Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?

Antworten: 32
  26-12-2010 21:34  erdbeer1975
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Ich überlege eine Hackguttrockung anzuschaffen.
Wie weit ist die wirtschaftlichkeit einer Hackguttrocknung gegeben.
Würde ca. 400-600 m3 Hackgut trocknen. Eigenbedarf ca. 150 m3 rest wird verkauft.
Was wäre ein realistischer Mehrwert von trockenem Hackgut (welcher auch am Markt zu erzielen wäre), wenn ich von 20€/m3 nassem Hackgut (40-50%Wassergehalt) ausgehe.
Mir scheint die Fa. Cona hat schon gute Erfahrung mit dieser Sache. Vielleicht kann mir jemand Tipps geben worauf ich achten soll.
Cona wirbt mit dem geringen Stromverbrauch von ihrer Anlage, angeblich wegen dem Schrägrost in Kombination mit Axialventilatioren. Hätte ein Befahrbarer flacher Rost nicht gewisse Vorteile? Kann ich den Schrägrost mit einem normalen Frontlader befüllen (wegen der Reichweite)? Ist eine Firstentlüftung am Dach notwendig wenn die Halle an zwei Seiten sowieso offen ist. Beim System Cona hast halt ca. alle drei Wochen arbeit mit befüllen und ausräumen.
Fa. Lasco würde ein einmal-befüll System anbieten. 4m hoch aufschütten auf Flachrost. Hört sich für mich ein bischen utopisch an. Außerdem sind die Investkosten für eine solche Anlage enorm hoch.
Danke für eure Erfahrungen und Tips.

  26-12-2010 22:34  schellniesel
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Toll Hackschnitzel mit Öl befeuerter Trocknungsanlage trocken oder wie?

Warum für etwas etwas bezahlen was die Sonne Gratis macht?
Kann sich wirtschaftlich eventuell noch rechnen allerdings wie sagt man so schon arbeiten wie die Schildbürger!


Mfg schellniesel

  26-12-2010 22:44  wene85
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
irgendwie frage ich mich schon warum aus Buchenholz Hackschnitzel machen.
Da könnte man mit Brennholz weit mehr raus holen.
OK die gröberen Astgabeln und das feine verstehe ich wenn man Hackgut macht aber nicht den rest. Brennholz boomt eh am Markt !!!!

  26-12-2010 22:49  schellniesel
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
@tria
Hab das jetzt nicht auf deinen Kontakt bezogen! meine das nur algemein denn es gibt einige die das so parktizieren!

Ja bei Buchenholz ist es so das dies im nassen zustand besser hacken lässt als wenn es Knochen trocken ist! schnitzel werden schöner weniger aussplitterungen ect gut aber bekommt man dafür auch einen Mehrpreis?
Glaube kaum den meine Heizung ist das ziemlich egal ob die Schnitzel nun alles schöne Würfel sind oder ein paar Splitter dabei sind!
Außerdem Buchenholz jenseits der 25-30cm hat für mich nix im Hacker verloren ist als Scheitholz besser vermarktbar! Und Strauchwerk ergibt so oder so keine Hochwertigen Schitzel aufgrund des großen Rindenanteils!

Stellt sich für mich immer noch die Frage der Sinnhaftigkeit!

Mfg schellniesel



  26-12-2010 22:56  schellniesel
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Ja und warum trocknet er dann die schnitzel wenn er es sowieso selbst verwendet!
Wenn man ein Nahwärmenetz betreibt wird man wohl eine Großanlage haben die min G50 wenn nicht G100 verträglich ist?
Dann wären die paar splitter die durchs hacken vom Sonnen getrocknetem Holz entstehen komplett egal!

Wie gesagt die sonne Trocknet gratis!!!

Mfg schellniesel

  26-12-2010 23:12  schellniesel
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Ja wennst 40ger Buchen Bloche in die Sonne legts ist klar das nach einem Jahr noch nix damit ist und nach zwei Jahren ist der Brennwert weg ist schon klar!

