Kluft Arm - Reich wächst weiter

Antworten: 91
  15-12-2010 20:38  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
http://www.orf.at/stories/2031110/

Laut den Daten der Nationalbank besitzen 20 Prozent aller Haushalte 75 Prozent des Immobilienvermögens. Umgekehrt besitzen 41 Prozent der Haushalte gar kein Immobilienvermögen. Auch bei Sparbüchern ergibt sich eine ähnliche Diskrepanz, so das Ö1-Mittagsjournal weiter. Einlagen über 50.000 Euro liegen auf nur zwei Prozent aller Sparbücher. Auf diese kleine Gruppe entfällt ein Drittel aller Spareinlagen.

Was hier nicht steht - aber grad im ORF berichtet wurde, ist dass bei den Immobilienbesitzern auch die Bauern enthalten sind.

Also zum hundersten Male - wieso müssen diejenigen, die eh schon zu den vermögendsten des Landes gehören auch noch gefördert, gesponsert und von vorn nach hinten unterstützt werden? Wann ist es genug? Wieviel ist notwendig - um wieder Einsicht walten zu lassen?

Obige Statistik besagt , dass bereits jeder 8 von Armut bedroht ist - wobei Armut definiert wird mit 11400 Einkommen je Jahr und Erwachsenem.
In Amerika bekommt jeder 7 Lebensmittelmarken.
Ein weltweiter Trend, der sich in den vergangen 2 Jahren massiv verstärkt hat.

Um es anschaulicher zu Formulieren: wieviele müssen Lebensmittelmarken bekommen, oder unter die Armutsgrenze fallen, oder in Notschlafstellen übernachten - damit die mächtigste Lobby in Österreich inklusive der ganzen Regierung endlich einmal aufwacht - und hochrechnet, wielange es noch dauert bis jeder 7. oder 6. oder 5. von Armut bedroht ist oder Lebensmittelmarken braucht - und dann draufkommt - DASS ES SO NICHT WEITERGEHEN KANN - und wir alle schon ganz knapp (vielleicht 2-3 Jahre) vor dem Zusammenbruch des Systems stehen.

Aber das will keiner hören, keiner sehen, keiner will rechnen - alle verschließen die Augen. und zuoberst die Herrn Politiker - die ja meistens damit beschäftigt sind - den oberen 10000 den Hof zu machen (freundlich ausgedrückt). Weil natürlich eine Einladung beim Grafen oder der Party X um ein hundertfaches erstrebenswerter ist, wie für soziale Ausgewogenheit zu sorgen.
Reich ist "in" - weniger Reich ist "out". So einfach ist es. Das ist es wonach alle leben - und sich auch dementsprechend verhalten und denken. Und das Kalb anbeteten.
Während das genau das Rezept für die Zerstörung unserer Kultur und Gesellschaft ist wie wir es kennen.

Das ganze System ist so was an kaputt und verlogen und auf einem so was an selbstzerstörerischen Trip - dass mir wirklich nur mehr die Spuke wegbleibt.

Meine Frage an Euch - wieviele müssen unter der Armutsgrenze leben, oder Lebensmittelmarken bekommen - jeder 7., 6., 5., oder 4. - dass auch ihr da draußen aufwacht und bereit seid zu sagen: na jetzt ist es aber genug - jetzt muss sich was ändern.
Nicht an Euch kleinen Würschteln - aber daran dass die oberen 10000 es sich laufend richten wie sie es brauchen. Und dafür auch noch dicke gefördert werden.

Wieviele müssen es sein, bis auch ihr begreift, dass irgendwann die Grenze überschritten ist - und genau die bisher ignorierten Armen, die Lebensmittelmarken bezieher - mit Mistgabeln bewaffnet auf eurem Hof stehen (obwohl ihr vielleicht gar nicht zu den oben 10000 gehört) und den Kopf fordern - weil die paar verbliebenen Besitzenden pauschal in einen Topf geschmissen werden?
(http://www.rense.com/general92/offheads.htm)

Wie lange noch? An die Adresse der oberen 10000 - "und noch ein Dutzend Hektar", und noch ein Traktor und noch a paar Hektar Wald" mehr??? Und wie lange noch "noch ein paar Firmen in den Osten auslagern" und wie lange noch "den Banken noch ein paar Millionen hinten rein schieben"???

Wir schaufeln unser eigenes Grab.
Und zwar sowohl die die den Hals nicht voll genug bekommen können - wie auch jene die nix tun und es geschehen lassen, dass das soziale Gleichgewicht so ins Ungleichgewicht verschoben wird - dass es irgendwann kippt.
Und die die nix tun und zuschauen sind genau so schuldig, wie jede die ausbeuten und schmarotzen.

Meines Erachtens läßt es sich nicht mehr aufhalten. Absolut keine Chance mehr. Der Zug hat bereits volle Fahrt aufgenommen.

Wünschte mir, dass aus diesem Beitrag etwas einigermaßen kontruktives rauskommt.
Wahrscheinlich wird es aber das Übliche sein. Nämlich dass rein gar nix rauskommt.

In diesem Sinne ... bis zum nächsten Mal, vielleicht, wenn ich dann noch in diesem Land lebe ... bis es heißt jeder 7. lebt in Armut, oder jeder 6 oder 5. .oder 4. ... oder fast jeder.

  15-12-2010 21:09  rotfeder
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Hallo!
Habe soeben die ZIB geschaut, und auch einen Bericht darüber gesehen. Was mich verblüfft hat, ist, das die reichste Gruppe in Ö die Bauern sind. Wurde im Fernsehen berichtet, ich bin auch einer, aber das ich zu den reichsten im Lande gehöre, das ist mir neu. Darauf wäre ich nie gekommen.

  15-12-2010 21:37  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
rotfeder .. "die Bauern" von denen da die Rede ist - sind die oberen 10.000.
Die besitzen den Großteil Österreich.

Abgesehen davon aber haben auch viele Bauern ausserhalb der 10000 den Verstand verloren - wenn sie einen Tag mit einem Städter tauschen müßten, wüßten sie wir "reich" sie sind - und würde mit dem Blödsinn aufhören, dass sie eh nix haben und so arm sind.

Es wurde auch in dem Bericht berichtet - wieviel keinen Grundbesitz haben.
Etwas was viele Bauern einfach vergessen oder unter den Tisch kehren.
Sie finden es normal dass sie Ihren Besitz haben - und fühlen sie nicht schuldiger oder reicher wie die Besitzlosen - und sind es doch.

Was man hat lernt man oft erst schätzen wenn man es nicht mehr hat.
Und ist sich der Schätze nicht bewußt, während es einem gut geht.

Und letztich - ich bin bis zu meinem 20sten auf einem Bauernhof groß geworden. Kenne also die Bauersleut. Und ich kann Dir sagen - 100 der damaligen Bauern gegen einen von heute.
Die meisten Bauern heute - wissen serh wohl dass sie "reich" sind. Nur geben sie es eben fast nie zu. Das ist wohl der sogenannten Bauernschläue zu zuschreiben.

Aber wie auch immer - die kleinen Bauern sind nicht das Problem.
Und es sind auch nicht nur die Bauern das Problem.
Es ist das System das Problem - und die Art wie alle denken.
Das Kalb anbeten.

  15-12-2010 21:38  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Nabend !

ja gdo erschütternd.. ja manch Bauer sieht seinen Reichtum nicht, rotfeder wieder mal ehrlich, und hier waren nicht die "20 ha Bauern" gemeint, wir wollens zwar alle nicht, aber könnte man als Bauer mit den nun steigenden Grundpreisen, rund eine Generation mit dem Abverkauf seines Besitzes leben ?

In den Ackerbaugebeiten werden zur Zeit bis 50 000 Euro pro ha gezahlt, im Grünland wirds nicht so toll her gehen, aber versetzt euch mal in die Lage in einen Arbeiter mit 1000 Euro im Monat der keinen Besitz hat, oder sogar noch einen Kredit abzahlt...

Also traurig das dies so weiter geht, und jeder der meint, das dies nur so ist weil die faul sind, der irrt meine ich gewaltig.. sonst würden die 10 % faulen untern durchfallen aber sich nicht ständig das ganze System zum schlechteren verschieben..

Wann versucht daran wer was zu ändern, fragt sich

biolix


  15-12-2010 21:57  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Biolix - was willst daran ändern?
Willst ändern, dass der Graf Treichel oder Esterhazy auf einmal anders denkt?
Oder glaubst, dass ich daran was ändert, wenn die Bauern auf ihre Subventionen verzichten würden?

Es ist normal so ... das ist der Mensch, so war der Mensch die ganze Geschichte durch.
Es ist ein auf und ein ab. Zivilisationen hatten immer ihre Hochs und ihre Tiefs.
Überlebt haben diejenigen, die sich auf die verschiedenen Zyklen am besten eingestellt haben. Die unflexibelsten - wurden ausgerottet.
wird jetzt wieder so sein - die die erkennen, wohin die Reise geht, können sich eventuell vorbereiten. Eventuell - weil ab einem gewissen Punkt, die Dinge SEHR rasch ausser Kontrolle geraten. Die anderen werden überrollt und bleiben auf der Strecke.

Was mich nur immer wieder überrascht - wie sehr die Menschen "in denial" leben können.
Wie sehr sie sich der Realität verschließen können - und immer noch so weiter machen als ob nix wäre. Derweil es rundherum schon kracht. Aber vielleicht liegt es ja an Werner und Seppi, die allen immer wieder sagen, wie gut es uns geht, und dass doch alles in bester Ordnung ist.
Komisch nur, dass wir bei der Korruption Spitze sind, bei Pisa Spitze sind, bei der sozialen Schere Spitze sind. Liegt wohl an der sogenannten österreichischen "Diplomatie" - der nix wichtiger ist, wie dem Volk die Wahrheit zu ersparen - während die wahre Polik in den Hinterzimmern und mit den Grafen ausgemacht wird.

Das Problem ist unsere Art zu denken und zu handeln, was uns wichtig ist, und was nicht.
Diese wurden dem Kalb geopfert.

