Antworten: 8
beginner 22-01-2011 08:19 - E-Mail an User
Pensionserhöhung!
Ich staune nicht schlecht: Ein Bekannter hat jetzt den Bescheid für 2011 bekommen: 1,7 Euro pro Monat mehr!
Lohnsteuer sind aber auch um a paar Euro mehr worden!

Da hat mich der Rummel um die Pension des ehemaligen Magistratsdirektors Josef Riedl von 13000 Euro stutzig gemacht und dass er kurz vor seiner Pension eine Vorrückung bekam, die ihm nochmal 400 bescherten! Bei einer Stellungnahme hat er beteuert, dass er darauf nicht verzichten könnte, er habe ja eine neue Wohnung und Tochter die studiert! (mündliche Erzählung, da der Artikel nur mehr bedingt zu finden ist: http://mein.salzburg.com/forum/debatte/2007/09/13000-euro-pension.html

Schon toll sowas, oder?



traun4tler antwortet um 22-01-2011 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionserhöhung!
Hallo!
Dazu passt:

http://tirol.orf.at/stories/494421/

" Da gingen ihnen die Augen auf" - wurde schon vor langer Zeit geschrieben...
Grüße Sepp


Johannfranz antwortet um 22-01-2011 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionserhöhung!
.................und dann fragen die sich,was wohl die Ursache der allgemeinen Politik - Verdrossenheit sein mag !?!?

Verwaltungsreform -blablabla usw.



franc antwortet um 22-01-2011 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionserhöhung!
Was wollt ihr, es ist erwiesen, dass wir Trottel ( Bauern Arbeiter und anderes niederes Volk) nun einmal für den Beamten, Politiker und Reichenhaushalt arbeiten müssen. Das Hat sich in den letzten 10 Jahren aschon abgezeichnet, dass die Bauern die Melkkuh der Nazion werden, da nützt uns kein Aufregen nicht, sonder da wäre zu handeln


Franz S. antwortet um 22-01-2011 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionserhöhung!
So, ihr lieben Bauern, Bauern und Arbeiter sind also die Melkkühe der Nation. Warum bitte schön seid ihr Bauern dann solche Arbeitnehmerfeinde wo ihr doch mit ihnen im gleichen Boote hockt?



joholt antwortet um 22-01-2011 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionserhöhung!
@silvia du müsstest eher schreiben warum sind die arbeiter solche bauernfeinde.
aber die antwort ist ganz einfach. die obere klasse von menschen wollen nicht das sich der böbel verträgt somit wird ihnen immer ein grund vorgelegt das sie sich gegenseitig beschuldigen können wer der sozialschmarozer ist denn das zieht immer gut.
mfg


iderfdes antwortet um 22-01-2011 14:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionserhöhung!
Kann mich @joholt nur anschließen. Zigfach werden die ach so bösen und bevorzugten Bauern von Arbeitnehmervertretern oftmals mit völlig aus der Luft gegriffenen Lügen öffentlich schlecht gemacht. Umgekehrt gibts das meines Wissens nicht. Und auch @silva bezeichnet sich ja selber wörtlich als "Bauernfeind", wird also nicht ganz so objektiv sein.


Franz S. antwortet um 22-01-2011 14:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionserhöhung!
Nun ich würde mich nicht unbedingt aus Bauernfeind bezeichnen.
Zu Beginn meiner Berufstätigkeit war ich auf Grund meiner Herkunft extrem bauernfreundlich. Meine Kolleginnen und Kollegen haben das absolut nicht verstanden, wie ich umgekehrt nicht verstanden habe was sie denn dauernd gegen die Bauern haben.
Das Blatt hat sich gewendet. Es hilft nämlich gar nichts bauernfreundlich zu sein wenn du kein Bauer mehr bist. Da wirst angefeindet dass dir die Ohren nur so wackeln und wenn das jahrzentelang so geht vergeht dir die Bauernfreundlichkeit!
Also: Warum hackt ihr auf jeden Arbeitnehmer ohne genauer hinzusehen ein?
(Ich bin in einem Bereich tätig wo ich täglich hauptsächlich mit Bauern zu tun habe und was ich da erlebe an Raunzerei, kleinen Betrugsversuchen, Abstreiten von Wahrheit, Unterstellungen bis hin zu Verleumdungen, Schimpferei auf alle Arbeitnehmer etc. geht auf keine Kuhhaut - soweit ganz kurz was einem so widerfährt)





Gratzi antwortet um 22-01-2011 15:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pensionserhöhung!
ist kein Witz, aber es gibt noch was viel besseres:

DER EU SEI DANK: WIR ZAHLEN RUMÄNEN PENSIONEN!