Wie gesagt Buche in solchen Dimensionen entweder Aufspalten-trocken-hacken(kommt sicher billiger als im nachhinein noch zu tocknen)

Nur Buchen im Wald!?!
Dann Scheitholz, Stammholz vermarkten Äste in form von schnitzeln nutzen! Wenn zu wenig Schnitzel zukaufen!

Aber viele Wege führen nach Rom der eine ist eben etwas beschwerlicher als der andere!! Und das ganze mag auch eventuell von Standpunkt zu Standpunkt verschieden erscheinen!
Mfg schellniesel

  26-12-2010 23:15  Vierkanter
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
hallo erdbeer!!

hab mich auch schon mit trocknungsanlagen der firma cona auseinandergesetzt.
Meiner Meinung nach hat es Zukunft am meisten Sinn, Energie aus Sonne und Wind zu nützen.
Die Luftkollektoren und die energiesparenden Ventilatoren hören sich ganz gut an....ich plane eine Anlage, die ich hinter der Maschinenhalle (südlich ausgerichtet) errichte:

Pultdach (mit Kollektoren) - ca. 6m hoch (bin mir noch nicht im klaren wegen der Höhe), Rückwand Betonschalung (von Halle), Seitenteile aus Holz und die Vorderseite mit einem großen Holztor versehen, Baue vlt noch ganz einfach Lüftungsklappen unter Dachvorsprunge ein......

sonst keine Entlüftung bei mir, muss genügen......bin aber auch dran, die Hackschnitzeltrocknung mit einer Getreide (auch Mais) Trocknung zu verbinden......bessere Auslastung

Nur hier bin ich mir nicht ganz sicher, wegen dem Schrägboden...

LG, Richard

  26-12-2010 23:19  Vierkanter
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
zum Thema Brennwert:

Trocknet man Hackgut von 50% runter auf 20%, steigt der effektive Heizwert um bis zu 60%!!



  26-12-2010 23:24  schellniesel
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Holz liegt bei mir vom Schlägerungszeitpunkt (Nov-Feb) bis Anfang September! Restfeuchtigkeit liegt zwischen 18%-22%!

Gut hab auch einen Anteil von ca 15% Todholz mit dabei was den wert etwas druckt!

Sonniger platz vorausgesetzt und keine Fichtenäste die voll mit Nadeln sind (Schimmelt schon im Haufen keine Durchlüftung möglich)
Hab generell sehr wenig Nadelholz bei mir! Von Pappel bis Eiche alles dabei!!

Mfg schellniesel

  26-12-2010 23:30  harrykaernten
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Ich würde eher sagen es gibt keinen Mehrwert für Trockenschnitzel. Die besagten 20,- sind schon sehr hoch für trockene.
Nasse sind einfach unverkäuflich bzw. kauft man die einmal und nie wieder.

Ich hab mal eine tolle Anlage gesehen. Die Halle hatte eine Fußbodenheizung die mit Solar betrieben wird.

G50 trocknen auch so mit warmen untergrund und müssen garnicht gewendet werden.



  26-12-2010 23:36  harrykaernten
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Wir haben bei uns so einen LIeferanten. Da liegen die BLoche die ganze Zeit im FReien und es regnet rauf. Prinzipiell hackt er nach 3 Wochen Dauerregen.

Er bildet sich halt ein ein runder Bloch wird nicht naß. Naja soll er sich halt einbilden.
Wenn ich bei mir Holz gemacht habe (schneiden und klirben) habe ich mir immer das Kreuz verrenkt wenns kurz davor geregnet hatte (war einfach um vieles schwerer). Habe da meist nach längerer Sonnenzeit gearbeitet unbd es hat gepasst.

Ich will mir das eigene Holz bei mir stapeln bzw. zukaufen, oben abdecken und dann im Sommer hacken lassen. So müsste es mit dem selbstrocknen gehen denke ich

  26-12-2010 23:40  Willo
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Hallo Erdbeere!!

Wenn du in meiner Nähe bist kannst du deine Schnitzel bei mir trocknen. Würd vielleicht a bisserl günstiger kommen.

