volkswirtschaftlicher unsinn des CO2 zertifitate handels...

Antworten: 10
  13-02-2011 11:37  Haa-Pee
volkswirtschaftlicher unsinn des CO2 zertifitate handels...
Zertifikate zu handeln ist einfach "in" so denkt sich auch der österreiche staat ,dass man sich lieber mit ausländischen "verschmutzungszertifikaten" eindecken soll bevor man im inland versucht die CO2 emissionen mit inländischen investitionen zu drosseln !

der clou der sache diese Zertis kosten eine menge geld über deren genaue summe der deckmantel des schweigens liegt.

der jüngste veröffentlichte deal waren zertifikate um angeblich über 3 mrd € aus lettland mit der auflage die lettische regierung soll doch bitte österreichische firmen bei den zweckgebunden investitonen in wärmedämmung und umweltschutzprojekten usw hauptsächlich beteiligen!

die letten gar nicht schnöde schrieben international aus und siehe da die österreichischen firmen schauten bei den aufträgen durch die finger!

im inland werden stattdessen jegliche wasserkraftwerksbauten,wärmedämmungen,elektroautos,ausbau öffentlicher verkehr und CO reduktionsmassnahmen mehr oder weniger mit hohen auflagen oder schlicht und einfach keinerlei finanzieller beteiligung abgewürgt!

fazit für den gelernten österreicher wir investieren lieber in ausländische verschmutzungszertis.....anstatt im inland mit regionalen firmen zu versuchen den CO2 ausstoss zu mindern!

sauerei im staate.......!!!




  13-02-2011 16:53  Josefjosef
volkswirtschaftlicher unsinn des CO2 zertifitate handels...
ja mei, Haapee.

Es gäbe so viele Leut in führenden Positionen zum Erschlagen, dass man ganze Neonazi Gruppen damit wochenlang beschäftigen könnt.
ist jetzt böse gesagt, aber was bringen unsere Politiker heutzutage noch zusammen, außer
kassieren und noch blödere Sprüche zu machen, als ich oben geschrieben habe?

Für Leute mit Hausverstand, sind diese Vorgehensweisen bei den Zertifikat Käufen nicht
nachvollziehbar. Der Politiker würde hinter vorgehaltener Hand zu uns sagen: Ihr seid
einfach zu blöd, um das zu verstehen. Und es ist ja nicht mein Geld. ;-)

grüße
Josef


  13-02-2011 17:00  biolix
volkswirtschaftlicher unsinn des CO2 zertifitate handels...
ja happeee, wieder mal gut analysiert, und wusstest du schon, in NÖ hat man von einem Tag auf den Anderen, die Solarförderung auf Null gesetzt, früher bis 3000 Euro pro Anlage...
Also was soll mabn da noch sagen...;-(

lg biolix

  13-02-2011 17:17  schoosi
volkswirtschaftlicher unsinn des CO2 zertifitate handels...
ja, auch mein Senf dazu,

ich suche schon einige Zeit ein Elektroauto, das am Tag 100km fahren kann, aber es kommt nichts serienreifes auf den Markt, immer nur HIRNGESPINSTE mancher Autohersteller.

Wie kanns sowas in Ö geben, is ähnlich wie mit dem Auto KTM. sowas von dähmlich, wer soll so einen Wagen kaufen, wie hieß dieses hirrrrnrrrrrrrrrisssige Ding X BOW oder ähnlich und dann "Staatshilfe" beantragen????

na mir san beinoand inkl WIRTSCHAFT

denkt den kein BOSS mer mit, nur mehr alles POLITIK



  13-02-2011 17:27  walterst
volkswirtschaftlicher unsinn des CO2 zertifitate handels...
@schoosi

Also gerade bei den guten Stromautos hat sich Nikowitsch wirklich sehr bemüht und sogar selber getestet.
Mit 112 000€ in der Grundausstattung bist Du bei den tollen Praxisfahrzeugen, für die der Niki Werbung macht, schon dabei!
Mir geht es dabei gleich, wie dem Sportwagen. Ich bin in höchstens 3,5 Sekunden von Null auf Hundert!

Ab Mai zu einem Preis von 112.000,- Euro
Tesla Roadster erstmals in Wien
(ch: 16.02.2009)

Bereits zwei Wochen vor dem Genfer Salon konnte man den Elektrosportwagen Tesla Roadster heute in Wien bewundern. Für einen gebührenden Empfang sorgte Umweltminister Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich.

