Gebrauchtmaschinenpreise

Antworten: 5
rusticus antwortet um 23-02-2011 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchtmaschinenpreise

wahre worte!!





ANDERSgesehn antwortet um 23-02-2011 18:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchtmaschinenpreise

A b e r _ h a l l o !

...

b) Wenn ein Landwirt einen neuen Traktor kauft dann:
Soll der Neutraktor so billig wie möglich sein -
und der zurück gehende Gebrauchttraktor
so teuer als möglich in Zahlung gegeben werden.

...


A) 50% vom listenpreis ist einstandspreis für a-händler,
dann geht sich ganz leicht die ÜBERhöhten eintauschpreise
aus, dass in der buchhaltung nichts zum versteuern übrig bleibt.

B) wenn ein händler jammert dann hat er den falschen
beruf. er sollte landwirt der alten gilde werden, denn die heutigen
jungen landwirte kalkulieren und machen keine gefühlskaufe.

C) händler, die die golden vergangenen jahre nicht als
polster erkannt haben, haben eins vergessen, dass die
einnahmen und die anzahl der landwirte weniger werden
und somit die kaufkraft sinken wird.

lg
ANDERSgesehn.




Felix05 antwortet um 23-02-2011 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchtmaschinenpreise
Eben drum,

die Listenpreise sind doch wirklich nur noch dafür da, die Rabatte deutlich zu machen.
Wenn aber einer mit gar nichts mehr zufrieden wird und überall satt verdienen will, dann wird´s halt manchmal eng bzw. teuer.

Sollen´s doch die Neugeräte zu einem akzeptablen Preis hergeben, dann müssen auch keine Risikoeinkäufe von überteuerten Gebrauchten gemacht werden, nur, um überhaupt ein Geschäft zu haben.

Neufahrzeuge, auch Traktoren, werden mehr und mehr Kundenbindungsinstrument.
Das Geld muss der Kundendienst, nicht der Verkauf bringen.
Außerden könnten ja die Suderer ihre Gebrauchten von Privat kaufen, aber das wollen sie dann auch wieder nicht...

Die junge Garde der Landwirte hat´s begriffen, wenn´s die Händler noch raffen, klappt´s einigermaßen.

Gruß, Lutz!


rbrb131235 antwortet um 23-02-2011 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchtmaschinenpreise
@ludwig01
Also ich bin schon auch der Meinung daß Händler hier sehr stark zu dem Dilemma beitragen,denn es ist nun halt mal das Recht des Kunden, möglist billig kaufen zu wollen und andererseits möglist teuer zu verkaufen, wie umgekehrt natürlich auch.

Würde der Händler zuerst einen seriösen Rabatt anbieten und dann z.B. den gebrauchten Traktor kalkulieren wäre das Geschäft viel transparenter.
Anderereseits für große Stückzahlen jede preisliche Schandtat einzugehen, ist die ander Seite.

Ich wundere mich natürlich auch oft darüber, 70 PS Traktor 10 Jahre alt 4000 h € 28500.- wo es schon Neufzg. um € 29900.- gibt

Grüsse rbrb13


elvico antwortet um 24-02-2011 05:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchtmaschinenpreise
ja, rbrb13 da ist was dran am Verhältnis alt zu neu, siehe mb-trac preise,
Gruss elvico


Bewerten Sie jetzt: Gebrauchtmaschinenpreise
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;279926




Landwirt.com Händler Landwirt.com User