  15-12-2010 21:59  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
KARL MARX LÄSST GRÜSSEN!!!

wer ein derart großes problem mit der tatsache hat, dass grundbesitz so "ungerecht" verteilt ist, und manche leute sogar größere vermögen angehäuft haben (wie grauslich!!!), für den habe ich eine gute nachricht: ES GIBT NOCH EINIGE WENIGE PARADIESE FÜR EUCH!!!!
am besten wäre möglicherweise ein asylantrag in pjöngjang! da ist die welt ja wirklich noch in ordnung, dort haben sie diese probleme nicht..........

aber im grunde wundert es mich ja nicht, dass solch abartige beiträge kommen. man muss ja nur die diskussionen der letzten tage hier mitverfolgen.
da wird herumlamentiert, weil förderungen ein paar wochen später ausbezahlt werden - dann muss man sich natürlich solche untergriffe gefallen lassen!

ob ich nun zu den "oberen 10.000" gehöre weiß ich nicht, aber ES IST MEIN ZIEL!!! mit grundbesitz weit über dem durchschnitt der bevölkerung und ein paar spareinlagen und wertpapieren gehört man ja anscheinend schell dazu.

ich schäme mich nicht dafür!!!!!!!!

vielleicht sollten sich alle gerechtigkeitsfanatiker, umverteiler und sonst. kommunisten mal die frage stellen, warum manche 70-80 stunden in der woche arbeiten und dann noch verantwortungsvoll mit zb geerbtem grund&boden umgehen.

  15-12-2010 22:05  Jonn
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Hallo, ich kann leider von meinen Hektarn nicht runterfressen, es ist nur mein Arbeitsplatz und wenn ich auf diesem nicht Fleissig bin wird er mir auch genommen. (Neid der Besitzlosen und Wechenden Erben)

  15-12-2010 22:05  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
noch was:
die kluft zwischen arm und reich muss zwangsläufig wachsen - es wird ja auch die kluft zwischen verantwortungsbewussten leistungsträgern und jenen, die sich von denen aushalten lassen immer größer!!!!!!!!!!!!

ein land mit einem derart teuren sozialsystem muss eine oberschicht haben, die es sich leisten kann.

  15-12-2010 22:08  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
richtig jonn!

aber die tatsache, dass grundbesitz auch mit arbeit und verantwortung verbunden ist, scheint manch intellektuellen tiefflieger nicht zugänglich zu sein.


  15-12-2010 22:14  traktorensteff
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Die Situation spitzt sich immer weiter zu. Wo sich vor Jahrzehnten noch ein "normaler" Arbeiter Wohneigentum und ein halbwegs angenehmes Leben erarbeiten konnte, können heute immer mehr Menschen gar nicht richtig vom Gehalt leben.

Wir in Österreich sind ja noch gut dran!
Deutschland: Sozialmärkte boomen. Zeitarbeit (900 Euro je Monat), unsichere Jobs. 1-Euro-Jobber und Hartz 4 mit 350 Euro/Monat. Minus Fixkosten bleibt dann einem gezeigten Fall 50 Euro in der Woche, wo Essen und Geräte wie Waschmaschine usw. zu zahlen sind!
Andere Länder ergeht es schon jetzt noch schlechter. Spanien, wo es enorme Arbeitslosigkeit gibt, die Jugendlichen können gar nichts mehr aufbauen, wohnen bei den Eltern, die noch "aus besseren Zeiten" Wohneigentum haben.

Einkommen und Lebenskosten sind nicht mehr im "richtigen" Verhältnis. Nur, woran liegt die Situation? Meiner bescheidenen Meinung nach hat zwar die "Globalisierung" und "Internationalisierung" durchaus Vorteile gebracht, jedoch wurde maßlos übertrieben! Arbeitsplätze werden ausgelagert, nur mehr das Günstigste darf es sein, wobei sich viele auch gerade durch Jobverlust nichts teureres leisten können. Die globale Finanzwelt hat uns in die Wirtschaftskrise getrieben, wozu müssen europäische Banken amerikanische Immobilien- und Kreditgeschäfte finanzieren? Die Geldgier war es, weil die Renditen gelockt haben! Ich denke, es muss endlich ein Schritt zurück gemacht werden. Auch das Verschwenden von Steuergeld durch den aufgeblähten Staatsapparat muss ein Ende haben, ALLES muss endlich hinterfragt werden! Die Deutschen setzen sogar den Wehrdienst aus!

Es wurde viel zu lange schlecht gewirtschaftet! Ganz zu schweigen von den politischen Seilschaften, die enorm viel Geld kosten! Auf der anderen Seite soll aber gespart werden, ohne diese Strukturen anzugreifen! Eh klar, die haben Angst um ihre Jobs und ihr fettes Einkommen (und Arbeitszeiten), von dem man in der Privatwirtschaft oft nur träumen kann.

Wir müssen einen Schritt zurück gehen, dort produzieren, wo es auch gebraucht wird! Und "Günstlinge" aussortieren, daher: die Geldverschwendung stoppen. Man muss auch nur mal in den ländlichen Gegenden die Augen aufmachen, was in den letzten 10 Jahren so entstanden ist, Kreisverkehre, neue Feuerwehrhäuser, Prestigeprojekte der Bürgermeister. Unlängst im Fernsehen: Die Finanzsituation von Windischgarsten/OÖ, neuer Sportplatz und ein "Kulturhaus" hat ein Loch ins Budget gerissen. Die Regelungen sind ja auch Irrsinn, denn was an Bundesförderung und auch EU-Förderungen oft verbraten werden können, "dumm" wäre man, wenn man das als Gemeinde nicht ausnützen würde!

Thema "reiche Bauern": Es ist doch wie ein Sparkonto, das man erbt, nur für die Zinsen muss man halt selber arbeiten. Vom Verkaufswert hat man jedoch nichts. ABER, den Landwirten muss schon klar sein, was sie wirklich "besitzen" und dass Nichtlandwirte den Gegenwert von ihren Eltern nur sehr selten vererbt bekommen.

  15-12-2010 22:23  Hirschfarm
Kluft Arm - Reich wächst weiter
GDO: Bist du von der KPÖ?
1. Österreich ist eines der Laender mit der höchsten Sozialquote. In Österreich kann jeder zum Arzt gehen , bekommt Arbeitslosengeld(ohne etwas dafür leisten zu müssen) wenn das aus ist gibts die Mindestsicherung von700€. In einigen unserer Nachbarlaender liegt das Lohnniveau bei 400€ netto!
2. Richtige Sozialfaelle die durch schwere Krankheit oder Tod eines Angehörigen entstehen gehören absolut gefördert!
3. Tachinierer und Taugenichtse haben sich nicht mehr verdient als sie haben! Dazu zaehle ich 90% der Besitzlosen.
4. Jeder der in Österreich arbeiten will findet einen Arbeitsplatz. Umgekehrt haben mittlerweile viele Firmen Probleme Arbeiter zu finden die sich für körperliche Arbeit nicht zu Schade sind. Diese Arbeiten werden dann meist von fleissigen Auslaendern übernommen.
5.Die Bauern bekommen die Ausgleichszahlungen eben deshalb damit sich jeder billigst mit Nahrungsmitteln versorgen kann!
6.Ein Bauer verkauft seinen Besitz nicht deshalb ist der theoretische Verkehrswert nicht mehr als ein beruhigender Gedanke.
7.In der Ediktsdatei gibts immer wieder kleinere Flaechen zu Schnaeppchenpreisen. Jeder der will kann in Österreich Bauer werden. Die Arbeit die danach anfaellt kriegst du aber nicht geschenkt dazu . Die bleibt dir selber!
8.9. und 10. spar ich mir

  15-12-2010 22:27  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Guten abend gdo !

schön das du wieder mal hier bist...

na klar glaube ich an das, das der Mensch lernfähig ist...
Und in einer Demokratie, und eben nicht in Pjön Jang, meinte ich das die Mehrheit der Bevölkerung sehen könnte wie man es gerechter schaffen könte....

Ich meine da brauchts auch keinen peppi und wernder, es sehen so leute nicht mal die sich den Einstein auf ihre Fahnen heften...

Ja dann muss es wohl so kommen, die bestitz losen die immer mehr gegängelt werden, nichtmehr auskönnen, werden sich durch irgend wem wieder auhetzen lassen, wir erleben es ja jetzt schon, jetzt sinds die Ausländer, dann wieder andere etc.

so nun gute nacht, in der vorweihnachtszeit rege ich mich nicht mehr auf.. ;-)

nur an rusticus: wie abgehoben muss man sein, das man gar nicht mehr merkt das so viele gar keine Chance mehr haben irgend wie nach obe zu kommen ?

Allen BäuerInnen die so denken wie du, würde ich echt schon mal in den freien Markt in der LW entlassen, aber es wird eh noch kommen, was dann passiert wissen wir...es braucht keinen Marx, es braucht Menschen die wissen wanns genug ist, und wenn sich leut mit hunderten ha eben meinen sie können nichts abgeben und Beitragen, na dann muss es wohl so kommen, denn z.b. vom Hardegg konnte ich davon nichts lesen...


nur weiter so, gestern standen wir noch am Rande des Abgrunds, bald sind wir einen Schritt weiter.. gute nacht..

lg biolix

p.s. danke steff, es gibt noch "normal" denkende Bauern ! ;-)))) ein Hoffnungsschimmer....

  15-12-2010 22:33  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@ hirschfarm

100% ZUSTIMMUNG!!!!!!





  15-12-2010 22:38  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
an HF noch schnell:


Kluft Arm - Reich wächst weiter
GDO: Bist du von der KPÖ?

glaub ich nicht , der ist voller Kapitalist nur sieht er der Wahrheit entgegen, erinnere dich an siene Goldaussagen.. ;-))


1. Österreich ist eines der Laender mit der höchsten Sozialquote. In Österreich kann jeder zum Arzt gehen , bekommt Arbeitslosengeld(ohne etwas dafür leisten zu müssen) wenn das aus ist gibts die Mindestsicherung von700€. In einigen unserer Nachbarlaender liegt das Lohnniveau bei 400€ netto!


ja und willst du das wir wieder auf 400 euro kommen ? das ist ja noch ärger diese ungleichheit, was entsteht daruch frage ich dich ? Und willst du mit 700 euro leben ? was ist das für ein leben in unserer "Konsum orientierten Gesellschaft" ??


2. Richtige Sozialfaelle die durch schwere Krankheit oder Tod eines Angehörigen entstehen gehören absolut gefördert!

ach ja, 700 euro, ..


3. Tachinierer und Taugenichtse haben sich nicht mehr verdient als sie haben! Dazu zaehle ich 90% der Besitzlosen.

super, das ist eine Einstellung, frage wie viel hast du gererbt von deinem Besitz ?

4. Jeder der in Österreich arbeiten will findet einen Arbeitsplatz. Umgekehrt haben mittlerweile viele Firmen Probleme Arbeiter zu finden die sich für körperliche Arbeit nicht zu Schade sind. Diese Arbeiten werden dann meist von fleissigen Auslaendern übernommen.

wie oft hört man das, gehst du gerne um 6 Euro zum Mc donalds arbeiten, bitte mach das mal...