Gedränge und Blitzlichtgewitter vor dem Eingang des SAS-Radisson Palais Hotels am Wiener Parkring. Passanten könnten denken, dass hier gerade ein Rocksänger absteigt. Und tatsächlich: Genauso unkonventionell und spektakulär wie ein Star der Musikszene gibt sich der Tesla Roadster, der vor dem Hoteleingang am Gehsteig geparkt, im Mittelpunkt des Medieninteresses steht. Allerdings nicht wie eine der etablierten Musikgrößen, die seit Jahren nur noch Variationen vergangener Erfolge produzieren, sondern wie ein innovativer Revolutionär, der der Branche neuen Atem einhaucht. Der Tesla Roadster kombiniert alte und gute Werte – geringes Gewicht und hohe Leistung – mit einem innovativen und vor allem emissionsfreien Antriebskonzept dank Elektromotor. Und das Styling, der besten Tradition klassischen Sportwagenbaus entsprechend und optisch ganz nah mit dem Lotus Elise verwandt, trägt noch weiter dazu bei, dass der Tesla Roadster von den Reportern umlagert wird: Innovative Technik wirkt eben noch fotogener, wenn sie in schöne Formen verpackt ist.



Gerade, als allgemein angenommen wird, das Spektakel wäre vorbei, kommt wieder Bewegung in die Menge. In einem dunkelgrünen Audi A6, standesgemäß mit umweltfreundlichem Superethanol-Antrieb, kommt Umweltminister Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich an, um den Tesla Roadster willkommen zu heißen. Das Gedränge um den innovativen Sportwagen nimmt nun bedrohliche Formen an, Umweltminister Berlakovich nimmt hinter dem Steuer des Roadster Platz, auf der Beifahrerseite drängen fünf, sechs Fotografen ins Wageninnere, um diesen Moment – „Umweltminister sagt Ja zu emissionsfreien Fahrspaß“ – festzuhalten. Es folgt eine kurze Probefahrt mit dem Minister am Fahrersitz, dann geht es hinein zur Pressekonferenz, bei der Umweltminister Berlakovich tatsächlich ganz deutlich „Ja“ zu emissionsfreiem Fahrspaß sagt.



Unterdessen wird der Tesla Roadster in seine Ausgangsposition vor den Hoteleingang zurückgefahren, und zwar über den Radweg. Auch so kann es aussehen, wenn man mit Strom gegen den Strom der Autos auf dem Ring schwimmt. Nicht einmal die Passanten schimpfen, als ihnen der Tesla am Gehweg entgegen kommt. Bei einem Fahrradfahrer hätten sie wohl heftiger reagiert.

  13-02-2011 17:39  biolix
volkswirtschaftlicher unsinn des CO2 zertifitate handels...
hallo schoosi !

mail mich an , wir fahren seit mehr als 3 jahren einen Citroen Saxo electric, genau mit der Reichweite von 100 km.. ;-)

gebraucht gibts oft was, mail mich an, ich habe unseren um 11 000 Euro bekommen, ein Freund hat wieder welche, mit neuen Accus, Lithium Gel, um ca. 14000 bist dabei.. ,-))

lg biolix



  13-02-2011 17:47  tch
volkswirtschaftlicher unsinn des CO2 zertifitate handels...
Hallo Biolix

Die von Dir angebene Reichweite ist machbar im Waldviertel? Sommer und Winter?
Wie schauts bei diesen Fahrzeugen mit der Heizung aus?
Ist dieses Fahrzeug Familientauglich? drei Kinder...

lg
tch

  13-02-2011 17:53  schoosi
volkswirtschaftlicher unsinn des CO2 zertifitate handels...
ich versteh das nicht

warum macht man sportwägen um tausende € , die keinen interessiern, denn wer sowas haben will nimmt ÖL

es kann doch nicht sein, das für Familientaugliches nichts auf den Markt kommt

  13-02-2011 18:04  biolix
volkswirtschaftlicher unsinn des CO2 zertifitate handels...
Hallo !

ja tch, wir haben 4 Kinder, ist ein 5 Sitzer.. Im Winter gibts Standheizung, aber echte E- Freaks wie ich fahren ohne, ist bei Kurzstrecken nicht so kalt... klar nimmt im Winter die Reichweite ab, aber wir haben wenige Strecken mit 100 km, sondern die meisten zwischen 10 und 25 km, dann wird halt öfter aufgeladen..

Also E-Auto als "Familientauglich" und vielelicht 400 km Reichweite, das spielts noch nicht, aber für Kurzstrecken allemal, aber unter 5km das Fahrrad und über 100 km wäre die Bahn ja sowieso das ökologisch sinvollere..;-)

lg biolix

  13-02-2011 19:16  Felix05
volkswirtschaftlicher unsinn des CO2 zertifitate handels...
...oder ein Pferdegespann...

Einen Saxo gebraucht um 14.000, dass muss man aber auch wollen.
Elektro hin oder her.
Passen solche Kaliber wie wir da überhaupt rein, biolix, oder gibt´s den mit Schiebedach, da könnten wir oben rausschauen :-))

Gruß, Lutz!