gmoaner 11-01-2011 13:28 - E-Mail an User
Kälberdurchfall - Tierkohle

Hat jemand Erfahrung mit der Anwendung von Tierkohle oder anderen Kohleformen gegen Kälberdurchfall?
Von wo kann man Tierkohle beziehen?

Freue mich auch über andere Tipps gegen Kälberdurchfall.

Danke im voraus
gmoaner


biolix antwortet um 11-01-2011 13:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälberdurchfall - Tierkohle
Ja in Verbindung mit Homöopathie haben wir gute Erfahrung damit, wir habens von unserem Tierarzt...

lg biolix


liesbeth antwortet um 11-01-2011 15:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälberdurchfall - Tierkohle

Ich hab bei Kälberdurchfall auch schon sehr vieles probiert, was am besten geholfen hat ist Leinsamen. 4 Eßl. Leinsamen durch die Flockenmühle drehen oder mit einer Kaffeemühle mahlen, mit 2- 3 Liter Wasser kurz aufkochen und auf trinktemperatur abkühlen lassen. Zwei Eßl. Traubenzucker und eine Prise Salz dazu. Je nach Stärke des Durchfalls kann man mehr oder weniger Milch dazumischen.
Viel Erfolg Liesbeth



Preuner antwortet um 11-01-2011 17:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälberdurchfall - Tierkohle
Hallo
Wir haben die besten Erfahrungen mit der Salzburger Moortränke gemacht
der Durchfall war meistens nach 3Tagen vorbei und der Kot schön fest und Pechschwarz.
lg Willi


KaGs antwortet um 11-01-2011 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälberdurchfall - Tierkohle
Die obenstehenden Tipps sind sicher auch ganz nützlich, aber einfacher geht es mit einem Schuss Essig in die Tränke! In den noch leeren Kübel den Schuss (schwaches Stamperl) Essig rein, dann die Milch drauf, nicht umgekehrt, sonst flockt die Milch. Habe in den letzten Jahren es immer so praktiziert mit gutem Erfolg. Es würde auch mit einem sauren Wein gehen, aber so was bekommt man ja nicht mehr. (Offiziell halt) Der Vorteil der Essigmethode ist, dass die Tränke gerne angenommen wird, was bei anderen Mitteln nicht immer so ist.


supa1 antwortet um 11-01-2011 18:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälberdurchfall - Tierkohle
Frage an KaGs!
Machst du das schon vor der Erkrankung oder erst wenn der Durchfall schon da ist?

Wir hatten vor ca. 3 mon. auch ein Durchfallproblem. Mehrere Abkalbungen in kurzer Zeit. WIr haben uns dabei aber eher auf den Tierarzt verlassen - bei einigen Kälbern war schon die med.Keule notwendig um sie durchzubringen.
Jetzt ist es Gott sei Dank wieder vorbei. Wichtig ist aus meiner Sicht: Kälberboxen sauber waschen, und vor einer Neubelegung einige Tage austrocknen lassen. Den Zuchtkälbern nur max 2mal 2 Liter Milch und schon mit 4-5 Tagen einen gut Kälberstarter und Wasser anbieten. Das funktioniert bei uns im Normalfall sehr gut. Ich bemühe mich Durchfallkäber mit diesen Mitteln zu vermeiden.


Noriker_Girl antwortet um 11-01-2011 18:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälberdurchfall - Tierkohle
Hallo, bei Kälberdurchfall nehmen wir: Bioflorin aus der Apotheke. Bei Kälberdurchfall mit Fieber: Mexalen 500 mg- Zäpfchen. Wird bei uns seit 10 Jahre mit ERFOLG angewendet.

Liebe Grüße, und viel Erfolg




Noriker_Girl antwortet um 11-01-2011 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälberdurchfall - Tierkohle
Das Mexalen 500 mg- Zäpfchen bekommst du auch in der Apotheke!



KaGs antwortet um 11-01-2011 18:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kälberdurchfall - Tierkohle
Nein, erst wenn Anzeichen da sind! Man kann aber es auch vorbeugend schon durchführen, wenn es ein Bestandsproblem ist. Einige Betriebe machen die "Sauertränke", die Milch kann da auch kalt verfüttert werden. Früher habe ich mit den Packeln vom TA gewerkt, war aber nicht von Erfolg gekrönt, erst mit Hilfe von saurem Wein, jetzt Essig stellte sich Erfolg ein.


Bewerten Sie jetzt: Kälberdurchfall - Tierkohle
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;269579




Landwirt.com Händler Landwirt.com User