Aichberg!!

Wie kommst du auf diesen Wert von 60 % Heuzwertsteigerung??
Ist hier nur der Leistungsbedarf der Wasservertrocknung angenomnmen?

Interessant ist doch nur der Wert, ob getrocknete Schnitzel aus erntefrischem Material mehr Energie im Ofen bringen als luftgetrocknete Schnitzel (nach 1 bis 2 Jahren)!!!

Wenn du hier Erfahrung hast oder du Versuchsergebnisse kennst - dann teil uns dein Wissen mit!!

Schöne Güße

Hans



  26-12-2010 23:50  Vierkanter
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
@hans!!

Das ist ein Erfahrungswert, den die Firma Cona gemacht hat (so vermute ich es mal)

Wie man einen Heizwert berechnet, kann ich dir auf die schnelle leider auch nicht sagen (darin ist mein Vater spezialisiert), nur Hackschnitzel, welche 20% Wassergehalt aufweisen haben einen um ca. 60% höheren Heizwert als jene, mit 50% Wassergehalt.

Aus logischer Überlegung heraus, ist erntefrisches Holz, welches getrocknet wurde, effizienter. Beim Luftgetrocknetem kann es dir passieren, dass du gar nie auf 20% Wassergehalt kommst.

Bei Lagerung kann Vermoderung/Erwärmung und dergleichen passieren - Verlust!

LG Richard

ps: hast du ein paar Erfahrungen mit der Lagerung und dergleichen gemacht???

  27-12-2010 00:24  Willo
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Hallo Aichberg!

Holz verliert bei der Lagerung laufend an Brennwert.
In der Literatur ließt man von 2 bis 4 % pro Monat!!!!!
Bei oprimaler Lagerung im gut gelütetem Stapel an günstiger Stelle bei nicht zu starken Stücken eben "nur" 2 %.
Solange bis eben der Wassergehalt sehr gering ist. Bei schlechter Witterung (viel Regen) mit dauernder Durchnässung des Haufens steigt dieser Wert erheblich an.
Heizwerke die genaue Aufzeichnugen führen bringen rund 600 bis 700 KWh Wärme aus einem SRM Hackgut (Weichholz!!!) raus.
In grünem frischem Zustand sind laut Infos auf diversen Internetadressen aber über 1000 KWh) SRM drinnen.
Bei zwangsgetrocknetem Hackgut sollten diese 1000 KW nutzbar gemacht werden. Den Rest kann man sich dann selbst ausrechnen.

Die Zeit ist noch nicht reif genug, denn es müssen zuerst viele Leute in kalten Wohnungen sitzen, bevor man daran geht, das volle Potenzial des Rohstoffs Holz zu nutzen.
Statt dessen werden noch immer Holzvergaser gefördert die ihren besten Wirkungsgrad bei Material zwischen W 30 und W 50 haben!!!!!

Energieverschwendung pur!!

Der heurige Winter lässt schon so manchen Ferngheizwerksbetreiber schaudern, da einerseits durch die schon verbrauchten Mengen die Lagerbestände überdurchschnittlich geschrumpft sind, und andererseits das Angebot an Heizmaterial sehr knapp ist.
Sollte dieser Winter so weiter gehen, oder vielleicht sogar noch strenger werden und länger andauern, dann könnt es schon bald so weit sein.

Bei getro´cknetem Hackgut könnte man sich wahrscheinlich bis zu 40 % des Materials einsparen.
Bei der Investition in einen Kessel viel sparen, da sie nicht so groß dimensioniert werden müssten, und bei den Reparaturen würde sich durch einen höheren Anteil an trockenem Material auch einiges ändern, da die Wasserdämpfe (welche beim trocknen im Kessel entstehen) irre Schäden anrichten.
Wenn sich also das Trocknen im Kessel rechnen soll, wieso soll sich dann ein Trocknen extern nicht rechnen???? - zumal man ja hier teilweise auf Restwärme die sowieso entsorgt werden muß, oder auf Solarwärme welche einerseits günstig gewonnen zurückgreifen kann!!!