5.Die Bauern bekommen die Ausgleichszahlungen eben deshalb damit sich jeder billigst mit Nahrungsmitteln versorgen kann!

ach nein, weg damit, die Nahrungsmittel kommen doch von den Amis und den Großgrundbesitzer sowieso zum Weltmakrt Preis...

6.Ein Bauer verkauft seinen Besitz nicht deshalb ist der theoretische Verkehrswert nicht mehr als ein beruhigender Gedanke.

ach, komisch, der verkauft auch Baugründe um Millionen, um dann wieder fein leben zu können oder seinen Kollegen im "Wettbewerb" gas zu geben und was wegzupachten, weil er kann sich dann ja was leisten.. ;-(

7.In der Ediktsdatei gibts immer wieder kleinere Flaechen zu Schnaeppchenpreisen. Jeder der will kann in Österreich Bauer werden. Die Arbeit die danach anfaellt kriegst du aber nicht geschenkt dazu . Die bleibt dir selber!

Wer kann bauer werden ohne geerbt zu haben ??? kenne nur wenige Beispiele, du weisst was zur Zeit nur geld abwirft, ha mal Förderung, anders kannst fast nicht...
Es ist echt unglaublich was manche Großgrundbesitzer wie du HF einer bist verzapfen..


Ich bin echt shcon voll dafürt SCHAFFEN WIR DEN AGRARKOMMUNISMUS AB; KEINE FÖRDERUNGEN FÜR DIE LW; denn wer ander Kommunisten nennt und 65% seine EInkommens vom Staat kommt, udn jeder Mindestsicherungsempfänger muss mal sein haus verkaufen das er was bekommt, dem steht eigentlich auch nichts mehr zu...

g biolix

8.9. und 10. spar ich mir

has t du gut gespart, denn wer im größten Glashaus sitzt und so mti steinen wirft...
Ich kenne mittlerweile 3 famiilien wo mann und frau 60 stden arbeiten in der Woche und es reicht gerade, HF WAS HABEN DIE NUR FALSCH GEMACHT ??????


  15-12-2010 22:41  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
eins habe ich überlesen:

Allein was du für einen SChwachsinn verbeitest HF:

"bekommt Arbeitslosengeld(ohne etwas dafür leisten zu müssen)"

has t noch nie was davon gehört das sich das die Arbeitnehmer selbst einzahlen ???

das ist der Zuschuss sicher nicht so hoch wie bei der Bauernkrankenkasse... ;-(((

g biolix

der Schwachsinn hier ist ja faaaaast wirklich nicht mehr zu überbieten...

  15-12-2010 22:48  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@ biolix

kann das meiste von dir mit "ja" beantworten.
1) in einer (unserer) demokratie geht es wirklich noch relativ gerecht zu - wer mehr leistet, hat üblicherweise mehr.
2) es braucht wirklich keinen werner und keinen pepi...
3) es lassen sich nicht nur die besitzlosen aufhetzen - neiddebatten sind auch hier auf der tagesordnung
4) man soll sich nicht nur in der vorweihnachtszeit nicht aufregen :-) aber bei diesem thread ist mir wirklich die galle hochgekommen
5) ja, wahrscheinlich bin ich abgehoben. dazu stehe ich. ich gehöre - wie die meisten hier - zur "besitzenden klasse". davon kann ich nicht runterbeißen, aber es macht mich stolz.
6) den tag, an dem die lw in den freien markt entlassen wird werde ich hoffentlich noch erleben!!!! weg mit den förderungen, die ohnehin nur die nahrungsmittel billig machen - das wäre nach 1848 die zweite bauernbefreiung!

  15-12-2010 23:20  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Wie erwartet - das Ganze geht voll in die falsche Richtung.
Ich sag ja - die Menschen können heute schon nicht mehr normal denken.

Daher nochmals - ganz sachlich, ohne jemanden anzugreifen:

Jetzt ist in Österreich jeder 8 von Armut betroffen - also unter die ca 11000 Euro pro Jahr.
Davon 200.000 Kinder.
In Amerika braucht jeder 7. Lebensmittelmarken zum überleben - bei uns nennens das halt Sozialmärkte.

Diese Trends sind STARK im zunehmen begriffen.
Das sind Facts.
Aufgrund der Abwanderungspolitik von Firmen in billiglohnländern und Produktion in Billiglohnländern - wird dieser Trend nicht schwächer, sondern setzt sich fort.

Nun zur Frage: wie lange wird das noch gut gehen? In der Geschichte war es immer so, dass wenn die Armen zuviele waren, das Gleichgewicht gekippt ist und dann ist es zu revolutionen gekommen.

Also nochmals - wenn wir so weitermachen .. nach welcher Zahl ist es zuviel, nach welcher Zahl kippt das System? Wenn jeder 7. in Armut ist, oder jeder 6. oder jeder 5?

ES IST EINE FRAGE DIE ICH STELLE ... WIE MACHEN WIR WEITER ... denn so wie wir die letzten Jahre wirtschaften udn managen - wird es nicht mehr lange gut gehen!
Was sagen wir dann unseren Kindern?
Wieso wir es soweit kommen haben lassen?
Wieso wir nix dagegen getan haben?

Frage - wieviel hält dieses System noch aus, wieviel Zeit haben wir noch???

Biolix hat Recht - ich bin kein Kommunist, ich bin selbständiger Unternehmer in der EDV, zusätzlich täglich an den Börsen weltweit tätig (und seh daher etwas über den österreichischen Tellerrand hinaus) - und ich seh schlicht und einfach in ein paar Jahren das Chaos auf uns zukommen. Aus oben genannten Gründen.
Ausserdem bin ich Wechselwähler und hab noch nie die Kommunisten gewählt.
Ausserdem bin ich selbst auch nicht arm, wie es die meisten Kommunisten sind.
Aber es mag schon sein, dass für einen Reichen das was nicht in sein System paßt einfach als kommunistisch abgetan wird.

Also - nochmals - und ich appeliere an die menschliche Intelligenz: wieviel hält dieses System noch aus? Wie lange wird es dauern, wenn wir so weiter machen bis es kippt?

And warum geht jeder dieser Frage aus dem Weg?

  15-12-2010 23:33  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Es geht auch eigentlich nicht um die Reichen - denn der Reiche an sich muss ja kein schlechter Mensch sein.

Es geht um das System, welches begünstigt, dass das die Reichen immer reicher werden - und die Armer immer ärmer.

Es geht darum, dass Firmen, die wegen niedrigeren Löhnen und höherem Gewinn ins Ausland abwandern und hier die Jobs flöten gehen. Oder Firmen, die nach Polen fahren und mit den billigen Polen hier den Arbeitsmarkt unterwandern.
Es geht um die Millionen die der Hardegg (ein Reicher) bekommt (und nicht wirklich braucht) - wenn man stattdessen mit diesem Geld die berufliche Ausbildung verbessern könnte, oder Verwaltungsreformen umsetzen könnte oder oder oder ...

Es geht um die Millionen, die den Banken (wieder die Reichen, die das in Wirklichkeit eh nicht brauchen) rein geschoben werden, wenn stattdessen viele andere sinnvolle dinge (siehe oben) getan werden könnten.

Also es geht eigentlich nicht um die Reichen, sondern um das was falsch läuft, und wie man es ändern könnte/müßte - damit das Ungleichgewicht sich wenigsten nicht mehr weiter verschiebt .... sondern der Trend zumindest gestoppt wird ...

Es geht nicht um die Reichen - es geht um den sozialen Frieden, den unsere Kinder sonst nicht mehr erleben werden.

Es geht darum, dass

  15-12-2010 23:39  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@ gdo

weil das alles reine polemik ist!
alleine die definition von armut ist ein wahnsinn. wenn jeder unter 11.000 einkommen armutsgefährtet ist, dann ist das jammern auf höchstem niveau!!!!

in wahrheit sind solche aussagen eine verhöhnung der wirklich armen auf dieser welt. damit meine ich jene, die heute nicht wissen, was sie morgen in den magen bekommen. jene, die zu allem bereit wären, sogar zu arbeit...

wir haben das glück, in einem der reichsten länder der erde zu leben. dafür brauchen wir linke medien, die uns jeden tag ins gehirn sch....., bis wir es selbst glauben.

wacht endlich auf! bei uns ist nicht einmal einer arm, der zu faul, zu blöd und wasweißichnochwas ist.
aber klar - jedes jahr der neueste hd-fernseher, die karibik-reise, 3 packerl tschick am tag, der tägliche vollrausch im tankstellen-beisl unter gleichgesinnten geht sich auch mit der - von den "reichen" finanzierten - mindestsicherung wahrscheinlich nicht aus.

  15-12-2010 23:44  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Es geht darum, dass wir momentan Tendenzen haben, die letztmals in den frühen dreißiger Jahren aufgetreten sind, die Hitler an die Macht brachten.
Auf beiden sozialen Seiten.
Damals war der erste Weltkrieg und die Versailler Verträge der Auslöser - diesmal ist es die Globalisierung.
Endresultat ... total verschuldete Staaten, Millionen an Arbeitslosen - zunehmend unter den Jugendlichen, Bilden von Bünden, Hyperinflation weil die Staaten ihre Schulden (an die Reichen, die es eh nicht benötigen) nicht mehr bezahlen konnten (macht heute FED und EZB), Suche nach Schuldigen, Nationalismus, Pogrome ... damals die Juden, morgen die .... ????

Niemand fragt, warum der Strache und alle Rechtsradikalen weltweit in den letzten Jahren soviel Zulauf, besonders unter den Jungen haben ... dabei sind es Symptome, die es wie gesagt, schon gegeben hat ...

Meine Fragen sind sehr ernst gemeint ... sie kommen daher, dass ich sehe was weltweit abgeht ... und ich kann Euch sagen, dass mir das ganz und gar nicht gefällt, was sich da zusammenbraut .... und mich wundert nur, weshalb das so wenige sehen.
Aber das war auch schon in den 30er Jahren so ... die wenigsten haben es kommen sehen.
Bis es zu spät war.

Also ... wie lange noch, bis es kippt ...

  15-12-2010 23:50  traktorensteff
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@ gdo
Du hast es erfasst, so wie jetzt kann es nicht mehr weiter gehen! Alleine die zunehmende Armut, die nicht nur für die betroffenen Menschen schlimm ist, sondern wiederum auf den Konsum und die Produktion = Arbeitsplätze wirkt!
Das Schulden machen kann nicht mehr weitergehen!
Mir kommt vor, als ob jetzt viele von der Substanz leben und auf gewisse Anschaffungen eben länger sparen, Kredite bekommt man ja nun schwerer. Das beeinflusst aber auch den Wirtschaftskreislauf.