Die EU-Norm Art IV Abs. 2 a VO 1408/71 ist sicher gut gemeint – doch nur
allzu oft hat „gut gemeint“ fatale Folgen. Wie eben nun für die Republik Österreich
und ihre Steuerzahler: Denn dank dieser EU-Regelung und einem kürzlich
veröffentlichten Erkenntnis des österreichischen Verwaltungsgerichtshofes (VwGH
2008/22/0659) steht fest, dass JEDER EU-Bürger, der in Österreich seinen
Wohnsitz hat, Anspruch auf die Ausgleichszahlung hat. Das heißt: Hat ein Rumäne oder auch ein Deutscher keine oder nur 100 Euro Pension, so kann er bei der zuständigen
Gebietskörperschaft die Differenz auf die österreichische Ausgleichszulage (720 Euro)
einfordern!

„Dazu ist nur ein Meldezettel nötig. Doch bei entsprechender Vernetzung
kann es für einen Rumänen oder Bulgaren kein Problem sein, einen Meldezettel in
einer Stadt zu erhalten“, meint ein „Heute“-Informant.

Somit fließen nach sehr geringem bürokratischen Aufwand
und der Eröffnung eines Bankkontos in Österreich samt einem
Überweisungsauftrag dann monatlich 620 Euro Steuergeld an einen rumänischen oder bulgarischen Pensionisten.

Bei der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) ist der Skandal
bekannt: „Ja, wir wissen von diesem Problem. Die Zahl jener, die diese
EU-Regel ausnützen, steigt: bisher sind’s schon 550 Fälle.“

Im Büro von Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ)
herrscht zum Problem des Steuergeld-Transfers nach Rumänien eine gewisse
Ratlosigkeit. Ein Sprecher sagt zu „Heute“: „Bei begründeten Zweifeln hat künftig der ausländische Antragsteller zu beweisen, dass er tatsächlich in
Österreich wohnt.“ Die 550 ausländischen Ausgleichszulagen-Bezieher
ließen bisher offenbar keinen Zweifel aufkommen …


Sie verursachen der Republik Österreich monatlich bis zu
341.000 Euro an Kosten. Pro Jahr sind das 4,09 Millionen Euro. Noch.


ALSO SOLLTE DAS WIRKLICH WAHR SEIN,



NA DANN GUTE NACHT ÖSTERREICH.

BITTE BITTE BITTE ! leitet das unbedingt weiter ! ------- das müssen ALLE
erfahren !

An alle Parteien
die glauben richtig zu handeln !

Ich habe von
einem Rumänen erfahren, dass es üblich geworden ist
in Rumänien pensionierte Familienmitglieder in Österreich an einem
Wohnsitz anzumelden.

Damit haben sie das Recht bei der PVA eine Ausgleichszahlung zu
bekommen.

Ich habe heute bei der PVA angerufen und musste zu meinem
Entsetzten erfahren, dass dieser Umstand wahr ist.

In Rumänien liegt die Pension bei ca € 100.- >>>
Ausgleichszahlung dann bei uns ca € 600. Das ist die Auskunft von der
PVA.





Auch den Beamten der PVA stinkt das zum Himmel.

SEID IHR ALLE
NOCH ZU RETTEN?





Und da wundert ihr euch wenn Herr Strache immer mehr
Wähler bekommt, ich wundere mich nicht darüber.

Wir drehen jeden Euro im Staatshaushalt um und dann wird an
nicht Österreichern Geld ausbezahlt.

Diese Personen sind noch dazu in Österreich nur gemeldet und
keiner überprüft ob sie auch wirklich hier leben.

Eine bodenlose Sauerei.





Wir fühlen uns von unseren gewählten Politikern hintergangen und
ausgenützt.

WAS SOLL DAS !?





Ich schließe mich an und werde es so vielen Personen wie
möglich weiterleiten und hoffe , dass es viele Österreicher/innen
wachrüttelt.

Und wie schaut es mit anderen Personen aus EU-Mitgliedsländern
aus, dürfen wir alle unterstützen oder sollen das die zukünftigen
bezahlten Wähler sein?




Bewerten Sie jetzt: Pensionserhöhung!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;272181




Landwirt.com Händler Landwirt.com User