Gruß

Hans

  27-12-2010 00:44  Willo
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Hallo!

Hab mir grad das Produkt von Cona angeschaut!

Wozu machen die den Lochboden Schräg?

Wenn man den eben macht und noch dazu befahrbar ausstattet, kann man ihn viel leichter befüllen und entnehmen!! Dazu würde man noch den unnützen schräen Raum dahinte nutzen können, da man die Raumhöhe niederer halten kann.
Der Luftdurchsatz durch den Lochboden ist hier überhaupt kein Thema.
Die Luft muß durch das Hackmaterial, welches überall gleich hoch geschüttet sein soll, da sich die Luft den leichtesten Weg sucht. Das gleich hohe Befüllen dürfte bei dem schrägen Boden eine Herausforderung sein.
Die Gesamtkosten die die Firma angibt, sind aber auch nicht ohne!

SG
hans

  27-12-2010 07:34  stialbaua
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Hallo!Wir versorgen 42 Häuser mit Fernwärme wozu wir ca, 1000srm Hackgut brauchen.Die Hälfte davon wird von den Mitgliedern trocken geliefert die andere Hälfte ist Industriehackgut welches wir wie folgt trocknen.IIn unserer Lagerhalle 14 mal 24 verlaufen alle ca.2,5m quer zur Halle Schächte 1m tief schräg verlaufend auf 0,5m.Diese Schächte sind mit einem Hauptschacht 1m mal 1m längs zur Halle verbunden.Südseitig haben wir eine Dachhälfte innen mit Spannplatten verschalt.Ein Buchmann Gebläse saugt die Luft vom Dach ab und drückt es durch die Schächte und das darauf gelagerte Hackgut,funktioniert auch.Gruss R:M.

  27-12-2010 16:31  erdbeer1975
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Hallo Stialbaua!
Habt ihr diese Trocknungsanlage irgendwie vorher berechnet. Luftmenge vom Gebläse (wieviel KW hat das Gebläse?) im Verhältnis zu den Trocknungsschächten und Dachvolumen. Wie belaufen sich ca. die Investkosten für eine solche Anlage. Wäre schön wenn du mehr darüber berichten könntest. Danke.

  27-12-2010 16:35  josefderzweite
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
funktioniert es eigentlich nicht wenn man das hackgut auf einem großen haufen hackt und einfach durch die entstehende eigenerwärmung trocknen lässt? mit dampfdurchlässiger plane abgedeckt und fertig.

kenn jemanden der macht das mit rund 2000srm jedes jahr. dampft richtig aus der halle raus.er meint dass die entstehenden verluste relativ gering sind.

  27-12-2010 17:41  Artinger
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
josefderzweite, wie soll es denn sonst funktoniren, wenn nicht so? Durch den Hackguthaufen geht keine Luft, da Hackgut zu dicht ist. die Feuchtigkeit steigt nach oben und muß gut abdampfen können. Hackguthaufen im Schnitt unter www.holz-metall-artinger.de unter hackgut Gruß josef

  27-12-2010 18:05  josefderzweite
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
@artinger:

es gibt viele wege zu trockene hackschnitzel. es wird auch immer wieder mit gas oder öl geheizt.

ich frage deshalb ja auch ob man nicht lieber natürlich trocknen sollte. und deine homepage löst meine fragen auch nicht wirklich (2 fotos von hackgut-super)

  27-12-2010 18:43  Wicki
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Hallo Zusammen!

Wir haben vor zwei Jahren selbst eine Belüftung für die HS gebaut und trocknen diese nur mit der trocken Luft, welche von einem alten Heugebläse durch die HS geblasen wird Schütthöhe ca 2,5 - 3 m, Belüftung wird 14 Tage jeweils für ca 1,5 Stunden eingeschlatet - haben ausgezeichnetet HS Qualität von ca 20% H2O, vor dem Belüften ca 50% H2O, obwohl das Holz für die HS im Oktober - November gefällt wurde und in der Sonne luftig gestaplet wird - Anfang Juli gehackt. Kann jeden nur soetwas emphehlen Investitionskosten halten sich in Grenzen!