Trotzdem, uns geht es immerhin noch recht gut, aber die Probleme, die die USA und auch andere europäische Länder haben, werden uns erreichen!

Hirschfarm, ich muss dir auch auf deine Punkte antworten:
1. was soll daran schlecht sein, einen Sozialstaat zu haben? Er ist eben ineffizient und zu teuer, was er nicht sein müsste.
3. 90 %? Taugenichtse haben nicht mehr verdient? Erzähl das einem Zeitarbeiter, der zwar einen für die Wirtschaft wichtigen Job macht, aber "nichts" verdient. Nicht jeder kann Rechtsanwalt usw. sein. Aber jeder soll für seine Arbeit angemessen bezahlt werden!
4. Jeder der in Österreich arbeiten will findet einen Arbeitsplatz", den "Blödsinn" hört man immer wieder, der Biolix hat es schon geschrieben, arbeite mal um ein paar Euro netto, wie soll man da eine Familie durchbringen, sich etwas aufbauen? Das sollten nur "Studentenjobs" sein. "Körperliche Arbeit"? Du weißt eh, was man dabei verdient? Für die "fleißigen Ausländer" ist es toll, nicht mehr in einem Land mit 30% Arbeitslosigkeit und keiner Zukunft mehr zu leben. Deswegen machen die das.
6. Ein Landwirt erbt sozusagen seinen Job!
7. Und deswegen muss er (eigentlich) die Basis seines Betriebes nicht kaufen. "Jeder" kann sich keine Landwirtschaft leisten. Das ist praktisch unmöglich, zumindest in Ö, außer, man würde (wohl jetzt nicht mehr) von Banken das Geld für einen 300 ha Betrieb im Osten von Ö (darunter kann man wohl nicht davon leben und die Schulden abzahlen) bekommen und sich auf Jahre verschulden wollen, mit all dem Risiko! Kein "Luxus". Eigentlich Irrsinn! Aus einer Reportage: In Kanada haben schweizer Auswanderer (Anfang der 70er) gemeint, dass man heute auch in Kanada gar nicht mehr mit der Landwirtschaft anfangen kann, Grund ist zu teuer!

Gute Nacht!

  15-12-2010 23:51  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@ gdo
da bin ich ja bei dir - gewisse tendenzen sind sicher da.
aber ganz so schwarz kann man es nicht sehen. wir lassen uns den sozialen frieden ja doch einiges kosten (sowohl im land als auch international).
eine situation wie in den 30er-jahren sehe ich - gottseidank - nicht.

  15-12-2010 23:52  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
11000 pro jahr - das sind 900 pro Monat.
Mein lieber - versuch mal in der Stadt (oder auch schon am Land) eine Wohnung (Loch) unter 400 Euro zu bekommen. + Strom, Heizung, Jahreskarte, Essen, Kleidung, Radi/Tel/TV, Klopapier, Putzmittel, Zahnpasta, Tampoos, ... etc was man halt so braucht zum leben ... dann geh mal in den Baumarkt, wo du heute für jedes Brett und jede Schraube "ein Vermögen" bezahlst, ... und nun stell dir vor, du hast ein zwei Kinder ... na servus, was du als "hohes Niveau darstelltst" ... du lebst wirklich in einer anderen Welt ...

Ausserdem vergißt, du dass das die Grenze ist ... viele haben WENIGER !!!

  15-12-2010 23:52  cyber
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Sag mal, gdo: kann es sein daß deine Rädchen nicht mehr im Kreis rennen?

Die Tatsache, daß landwirtschaftlich genutzter Grund auch einen marktüblichen Verkaufspreis hat, gibt doch nicht deinen Schlussfolgerungen als Finanzmensch Recht.

Oder willst du fordern, daß zb. selbiger Grund genauso wie zb Weizen, der nämlich jährlich zur 40-zig fachen Menge der tatsächlichen Welternte weltweit gehandelt wird, und somit zum reinen Spekulationsobjekt verkommen ist, gehandelt und verschachert wird?

Ich mein, mit deinen Ausführungen kannst Schüllern mit der nicht mehr vorhandenen Mengenlehre imponieren.
Aber du schlägst doch nicht im Ernst vor, hier soll jeder Landwirt seinen Boden verschachern und am Finanzmarkt das Beste draus machen ......... oder im meinst´ das im Ernst?

Und daß damit dann irgendjemanden Bedürftigen auf dieser Erde geholfen ist?

Oder ist deine einziges Ziel, auch mit Grund und Boden ungehemmt Handel und Wucher und Ausbeutung betreiben zu könnnen?

Bitte, wenn ich mich täusch, um Aufklärung.

Nicht alle sind Deppen, die dich hier mitlesen, glaub mir das.

lg

  16-12-2010 00:05  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
cyber ... du hast ja scheinbar nicht mal verstanden worüber ich red.

Weil ansonsten hättest verstanden, dass genau das Weizenbeispiel, dass du bringt - einer der Punkte ist, den ich anprangere.
Danke für das Beispiel - weil es zeigt genau auf was passiert.

Das System ist schuld - es läßt diese Dinge zu. Das System gibt den Banken die Freiheit der Spekulation. JP Morgan, Goldman Sachs, Banc of America u.a. sind diejenigen die den Weizen und Korn und was immer sie wollen - in diese Höhen treiben.
Und das System läßt es zu - sprich es unterstützt wieder dass die Reichen immer reicher und weniger und die Armen ärmen und mehr werden.

Dasselbe passiert mittlerweile auf Länder/Staaten-Ebene. Weil die großen Banken dort das Geld machen wo es am leichtesten ist - und so schießen sie sich seit Monaten auf Europa ein und treiben die Zinsen in die Höhe. Wieder die Reichen verdienen - die breite Masse zahlt die Zeche.
Also wieder das System.

Also cyber - wozu schießt Du Dich sinnlos auf mich ein?
Laß Deine Wut stattdessen gegen dieses System los, da wo es falsch läuft - z.B. bei oben genannten Beispielen - aber dabei ziehst wahrscheinlich dann Deinen Schw.... ein. Weil da brauchst a bisserl mehr wie nur a grosse Goschn.


  16-12-2010 00:32  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Regierung schont Landwirte
Woodster .. die höheren Steuer lösen ds Problem überhaupt nicht, weil das Problem ist nicht die fehlende Besteuerung, ..

Du kannst die Reichen besteuern soviel du willst - es ändert das System nicht, sondern schürt höchstens noch mehr Hass. Oder schiebt höchsten den Zeitpunkt des Kollapses hinaus.

Überhaupt ist "Besteuerung" nicht die Lösung - sondern das genaue Gegenteil.

Die Lösung ist ganz einfach: es wird keine einzige Bank mehr gerettet.
Keinen Cent mehr für Banken.
Und es wird die Spekulation mit Lebensmitteln, Energie, Rohstoffen und Anleihen mit mindestens 50% Steuer belegt.
Aber sag das mal dem Seppi oder dem Werner.

Stattdessen aber: die Banken erpressen die Regierungen - sonst gibt es einen Bankrun, sonst bricht Panik aus - und die Politiker lassen sich alle erpressen. Und dank dem ungebremsten Kapitalismus sind der Spekulation keine Grenzen gesetzt.

Eben - das System, wo die Politiker auf der ganzen Breite versagen.
Mit anderen Worten: in der Geiselhaft der Banken.

Daher: in Anbetung des goldenen Kalbes!
Schon Jesus waren die Huren lieber wie die Banker, wobei nicht die Banker schuld sind, sondern die Politiker die sich von den Bankern kaufen lassen und dann machen was die Banker wollen.

Und dass sich das ändert - ist so gut wie ausgeschlossen.
Und daher werden wir ein Replay der 30er und dann der 40er Jahre erleben.

Damit hab ich meine eingangs gestellten Fragen auch schon beantwortet.
Doch was nützt es?
Läßt es sich damit aufhalten?

Nein - und damit wünch ich euch allen eine friedliche Weihnacht und ein gutes Jahr 2011!
2011 wird noch ein gutes Jahr.
Beginnend mit 2012 kommt dann die nächste Welle.
Dagegen war die erste 2008/2009 harmlos.


  16-12-2010 00:32  Haa-Pee
Kluft Arm - Reich wächst weiter
war hier mal wieder einer zu lange an den glühwein ständen im lande......

in österreich werden sehr wohl die leistungsaffinierten ausreichend zur kasse gebeten!

dass unser land jede menge arbeitscheue, dumme menschen hervor bringt, dafür kann das wohlhabende zehntel der bevölkerung nichts!

denn die müssen auch durchgefüttert werden!

  16-12-2010 00:38  grasi1
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Das System ist so falsch, da geb ich dir Recht gdo, aber probier es zu ändern, da läufst du gegen eine Mauer.
Politiker haben da kein Sagen!!!!!!!!!!!!!!
Ich hoffe nur, das bei den anstehenden Landwirtschaftskammerwahlen ein Ruck durch die Reihen geht, es gibt ja Gruppen, die sich der Sache annehmen wollen.
Wünsche ihnen viel Erfolg und Durchhaltevermögen, bei den Diktatoren BB, Raiffeisen und RWA (Diktatur - Konrad, Scharinger und wie sie noch alle heißen)
Ich kann mich nur wiederholen, habe schon öfters geschrieben, verlaßt als Kunden Raiffeisen, das hat die beste Wirkung! (bin Ich überzeugt - eigene Erfahrung)
Wenn Österreichweit fünf Bauern bei jeder Raiffeisenfiliale weggehen, ist die Hölle los, dann steht das Werkl!!!!!!!!!!!!!!!

  16-12-2010 00:38  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Herrgott nochmal - es geht nicht um Umverteilung oder die Reichen zu Kasse bitten ... aber ich wiederhol das jetzt nicht nochmal alles.
Siehe vorangegangene Beiträge.

Ausserdem scheint mir das ein Tick der Bauern hier zu sein ...sich verfolgt zu fühlen. Und dauernd über zureagieren.

Gute Nacht!


  16-12-2010 00:43  grasi1
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Bist jetzt angfressen?

  16-12-2010 00:44  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
So ist es grasi1 ... der zweite der es versteht ... ja und es läßt sich nicht mehr aufhalten.
Auch da bin ich bei Dir. Und auch dass es an den Politikern liegt.

Das ist ein weltweites Problem. Siehe Irland, siehe Griechenland und alle Staaten die noch in die Knie gezwungen werden. Da sind die größten Banken der Welt dahinter, darunter auch die Deutschen - hat rein gar nix mit den Ländern selbst zu tun. Es wird Vasallenstaaten geben - und Staaten die das sagen haben. Hinter den Staaten aber stehen die Banker.
Ist alles gemacht. Geht ganz hinauf bis zu den Rothschilds.

