfest. Ich habe bei der letztjährigen Stallerweiterung stärkere Lärchenkanthölzer mit 25 x 12 cm verwendet, da es in dieser Stärke noch einfacher ist eine Stroh/Mistmatratze aufrecht zu erhalten. Ich muss sagen, dass die Lärche (Kernholz) wirkliche top geeignet ist und trotz dieser simplen Befestigungstechnik keine Schwächen zeigt. Der Mist ist einfacher Kuhmist, der zeitweise in die Box geschaufelt wird und mit geschnittenem Stroh (ca. 15 cm) vermischt wird. Die Boxen werden täglich 2 x durchgecheckt und 1 x pro Woche wird nachgestreut. Nach einigem Herumprobieren hat sich diese Technik wirklich bewährt.


TRIAL2811 antwortet um 28-02-2011 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
hallo
Wir haben die Bugschwelle gleich Betoniert ,25 cm hoch u. 10cm Breit,,.
ich Glaube das hält ein leben lang. Holz ???????????


Stonle antwortet um 28-02-2011 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
Hätte eine Frage an alle zufriedenen Tiefbuchtenbetreiber ?
Wie Hoch habt ihr den Untergrund betoniert (?) in der Liegebox ? ( Niveauunterschied Lauffläche zu Liegeflächenunterbeton). Weiters wie hoch darf die Streuschwelle sein ?

Danke Stonle


ansruu antwortet um 01-03-2011 06:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
Unser Liegeboxenboden ist 5cm höher als der Laufgang. Streuschwelle aus 10x20cm Lärchenholz. Die Lärchenpfosten habe ich einfach von oben durchgebohrt und mit langen Gestellschrauben ca. alle 1,5m angedübelt (Kopf ca. 5cm versenkt). Die Kanten habe ich mit einem Handhobel großzügig abgerundet. Bei der Aufstallung (Hörmann) wären verzinkte 15x15cm Stahlwinkel (mit Verstärkungsrippe) dabei gewesen, diese habe ich aber (noch) nicht verbaut. Streuschwelle hat jetzt 5 Jahre problemlos gehalten und hat sich auch nicht nach aussen geneigt.
Als Bugbrett habe ich ein 40er Lärchenbrett an die Standböcke der gegenständigen Liegeboxenrahmen geschraubt. Der Bereich zw. den Boxen wird als "Strohlager" benutzt.
Die Matraze aus gestampftem Kälbermist wird täglich mit geschnittenem Stroh eingestreut und ca. einmal im Monat nachgefüllt.
Bin sehr zufrieden mit unseren Liegeboxen!


hoeller1 antwortet um 01-03-2011 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
sind seit Freitag im neuen Stall! haben als begrenzung auch eine mauer 10mal 20 cm betoniert. ich hab mit rindenmulch aufgefüllt und dann Stroh drauf. wird sich zeigen ob das was ist!
mfg Christian


andi65 antwortet um 08-03-2011 12:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Perfekte Tiefbuchten?
Hallo zusammen,
erstmal vielen Dank für euren Info Austausch! In absehbarer Zeit (2013) müssen wir in der Schweiz die neuen Tierhalte Vorschriften umsetzen und so müssen oder werden wir einen neuen Laufstall bauen.
Betreffend hintere Abgrenzung find ich die Lösung mit dem Betonriegel als sinnvoll. Denke es braucht mit einem sauberen Abschluss zum Laufgang kein Niveau Unterschied, da nichts unten durch sickern kann. Betreffend Lärchen Holz habe ich so meine Bedenken da unsere "Alten" Lärchenholz als ungeeignet für Liegeflächen erachteten. Spriessen oder Harz oder eben Feuchtigkeit aus Lärche führt schnell zu Entzündungen. Jeder der schon Lärchen Spriesen abbekommen hat weiss wie schnell dies zu einer Entzündung führt.
Auf ein Beton riegel kann auch noch zusätzlich ein Brett geschraubt werden.
Hätte noch eine Frage betreffnd Laufgang; ich gedenke, da wir 1550müM wohnen Spaltenböden mit darunter liegendem Jauchegrube einzubauen damit die kalten Temperaturen während der langen Winter keine Probleme machen. Sinnvoll oder nicht??
Gruss Andreas


Bewerten Sie jetzt: Perfekte Tiefbuchten?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;280799




Landwirt.com Händler Landwirt.com User