Gruß

  27-12-2010 19:24  Artinger
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Hallo in die Runde,
@josefderzweite, es geht nicht um 2 Fotos, es geht darum, wie die Sache funktioniert !
@Wicki, wie lange dauert die Trocknung insgesamt, so wie ich das verstehe 14 Tage. Wie ist die Lagerung beschaffen, ist das ein Silo, die Luft muß ja durch den Haufen gepresst werden und darf sich keinen anderen Weg suchen. Gruß Josef

  27-12-2010 19:25  hochleithen
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Liebe Erdbeer

Wir haben eine Schrägrostanlage der Fa. Cona mit 96m2 Solarkolektorfläche.
Wir erzeugen jährlich 2000srm Waldhackgut, und ich kann dir diese Anlage von Cona nur
empfehlen!!
Wirtschaftlich ist sicher diese solare Anlage da diese mit 1,5kw Gesammtanschluss deutlich
weniger Strom verbraucht als ein Gebläse.
Der riesige Vorteil liegt bei uns das wir ca.800srm direckt vom Rost ohne Zwischenlagern zum Kunden befördern.
Verkauft wird bei uns nach Attrotonne und Feuchtigkeit.(max.15%).
Für Qualitätshackgut werden sehr gute Preise erzielt.
Die Nachfrage steigt ständig, das wir gar nicht so viel produzieren können als nachgefragt wird.



  27-12-2010 19:42  Vierkanter
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
hat jemand Erfahrung mit einer Trocknungsanlage von Cona, die auch für Getreidetrocknungen genützt werden kann???

  27-12-2010 19:46  Artinger
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Hallo josefderzweite nochmal, die Frage löst sich insofern, daß ich das Hackgut 1 Jahr vorlagern muß, bevor ich es verheize, ist dann staubtrocken, muß ich ja bei Scheitholz auch

@ hochleithen, das sagt ja nichts, wenn man nicht weiß wie lange der Prozess dauert.

Gruß Josef

  27-12-2010 20:23  stialbaua
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Hallo Erdbeere!Wenn Du Fragen dazu hast 0680/2018332 Mfg

  05-11-2015 14:40  AO1
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
Lieber Willo,

auch wenn dein Beitrag schon ein bissl alt ist, muss ich dir leider sagen, dass du nicht Recht hast. Ich habe bei einem Bekannten in Riegsee (Bayern) eine Cona-Anlage mit Schrägboden gesehen. Ein Flachboden wird zwar angeblich auch angeboten, aber der Schrägboden hat, wenn du dir das von einem Nutzer erklären lässt viel mehr Sinn. Angeblich gibt es für Hackschnitzel einen bestimmten Rieselwinkel, dadurch wird das oben abgeschüttete Hackgut gleichmäßig bis zu 1,5m auf dem Schrägboden verteilt, ohne dass man es extra glattverteilen muss. Damit fährt dir auch keine Luft aus, wie das vllt. bei zu wenig Material auf einem Flachboden der Fall wäre. Schon klar, den Flachboden kannst du auch für Maschinen als Parkplatz nützen, aber wenn du so wie mein Bekannter 9 von 12 Monaten Hackschnitzel solar trocknest, dann kannst dir den Platz ohnehin nicht verstellen. Außerdem ist es über den Winter ein gutes Lager für das Zeug, das du nicht mehr in dein Lager bringst. Ich werde mir selbst so eine Trocknung zulegen, ich habe mir die Kosten vorrechnen lassen und bin draufgekommen, dass sich die Anlage mit dem geringen Energieaufwand viel rascher rechnet, als eine Dachabsaugung mit Heulüfter. Mal die kW-Zahlen verglichen?

  05-11-2015 14:41  AO1
Hackguttrocknung, Wirtschaflichkteit und welche Firma?
ja kann