Tja, jetzt aber wirklich - gut Nacht.

  16-12-2010 00:46  grasi1
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Gute Nacht!

  16-12-2010 00:47  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
nein grasi, das war an den happee gerichtet ... du hast einfach nur dazwischen reingepostet - bin ganz mit Dir!

  16-12-2010 00:51  grasi1
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Eines noch, wenn die ÖBB - Schulden und die Asfinag - Schulden zum Bugetdefizit dazugerchnet würden, dann wären wir jetzt schon vor Portugal bei den Raitingagenturen,Ok!

  16-12-2010 00:59  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Hab ich nicht gewußt - aber darauf kommt es eh nicht an, sondern dass wir mit den Deutschen und den Niederlanden unter einer Decke bleiben. Sprich Deutsche Bank.

Und nicht die Amis ärgern - weil die lenken mit der Jagd nach den Euroschuldenländern nur von den eigenen Problemen ab. Wenn die wollen stehen wir (die Ostengagements unserer Banken) sofort wieder im Rampenlicht - und dann gingen die Zinsen bei uns hoch.

"Die" spielen jetzt nämlich Monopoly auf Staatenebene.

  16-12-2010 06:00  cyber
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Entschuldige ganz vielmals, lieber gdo........ daß ich deine Weltverbesserungstheorien bzw deine Weltverbesserungsformeln tatsächlich nicht verstehe ;-)

Und: Wut, wie du meinst, is da bestimmt keine dabei.
Häng dich vielleicht selber nicht so rein mit deiner Wut.

Ausserdem sag: bist dir sicher, daß du selber noch verstehst was du da schreibst und forderst, hä?

Viel Spaß noch

  16-12-2010 08:08  foschei
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Wenn das stimmen sollte , wenn nur ein Beispiel:
Raiffeisen zahlt pro Jahr nur 1 Prozent??? Gewinnsteuer, dann glaube ich passt das nicht mehr, hier gehört einmal der Hebel angesetzt.

Robert

  16-12-2010 08:37  cowkeeper
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Diese ganze Statistik ist einfach nur Schwachsinn. Am einfachsten zu erkennen am Beispiel der Bauern. Von den Armutsgefährdeten sind nämlich ein sehr erheblicher Anteil Bauern, nämlich die, die aufgrund ihres Einheitswertes in diese Einkommensklasse fallen.

Andererseits wird im gleichen Atemzug das Vermögen genannt. Und hier sind dann oft dieselben Bauern beneidenswerte Immobilienbesitzer.

Ausserdem ist es ein starkes Stück, es als Armut zu bezeichnen, weniger als 11500 (oder wieviel?) zu verdienen. Wer davon nicht leben kann ist einfach selbst schuld. Und wer sich etwas aufbauen will, wird wohl oder übel mehr arbeiten müssen. So ist die Realität.
Aber wir leben eben leider in Österreich, einer Gesellschaft in der Leistung oft wie in der Schule als "Strebertum" abgetan wird.


Das weit größere Problem bei den "Armutsgefährdeten" besteht darin, das diese nicht mit Geld umgehen können, und auch nicht wollen. Was man hat wird einfach verprasst.


  16-12-2010 08:55  Christoph38
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Die Behauptung die Kluft zwischen arm und reich wachse, ist sehr populär, da dabei fast jeder das Gefühl hat, denen da oben wird alles zu leicht gemacht bzw. sie können sich alles richten etc.

Nachdem die Behauptung schon Jahrzehnte erhoben wird, wäre es nur logisch, dass die Reichen inzwischen längst alles besitzen.

Für mich steht jedenfalls etwas anderes fest. Wie wir Kinder waren konnten wir uns sehr vieles noch nicht leisten, was heute längst in jedem Haushalt selbstverständlich ist (zB. Telefon, Fernsehen, Urlaub usw.).
Wenn Armut so ausschaut, dass sich die Bevölkerung im Zeitablauf immer mehr leisten kann, dann kann man dem Land nur gratulieren, anstatt bei vollem Trog über die Ungerechtigkeit der Kluft zwischen arm/reich zu sudern. Mir persönlich ist es völlig wurscht, dass es Leute gibt die viel mehr verdienen und/oder besitzen.

Sonst möchte ich noch anmerken, dass das Zustandekommen einer Statistik, wonach die Kluft wachse, für mich fragwürdig ist.
Mich hat jedenfalls keiner gefragt, wieviel ich besitze, verdienen und wie sich die Dinge entwickelt haben.

  16-12-2010 08:59  mfj
Kluft Arm - Reich wächst weiter


Also liebe Leute,

...Ihr seid allesamt ein großer „Jammerhaufen“.
Anstatt nach Lösungen zu suchen, aus Fehlern zu lernen, neue Wege zu gehen – überschüttet ihr Euch mit Selbstmitleid und beweint Euch selber bitterlich.

Ich würde „haapee´s Erkenntnis“ eher umdrehen.
Nicht zuviel Glühwein, sondern eher zuwenig Glühwein, hat Euch in die dunkle ausweglose Ecke gesteckt.
Wer wie „gdo“ auf Gold setzt – hat eh jeglichen Lebenswillen und Fortschritt verhadert.
Mit einem goldenen Schrein auf dem Buckel durch´s Leben zu wandern – ist nicht nur einfältig sondern auch ermüdend...

Ich würde Euch allen ein paar „Spatenstiche“ empfehlen....;-)
...weil Fleiß und Anstrengung haben sich noch immer ausbezahlt !!





  16-12-2010 09:22  FraFra
Kluft Arm - Reich wächst weiter
ich hab mir nicht alles durchgelesen



klar hab ich grund
das sehe ich aber nicht als vermögen
ich hab das nur auf zeit übernommen dann bekommts mein nachfolger

logisch gibt es potente betriebe-die arbeiten auch mehr als so ein hansel in einer 40 stunden woche

und rechnet man sich den stundenlohn in der LW aus will damit doch niemand tauschen
krankenstand urlaub und weihnachtsgeld ?

  16-12-2010 09:24  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
GM !

da schreibt eienr von "reiner Polemik" und schreibt gleich darauf das welche jedes jahr einen neuen HD fernsehr brauchen... ja klar die Amrutsgefährdeten mit 11000 Euro om Jahr..;-(

Danke gdo, du hast es gut erklärt, wennst in Ö auch 76 Milliarden "umverteilst" landet der Großteil wieder bei der "beitzenden" Klasse, das damalige Kreuz und Quer im ORF war ein gutes Beispiel, wo die Fördergelder in Ö wirklich hin kommen...

Das dann jeder der 11 000 Euro verdient auch Mehrwertsteuer zahlt und ordetnlcih ins System "peckt" das zählt dann bei denen nicht, genauso wie welche echt glauben dann bist echt nicht arm wennst nur 700 Euro im Monat zum leben hast... Wer von Euch hat schon mal mit so "viel" gelebt im Monat...

Ja und somit bleibt die Antwort offen, was komtm danach wenn man die Kluft nicht schließen kann... wir fühlen es ja alle. und gerade das traurige daran ist, die "Kleinen" lassen sich immer gegeneinander ausspielen...


lg biolix

p.s. man kann stolz auf seinen BEsitz sein, aber man könnte auh stolz sein, das man jederzeit bereit ist seinen Beseitz wieder mit ärmeren zu teilen, das es denen wieder besser geht..


  16-12-2010 10:29  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
die einzige ungerechtigkeit ist bei der hirnverteilung passiert. es kann doch kein zufall sein, dass tendenziell die gescheiteren eher die reicheren sind und umgekehrt.

da kann auch die politik nichts ausgleichen!

man nennt das EVOLUTION - früher waren es die stärkeren, die sich durchgesetzt haben, heute sind es eben die intelligenteren. aber immer waren es die fleißigeren!!!!

  16-12-2010 10:49  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
bist da sicher, früher hat man sich viel mehr erarbeiten könne, heute geht das fast gar nicht mehr..

  16-12-2010 11:56  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
da bin ich mir ganz sicher, vorausgesetzt man arbeitet auch sinnvoll :-)
"wenn du merkst, dass du ein totes pferd reitest - steig ab!"

die reichen, die ich kenne, haben es sich allesamt erarbeitet (aber es ist halt oft auch geistige arbeit...)

  16-12-2010 12:10  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
die Frage ist nur wo haben sie begonnen ? mit wenig oder ncihts, oder eben in dem System wo wenn man viel hat, fast automatisch einiges dazu kommt, ode reben man hats geerbt schon, siehe Hardegg und man spricht dann richtig wie du selbst von dir sagst "abgehoben" auf andere runter die nie diese Voraussetzungen gehabt haben...

aber das ist eine Kleinigkeit:

Du hast oben geschrieben das über 70 Milliarden umverteilt werden, wo komtm das geld hin, hast du dir das schon mal angesehen udn wem das zutgute kommt ?
Bzw. warum Ö im Schlusslicht der Vermögensteuern in der EU ist ?

Warum kommst du mit MARX wenn man nur diese Dinge anspricht, und Banken alleine beim Ankuaf von Aktien prozente kassieren dürfen, aber eine 1% Spekulationssteuer das gesamte Defizit in Ö decken könnte ?

Ist man deiner Meinung wenn man geringfügige andere Lösung aufzeigt, deienr Meinung schon eine "Gerechtigkeitsdanatiker" bzw sogar ein "Kommunist" ?



  16-12-2010 12:31  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Thema verfehlung ... es geht nicht darum was der Einzelne besitzt ... die reichen per se sind etwas vollkommen normales im Laufe der Geschichte ... ja meinetwegen auch Evolution.
Es ist vollkommen unerheblich ob einer 5 oder 10 oder 50 ha hat. Soll der eine Ha sparen, der andere in Traktoren und der dritte in Gold und er vierte weiter mit dem Sparbuch. Ist Natur, ist Geschichte, ist etwas wonach kein Hahn kräht.

ABER ist es sinnvoll oder wünschenswert, das unser System zusammenbricht, nur weil den grenzenlosen spekulativen Gelüsten einer Handvoll Großbanken keine Grenzen gesetzt sind?
Ist es notwendig, sinnvoll, gesund - dass mit uferloser Spekulation von Rohstoffen, Energie, Lebensmitteln, Anleihenzinsen usw. die Arbeit von Generationen zerstört wird?

Ist es notwendig sinnvoll, dass eine Bank in London 80-90% des lagernden Kupfers beherrscht? Ist es notwendig, dass 2 Banken den Großteil der Anleihenversicherungspapiere (CDS) beherrscht?
Oder das 2 Banken das Ölgeschäft beherrschen?
Oder dass bereits jetzt von ein paar Großen die Grundlagen für den Zusammenbruch der nächsten Großbank (Bank of america) gelegt werden?

Ist es notwendig dass unsere Politiker im Dienste der Banken stehen?

Was hier in diesem thread diskutiert wird ist Kleinkrämerei ... während auf der anderen Seite das System am Rande des Absturzes steht.

Mit dem tollen Ergebnis der Notwendig von mehr Repression und weniger Meinungsfreiheit weil das angeblich die Sicherheit des System gefährdet.
Mit dem Ergebnis von zunehmenden staatlicher Kontrollsucht, wie wir sie früher nur dem Osten zugeschrieben haben (http://www.infowars.com/iphone-snitch-network-launched/) , mit dem Ergebnis dass letztlich die Ultranationalisten wieder das Sagen haben und Pogromen und Hatz auf jeden der eine falsche Meinung hat ...

Und die "Kleinen" lassen sich weiter gegen einander aufhetzen ...

Nimm den Titel dieses Threads und schau was dabei rauskommt. An konstruktiven Beiträgen und Lösungsvorschlägen. Ein echtes Trauerspiel - Hahnenkämpfe, beißwütige, ... derweil es daneben brennt.

Ca ein Jahr noch ... könnt ihr hier zanken ... danach wird die Evolution zeigen, welches die wirklichen Alphatiere sind - und wer in den folgenden Jahrzehnten überrollt werden wird.
Tipp: die wirklichen Alphatiere sind nicht die stärksten und lautesten oder Reichsten - sondern die flexibelsten (also diejenigen, die sich am schnellsten auf veränderte Lebensbedingungen einstellen können) - ein Grundsatz der Natur.

Und dass sich die Bedingungen ändern, haben manche in diesem Forum ja auch schon mitbekommen. Die können das riechen, Instinkt ... andere wiederum nicht. Den letzten beißen die Hunde.

gdo wünscht Euch noch ein supi 2011! Denn danach heißt es im wahrsten Sinne des Wortes warm anziehen.

  16-12-2010 12:35  Neuer
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Hab jetzt nicht alle Postings gelesen, aber die ersten paar strotzen nur so vor Schwachsinn!

Gut, Bauern haben einen (wertvollen) Besitz. Wertvoll dann, wenn Sie ihn verkaufen, dann kann eine Generation vielleicht in Saus und Braus leben. Dann ist's aber vorbei. Ergo - Besitz allein macht nicht "reich"!
Entscheidend ist die Ertragsfähigkeit, und die ist derzeit eher besch...eiden.

Zum Neid der "Besitzlosen": Wieviele sind denn hier dabei, die gar keinen Besitz wollen? Weil ein Eigenheim (Haus, Wohnung) viel mehr Verantwortung, Belastung, Kosten und räumliche Bindung verursacht? Weil man sich, um Besitz aufzubauen, von liebgewordenen Konsumgewohnheiten verabschieden müsste? Weil man dann nicht mehr in den Tag hinein leben könnte? Man glaubt es nicht, aber das am Land noch recht verbreitete "Spare in der Zeit..." gilt v.a. in der Stadt schon längst nicht mehr. Jeder EUro wird verkonsumiert.

Diese Umverteilungsschieflagen sind also in den meisten Fällen kein gesellschaftliches Problem, sondern höchst individuelle Entscheidungen. Unsere Elterngeneration hat gespart und Werte geschaffen. Mit dem Ersparten sich auch manchmal etwas gegönnt. Heute gibt's nur mehr Konsum. Und das häufig noch auf Pump. Ein Kredit ist ja wie ein Sparbuch, nur dass man das Geld vorher hat und es erst dann spart! ;-)

  16-12-2010 12:48  ANDERSgesehn
Kluft Arm - Reich wächst weiter

@ mfj , hf , fadinger


österreich ist noch immer vom weltweiten geldverteilungssystem weit entfernt.

3% der weltbevölkerung hat 97% vom weltweiten geld.
und 97% der weltbevölkerung nur 3% vom weltweiten geld.

es wird immer so bleiben und wird sich nicht ändern,
den tüchtigen gehört die welt und wer faul wird ....


lg
ANDERSgesehn.

ps: die leute die ein anderes system als das aktuelle haben wollen,
haben ein problem mit sich selbst und suchen den eigen fehler wo anders.




  16-12-2010 12:56  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
komisch anders, ich wäre ja der tollste Profiteur und bräuchte gar nichts gegen dieses System zu haben... nur ehrlich zu sich slebst sollte man im Leben sein und bleiben, und das schreibe ich mir halt ein wenig zu, und mir ein halbwegs gerechtes ökosoziales Auskommen zu ermöglichen bzw. besser unseren Kindern auch in 30 jahren........;-)

ja gdo du sagst es, dar um mein eiwger "Sager", die Kleinen schaden dem System schonlange nciht, sondern das was die Milliarden und aber Milliarden die wieder ins System "gepumpt" werden, anrichtten...


Das kurzfristig wieder einige davon profitieren ist ja logisch und man könnte sich ja darüber freuen weil man auch "noch" dazu gehört, aber man verhscließt die Augen, wo das noch hin führt, das du ja ausführlcih beschrieben hast..

Danke für deine Geduld, dir das Beste, eine schöne Zeit...

lg biolix


p.s. vielleicht bist ja mal für mich telefonisch erreichbar.. ;-)

  16-12-2010 12:59  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@ sthuber

genau so sehe ich das auch.
um es noch plakativer zu machen: wenn 2 das gleiche einkommen haben, der eine spart um sich später etwas leisten zu können, der andere verkonsumiert es.

was ist das ergebnis?

der eine ist ein "vermögender", weil er sich vielleicht ein haus erarbeitet hat.
der andere ist ein "armer", der opfer dieses grauslichen systems geworden ist. dieser bekommt natürlich alle möglichen sozialleistungen (wohnbeihilfe, etc.). zahlen soll das ganze natürlich der erste, weil er ja gefälligst vermögenssteuern für seinen besitz zahlen soll.

wirklich zum kotzen dieses system, oder?

  16-12-2010 13:05  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@ andersgesehen

kann dir nur vollinhaltlich zustimmen!

und gerade weil es so ist, leben wir in einem reichen, friedlichen land.
gefährlich wird es erst, wenn diese sinnlosen neiddebatten von div. medien angeheizt werden.



  16-12-2010 13:47  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Frage an die Gscheiten hier - weil scheinbar gibt es ja nur die Wissenden und die Schwachsinningen hier ... diese Intoleranz hatten wir doch schon mal vor 80 Jahren oder so:

Sind die Auswüchse in Griechenland von den Medien geschürte Neiddebatten - oder ist hier im System was schief gelaufen?

Oder ist es gar die Schuld der kleinen Leute?

Und überhaupt hör ich aus jedem zweiten Beitrag immer nur Neid-Debatte ... aber keine Lösungsvorschläge! Oder ist eh alles in Ordnung?

  16-12-2010 13:51  rusticus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@ gdo

griechenland ist ein gutes beispiel:
das ist kein system-problem wie in deinen horror-szenarien beschrieben, sondern relativ einfach zu erklären. die haben auf kosten künftiger generationen weit über ihre verhältnisse gelebt und zählen eher nicht zu den fleißigen bienen...

weder banken, spekulanten oder sonstige kapitalistische grobheiten haben zu diesem dilemma geführt!!!!!!

  16-12-2010 13:56  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Der Eindruck entsteht - dass die "Neidebatte" das Problem ist.
Versuche der Logik zu folgen ...

Also würden nur alle diese Neider ihr Maul halten - dann würd das System wunderbar funktionieren?

Also das System an sich funktioniert eh bestens - nur einfach den Standard und ein paar linke Blätter schließen und den gdo und Biolix und die paar anderen Linken zum schweigen bringen - die Lösung?

Hab ich das richtig verstanden?

Diese Lösungsvorschläge kommen mir schon wieder irgendwie bekannt vor. Die guten braven fleißigen Rechten - und das faule aufständische linke Pack - nicht?

Biolix - sieh dich vor! Das sind die Anfänge.
Ich schleich mich im Übrigen eh beizeiten.

  16-12-2010 13:57  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Rusticus - definier mal wer "die" sind!

  16-12-2010 13:58  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
;-))))))))))))))))

der war gut, die haben fast ncihs gehabt, die EU hat sie mit Zielförderungen und dem "Aufschwungsglaube" noch hinein getreiben... Die Militärindustrie hat toll verdient, und ja nach "Einstein" haben jettz die kleinen Leute die eh schon fast ncihts gehabt haben,w iede die Schuld und über ihre Verhältnisse gelebt.. das war der Witz zum Donnerstag...

Ach ja ein Kredit ist wie ein Sparbuch, kennt ihr echt keine Menschen die mal gar ncith dran denken können mal was zu sparen, weil sie aus der Schuldenspirale, die sich in gang gesetzt haben, weil sie nie was gehabt haben, und immer ums "wirkliche Überleben" gerungen haben.. ;-(

g biolix

  16-12-2010 13:58  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Und bitte definier weiter ... für wen "die" die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen geschaffen haben - dass es soweit gekommen ist?

Oder sind auch daran die Kleinen Schuld - haben die die Gesetze so gemacht? Und so gelogen usw. ?

  16-12-2010 14:04  raga
Kluft Arm - Reich wächst weiter
das Problem des Mittelstandes ist, dass er sich zu den Reichen zählt

so hab ichs vor kurzem irgendwo gelesen (dies nur als Anmerkung dass es sich hierbei um ein Zitat handelt)

... und so stimmt es auch, es geht hier um Reichtum den man sich eigentlich nicht mehr vorstellen kann, hier gehts auch nicht mehr ums fleissig Arbeiten und Sparen. Hier gehts nicht um die Unterscheidung zwischen Arbeitern, Angestellten und Landwirten, hier gehts wenn überhaupt darum dass mittlerweile mehr Geld aus Zinserträgen erwirtschaftet wird als durch Arbeit (wohin das noch führt - will ich mir nicht vorstellen).

und jetzt wünschich euch noch einen schönen Tag

lg raga

  16-12-2010 14:08  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Griechenland - steht nur deswegen im spotlight, weil dort die Zinsen (absichtlich) in die Höhe getrieben wurden - damit die Banken (die den Großteil der Anleihen besitzen und kaufen) noch a bisserl mehr verdienen können. Garantieren tut eh die EU (und damit alle Steuerzahler) bzw. die EZB kauft allen Schrott, was wiederum der Steuerzahler zahlt über den Umweg Inflation.

In Griechenland geht es nicht um das was in den Schlagzeilen steht - sondern um Sicherstellung, dass die Banken die hohen Anleihen(zinsen) sicher in der Tasche haben.
Und Goldmann Sachs verdient Unmengen daran, weil die Risikoaufschläge in die Höhe gehen.
Und weiters wird damit Griechenland in die Knie und in den Ausverkauf von Ländereien und ähnlichem getrieben.

Tu mir irgendwie schwer zu glauben, dass das die kleinen Olivenbauern vom Land verbockt haben.

Also was läuft in Griechenland schief - oder ist eh alles in Ordnung?

  16-12-2010 15:09  Hirschfarm
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@gdo: Wenn du dein Posting mit "Die Welt am Tropf der Amerikanischen Hochfinanz" tituliert haettest ,auf was du ja eigentlich hinauswillst, würdest du sicherlich positivere Reaktionen erhalten. Das Zusammenbrechen des Kapitalsystemes alle 60-80 Jahre ist logisch und durch den Zinseszins auch einfach erklaerbar.Nachdem bei uns schon seit über 60 Jahren nichts mehr passiert ist waere es jetzt wieder an der Zeit. Meiner Meinung nach haetten wir einen Bankenzusammenbruch schon hinter uns jedoch springen unsere unseligen Vertreter leider immer wieder ein und prolongieren den Crash.
Das Problem beginnt mit der Abschaffung des Goldstandards und endet mit dem Verlust der Herrschaft der jeweiligen Nationalstaaten über Ihr eigenes Geld(Das Sie eigentlich ohne Zinsen zahlen zu müssen selbst herstellen könnten).
Die paar wenigen Profiteure des Systems werden aber weitermachen wie bisher solange es geht. Dabei würde ein einfaches Gesetz genügen: es muss Grenzen(in jeder Hinsicht) geben.
p.s.:Was sagt eigentlich das österreichische Kartellamt zum Einfluss des Dollars? Ist das was da abgeht nicht ein wenig monopolistisch?

  16-12-2010 15:48  edde
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@gdo

weiss du eigentlich was du hier von dir gibst ?

.....sie finden es normal (die grundbesitzer) dass sie ihren besitz haben und fühlen sich nicht schuldiger oder reicher wie die besitzlosen-und sind es doch.


also besitzende zählst du für "schuldige".

du hast 1:1 die ideologie des russischen bolschewismus übernommen und könntest somit als "gefährlicher irrer"eingestuft werden.

  16-12-2010 16:09  ANDERSgesehn
Kluft Arm - Reich wächst weiter

@biolix

du bist tüchtig in förderung optimieren
(dass ist eine anerkennung meinerseits)
aber ansonsten gehörst du zu den faulen.
(bitte, soll kein persönlicher angriff sein,
sondern nicht personenbezogen gesehen
werden, danke)

glg
ANDERSgesehn.



  16-12-2010 16:24  DJ111
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@ anders:

Zählst du dich eigentlich zu den 3 % der "Reichen" ...?

  16-12-2010 16:48  ANDERSgesehn
Kluft Arm - Reich wächst weiter

@dj

deine 3% haben mindestens 1 mio in € oder $ bar.
was würdest du sagen ich war dabei und werde es wieder sein?

ziele so hoch wie der mond
und unbeirrter glaube daran

lg
ANDERSgesehn.

ps: lixl, du bist auch dabei von der partie.





  16-12-2010 17:09  DJ111
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@ anders: Das sind "deine" kolportierten 3 % und nicht meine .

Aber es ist sicher schwierig ohne etwas geerbt zu haben in absehbarer Zeit auf diesen Betrag zu kommen, insofern relativiert das deinen Spruch und dass dem tüchtigen die Welt gehört schon ein bissl ...

  16-12-2010 17:25  Hirschfarm
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Die Reichsten starten meist bei null und machen Ihre Vermögen selber. Beispiele aus Österreich : Karl Wlaschek, Didi Mateschitz
Beispiel weltweit: Bill Gates, George Soros
Und wenn Sie ihr Leben (übrigens voller Verantwortung und Selbsteinschraenkung)gelebt haben können sie sich auch nichts mitnehmen. Und die Erben neigen in zweiter oder dritter Generation dazu die aufgebaute Substanz wieder zu vernichten, was einem anderen wieder die Chance gibt auf den zeitlich befristeten Besitzgipfel aufzusteigen.
p.s.: Wenn man will geht fast alles!


  16-12-2010 17:26  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Komisch, das hab ich dir schon oft gesagt anders, du nennst dich anders, bist aber gar nciht anders..;-))

Der Fleißigste bist du sicher, in vielen Deinen Bereichen, ich bin halt faul.... hab andere Bereiche wo faul sein einfach dazu gehört, strebe nicht nach mehr, nach ewigen Wachstum, bn faul im Wettbewerb, in der gier, im Geiz... ja ich bin gerne faul.. ;-))


Du bewertest Menschen, das zeigt das du nicht faul bist, genau wie du mich als "Förderoprtimierer" darstellst, ich habe keine einzige Förderung optimiert, jeder der mich kennt weiß das gerade ich/ wir z.b. bio wären ohne jeglich Förderung etc.

Also wie passt das zusammen... macht dich das auch zum "besseren Menschen"... ;-)

lg biolix

p.s. HF dann wärst du gleich wieder bei "uns" wenns gegen die Amis ginge.. dank mal nach wie du das Ami System stützt und wo sich unser ganzes System noch mehr hin bewegt oder wie du es in eine andere Richtung steuern kannst, gdo, ich , steff uvm. haben so viele Pkte hier shcon die letzte Zeit aufgezeigt, wiewir es mit einer "sanften" REvolution schaffen können..
Ich glaub dran...nur mit deinem "alle sind selber Schuld .." wird das nciths, denn irgendwann bist auch selber Schuld gewesen und wirst dich fragen, was hab ich echt getan, das es so gekommen ist, und alle werden gerade zu dir sagen: selber Schuld....



  16-12-2010 17:30  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
und HF meinst du nicht das sie, wenn sie angeblcih bei "Null" angefangen haben, dir glaube ich nämlich nichts mehr, nicht schon während ihr lebzeiten drauf kommen können, das so viel "Reichtum" an Geld, Häusern, Grundstücke, Sachwerte, und Zinseszins Erwirtschaftung weiter und weiter, einer Familie allein nicht "gut steht"... Von Almosen spenden halte ich in dem Sinne auch nicht viel , sondern echt sagen , Menschen denkt um, Milliardäre vereinigt euch, macht mal was echt gscheites mit Euren Milliarden... ;-)

Ich gebe die Hoffnung nicht auf...;-)


lg biolix

  16-12-2010 17:31  ANDERSgesehn
Kluft Arm - Reich wächst weiter

schwierig? - nein.

denk an fadingers spruch mit dem toten pferd,
setzte auf effizienz und dass unermüdlich,
dann bist bei den tüchtigen und bei den 3%.

lg
ANDERSgesehn.

ps: zeit ist nicht wichtig, unbeirrbarer glaube an das gut
ist viel wichtiger. kennst du die geschichte vom erfinden
der glühbirne?



  16-12-2010 17:35  Hirschfarm
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Erklaer mir bitte wie ich das Amisystem stütze damit ichs auch verstehe und mein Verhalten dahingehend aendere dies in Zukunft nicht mehr zu tun!.(Von meinen Johnnys trenn ich mich aber nicht!)

  16-12-2010 17:40  50plus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Wer mit Geld umgehen kann, der kann sogar mit wenig ganz gut leben und wer es nicht kann, dem zerrinnt der größte Reichtum zwischen den Fingern.
Natürlich werden wir Bauern ständig um unseren Besitz beneidet, am meisten von Menschen, die ihn sofort auf den Kopf stellen würden und lustig davon leben täten.
Es ist aber unser Arbeitsplatz, wenn wir diesen verkaufen, dann muß irgendwer einen Arbeitsplatz für uns (oder unsere Kinder) schaffen - der Staat (und das kostet dem Steuerzahler Geld), oder ein anderer tüchtiger Selbständiger.

lg
50plus

  16-12-2010 17:40  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
;-))) HF selber denken, die Johnnys sind ein ding...

ich meide Mäcis, Cola, Visa, MasterCard und PayPal , beim EInkauf mal über jeden Euro anchgedaht ?
schon ma Geld gespendet ?
Einen Acker für Selbstversorgerprojekte zur Verfügugn gestellt etc. etc.

lg biolix

p.s. ja anders, wenn nur 3% in deinem Sinne fleißig sind, bleib ich in deinem und in meinem Sinne lieber faul, sehr sehr faul... ;-)))

  16-12-2010 17:42  ANDERSgesehn
Kluft Arm - Reich wächst weiter

mensch lixl, menschen bewerten was soll das
für einen erfolg mit sich bringen?

richtiger wäre es gewesen zu sagen:
du hättest viiiel sinnvolle zeit, die du nicht nutzt.

lg
ANDERSgesehn.





  16-12-2010 17:57  Hirschfarm
Kluft Arm - Reich wächst weiter
lix ich hab gar keine Plastikkarte. Nicht einmal eine Bankomatkarte. Apfelsaft gspritzt schmeckt mir auch besser als Cola und für das Selbstversorgungsprojekt ruf mich an und sag wieviel Flaeche du brauchst. nur beim McDonalds tu ich mir schwer. Das ist wie eine Sucht. Aber ich probier die Dosis zu senken.
mfg

  16-12-2010 20:23  muk
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Hey gdo

Schön das du wieder da bist .

Der einzelne handle zwar egoistisch und strebe nach seinen größtmöglichen gewinn , doch der einzelegoismus aller führe auch zum größten wohle aller.

Du schreibs in einem deiner einträge das du zusätzlich täglich an der börsen weltweit tätig bist : als investor ? ? wenn ja : wo hast zu zurzeit investiert. ? ?

  16-12-2010 20:27  remus
Kluft Arm - Reich wächst weiter
also ich könnt ehrlich gesagt auf die förderungen verzichten , diese wandert jedes jahr in sparbücher, wertpapiere grund und boden
hier in diesem forum kann ichs ja sagen und bei vielen meiner kollegen ist es genau so
das unser grund und boden noch gefördert werden ist schon ein wahnsinn .

  16-12-2010 20:31  ANDERSgesehn
Kluft Arm - Reich wächst weiter

ui remus, dann würd sogar da lixl nimma mehr sehr sehr faul sein ...



  16-12-2010 20:53  jacky65
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Danke gdo, für deine Ausdauer und deinen Einsatz.
Ich denke auch, daß das ganze System die letzten 40 Jahre, vor allem aber die letzten 15 Jahre aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Dies hat vor allem die Politik zu verantworten. Sie hat nicht nur den ganzen Warenverkehr sondern auch (auf Druck der Banken) den ganzen Geldverkehr liberalisiert. Und aus vielen kleinen Banken wurden ungeheure Großbanken. Diese diktieren nun das Geschehen, einige Wenige streichen die Gewinne ein. Und wenns ganz schlecht geht, dann soll gefälligst der Staat - sprich die Steuerzahler - die Schulden zahlen, natürlich ohne Mitsprache!
Natürlich musste der Staat einspringen, die kurzzeitig maroden oder besser gesagt nicht liquiden Banken waren zu groß, als dass man sie pleite gehen hätte lassen können. Aber man hat bei den Auflagen versagt. Man hätte unbedingt eine groß angelegte Finanztransaktionssteuer benötigt, richtig wirksame Spekulationssteuer und wieder kleinere Einheiten.

Mit Schuld war meines Erachtens auch der ganze Börsenwahn Ende der 90er und Anfang der 2000er Jahre. Hier wurden solche Zinsvorstellungen nicht nur bei den Börsenanlegern sondern auch bei normalen Sparanlegern geweckt, die auf kurze Dauer einfach nur durch immer neue (Seifenblasen)Modelle aufrecht erhalten werden konnten, bis sie dann zusammenkrachte.

zur Griechenlandgeschichte: einer der größten Nutznieser war bzw. ist die Deutsche Bank schon vergessen??

Was mir ganz sauer aufstößt, ist die unglaubliche Spekulation auf Grundnahrungsmittel, vor allem - wie zuletzt - auf Reis. Durch die Gier einiger wird Reis für Millionen von Menschen zu teuer. Die (ich gleube) WHO kann aufgrund der künstlichen Verteuerung nur mehr die Hälfte an Reis einkaufen und sie den Ärmsten zur Verfügung stellen , usw usf

  16-12-2010 21:06  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Nabend jacky !

an schau es gitb doch noch wirklich "anders" denkende, oder doch ganz normal... ;-)

Ja anders, ich freue mich schon auf die zeit danach, einen 5000 er Schweinstall hab ich im Auge, den ich habe gehört, so intelligent braucht man zum Schweinemösten gar nciht sein..

was heist gehört, ich erlebe das jeden tag hier.. ;-))

lg biolix

  16-12-2010 23:02  jacky65
Kluft Arm - Reich wächst weiter
interessanter Bericht zur Euro-Rettung aus dem Standard

http://derstandard.at/1289609253218/Kommentar-der-anderen-Euro-Rettung-aber-anders
Zitat:
Beispiel Österreich: Das Gesamtvermögen der Privathaushalte beträgt hierzulande rund 1,35 Billionen Euro (rund 450 Milliarden Euro Finanzvermögen und 900 Milliarden Immobilienvermögen; Perlenketten unberücksichtigt!). Davon besitzt die Oberschicht der zehn Prozent Reichsten rund zwei Drittel oder 900 Milliarden.


Eine Vermögenssteuer von durchschnittlich einem Prozent (Steuersätze 0,3 bis 3 Prozent, Freibetrag 500.000 Euro) brächte 9 Milliarden. Diese Zahl hat Budgetsanierungspotenzial. EU-weit wären es bei analogem Aufkommen 380 Milliarden - genug, um alle Staaten mit Schuldenproblemen in die 60-Prozent-Maastricht-Zone zurückzuholen.

  17-12-2010 01:31  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Muk ... hat sich nix geändert: Gold, Silber in Münzen. Ein Tradingkonto wo ebenfalls Gold und Silber, aber hier leveraged (mit Hebel). Und bald (in ca 6 wochen??) wird auch wieder Öl zu laufen beginnen. Hard assets - alles was Dich gegen die Inflation schützt.
Anleihen werden verkauft wegen Befürchtung höherer Zinsen, Aktien sind zwar überbewertet und unsicher - aber bevor die Leute das Geld der Geldentwertung aussetzen wird es halt doch in Aktien angelegt. In bin in keinem der Beiden. Beides unkalkulierbar. Wenn es richtig hyperinflationär wird, werden die Aktien aber zu fliegen beginnen. Aber ich trau dem Zeug nicht - wozu auch wenn ich Gold oder Silber mit Hebel hab.

Wennst jetzt noch einsteigst könnte es sich noch ausgehen dass das alles in der steuerfreien Ein-Jahresfrist liegt. Weil das Hoch wird Ende 2011/Q1 2012 erwartet. Ende Februar herum könnte ein Zwischenhoch liegen. Manche meinen auch das das finale Hoch schon im Sommer sein könnte. Ist daher natürlich alles noch sehr spekulativ. Ein hoch im Jänner/Februar scheint fix zu sein - den Rest wird man dann sehen.

Ein Blog dem du folgen kannst, wenn Dich der Edelmetallbereich interessiert: http://tfmetalsreport.blogspot.com/ Der Typ ist wirklich gut - und kommt aus der Finanzbranche. Eine gute Handelplatform (mit den niedrigesten bei uns möglichen Spesen) findest du unter marketindex.at Da hast Währungen sowie folgende hard assets Gold, Silber, Öl, Weizen, Mais, Zucker und Kaffee.

Ein bißchen ein Problem ist immer Gold in Euros oder Gold in dollar. Manchmal steigt das eine, dann das andere. Das hab ich so gelöst: Münzen hab ich natürlich alle in Euros gekauft. In der Tradingplatform hab ich dafür das Dollargold. Wenn dann z.B. der dollar stark gegen das Gold fällt bist auch dabei. Man rechnet mit 1500-1600 Dollargold im Laufe Jänner/Ende Februar herum. Das Tief wird vermutlich in den nächsten Tagen oder nächste Woche um den Vollmond sein.

Hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben ... und du weißt eh damit kannst Haus und Hof verlieren ... Alle Gute!

  17-12-2010 19:50  Moarpeda
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@gdo

"....bis es heißt jeder 7. lebt in Armut, oder jeder 6 oder 5. .oder 4. ... oder fast jeder"


wird schon so werden, wenn wir weiterhin so fleißig armut importieren.

  17-12-2010 22:33  soamist2
Kluft Arm - Reich wächst weiter
gdo,

dein zitat +++Das Tief wird vermutlich in den nächsten Tagen oder nächste Woche um den Vollmond sein+++

möglicherweise wären deine "beiträge" in einem esoterikforum besser aufgehoben

  18-12-2010 01:16  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Warum sind soviele Bauern Miesmacher?

Bauern scheiden und lagern doch auch das Holz zu bestimmten Zeiten und lassen sich die Haare zu bestimmten Zeiten scheiden, und aussäen usw.
Redet da dann wer von Esoterikforum?

Aber wenn der gdo vom Vollmond redet dann Esotherikforum.

Derweil Du soamist2 ein Ahnungsloser bist.
Weil wenn Du nicht nur blöd vorlaut wärst, dann wüßtest du z.B. dass Astrologen die besten Markettimer sind, dass Gann, einer der bekanntesten Trader aller Zeiten zu einem großen Teil Sonne und Mond in seinen Berechnungen verwendet hat ...
Und dann wüßtest du auch dass Ebbe und Flut mit dem Mond zusammenhängt und das alles mit dem Wasser zu tun hat und das der Mensch zu einem sehr hohen Prozentsatz aus Wasser besteht und daher auch reagiert... weshalb es in den Ambulanzen und bei den Zahnärzten zu Vollmond immer am hektischsten ist ...

Du hättest aber auch nur googln müssen und ein bißchen Dein Hirn anstrengen müssen, aber es ist halt leichter nur Dreck zu schleudern ...

Gottseidank sind nicht alle Bauern so wie Du ... gehäßig, negativ, und wahrscheinlich auch ziemlich braun ...

  18-12-2010 02:24  gdo
Kluft Arm - Reich wächst weiter
Lunar cycle effects in stock returns
Ilia D. Dichev
University of Michigan Business School
Troy D. Janes
University of Michigan Business School
This version: August 2001

http://zonecours.hec.ca/documents/E2008-1-1629870.texte20lunarcycle.pdf

6. Conclusion and suggestions for future research
This paper documents a lunar cycle effect in stock returns around the world.
Returns around new moon dates are about double the returns around full moon dates.
This pattern of returns is pervasive. We find it for all major U.S. stock indexes over the
last 100 years and for nearly all of 24 other countries analyzed over the last 30 years.
23
The economic magnitude of the new moon/full moon difference is large, with annualized
differences on the magnitude of 5 to 10 percent, rivaling and probably exceeding the
market risk premium.

Am Schluss des pdfs sind Graphiken für Bauern die nicht lesen können oder wollen.

Markus Rose und Manfred Zimmel sind Astrologen/Trader die laufend unter den ersten 10 der Markettimer sind. Beides Österreicher.

Und ansonsten halt schauen, ob (Dollar)Gold in den nächsten Tagen (3-5 vor oder nach dem Vollmond ist die Regel) einen Boden macht.


  18-12-2010 10:36  Hirschfarm
Kluft Arm - Reich wächst weiter
So banale Dinge wie den Zusammenbruch eines schadhaften,nicht gut gemachten, Geldsystemes(Der in der Regel alle 60-80 jahre stattfindet) mit so elementaren Dingen wie dem Mondeinfluß auf den Menschen in Zusammenhang zu bringen halte ich für eine massive Überbewertung des Geldsystemes.

  18-12-2010 10:47  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
GM !

Mittlerweile glaub ich schon alles am Fninazmarkt, seit der Krise wo man gehört hat, das wichtigste ist "vertrauen, geduld.. etc" , obwohl ich mimmer dachte da zählen nur die "harten geschriebenen Zahlen"....


lg biolix

  18-12-2010 11:46  Haa-Pee
Kluft Arm - Reich wächst weiter
lixi.

bei den harten zahlen zählt in erster linie das vertrauen!

selbst bei den wirklich grossen summen ist vertrauen die wichtigste komponente für den geschäftsabschluss.

ohne vertrauen keine positive beidseitige geschäftstätigkeit!

  18-12-2010 11:57  biolix
Kluft Arm - Reich wächst weiter
früher nannte man das "Verantwortungsvoll mit Zahlen umgehen" udn "Ehrlichkeit"... ;-)

lg und dir auch noch ein schönes Wochenende

uind weißt eh, auch ein bißchen owa vom Gas...


wünscht dir hapee biolix

  19-12-2010 11:19  Hofknecht
Kluft Arm - Reich wächst weiter
@ Gdo

Ich finde an der Börse gewinnt nicht der der alles vorhersagen kann, sondern jemand der Gewinn und Verlust optimal managen kann!